Die Erde ist keine Scheibe, aber vielleicht der Mond

 

*hust* , öm ne solcher Meinung bin ich nicht. Aber es wäre doch naheliegend für Erdscheibenerforscher, und auch für die ‘ohne männliches angeborenes Unter-Detail’ 

 

Auch In Dortmund gab es gestern den Supermond, der auch Blau- oder Blutmond genannt wurde.

 

Warum heißt der auf einmal so anders ?

 

Blaumond [<-Bluemond ]
ist der zweite innerhalb eines Kalendermonats – mehr gibt es darüber nicht zu sagen.

Supermond

Der Begriff Supermond erklärt sich selbstständig durch die sichtbare Größe.
Unser Gehirn lügt, weil es angibt, dass Erdnahes am Horizont größer ist als Erdfernes. D.h. ->
Wenn der Mond der Erde besonders nahe kommt erscheint er logischerweise größer und ist nur eine
optische Täuschung.
25.000 Kilometer näher an der Erde als gewöhnlich – das ist schon ein wenig …

Blutmond

Bei einer totalen Mondfinsternis wandert der Vollmond durch den Kernschatten [ <=Erdschatten], weil Sonne, Erde und Mond in einer Reihe stehen.
Manche Sonnenstrahlen werden trotzdem noch von der Erdatmosphäre auf die Mondoberfläche geleitet.
Verschiedene Bestandteile des Lichtes werden herausgefiltert und es erscheint so, als ob der Mond eine rote Farbe hätte, ähnlich wie bei einem Sonnenuntergang.

 

! Wäre die Luftverschmutzung [ Staub und Wolken in der Erdatmosphäre ] nun so heftig, wie sie uns
immer vorgehalten wird, würde sich die Farbe verändern, nämlich in orange bzw in bräunliche Töne.
Der Volksmund bezeichnetet den roten Mond, also den Mond in normaler Atmosphäre als Blutmond.
! Wenn wir nun einen Blutmond sehen konnten, ist unsere Luftschicht demnach sauber …

 

Gelernt haben wir nun, dass der Mond nur groß erscheint, weil er näher an der Erde ist,
dass man ihn nicht überall rot sehen kann, weil es die angegebene Luftverschmutzung nicht gibt, und er nicht blau ist, weil das ‘blau’ nur für zweimal im Monat steht, bei Vollmond …

 

Die Frage bleibt allerding,
warum sieht nicht jedes Welt-Land diese Ereignis, obwohl der Mond ja nie eine Rückseite zeigt.

Zitat

“… Der Mond zeigt uns stets dasselbe Gesicht, weil seine Rotation “gebunden” ist. Das bedeutet: Die Rotation um die eigene Achse und die Rotation um die Erde erfolgen mit derselben Periode. Der Mond dreht sich also um die Erde, als sei er fest mit ihr verbunden.
Der Grund dafür liegt in den Gezeitenkräften, die Erde und Mond aufeinander ausüben …
…Zwar ist auch die Rotation der Erde um die eigene Achse gebremst, doch die Tageslänge wächst infolgedessen heute nur um zwei hunderttausendstel Sekunden pro Jahr. Die Rotation des Mondes um die eigene Achse ist hingegen seit seiner Entstehung vor rund 4,5 Milliarden Jahren so stark abgebremst worden, dass er gegenüber der Erde stillsteht …

Quelle

 

 

Da ist er, der Super-Blau-Blutmond von DD

EXIF-Daten

Egal, welches Bild Ihr im INet findet, der Mond zeigt sich immer nur von dieser Seite, nur die Flecken und Strahlen sind ein wenig anders verschoben – abhängig von dem jeweiligen Land von dem man nun beobachtet.

 

…  dass der Mond nur groß erscheint, weil er näher an der Erde ist,
dass man ihn nicht überall rot sehen kann, weil er nur durch Luftverschmutzung und Wolkenbildung so rot wirkt, und er nicht blau ist, weil das ‘blau’ nur für zweimal Vollmond im Monat steht …

… und in anderen Ländern sieht man in rot … in welchem ?

 

Was bleibt also vom Super-Blau – -Vollmond ?

Nichts.
Früher sagte man dazu ZeitungseNTe.
Wenn man nichts sagen kann/darf/will – gibt/gabt/kommt es zu gemachte Sensationen.

 

 

meine Gedanken :

 

Last uns zusammen singen ->

“Der Mohond ist aufgehepustehet …”

© Archimeda1

 

:rose: lg Archi

 

*****************************


2 Responses to Die Erde ist keine Scheibe, aber vielleicht der Mond

  1. Das kann gut sein, dass der Mond eine Scheibe ist und jeden Tag vom Mann im Mond weiter verbogen wird, bis er keine Kraft mehr hat und loslassen muß. Dann entspannt sich der Mond wieder und dann kommt die Frau Holle mit ihrem Rheinweiß daher und schwubs strahlt er wieder und Frau Holle ist befriedigt…

    BG

    • Ob die Erde oder der Mond eine Scheibe ist weiß ich nicht, aber lustig finde ich es schon.
      Warum regt man sich darüber eigentlich auf – es kommt doch kaum jemand an das Ende vom Fernseher, lt den Wahlen –
      … und aber warum das iNet abgeschaffen werden soll ist erklärlich, seit wann man Google sagt, dass man nicht alles er/sie/es googlen darf, obwohl es die schnellste Suchmaschine ist.
      Dafür darf man in Amazonien mit Alexa im ‘Echo’rumhuren.
      Das Echo ist ein Widerhall in den Bergen.
      Ich schrei in irgendwas rein, und der Rest der ‘Angeschreiten* schreien das selbe retour- mit GPS-Daten-Erfassung usw…
      Das ist Mond-Politik. Es kreiset so vollmondig …

      Archi