• Category Archives war oder wahr ?
  • Backen mit NAZIS

     

    Horch was riecht von draußen rein

    So, nachdem ich mir ständig anhören oder anlesen muss, dass man als Vor-Normaler:inn NAZI ist, nur weil man Familien- und Kulturempfinden behalten möchte, habe ich festgestellt, dass ich dann wohl NAZI bin. [ Vielleicht auch NAZI:INN – auf diesen Schwachsinn ist aber noch keiner gekommen ]

    Ich bin scheinbar tatsächlich Normal Arbeitsam Zeitorientiert Intolerant ( = gegen Gemeinheiten ) – also so wirklich ganz anders, was man von der Allgemeinheit heute erwartet –

    —> und weil ich nun als NAZI beschimpft werde, nur weil ich meine eigenen Gedanken habe – und dazu meine Meinungsfreiheit, Körperfreiheit, Sexualfreiheit, Gesundheitsfreiheit etc

    verteidige:innen und :außen, habe ich mir überlegt als dieses NAZI zu backen.

    Das Ergebnis, familienorientiert und lecker

    Ich werde jetzt meine eigens hergestellte NAZI-Beute verschicken

    Sie besteht nur aus erdölvertränkter Butter, ungesundem Weißzucker, Eier von extrem traurigen Hennen und ungesunden Farbstoffen. Ich kann leider auch nicht garantieren, dass so ne arme Kuh schon neben, davor, innen oder dahinter gepupst hat, weil da Milch …

    Ach so, nee – selbst Nüsse sind manchmal dabei. Ich habe damit die Eichhörnchen bestohlen, sie um ihr Futter im Winter …

    betrogen …

    … und damit gleichzeitig diese Ausländer, die nämlich die Eichhörnchen grillen – die zahmen vom Friedhof in DD, die an mir hoch gehüpft waren !

    Dem Rest meiner Familie und Freunde wünsche ich viel Freude – und seid sicher Alles darin ist mit äußerster Reinlichkeit und Handschuhen gemacht worden. Selbst unsere drei Katzen gehen nicht auf den Arbeitstisch.

    lg  Archi


  • ♫ … haben keine Strom … ♫

     

    Da Mensch momentan genug psychisch belastet ist habe ich für heute einige Netzfunde und hoffe Euch ein wenig Schmunzelei
    herauszulocken
    Das erste Bild erinnert mich an meinen peinlichsten Moment, nämlich diesen, als der nette Typ von der Elektrofirma BG’s Therme
    repariert hatte.

        Dem User ist wohl ähnliches beim Fliesenleger passiert  …

    Das nächste Bild könnte man noch durch einige Punkte erweitern, und wer etwas älter ist, weiß jetzt was ich meine.

    Mein heutiges Highlight ist das leider sehr kurze TikTok-Video. Ich habe es mal ‚Kalter Winter‘ genannt. Man kann den Song aber beliebig wiederholen

    Zum Schluss bringe ich noch eine bekannte Verkehrsregel

    Ich wünsche meinen Lesern noch ein schönes Wochenende 

    lg Archi


  • Redewendung_Zuckerbrot und Peitsche, erklärt 2022

     

    Beispiel durch die Deutsche Gasumlage

    Vorwort:

    Man ist sich ziemlich sicher, dass die Redewendung ‚Zuckerbrot und Peitsche‘ von Franz Erdmann Mehring ( *1848 bis †1928 ) stammte, der diesen ‚Zwillingsspruch‘ am Ende des 19. Jahrhunderts überlieferte.

    Mehring war am Anfang eher für die Bürger und damit demokratisch, aber er wandte sich später der Sozialdemokratie und dem Marxismus zu. Es ging um die Sozialgesetzgebung des Reichskanzlers Otto von Bismarck. Auf Flugblättern stand: ‚Sein Zuckerbrot verachten wir, seine Peitsche zerbrechen wir‘.

    Dieses ‚Politische Zuckerbrot‘ war die Arbeiterschaft an den monarchisch-autoritären Obrigkeitsstaat zu binden und zugleich andere, damals sozialdemokratische Bewegung durch die ‚Peitsche‘ der Sozialistengesetze zu unterdrücken.

