Chrome: Flash zulassen und https und www in der URL herstellen

 

Seit dem neuesten Update vom Chrome nervt nicht nur das Plugin, dass darauf hinweist, dass ab Dezember 2020 kein Flash mehr unterstützt wird, sondern besonders, dass in der URL ( =die Adresszeile ) kein https und www mehr angezeigt wird.

Punkt Flash

Es wird gesagt, dass durch Flash-Anwendungen Viren, Trojaner einfacher auf den kommen. Das ist allerdings nur bedingt richtig, denn wenn man über Google etwas sucht, und klickt dann im oberen Bereich etwas an, wobei man den kleinen Hinweis ‘Anzeige’ übersieht – hat man oft schon alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.
Ob Mal- oder Adware, Trojaner und Viren, alle freuen sich über diese Unachtsamkeit …
Bis Dezember 2020 ist aber noch eine Menge Zeit, und wenn man sich Flash nicht verbieten lassen möchte muss man sich eben selber helfen.

Im Chrome,
sind rechts oben drei Pünktchen. Wenn man dort anklickt sucht man sich den Punkt Einstellung, dann ganz runter scrollen bis ‘ Erweitert’, dort ‘Flash’ anklicken
Da wo steht ->
Ausführen von Flash für Websites blockieren (empfohlen) – diesen Schalter zur anderen Seite schieben. Es erscheint dadurch ‘ zuerst fragen ‘. Chrome neu starten.
Flash funktioniert wieder, zumindest bis zum nächsten Browser-Update.
Ich denke, dass bis 2020 das ‘Nicht-Flash’ von Google erledigt ist, denn viele Spiele laufen nur über Flash.
Wahrscheinlich arbeitet man bereits an einer kostenpflichtigen Lösung …

 

www bzw https wieder sehen können

Viele mögen ja jetzt denken ‘ mir ist es doch egal, ob da www oder https ‘ steht.
Gerade genau darum sollten Diese sich mal überlegen, warum Google erst so viel Wert darauf gelegt hatte, dass der Hinweis erschien ‘ www ist unsicher ‘. Websiten, die nicht in https umgewandelt wurden, gab es in der Google-Suchmaschine nicht ohne Sicherheitswarnung.
Viele WebSites und Blogs haben durch die Veränderungen in https eine Menge Daten verloren. Bilder, Videos und Texte wurden selbst in WordPress später falsch verlinkt. Selbst ich habe da noch einige Seiten, die trotz Hilfe-Tools nicht angezeigt werden – und durch den damaligen Blogger-Zeitaufwand ärgert es mich sehr.

Jetzt, ganz plötzlich ist das total wurscht, ob ich als User weiß, ob ich im unsicheren www oder sicheren https lande ?!

Nein, ist es natürlich nicht.
Denn so ganz zufälligerweise gibt es ab September 2019 ( einen Monat noch ) kein Papier-Tan-Verfahren mehr. Manche Nutzer vom Online-Banking mussten sich extra ein Smartphone anschaffen um von dem Vorteil des online-Verfahrens weiter profitieren zu können. Das Computernetzwerk ‘Chip’ war sofort zur Stelle und bot unsinnige Software oder Apps zur Hilfe an, und so mancher DummUser gab die Ratschläge dann fröhlich weiter.
Chip bunkert aber einen extra Installer auf dem Rechner, gerade insbesondere, wenn man AdBlock nutzt, und greift so zusätzliche private Daten ab …

 

Ich könnte ja noch stundenlang schreiben, aber ich finde es viel wichtiger zu erklären, wie man im Chrome denn nun wieder sieht, ob man auf sichere oder unsichere Seiten ist.

Dazu kurz das Bild

Die zu sehende URL eingeben und das folgende BILD anschauen ( zur Vergrößerung anklicken )

–> diese zwei Themen so verändern, wie ich sie blau unterlegt habe – Chrome neu starten und fertig

 

Schon seht Ihr wieder, ob ihr auf unsichere Seiten seid – bis sich Google etwas Neues einfallen lässt.

Braucht Ihr weitere Infos oder Hilfe bekommt Ihr sie, wie üblich, über bekannter Mailaddy  …

 

lg Archi

****************************


2 Responses to Chrome: Flash zulassen und https und www in der URL herstellen

  1. Google hat ab Heute ein weiteres Ärgernis für User.
    Man sucht jemanden, dessen Namen man kennt und man weiss das er eine Webseite hat für was Bestimmtes und was wird angezeigt, Produkte für die bei Google bezahlt wird.
    Ich überlege mir schon eine chinesische Suchmaschine nutzbar zu machen.

    BG

    PS: Google is evil


    • Also Google war eine der besten Suchmaschinen, die es je gab.
      Nutzer wussten, dass man etwas von sich geben mussten, um verschiedene Apps oder Infos zu bekommen. Über die Menge der Infos konnte man selber entscheiden. Darum war ja Android ein sehr gutes Betriebssystem für Smartphones.
      Mit jeder neuen EU-Auflage wurde Google minimiert. Google ist eine Firma und hat auch keinen Bock mehr auf Deutsche.
      Nichts ist eben umsonst – und schau dir jetzt mal Google an -> DAS ist das Ende der deutschen Sucherei. Nichts wichtiges kann man noch finden, nur die Mainstream- und Pharmakacke, sry – meinte Heilpädogogisch darf Deusch ja auch nicht mehr …

      Archi