Alles einfach zu vermehren_Nehmt die Chance wahr, bevor es Euch betrifft

In der Metro gab es heute Ananas-Erdbeeren. Man nennt sie Pineberry, eine Mischung aus Ananas ( pineapple ) und Erdbeeren ( strawberry ) – zusammen eben Pineberry.

So wie der Name verschachtelt ist, ist auch die Entstehung. Zwei Arten wurden zusammen gepflanzt, es entstand eine Dritte. So ist es bei fast jeder Züchtung.

Diese Ananas-Erdbeere schmeckt meiner Meinung nach absolut nicht nach Ananas. Ich bin schon ein wenig älter, sage darum sehr sicher, dass sie einfach nach Erdbeere schmeckt, wie alle Erdbeeren früher geschmeckt hatten.

So ähnlich, wie damals Tomaten noch nach Tomaten geschmeckt hatten. Ich hatte in meinem Garten immer Wildtomaten. Sie sind nicht einmal 1 cm im Umfang, schmecken aber mehr nach Tomaten, wie die heutigen im Geschäft.

Um diesen Geschmack zu erleben müsste man teure Kumato kaufen. Die schmecken wie früher, sind aber eine Hybridzüchtung  der Firma Syngenta. Syngenta war mal der größte Konkurrent von Monsanto.#

Nun schließen sie sich zusammen – konnte man noch die Tage im Net lesen – Betonung auf „konnte“ – Ich bleib dran, versprochen…

Kurz zusammen gefasst, Thema Tomate oder Erdbeere oder Ähnliches: Manipulation : Die Welt veraltert, damit wird gepokert.

Man kennt etwas, was man an Lebensmittel gemocht hatte. Man kauft Produkte, vermisst den vorigen Geschmack. Man sucht Neues, um diesen wieder zu erfahren. Man zahlt mehr Geld, für das Erinnerungsgefühl, als man je vor hatte. Man dankt, weil es schmeckt. Man isst, weil es schmeckt. Man stirbt, weil …

Den Gedanken lasse ich mal zum Denken offen.

Eine verdammt hässliche Welt

Einen Tipp für Euch: Macht aus allem Samen, was Ihr kennt und Euch schmeckt. Es ist so einfach, wird später Euer Überleben retten.

Beispiel Ananas-Erdbeere Pineberry_Ananas-Erdbeere_© Archimeda 1 Nehmt Euch ein ziemlich reifes Teilchen der Frucht – natürlich gewaschene Hände OHNE Seife, nur lang fließendes frisches Wasser. Ihr braucht ein Holzbrettchen, Plastiklöffel und Küchentücher, Auf dem Holzbrett ( Plastik schimmelt ) kommt eine einfache Lage der Haushaltssrolle. Pineberry_Ananas-Erdbeere_© Archimeda 1-2 Mit dem flachen Stiel teilt Ihr nun die Frucht ohne zu drücken, verteilt sie ganz sacht auf dem Küchenkrepp. Wenn ihr das ganz vorsichtig zu allen Seiten verteilt habt Ihr solches Bild. Samen der_Pineberry_Ananas-Erdbeere_© Archimeda 1 Diese roten Tupfen sind alles Samen. ( bei roten Erdbeeren sind sie gelblich bis grün) Man kann immer gut das Schwänzchen sehen, welches sich später in die Erde einbuddelt. Bei manchen großen Erdbeeren können  es fast 200 Samen sein.

Nun einfach warten, die eigentliche Erdbeere immer ganz vorsichtig lockern. Pineberry_Ananas-Erdbeere_© Archimeda 1-3 Ich persönlich würde davon absehen die Früchte mechanisch zu trocknen, denn durch die künstliche Umgebung würde zu viel zerstört. Wenn der Samen trocken ist muss man ihn vorsichtig mit einem Plastikding abschaben und dunkel verpacken.

meine Gedanken:

2014 Rettet Euch und die Samen, so lange es noch möglich ist.

© Archimeda 1

*************************************************


10 Responses to Alles einfach zu vermehren_Nehmt die Chance wahr, bevor es Euch betrifft

  1. Hi Maus
    Die Samen werden getrocknet und für unseren Garten aufbereitet.
    Samensammeln ist das Gebot der Stunde bevor die GVO´s überhand nehmen.

    BG

    • Hi BG
      … und darum sind wir jetzt stumm.
      Auch Samen sammeln ist verboten, schau mal auf die Spermienbank. Da gibt es so viel zu entdecken ^^
      – Die neuen Gesetze sind nicht Fragen zum Mindestlohn, der in EU-France schon einen 1€ mehr ist,
      sondern weitere Deutschverdummung.

      lg Maus

  2. Hallo Uli,

    man sollte nach Möglichkeit immer den eigenen Samen seiner Früchte sammeln und daraus wieder neue Früchte entstehen lassen. Ich habe einmal von meiner Nachbarin ein paar Erdbeerpflanzen bekommen und die eingepflanzt. Sie vermehren sich von selbst, durch neue Ableger. Diese Erdbeeren schmecken so, wie sie früher geschmeckt haben. Auch Tomaten lassen sich durch ihre Kerne vermehren. Da werden sogar von gekauften Tomaten, wenn der Samen verwendet wird, geschmacklich gute Tomaten entstehen.

    Leider wissen viele Menschen nicht, wo sie den Samen finden. Darum auch, ist Dein Artikel etwas besonderes! Ich bin mir sicher, viele wissen das gar nicht.

    Schönen Abend und liebe Grüße,
    Kathy

    • Archi says:

      Hallo Kathy
      Es ist so einfach aus Samen Pflanzen zu ziehen. Wenn jeder es ausprobieren würde, könnte uns Monsanto auch nichts vorschreiben.
      lg Uli

  3. Hallo Uli,

    ja, es ist ganz einfach aber es wissen leider nicht alle Menschen. Trotzdem, wer sich dafür interessiert, der wird sicher etwas im Internet finden. Bei Dir zum Beispiel.^^

    Liebe Grüße, Kathy

    • Archi says:

      Vielen Dank Kathy

      Ich versuche ein wenig zu erhalten, weil es bald nicht mehr geben wird.

      lg Uli

  4. Guten Morgen Uli,
    eine gute Empfehlung, Samen selber aus Früchten und Obst zu gewinnen, die schmecken und gesund sind. Ich mache das mit vielen Gemüsesorten wie Salate, tomaten, Pprika, Pastinaken u. a.
    Diese weißen Erdbeeren habe ich zwar schon gesehen aber nicht gekauft. Wohl dem, der welche im Garten hat, denn diese sind sonnengereift und haben ein kräftiges Aroma. am besten schmecken die wilden Walderdbeeren. :yahoo:
    LG Joachim

    • Archi says:

      Hallo Joachim

      Meinst du mit den wilden Walderdbeeren, die ganz winzigen dunkelroten ?
      Ich habe sie mal gesehen und probiert, aber sie waren eher geschmacksneutral.
      Gibt es noch andere Sorten ?

      lg Uli

  5. Guten Abend Uli,
    die wild wachsenden Erdbeeren am Waldesrand. Ihre Früchte sind doch sehr aromatisch. Das schmeckt herrlich, wenn Du eine Handvoll pflückst und die Beeren in den Mund steckst. Suche mal danach zusammen mit BG, und er soll dir auch seine Beeren geben. :yahoo:
    LG Joachim

    • Archi says:

      Hallo Joachim

      Klar, das werde ich. Nur in DD wird’s extrem schwierig ^^

      lg Uli