    Zuckerbrot und Peitsche haben wir nun in 2022. Wir sollten genau so verfahren: Kein Zuckerbrot annehmen und die Peitschen verachten. 

    Ich erkläre es.

    Es werden ständig große Ängste geschürt, gerade nach 2 Jahren Corona-Pandemie, die viele Menschen in den Tod, Einsamkeit und in die Armut getrieben hatte. Kaum erholt, kaum dass viele Staaten Corona als beendet sehen, heißt es in Deutschland, dass der Strom und das Gas in Winter ausfallen wird. Monatelang vorher wird bereits erzählt, dass der Gasspeicher nur auf 85 % gefüllt sei. Diese 85% sind, laut den Gasfirmen das Minimalste um einen geregelten Ablauf zu garantieren. Also ist das eigentlich kein Ende aller Gasreserven. Das ist so ähnlich, als wenn das Wetter mal einige Tage heißer ist als man es möchte, und damit wieder eine Wasserverknappung herauf beschworen wird.

    Monatelang wird darüber diskutiert und gefordert, dass die Arbeitergemeinschaft [ das Volk, dass es lt Habeck ja nicht gibt ] die großen Firmen unterstützen sollen, obwohl sie bereits mit ihrem erarbeiteten Steuergeld schon genug bezahlt haben. Die Gasumlage hat allen weiteren Tagesthemen den Sinn geraubt, denn das war wohl fast das Schwachsinnigste, was diese Ampel wollte. Es gab zwar ein wenig Entlastungen, aber gerade die Ärmeren und die Rentner wurden übergangen. Nun gibt es Geld für die Rentner, die dadurch allerdings durch minimale Überverfügbarkeiten beim Finanzamt vorstellig sein werden.

    Wie geschrieben, es ist ein Hin und Her um alle Ängste zu maximieren. Ganz nebenbei wird der Mindesthungerlohn gleichwohl der Minijobpauschale wenig angehoben – damit diese Leute nicht in Vollzeitjobs landen, denn diese sind schließlich für das multikulturelle Fachkräfte-Neupublikum angedacht, deren eigenes Gedenke eher meist nicht um Arbeitsverträge sondern um Vollversorgung gehen. Falls ich mir in dieser Ansicht irre, bitte ich um Beweise. Ich sehe hier nur den Tunnelblick aus Dunkel-Dortmund. Die Tafel mit den, sorry wirklich Fetten ‚egal was‘,  – und frage mich wo denn die dünnen, verhungerten Rentner sind -> mit AngstMaske in der Wohnung ? …

    Unsere Regierung hat wieder mal das gemacht, was sie immer macht.

    Es wird erst Angst geschürt [ Gas- und Strommangel, Gasumlage ], dass ist quasi die Peitsche vor dem Zuckerbrot. Wenn dann alles kuscht kommt das Zuckerbrot [ <= Gasumlage gibt es doch nicht ].

    Sollte sich nun jeder freuen, dass er es so richtig warm und kuschelig im Winter haben könnte ? NEIN ! Denn nun kommt die zweite Peitsche.

    Die Gasumlage wird nur insofern gestrichen, wenn man auch brav nur so viel benutzt, wie die RE-GIERung es für jede Person angedacht hat. Es wird einen bezahlbaren Mindestumsatz geben, und der minimalste Mehrverbrauch wird extrem hoch bezahlt werden müssen. So ein Vorschlag eines, natürlich Grünen der Bundesnetzagentur, ist weiteres Machtgehabe, und die gedachte Brauch-Berechnung durch das vorige Jahr ist weder für Neu-Paare, Neu-Einzieher oder Neu-Eltern zu rechtfertigen.  Es ist undurchdacht und natürlich genau so blöde, wie alles dieser Partei.

    Das ist quasi der Endsieg über das Volk, was es ja nicht gibt, lt der Grünerei. Eine Vollkontrolle über Gas, Strom, später Wasser – über Kranke, Rentner, Alte, Obdachlose. Den Reichen alles, den Armen nur Eingeteiltes, und damit so etwas auch funktionieren kann muss die gesamte Mittelschicht weg. Das ist also gewollt, eine Verarmung der Mittelschicht, damit man besser kontrollieren kann.

