Dortmund bettelt nach mehr Corona

 

ist DER Sicherer Hafen für Alles, selbst für Viren

Es gibt Dinge, die ich in DD einfach nicht begreifen kann, und das ist u.a. die vollständige Arroganz der Dortmunder Führungspitze, die sich schon öfters durch scheinbar übermäßige Dummheit besonders ausgezeichnet hat. M.E.

‚DD ist Fußball‘, heißt die Parole, und damit meint man die Biene-Maja Mannschaft BvB, die schon allein durch ihre schwarz-gelbe Bekleidung ins Auge sticht. [‚Ins Auge stechen‘ ist ein eNTen-Spruch, der sagen will, dass etwas auffällig ist ] Ins Auge sticht nicht nur etwas, sondern denen juckt scheinbar noch der Hintern, denn trotz dem Coronavirus fällt ihnen nicht im Geringsten ein, dass man ein Fußballspiel am kommenden WE absagen sollte, erst recht nicht, wenn der Gegner dieses Mal aus Mönchengladbach kommt.

Heute sagte man im Radio 91.2, dass ein iranisches Geschäfts-Ehepaar, so um die etwas über 60 Jahre, aus ihrem Heimatland gekommen sind und von dort mitgebracht hatten. Sie wären nicht in Lebensgefahr und bekamen darum nur 14-tägige Hausquarantäne. Im Umfeld gäbe es ca 40 Kontaktpersonen, die man nun ausfindig machen würde. So etwas ging schnell – also kein Grund zur Sorge.

Nun, ich möchte dazu anmerken, dass man vielleicht einem deutschen Paar Hausarrest geben kann. Das würde brav kuschen und genau das ausführen, was man ihnen gesagt hatte.
Bei Moslems, und das soll nun nicht abwertend sein, ist die Familien- und Freundesbindung allerdings anders, nämlich intensiver. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie nur einen einzigen ihrer Landsleute im Stich lassen würden. Dazu kommt noch die starke Religionsbindung, und Freitags ist Moscheetag. Die gleiche Situation ergäbe sich übrigens bei Menschen von den Philippinen, denn meine Freundin Julie sagte, dass es schwer strafbar wäre, wenn man Sonntags nicht in ihren Kirchen anwesend wäre.

Ob sich das erkrankte Paar nun an die Vorschriften hält oder nicht – es sind auf jeden Fall weit mehr als 40 Bezugspersonen, und sie sind auch nicht alle schnell zu finden. Der Rest ist Gesülze um die Menschen nicht in weiterer Panik zu bringen.

Ich schrieb schon mehrmals über Corona, und bin weiter überzeugt, dass man sich nicht schützen, sondern nur die Viren abschwächen kann. Dazu gehört häufiges Händewaschen und eine folgende Desinfektion.
Sollte Desinfektionsmittel nicht vorhanden sein, nützt zur Not auch ab 50 % [ zB Strohrum ], denn Ethanol ist mit Zusätzen gegen Viren.
Edeka hat ‚Stroh 80‘ mit 80 % für noch 15.99 €

 

Die Mannschaft bzw die Bald-Muss-Genannt-Nicht-Frauschaft von BvB ( war das endlich richtig so, Ihr Eman(n)zen ? ) bekam natürlich die Anweisung sich nicht zu Autogrammen, Selfies oder anderen Nahhautkontakten herabzulassen.
Damit man sich nicht ansteckt. Wegen dem erhöhtem Risiko. Wegen der Gefahr etc

Aber der Normalbürger, und das überlegt Euch mal – SOLL weiter die Kassen der Vereine füllen und dicht an dicht an ‚ansteckender Menschenquelle‘ sitzen, stehen, husten, niesen, schreien und schwitzen …

 

Der mutiert. Es wird beschwichtigt, was das Zeug hält, und es wird genauso Panik verbreitet.

