Der Wolf_Canis Lupus

 

In einem Naturpark war am Anfang des riesigen Gebietes eine Reihe von Landschaften angeordnet, um möglichst gute und lebensechte Umstände für die eingesperrten Wildtiere zu ermöglichen.

Auf der rechten Seite waren die ,
und das Waldgebiet war so groß, dass man es sich nicht erahnen konnte.

Dieses Warnschild am hohen Gitter lies uns nicht hoffen, dass man einen Wolf zur Sicht bekommen würde.

warnschild_woelfe_-archimeda1

Wir warteten geduldig, und nach einiger Zeit lies sich das erste scheue Tier sehen.

Es war ziemlich neugierig und aufgeregt, aber nicht agressiv.
Ich hatte mir einen Wolf viel größer vorgestellt. Tatsächlich sah er eher wie ein Schäferhund aus.
Nach gewisser Zeit kam ein weiterer Wolf dazu.
Dieser war recht scheu, und verschwand bald wieder in den Wald.

canis-lupus_wolf_2_-archimeda1

canis-lupus_wolf_3_-archimeda1

Wölfe sind wunderschöne Tiere.
Schau Euch mal die aufmerksamen Augen an.
Denen wird nichts entgehen.

canis-lupus_wolf_-archimeda1

-> und schaut bitte mal auf die äußerst langen Beine und die dicken Tatzen

canis-lupus_-archimeda1

Zur Lebensweise brauche ich nicht viel schreiben,
denn das folgende Hinweisschild hat alles gut sortiert aufgeführt.

canis-lupus_wolf_lebensweise_-archimeda1

Alle Bilder kann man zur Vergrößerung anklicken

 

Der Wolf vermehrt sich wieder. Mit einem Schritttempo von 8 km in der Stunde zieht er weiter westlich.

Diese Karte zeigt, wo man ihn bereits antreffen kann.

karte_nabu_de

Link zur Karte

 

Es ist nicht erforderlich, dass man sich von Wölfen fürchten muss.
Sie sind nicht an Menschen interessiert.
Unfälle passieren nur, wenn man sie reizt oder unvorsichtig ist.

Ich wünsche allen ein schönes Bergfest

 

lg Archi

**************************************************************


8 Responses to Der Wolf_Canis Lupus

  1. Die „kleinen“ Wölfe haben nicht geknurrt oder gebellt.
    Sie haben uns nur beobachtet.
    Ich hatte sie mir den Erzählungen nach größer vorgestellt.
    Wahrscheinlich hat man die Wölfe früher als so groß und gefährlich dargestellt weil man einen Grund für seine Furcht vor den Tieren finden wollte.

    BG

    PS: Ich will einen Wolf streicheln…

    • Hi BG

      Ja, so könnte das gewesen sein.
      Wie, einen Wolf streicheln ? Du hattest doch erst das Wildschwein bekommen *grummel * 😉

      Archi

  2. Hallo Uli,

    Wölfe sind wirklich wunderschöne Tiere aber leider auch nicht ganz ungefährlich. Seit bei uns Wölfe sind, gehe ich mit Cleo nicht mehr draußen spazieren weil mir das zu gefährlich ist. Ich habe sie schon ganz nahe an unserem Haus mal heulen hören und unsere Tiere waren ganz verschreckt. Der Wolf ist für sie wohl ein besonderes Wesen vor dem sie Angst oder Respekt haben. Einen jungen Wolf hätte ich gerne aber das kann ich meinen beiden Tierchen nicht antun.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hallo Kathy

      Ganz so viele Wölfe habt Ihr bei Euch noch nicht.
      Wenn du ein Heulen gehört hattest, kann das Tier noch zig Kilometer von Euch entfernt sein. Vor Wölfen brauchst du dich nicht ängstigen, eher vor Wildschweine, die im Moment wieder Frischlinge haben.
      Es kann möglich sein, dass Cleo versteht was der Wolf heult.
      Hasen und Hamster unterhalten sich über Infraschall, obwohl sie aus ziemlich unterschiedlichen Umgebungen kommen.

      liebe Grüße Uli

  3. Hallo Uli,

    stimmt, ganz so viele Wölfe haben wir noch nicht. Trotzdem wurde schon etliche Schafe hier von Wölfen gerissen.
    Den Wolf, den ich gehört habe, war sehr nahe. Tiere wittern den Wolf und bekommen Angstzustände. Obwohl Chihuahuas in direkter Linie vom Wolf abstammen, haben sie Angst. Cleo war damals ganz verschüchtert und es wurde auch bestätigt, dass ein Wolf hier ganz in der Nähe ist. Übrigens, Cleo kann genau so heulen wie ein Wolf, natürlich nicht so laut. Mich fasziniert das immer. Wildschweine haben hier noch keinen Menschen auf offener Straße angefallen, im Wald schon eher.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hi Kathy

      Jeder Hund stammt vom Wolf ab Klickmich
      Wölfe haben Hunger, Schafe gehören u.a. zur Nahrung.
      Wenn Jäger nicht so viele Rehe schießen würden, könnten die Wölfe im Wald satt werden.
      Der Wolf ist kein Feind vom Menschen, sondern der Mensch ist Feind vom Wolf, weil Mensch seine Gier nicht zähmen kann.

      lg Uli

  4. Guten Morgen Uli,
    ein wunderbares Erlebnis muss es für Euch gewesen sein, die Wölfe so nahe bei Euch sehen zu können. Die Fotos sind super. In unser Gegend soll es Wölfe in der Schorfheide geben, in dem riesigen Waldgebiet, wo früher Staatsjagden stattfanden und heute Adelsjagden veranstaltet werden. Ich hätte gerne mal einen Wolf bei uns in der Tangersdorfer Heide gesehen. Ist mir bisher noch nicht gelungen. Sie ziehen von der angrenzenden Schorfheide auch in dieses Gebiet.
    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag. :bye:
    LG Joachim

    • Guten Morgen Joachim

      Es war wunderschön so nah bei den Wölfen zu sein. Sie gehen fast geräuschlos, sind sehr aufmerksam und wunderschön.
      Eure Wölfe wirst du sicher noch sehen. Es werden mehr, und sie sind gar nicht so scheu.
      Dir ebenfalls einen schönen Sonntag 🙂

      lg Uli