Der Unterschied zur Dankbarkeit_Flüchtling_Obdachlose

 

Sehr lange habe ich überlegt, ob ich diese beiden Standpunkte gegeneinander stellen kann.
Ich bin zur Überzeugung gekommen, dass es mein persönliches Muss ist.

Obdachlose gibt es sehr viele in DD, und ich gab gerne einen oder mehrere Euro, wenn sie bettelnd vor den Einkaufsläden standen.
Ich erinnere mich an einen jungen Mann, der in zitternder Kälte seinen Becher hingehalten hatte,
und dabei die Obdachlosenzeitung verkaufte.
Über 2 € freute er sich sehr, kaufte sich danach ein Brötchen und ein wenig Käse.

Ich erinnere mich des Weiteren an einen sehr alten Mann in Essen/NRW,
der beim Weihnachtsmarkt nur einfach da stand und wartete.

Nach Erhalt von 10 € ging er sich eine Flasche Rotwein kaufen.
Da ich das beobachtet hatte,
fragte ich ihn, warum er sein Geld nun in Alkohol umgesetzt hatte.
Er antwortete beschämt : “ Ich wollte diese Nacht nicht erfrieren „

Bei den Einkaufgeschäften sitzen [ hier ] nur noch bettelnde Kinder und Rumänen.
Ein Mann hatte ein Pappschild in der Hand.
Darauf stand : “ Ich habe Hunger“
Daneben lag eine gut gefüllte frische Brötchentüte.

Warum will er diese nicht essen, wenn er doch Hunger hat ?

Da würde ich nie etwas spenden.

Zu dieser Zeit scheint so,
dass selbst die Obdachlosenzeitung nur noch von Ausländern verkauft wird.

Wo früher deutsche Wohnungslose ihr weniges Einkommen, durch den Verkauf von ihrer Zeitung, ein wenig Geld bekamen,
scheint dieser > Einnahmemarkt < bereits umverteilt zu sein.
Ich möchte nun gegenüberstellen

 

“ Flüchtlinge „, die sich selber bedienen

Videolink

 

Obdachloser, der überraschend Geld bekommt

 

Videolink

 

meine Gedanken :

Ich kenne verschiedene EX-Obdachlose,
die mehr Hirn zu haben scheinen, 
als manche unserer Politiker.

Heute sind sie wieder Menschen, die akzeptiert wurden.
Es fragt sich nur,
ob sich das akzeptieren gelohnt hatte,
denn sie verlieren sich gerade darum in der Rechtslosigkeit.

© Archimeda1

 

*****************************************


8 Responses to Der Unterschied zur Dankbarkeit_Flüchtling_Obdachlose

  1. Wenn ein Asylant, der pro Tag 11€ bekommt, also so ca. 330 € pro Monat und dann noch Unterkunft und Logies frei hat, sich beschwert, darf man sich nicht wundern, dass die „reichen Deutschen insbesondere die H4rer“, an die Decke gehen.
    Die Obdachlosen haben etwas den H4rern vorraus: Nämlich Solidarität

    • Der Rest wird geklaut.

      Was man aber nicht nehmen kann ist ->
      die vorerst friedliche Deutschkultur.

  2. Guten Morgen Uli,
    Du hast in der letzten Zeit wieder sehr interessante Beiträge gepostet. Dafür meine Anerkennung. Das Video „Der grüne Planet“ werde ich mir anschauen.
    Ich denke, dass unter vielen Flüchtlingen und Asylanten der Gedanke vorherrscht, Deutschland ist ein reiches Land. Hier kann man immer etwas mitgehen lassen. Das fällt bei dem Überfluss nicht auf. Es ist wohl möglich, dass sie sich in ihren Herkunftsländern anders verhalten haben. Die fehlende Bindung an die Werte und Verhaltensweisen hier und das Gefühl der Anonymität begünstigt solche Selbstbedienung und andere kriminelle Handlungen.
    LG Joachim

    • Hallo Joachim

      Vielen Dank für deine netten Worte.
      Der Film ist wirklich sehenswert. Dadurch, dass einige schmunzelige Stellen dabei sind, macht auch die recht lange Laufzeit nichts aus.

      Ich habe kaum noch Verständnis für Flüchtlinge, denn so dumm kann man eigentlich nicht sein, dass sie Versprechen glauben, dass hier alles umsonst sei. Nun sind sie enttäuscht, verlieren ihre Ehre, falls sie wieder nachhause können. Das macht sie sehr wütend.
      Sie hassen, verletzen, und viele sind mehr als primitiv. Wie kann man nur öffentlich sein Ding befriedigen.
      Wie kann man sich nur über Kinder und Alte vergreifen, etc
      Hier in DD erlebt man Sachen, die ich nie erleben wollte.

      liebe Grüße Uli

      lg Uli

  3. Hi Uli,

    echte Flüchtlinge sind dankbar. Was Merkel in unser Land geholt hat, das sind zum größten Teil Leute, die keine Flüchtlinge sind. Darunter sind Deserteure und entlassene Häftlinge aber auch echte Verbrecher.
    Der Obdachlose mit dem Schild – Ich habe Hunger – hat die Tüte Brötchen vielleicht gerade erst geschenkt bekommen und vielleicht schon ein Brötchen gegessen, wer weiß das schon?
    Während Merkeldeutschland die halbe Welt aufnimmt, verhungert oder erfriert so mancher Deutsche.
    Merkel muss weg!

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hallo Kathy

      Der Obdachlose war ein Roma und die Tüte pappevoll. Ich finde diese Gier ziemlich heftig, wenn man an echte Obdachlose denkt.

      Viele der angeblichen Flüchtlinge wurden aus den Kliniken, Knast etc in ein Boot gesetzt, damit man sie nicht durchfüttern brauch.
      Nun verschwendet Merkel weiter unrechtmäßiges Geld, damit das Heimatland sie wieder aufnimmt.
      Das werden sie nicht tun, und falls doch, dann kommen sie wieder.

      liebe Grüße Uli

  4. Hi Uli,

    viele leben davon immer wieder zu kommen. Manche gehen freiwillig zurück mit cash zusätzlich und haben so nebenbei einen Möbelwagen mit dem Inventar der Wohnung nebenher für ihre Heimat gechartert. Von dem Geld können sie dann ein ganzes Jahr zu Hause leben.
    Nebenbei hatten sie auch mal wieder Tapetenwechsel oder Urlaub.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hi Kathy

      Mich beeindruckte der Obdachlose. So eine Hilfe gibt es kaum unter Normalos.
      Wahrscheinlich wird der Herr einige Euros für diese Filmaufnahmen bekommen haben, weil er davon gewusst hat.
      Obdachlose sind gegeneinander für sich da.
      Heute habe ich sie in der nassen Kälte aneinander gelegen gesehen, um sich gegenseitig zu wärmen.
      Sie schliefen in den Ausgängen von Schulen oder Ämtern,
      während die jugendlichen Neubürger mit Getränken, iPhone und neuesten Anziehsachen herabwürdigend schauend am Rand standen.
      Ist das noch gerecht ?

      lg Uli