Dekosucht_Anfall im Baumarkt

 

… wegen enormer Verteuerung abgearbeitet …

 

BG verkleidet die unteren Wandteile im Hasenzimmer und brauchte dazu noch einiges aus dem .

Ich gehe unheimlich gerne in jegliche Baumärkte.
Den dortigen Geruch finde ich genauso anziehend, wie den Geruch in Blumenläden.
Der Unterschied zwischen beiden Geschäften ist, dass man sich in Baumärkten stundenlang aufhalten kann um die verschiedenen Gerüche in sich zu verinnerlichen, und mein Blumenladenbesuch nur ganz selten und im Notfall geschieht.

BG kennt meine Vorliebe und ist sehr vorsichtig in welcher Richtung er mit mir wuselt.
Überall lauern Einkaufsfallen, wie neue Pflänzchen oder Deko.
Gerade die Weihnachtsdeko finde besonders anziehend, und obwohl ich von meinem Taschengeld schon zwei Dörfer zusammengekauft habe, suche ich noch immer das sogenannte ‘I-Tüpfelchen’ , was immer das Wort auch in der Normwelt bedeuten mag.
Ich habe diesen Begriff einfach vor Zeiten für mich aufgenommen, weil es so viel einfacher ist zu erklären, dass eine Sammelaktion eigentlich nie zu Ende ist.

 

Nur der Raum wird zu klein ..

 

BG brauchte also Leisten und Schnellzement, und wir standen vor der Eingangstür.
Während er sich eine neue Laufroute ausdachte überlegte ich, wie ich trotzdem zu meiner Weihnachtsecke kommen könnte.
Zugegeben dachte ich die Tage noch, ob ich statt Kekse zu backen dieses Jahr lieber weitere Eier bunt male, denn bei 18 °C Schattentemperatur und vollgesonnte 23°C mit Chemtrails im Blauhimmel, fällt mir der Wintergedanke zur Zeit doch recht schwer.

Doch dann kam es wieder, dieses Baumarktfeeling, dieser Dekosuchtanfall …
Kaum war ich durch den Eingang durch steuerten mich meine vermischten Gehirnhälften in Richtung Weihnachtsfeeling.
Dieser Traum an bunter Lämpchen, dieser angenehme Augenkitsch – ich mag ihn einfach.
Wie ein Magnethündchen rannte ich in mein Verderben …
Kennt Ihr noch die beiden winzigen und magnetischen Scottish Terrier ?
Sie waren aus Plastik und einer war schwarz und der andere weiß. Beide hatten einen Magneten in sich, und je nachdem wie man sie gegeneinander drehte, küssten oder entfernten sich voneinander. Ich weiß nicht genau warum, aber als Kind waren diese beiden Hundefiguren ein stundenlanger Zeitvertreib mit Oma, der viel Spaß bereitet hatte.
Solchen Spaß habe ich in einer Weihnachtsecke eines Baumarktes

Ich schaute mir alles an, überlege ob noch in irgendeiner klitzekleinen Ecke etwas unterzubringen ist.
Bei den diesjährigen Preisen scheint meine Kauflust allerdings sehr vereinfacht abgekürzt zu sein. Manche hübsche Gegenstände kosten bis zu 20 Euronen mehr als im letzten Jahr.

Darum sollen die Geschäftsleute alles gerne für sich behalten.

 

meine Gedanken :

Gier macht nicht reich
Gier macht einsam
© Archimeda1

 

Mein Bedarf an Deko ist vorläufig gestoppt – oder ich könnte ja noch einmal woanders schauen … Was meint Ihr dazu ?

 

lg Archi

********************************


2 Responses to Dekosucht_Anfall im Baumarkt

  1. Da wir eben nichts für den Balkon benötigen ist es sehr schwierig Uli vor den Einkaufsfallen zu beschützen.
    Kommen wir in die Nähe, sage ich immer: Augen links, schau mal die hübschen Fliesen….Und was macht Archi ? Sie geht nach rechts direkt in die Einkaufsfalle….und ich darf irgendwo wieder anbauen, was einen weiteren Besuch im Baumarkt bedingt. Ein klassisches Perpetuum Mobile.

    BG