Die Regenbogenbrücke_für unsere Kaninchen

 


Quelle

 

[ Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler ]

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.
Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.

Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.

Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.

Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
Die alten werden dort wieder jung und die kranken wieder gesund.
Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.

Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen.
Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein…

 

Nachdem und nun hinter der Regenbrücke wohnen können wir nicht aufhören zu weinen.

frisst und trinkt auch nichts mehr, und es wird immer wahrscheinlicher, dass die Impfungen gegen RHD und RHD2 zwar abgeschwächt, aber nicht ausreichend genug waren, um dieser neuen Form der Seuche etwas entgegenzubringen.

Ich habe ein Lied von Alex Diehl gefunden, das meinen Gefühlststand gut wieder spiegelt.
Ich denke, dass sich BG da anschließen wird, aber ob er kommentieren will ist recht ungewiss.

 

Jedes unserer Tiere ist/war einzigartig
und
alle sind für immer und ewig in unserer Seele

 

Dieses Lied ist diesmal für Yeti

unseren geretteten ‚Schlachthasen‘ –
dieser hübsche Großhase, den wir einen Tag vor der Menschengier nach Kaninchenfleich gerettet hatten –
und nun durch eine Krankheit über die Regenbogenbrücke gezogen wurde.

 

Videolink

 

Archimeda1

*****************************

 

 

 


5 Responses to Die Regenbogenbrücke_für unsere Kaninchen

  1. Liebe Uli,
    es tut mir aufrichtig leid, dass Clara und Yeti es nicht mehr geschafft haben, am Leben zu bleiben. Hoffentlich wird Vincent gesund. Ich fühle mit Eurer Traurigkeit mit.
    Liebe Grüße
    Joachim

    • Guten Abend Joachim
      Ich danke dir sehr für deine lieben Worte.
      Wir kämpfen jede Stunde darum, dass Vincent überlebt. Heute war das Fieber bei 40,1°C.

      Kaninchen haben oft hohe Temperatur bis zu 39°C, aber jedes minimale Darüber kann in Minuten tödlich sein. Der Grund ist, dass sie in Sekunden dann zur Untertemperatur von 35°C gleiten, und das dann zum Kreislaufkollaps und Herzinfarkt führt.
      BG verfüttert Wasser über eine Pipette, aber das Kaninchen möchte nicht trinken.
      Ein wenig Erfolg hatten wir, weil Vincent über Nacht einige Kotbrocken heraus bekam, und heute sogar ein Blatt Grün gefressen hatte. Wir können nur abwarten und unterstützen.

      liebe Grüße Uli

    • Hallo Joachim,

      ich danke Dir für die netten Worte.

      Flummi versucht ihrerseits als Hasenmutter zu tricksen.
      Sie setz regelmäßig Blindarmkot ab und hofft, das Vincent ihn fressen würde.
      Ich wußte gar nicht, dass Hasen die Produktion von Blindarmkot steuern können.
      Das hat sie nämlich noch nie gemacht.

      Viele Grüße
      BG

  2. Hallo Uli und BG,
    ich drücke Euch für die Hasen die Daumen.
    LG Joachim