Alles männliche muss scheinbar weg_Teil3

 

Nach Teil 1 und Teil 2
folgt nun der letzte Teil.

Nachdem klar ist, dass sich Frau selber auslöscht, weil sie alles männliche nicht achtet bzw verweiblicht, kann man nur noch daran denken, dass sie sich wohl an ein Tierreich-Beispiel orientieren, nämlich am Bienenvolk.

Ein Bienenvolk besteht aus der Bienenkönigin, die quasi die Mutter aller Bienen ist. Ihre einzige Aufgabe ist es Eier zu legen.
Dann gibt es noch die Arbeitsbienen, die alle weiblich sind und alles Wichtige erledigen.
Je nach Alter verübt sie entsprechende Arbeiten. Nach dem Schlüpfen säubert sie nur die Zellen. Nach ca 6 Tagen ist sie für die Fütterung der Larven und der Königin zuständig. Später hilft sie beim Bau der Bienenwaben, wird dann Stock-Wächterin und schließlich lebt sie die letzten Tage um Nektar und Pollen zu sammeln.
Im Stock leben auch einige hundert Drohnen.
Drohnen sind männliche Bienen. Sie schlüpfen aus unbefruchteten Eier der Königin, und es ist ihre Aufgabe die Königin zu begatten. Später verlassen sie mit den Jung-Königinnen den Stock, begatten sie beim Hochzeitsflug und sterben danach. Wenn eine Drohne im Herbst noch lebt, wird sie von den Arbeiterinnen raus gejagt.

Ich finde das schon echt heftig, und der Vergleich erscheint mir passend.
Frau will alles zu sagen haben, und Mann hat nach abgeschlossenem Aufgabenpensum zu verschwinden.

Damit ist es aber noch nicht genug.
Da es Hunderte von Drohnen im Stock gibt, dazu an die 5000 Arbeiterinnen, meint Frau Anna Hochreutener, Gründerin der Zürcher Stadtimkerei Wabe3, den Schritt zu wagen, auch diese wenigen Drohnen als überflüssig zu erachten. Drohnenmaden wären nur ein Abfallprodukt der Honigproduktion. Man könnte sie auch ebenso gut essen.

Was hat die Dame, die doch vom Fach ist, eigentlich nicht verstanden ?
Jedes Tier im Stock hat seine Aufgaben.
Wenn man die Natur durcheinander bringt, wird sie sich verändern.
Dazu gibt es eh schon kaum noch Bienen.
Durch Pestizide und Milben sind sie stark dezimiert, und sie finden in den Städten kaum noch Nahrung. Imker füttern bereits zu.

Aber das ist ja so etwas von egal, denn nicht nur Menschen, sondern auch Tiere sind bestens durch Maschinen zu ersetzen …
In der Bienensache forschte man zur Bestäubung mit Minidrohnen.
Schließlich verschwinden weltweit alle Tierbestände, die bestäuben könnten.

Quelle

 

Den Original-Forschungsbericht kann man in englischer Sprache lesen.
HIERklick

 

Rettet die echten Honigbienen 

mein Videolink

 

Wenn nun alles männliche stark reduziert ist, vielleicht noch eine Krankheit ausbricht, stirbt der Mensch.
Ist das gewollt oder Dummheit ?

 

meine Gedanken :

 

[ Anatole France ]

Wenn fünfzig Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
bleibt es trotzdem Dummheit.

 

lg Archi

***************************************

 


6 Responses to Alles männliche muss scheinbar weg_Teil3

  1. In China sind viele Bauern schon dazu übergegangen Obstbäume, mangels Bienen und Hummeln, per Hand zu bestäuben.
    Dort sind die Bauern noch Männchen.
    Hier in Europa und dem Rest der „freien Welt“ plant man die Auslöschung alles scheinbar Unnützen.
    Wie heißt es in einem Lied? Erst stirbt ein Käfer und dann die ganze Folge-Nahrungskette und am Schluß die wirklich überflüssige Menschheit.

    BG

    • Das ist NWO.
      Die neue Weltordnung zur Gewinnmaximierung durch Ausrottung alles Unnützem.

      Archi

  2. Guten Abend Uli,

    ja, es gibt immer weniger Bienen. Mutter Erde ist schon verseucht bis zum geht nicht mehr. Weniger Tiere, weniger Menschen und das alles weil sie den ganzen Planeten vergiften.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hallo Kathy

      Es gibt überhaupt weniger Insekten. Das ist ein weiterer Grund, warum es kaum Vögel gibt.

      lg Uli

  3. Hallo Uli,

    auf dem Land gibt es noch genügend Insekten. Wie es in der Stadt ist, das weiß ich nicht. Hier bei uns beobachte ich viele Insektenschwärme. Daran kann es nicht liegen, dass es immer weniger Vögel gibt.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hallo Kathy

      Welchen Schwärme Insekten meinst du, die du bei dir beobachten könntest ?
      Mücken ? Die sind in Scharen, weil es kaum noch Vögel gibt.

      Ich schrieb auch HIERklick schon, dass die Singvögel auch gefangen und gegessen werden.

      Gerade bei Euch in Mecklenburg Vorpommern ist die Zahl der Insekten um einiges zurück gegangen, wenn es auch in NRW schon 80% sind, schreibt der Naturschutz NABU, HIERklick

      Das ist also nicht nur ein Großstadtproblem, sondern auch ländliche Gegenden sind betroffen.

      Tatsache bleibt, dass Insekten die Hauptnahrung von vielen Vögeln ist.
      Selbst Meisen ernähren sich nicht nur von Körner.

      Fehlt Nahrung, gibt es kein Nachwuchs.

      lg Uli