Alter ist keine Entschuldigung

 

Gestern waren wir also bei BG’s Mutter um ihren Geburtstag nachzufeiern

Wie ich mir schon gedacht hatte, lief der ganze Tag ziemlich nervtötend ab. Ich empfand ihn so schlimm, dass ich etwas in dieser Art nicht mehr wiederholen werde, egal wie alt die Frau noch wird.
Zum Mittag hatte ich frischen Rotkohl, Klöße und Entrecôte gemacht. Zum Nachtisch gab es Griesbrei, und dann zum Kaffee hatte ich noch eine Winter-Goldtröpfchentorte [ Rezept folgt die Tage ] gezaubert, weil man im Geschäft scheinbar nur immer den gleichen Kram bekommt. Statt ein ‚ist lecker‘ gab es nur die Feststellungsfrage ‚da ist ja wohl kein Fett drin‘ .
Als ich gerade noch mit meiner Antwort gerungen hatte, meckerte sie schon weiter, dass BG ihren Teller zu voll gemacht hätte, die Soße nun runterlaufen würde, und sie hätte ja noch nach genommen, wenn sie nicht erst den Rotkohl aufessen müsste.
Mir fiel fast der kleine Fleischbrocken aus dem Mund. Ich kenne schon viele ihrer Unverschämtheiten, aber ich stand immerhin eine ziemlich lange Zeit in der Küche, um für sie in ihrem hohen Alter, noch etwas besonderes zu kochen – und ich war regelrecht geladen. Ich war schon genug wütend, da lobte sie noch einmal ihr Geschenk und die Nikolausüberraschung, als sie lapidar meinte ‚ach, für euch hab ich ja nichts‘. Abgesehen mal davon, dass BG ihr, auf ihren Wunsch hin, eine Kiste Sekt hoch getragen hatte, damit sie für ihren Besuch ( seine Schwester, Nichte und Anhang ) etwas zu verschenken hätte, war ich doch schon recht baff über ihre Ideenlosigkeit. [ Nun weiß ich wofür eNTen-Sprache ist. Manches kann man gar nicht gescheit aussprechen ]

Nun, wir sind nicht zu ihr gefahren um selber etwas zu bekommen. Das heißt aber auch nicht, dass man sich nicht einfach mal bedanken kann, statt alles in größter Selbstverständlichkeit hinzunehmen. Ihr ausdrücklichster Befehl war schon immer ‚bloß kein Schweinefleisch. das mag ich nicht‘ – und ich bin mir ganz sicher, dass es zur nächsten Feierlichkeit Schweinebraten mit Fettrand und Reis gibt. Reis mag sie nämlich auch nicht ...

Nun ist zapenduster und Schluss !
Sie hat genug Chancen gehabt sich zu benehmen, und ich habe immer vor ihrem hohen Alter Respekt gehabt.
Wie aber mehrfach betont ist sie im Kopf geistig klar und fit und damit schuldig.
Ich lass mich nicht mehr ausnutzen, von niemanden !

 

Den Rest der Menschen wünsche ich einen angenehmen 2. Advent

 

Archi

*********************************


2 Responses to Alter ist keine Entschuldigung

  1. Ich war drauf und dran zu fragen ob sie ihre Medis vergessen hatte zu nehmen.

    Aber ich habe mich beherrscht und ihren Teller gerade hin gerückt. Sie stellt nämlich ihr essen immer auf einen Sitzhocker mit mehreren Decken und isst davon und nicht vom Tisch daneben. Der ist nämlich viel zu niedrig , aber höher drehen darf man das nicht …..

    BG

  2. Die nimmt keine Medis für die Psyche, sondern nur Eisen, Magenklamotten und Vitamine. Die hat kein Problem, außer mit sich und dann noch, wenn sich jemand anderes, als sie selber freuen könnte. Es tut mir leid zu sagen, aber sie ist einfach ein schlechter Mensch, und meine Geduld aufgebraucht.

    Archi