Bäume können beißen

 

Es waren am Wochenende ca 39 °C in , und gemacht haben wir eigentlich nichts, außer den Kaninchen und Katze die Hitze ein wenig erträglicher zu machen.

Die Ninis leiden sehr, denn sie können nicht hecheln, und das dichte Fell kann Wärme nicht abgeben. Darum haben wir zwei Badewannen-Wäschetrockner als Dreiecke gefaltet und auf dem Boden gestellt. Darüber sind feuchte Handtücher und darunter sind mehrere große und gefrorene Kühlakkus. Die Häschen kuscheln darunter während Katze Cora weiter mürrisch unter den
Schränken rumwuselt. Zu den Futter- und Anschmusezeiten kommt sie natürlich heraus

 

Heute waren es nur 26 °C
Wir sind zu diesem Friedhof gefahren, wo wir 2014 die Eichhörnchen hatten zähmen können.
Im Nachhinein war die Zähmung sicher ein Fehler, denn eineinhalb Jahre später gab es gegenüber an der Grundschule ein Asylantenheim, und mit jedem weiteren Besucher wurde das Friedhofs-Buschmeat weniger.

 

” Buschfleisch scheint bei den Menschen aber generell gegenüber dem Fleisch von Nutztieren Vorrang zu haben. Dies scheint nicht eine Frage des Geldbeutels, sondern eher des Geschmacks zu sein: Denn selbst wenn das Fleisch von Nutztieren billiger ist, bevorzugt die einheimische Bevölkerung Buschfleisch. Kulinarische Traditionen sind wohl schwierig aufzubrechen.”
Quelle

Alles nur Zufall …

 

Die wenigen , die noch übrig blieben, wurden von den Deutsch-Einheimischen kaputt gefüttert. Wir fanden Mandeln, Sonnenblumekerne und ähnlich Giftiges in Massen auf Steinen und Baumstümpfen … von sogenannte Gutmenschen, die Schäden aus Dummheit verursachen …

 

Trotz Nusstüte haben wir kein einziges Eichhörnchen gesehen.

Auf diesem Friedhof wurden mehrere Eichen mit einer weitläufigen Absperrung versehen. Man warnte damit vor dem Eichenprozessionsspinner.
Die Raupenansammlung des unscheinbaren Nachtfalters soll verschiedene Allergien auslösen.
Diese Raupen sind sehr hübsch, und es gab sie schon immer.
Wahrscheinlich werden nur die Menschen immer allergischer und empfindlicher …
Ein Bild von BG gibt es dazu leider nicht, bestehend aus der Folgerung, dass nichts zu sehen war.

 

Nach einiger Rumlauferei haben wir durch Zufall den Baum gefunden, der 2011 schon Zähne hatte.

War es ein Friedhofsmitarbeiter, oder vielleicht der Zahnarzt, der in der Nähe eine Praxis hat ?

 

Die Kastanie im Mund bewirkte lustige Gedanken.

 

Heute 2019 hatte der Baum ein anders Gebiss.
Die Kastanie fehlte, der Mund war geschlossen und sah damit viel älter und trauriger aus.

 

 

Dem Baum wurde einen bunten Punkt aufgemalt. Das Todesurteil – er wird demnach bald gefällt.
Man konnte aber gut beobachten, dass er vollständig gesund war.
Vielleicht wird nur dieses Baumleben zerstört, weil es Irgendjemanden im Weg steht ?!

Eichhörnchen weg, Freude weg, Baum weg …

 

 

meine Gedanken :

 

Schreit NEIN

Sortiert Eure Bekannten in zwei Kategorien –
Mögen sie es, so wie es ist
oder möchten sie nur zerstören, was Ihr mögt.
Entschließt Ihr Euch für Euer Eigenleben,
seid Ihr zwar angreifbar aber quasi unkaputtbar
so ähnlich
wie ein abgeholzter Baum,
der in Erinnerung immer weiter existieren wird.

Steht zu Euren Interessen und Meinungen,
damit die Zerstörungen enden.

© Archimeda1

 

lg Archi

*****************************************


One Response to Bäume können beißen

  1. Keine Eichhörnchen, keine Vögel, keine Insekten…Es wird steril im Wald.
    Auch das Baumgebiss schließt sich zum letzten Röcheln…

    BG