Alles nur geklaut_Der besondere Tag

 

Weg mit der Scheinheiligkeit 

Wer mich kennt weiß, dass ich mich besonders für das einsetze. Das hat auch berufliche Gründe.
Ich selber versuche mich immer daran zu halten, aber selbst mir gelingt es manchmal nicht, weil sich das Urheberrecht ständig ändert.

Dazu gibt es leider verschiedene Netzfunde, die man selbst mit großer Anstrengung nicht bis zum Autor nachvollziehen kann.
Manche versuchen es aber erst gar nicht. Der erste Quellenhinweis ist nicht unbedingt der Verfasser.

Es muss zB bei YouTube-Videos die Verlinkung zum Original gezeigt werden. Es reicht nicht, dass die Verlinkung automatisch da ist, wenn man auf den momentan rechtsseitigen Pfeil drückt.

Zitat
„… Sofern Sie den YouTube-Player auf Ihrer Webseite nutzen, müssen Sie auf den Seiten, die den YouTube-Player enthalten, einen herausgehobenen Link zurück auf die Webseite vorhalten, und dürfen den YouTube-Player in keiner Weise modifizieren …“
Quelle und weitere Nutzungsbedingungen

Dazu sollte man immer schauen, ob man das Video veröffentlichen darf. Nicht immer steht dort ‚Standard-YouTube-Lizenz‘
Bei mir steht zB ‚Nutzung mit Namensnennung‘. Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, denn eigentlich bin ich nur Spaß-YT`ler, aber ich ärgere mich trotzdem, wenn ich einige meiner Bildszenen plötzlich in anderen Videos finde.

Um YouTube geht es mir heute aber nicht,
sondern um den unverschämten Bilderdiebstahl, der genutzt wird um seine eigene WebSite zu verschönern, bzw in Verkaufsportalen einzubauen.

Ich habe das schon so oft geschrieben, dass es mir quasi zum Halse raushängt.
Bilder, die man im I-Net findet sind nicht frei zur Verfügung.
Selbst in Urlaubs-Katalogen, bei ‚kostenlosen Hintergrundbildern‘, in ‚meine Stadt‘ oder sonst wo gibt es Nutzungsbedingungen.
Es gibt nur sehr sehr wenige Ausnahmen, die eine Dauernutzung erlauben. Oft sind gelten selbst gekaufte Lizenzen nur für wenige Monate.

Was ich wirklich extrem dreist finde, ist
dass man trotz Hinweis zum Urheberrecht die Bilder weiter klaut.

Ein guter Bekannter von mir verkauft seine wirklich tollen Bilder bei eBay.
Seine Bilder wurden in einer fremden WebSite, ohne seiner Zustimmung, zur Verschönerung eingebaut.
Ich habe der Person geschrieben, dass das nicht erlaubt ist.
Die Antwort war nur „Hab ich schon immer so gemacht … “

Das jüngste Beispiel sind verschiedene Bilder von mir, die ich in einem Verkaufsportal gefunden habe. Mein Copyright-Zeichen wurde ignoriert, und es gibt nicht einmal eine Verlinkung zu meiner WebSite.

So geht das nicht –
und ich werde mit meinen Anwalts-Kollegen nun alle Törchen verdichten, die ich eben verdichten kann !

 

Nun habe ich noch ein Video von Heino, der ein Lied von den ‚Prinzen‘ gecovert hatte.

Es ist sehr thematisch Aussagend, und extrem gut.

Videolink

zum Original _ Die Prinzen 1993

 

Ich bin wirklich wütend.
Bilder und Videos zu erzeugen benötigt eine Menge an Zeit und Arbeitsleistung.

 

meine Gedanken :

 

Der besonderer Tag –
den Heiligenscheinen den Schein zur Heiligkeit entziehen.

© Archimeda1

 

**************************************

 


2 Responses to Alles nur geklaut_Der besondere Tag

  1. Heino, der beste Cover-Sänger aller Zeiten…
    Mit seinen Urheberrechtsverletzung kam er nur damit durch, da er besser gesungen hat als die Urheber und als bester deutscher Sänger, die Rockmusiker, die er beklaut hatte adelte…
    Mach kurzen Diskussionen wurden die Urheberrechtsverletzungen fallen gelassen und Heino „durfte“ auf etlichen Rock-Festivals mit den original-Bands auftreten.

    BG

    PS: Das mit den Bildern ist in Klärung

    • Heino schlitterte tatsächlich massig an einer Urheberverletzung vorbei.
      So wie mir bekannt, haben die ursprünglichen Künstler aber alle Lieder genehmigt, weil die Ursprungstexte lt Gesetz ‚wortwörtlich‘ gesungen wurden.

      Heinos gecoverte Lieder finde ich sehr gut. Seine Stimme hat viel Inhalt, und die Verlinkungen sind gegeben.

      Zu den Bildern – es muss ein Ende geben, und das ist genau Jetzt.

      Archi