Wie geschrieben :
Es gibt im Moment keinen wirklichen Schutz außer Eure Sauberkeit, die ich Euch, meinen Lesern, aber wohl nicht erklären muss.

Ich denke, wenn das nächste Gro ‚Flüchtlingsansturm‘ nach DeutschesLand durchgewunken wurde, wird sich vieles von selber erledigen.
So, oder eben anders so. Punkt

 

lg Archi

****************************************************


4 Responses to Dortmund bettelt nach mehr Corona

  1. Die Italiener haben seit Heute bis auf weiteres keine Schulen und sonstige Bildungseinrichtungen mehr. So reagiert man auf die unkontrollierbaren Viren. Die Viren lassen sich nicht durch Beschwichtigungen oder Verbotsschilder aufhalten. ich habe heute einen interessanten Artikel bezüglich Krankenzimmer, Coroner-Patient und den Stellen, wo man Coroner-Viren finden kann. Man fand sie an allen Stellen, die die Patienten berührten und auf dem Boden verteilt und auf den Gittern der Belüftung. Also im Staub der durch verlorene Hautschuppen und Haare in die Luft abgegeben wurde und die natürlich zu Boden rieseln. In einem dicht gedrängten Stadion mit hüpfenden und jubelnden Zuschauern fragt man sich wie weit die Hautschuppen fliegen.

    Aber da fällt mir noch ein: Wir waren Heute in einem ALDI und die Lüftung hat so stark geblasen, dass die glatt ein Haus binnen Minuten zur Gänze trocknen könnte. Da werden dann die Hautschuppen blitzartig getrocknet, aus den Haaren geblasen und verteilen sich binnen Sekunden durch den ganzen Laden. Wir werden deshalb vorläufig keinen ALDI mehr betreten.

     

    BG

    • Im Sommer ist das eine Klimaanlage, und es erströmt dort dezent kühle Luft.
      Jetzt ist es aber nicht warm, sondern nass-kalt, und selbst im dm-Drogeriemarkt blies es extrem heftig lauwarm im Kassenbereich.

      Da man mittlerweile weiß, dass das Coronavirus nur in Kälte und Nässe überleben kann, ist man wohl der Ansicht eine lauwarme Anheimelung zu erzeugen, damit sich das Boden-Kassenpersonal weiter willig fühlt.

      Es wäre doch zu Schade, wenn es keinen Kassierer, mit und ohne Hoden gäbe, der den maximalen Geschäftsgewinn unterstützen könnte.

      Das Fußpersonal, also die Leute an der Kasse sorgen nämlich dafür, dass Mensch auch zahlt …

      Archi

  2. Guten Morgen Uli,

    ich verstehe nicht, dass die Behörden zulassen, dass Fußballspiele in Stadien stattfinden. Da geht es wirklich wieder mal ums Geld trotz der Ansteckungsgefahr. Ich hoffe, dass es nicht zu einem neuen Flüchtlingsstrom kommt. Einige Leute aus der CDU/CSU haben sich doch für verstärkten Schutz der Grenzen ausgesprochen.

    Ich wünsche Euch einen schönen Freitag.

    LG Joachim

  3. Guten Morgen Joachim
    Keiner versteht, warum das in DD alles so ist. Selbst als sie sich freiwillig als 'Sicheren Hafen' gemeldet hatten, gab es massig Widerstand, der dann ruckzuck mit der Nazikeule zerschlagen wurde. Hier in DD hält die Polizei wohl eher nur zu den Muslimen, obwohl wir radikale Vereinigungen haben.
    Natürlich wird von Do aus auch die griechische Grenze unterstützt, indem man zig Kinder, im Alter ab 28 Jahren oder so, aufnehmen will. Die sind blind, taub, arrogant und weltfremd hier !
    Ein Fußballspiel in solcher Situation zu erlauben grenzt fast an versuchten Totschlag. Sie fahren trotzdem nach MG

    Dir ebenso einen schönen Freitag
    lg Uli