    Dieses Milliardenprojekt, das Gas und später auch Öl und Wasser deckeln möchte kann nicht funktionieren. Das Geld liegt nämlich nicht einfach so rum, sondern muss erwirtschaftet werden, d.h. dass die Milliardenentlastungen durch Steuern wieder rein kommen müssen. Das ist so, wie bei der Lohn-Preis-Spirale. Bekommt man mehr Lohn, müssen die Arbeitgeber mehr bezahlen, und folglich steigen die Preise. Alle, vom Erzeuger bis zum Verkäufer. Mit der Zeit würden die Scheine immer größer werden, weil das Geld keinen Wert mehr hat. Damit man das nicht wirklich sieht, es war ja schon einmal so, dass es Riesenscheine gab, versucht man möglichst schnell alles Geld zu digitalisieren. Man rechnet mit der Bequemlichkeit der Menschen – ein Handy, eine passende App – und da viele Leute so dumm geworden sind, merken sie nicht mal, dass sie eigentlich von der Regierung ausgeraubt werden.

    Zuckerbrot und Peitsche 2022

    Zuckerbrot:

    Alles rein in Deutschschlund, alle Menschenfarben, von hellgraubeige bis dunkel braugrüngelb. Von der Grünen Links-Ampel exakt bestellt, von diesen Regierungsleuten, die oft kaum eine wichtigere Bildung haben als Plagiate für ihre Titel zu besorgen.

    Peitsche:

    Dann kommt die Peitsche – Irgend Einer denkt: ‚Ach nööö, weg mit dem ganzen Mist. Selbst Deutschland brauch niemand, denn es ist schließlich immer noch besetzt. Die Vasallen haben ausgedient, bleiben aber zu dumm, um sich später nicht zu verplappern – also die Schuldfrage zu verschiedenen Angelegenheiten, und danach ? => auch weg mit denen.

    Das gibt danach so wirklich eine ausgiebig gewollte Bevölkerungsreduktion.

    … war dann auch wieder der Russe …
    Zuckerbrot und Peitsche erklärt:
    Zuckerbrot heißt       =>
    Ich gebe dir etwas, ob du das so möchtest                                             
    oder nicht.
    Peitsche dazu heißt  =>
    Wenn du nicht vorher und nachher genau das                                       
    machst, was ich will, lass ich dich                                                           
    verhungern.
    Der Rest ist dann geldlos glücklich, weil er wenigstens noch lebt. So wie von Schwab und seinen Jüngern, wie Baerbock, Habeck und Lindner erwünscht !
    © Archimeda1
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Alles so verlogen ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    ********************************************


  • Ein ganz normaler Tag auf dem herbstlichen Balkonien- Teil 1

     

    Ich schrieb die Tage schon, dass ich bis wenigstens Februar ~23 nicht so oft schreiben kann, aber heute habe ich mal wieder eine Kleinigkeit für Euch.

    Mit Politik hat das nichts zu tun, denn ich bin der Meinung, dass sich alles so fokussieren wird, dass man bestraft wird, wenn man seine Meinung zu frei äußert, selbst wenn man im Recht sein sollte.
    Mein Blog läuft zwar unter dem Lable Kunst, Wissenschaft und Forschung, aber alleine der Begriff ‚Kunst‘ wird wohl bald nicht mehr genügen, und darum werde ich gleich unter dem Schritt ‚rechtliches‘ noch ‚Satire‘ zu schreiben. Allen, die irgendetwas Kritisches schreiben empfehle ich es ebenfalls.

    Wenn irgendwie möglich gibt es hier also nur noch Seichtes, und das passt ganz gut, weil sich BG ein neues Macro gekauft hat, und damit sehr schöne Bilder machen kann, wenn er mit dieser ‚Maschine‘ bald richtig zurecht kommt. Meine eigenen Bilder photographiere ich einfach mit dem Smartphone, weil ich ehrlich gesagt keinerlei Ahnung habe, was ich bei so einer Profi-Cam einstellen müsste 😉

    Heute geht es also mal wieder um Balkonien,
    und es sind zwei Teile.

    Da es ja erwiesener Maßen keinerlei Chemtrails in Deutschland gibt  =>

     

    habe ich das ‚viereckige Flugzeugwetter, dass das Wetter immer schön warm, eher heiß hält‘ , welches durch unterschiedliche Flughöhen entsteht,bei den momentanen herbstlichen 26 °C genutzt um verschiedene Pflänzchen auszusortieren, die nicht mehr geblüht haben. Ich schneide sie dann im Herbst ab, damit ein zu früher Frost nicht die Wurzel zerstören kann und decke sie zu, meistens mit dem eigenen Abschnitt.
    Dieses Jahr war es eindeutig zu heiß, und obwohl wir so viel gegossen haben sind viele der kleinen Blüten für die Schwebfliegen und Minibienchen trotzdem vertrocknet. Wir haben für Wespen, Bienen, Hummeln und Vögel viele Trinkwassermöglichkeiten aufgestellt, die wir manchmal zwei- bis dreimal täglich umsorgt haben. Selbst jetzt muss noch eine der letzten Tränken ständig aufgefüllt werden, denn die kleinen Wespen suchen weiter nach dem Nass. Es stimmt übrigens, dass eigene Wespen einen nicht angehen. Ich kann ihnen gekochtes Hähnchenfleisch anbieten, dass sie dankbar annehmen. Es gibt ja kaum noch Insekten. Sie schwirren zwar um mich herum aber stechen nicht, dabei hatte ich eher ein negatives Gefühl zu den gelben Fliegedinger. Jetzt finde ich sie niedlich.

    Ich hatte diesen Sommer drei Test zur Balkonbepflanzung laufen.

    1. Topinambur 
    diese leckeren Knollen sollten überall wachsen. Ich habe fünf Stück beim Türkischen Supermarkt gekauft, drei Knollen in verschiedenen Größen in ein Hochbeet eingepflanzt und den Rest mit BG aufgefuttert.
    Bis gestern hatten sie und deren viele Austriebe eine stattliche Größe von ca 2-3 Meter aber keine Blüte. Lt Internet blühen sie auch nicht immer, daher wollte ich wenigstens die Knollen ausbuddeln. Ich hatte kaum die Kraft eines der Teilchen, das da so fein ausgetrieben hat heraus zubekommen. BG half mir später, und ich hatte ein abgeschnittenes Wurzelwerk mit einer Miniknolle von ca 1,5 cm am Ende.
    Fazit: Tobinambur ist nur etwas für den Garten.

     

    2. Das Experiment mit dem Löwenmäulchen war hingegen wirklich klasse.

     

    Ein Jahr vorher hatte ich eine einzige dunkelrote Pflanze gekauft und eingepflanzt. In diesem Jahr hatte ich viele Löwenmäulchen in ganz verschiedene Farben. Aus dem Dunkelrot wurde Gelb, Gelb-Orange und auch wieder Dunkelrot. Leider ist das Löwenmäulchen eher etwas für Hummeln. Sie fressen und schlafen in den Blüten. Bienen profitieren eher von anderen Blüten, aber wir haben ja noch viele Kräuter, und deren lila Blüten, wie zB beim Asiatischer Basilikum, Oreganum und Wilder Majoran sind eine gute Hilfe.

     

    3. Perilla
    Der ausgebrachte Samen der Roten Perilla von unserem Freund Joachim brachte viele kleine Pflanzen, die schon in ganz kurzer Zeit zu einer beachtlichen Größe heran wuchsen. Ich habe viele der gesunden Blätter eingefroren, getrocknet und in der Kühlung. Dabei habe ich aufgepasst, dass die Blattmitte nicht beschädigt wird. Es gibt leider keine Blüte, und darum keinen weiteren Samen. Für das nächste Jahr habe ich noch genug. Aber selbst das Internet sagt nur, dass die Perilla spät blüht. Na fein – in einer Dachgeschosswohnung ist es folgendermaßen: immer heißer als woanders und immer schneller frostiger. Scheinbar muss Balkonien auch auf selbst gezüchtete Perilla verzichten.

     

     

     

    Ich wünsche Euch einen schönen Samstag.

    Teil 2 folgt

    lg Archi


  • Wie man lustig baerbockt

     

    Zum kommenden Wochenende 

     

    Wer weiß, was mit diesem Netzfund gemeint war 

     

     

    Neudeutsch:

    Vor Nebenwirrtunken und Riesikem frustieren wir den Apothekar

    © Archimeda1

     

    ************************************************************