Gesunde Hühnersuppe

 

Schon in Vorzeiten wusste man von den heilenden Substanzen in der Hühnerhaut.
Heute möchte die Pharma lieber Chemie verkaufen –
genau darum macht Hühnchenhaut – fett …

Das ist natürlich Unsinn, denn
ist wohl die effektivste Heilnahrung für alles Mögliche,
und nicht nur bei Erkältungen.
Hühnerhautfett nutzt man gegen viele verschiedene Entzündungen und Krankheiten,
und ist extrem gesund.
Man muss die Haut später nicht mitessen [ wenn man sie nicht mag ],
denn die Wirkstoffe sind nachher im Suppenwasser,
und durch das zugegebene Gemüse und die Kräuter
gibt es einen weiteren hohen Vitamingehalt.
Das Eiweiß macht extrem satt,
und die heiße Flüssigkeit bleibt auch im Magen, wenn man Magenprobleme hat.
Ein ausgekochtes Suppenhuhn könnte man quasi als > tierisches Heiltier < benennen.

 

Heute gibt es meine leckere Hühnersuppe.

Der Arbeitsaufwand bis zum Abfuttern dauert zwar ca 3 Stunden,
aber bei Krankheiten dauert es wenigstens 14 Tage bis zur Gesundung.

Ich bereite sie in großen Portionen zu,
wenn ein frisches Suppenhühnchen im Angebot ist.
Damit habe ich immer eingefrorene Reserve,
wenn jemand krank wird.

Die besonderen Zutaten sind diesmal gar nicht wichtig,
denn ein frisches Suppenhühnchen schmeckt immer anders,
weil es auch immer anders gefüttert wurde.
Darum ist es eigentlich nur von Eurem Geschmack abhängig,
was Ihr in die zusätzlich reintut.

Zutaten für das Gesundrezept Hühnersuppe

– > reine Suppe ca 6 Personen,
-> mit Beilage, wie Reis oder Nudeln, ca 12 Personen

1 frisches Suppenhuhn von ca 3 kg [ kostet ca 12 € ]
Salz, Pfeffer, irgendeine Instantbrühe,
2-3 Zwiebeln, 2 Stangen Porree,
und frisches Gemüse.
1-2 Pakete Kaiser-oder Suppengemüse [ kostet bei Lidl oder andere Märkte ca 3 € ]
kann man nehmen, wenn man keinen Garten hat.

Ich habe momentan keinen Garten, aber eine Menge an frische Kräuter,
und schneide von allem ein bis zwei Zweige ab,
wasche sie, und lege sie mit in das Kochwasser.
Man kann genauso gut getrocknete Kräuter nutzen,
allerdings schmeckt Frisches natürlich intensiver.

Auf dem folgenden Bild könnt Ihr das gemischte Durcheinander erkennen.
Die bräunlichen Stippen sind kleingeschnittene Shiitake-Pilze

Hühnersuppe_© Archimeda1

Wie schon oben geschrieben ist alles egal,
was Ihr in der Suppe mitverkocht, außer Kümmel.

Hört auf Euren Körper,
denn der sagt Euch, was Ihr braucht.
Der eigene Geschmack ist Euer Bauchgefühl.
Nutzt Euren Instinkt.

Der Porree wird in Ringe geschnitten, und dann gut abgewaschen.
Die Zwiebel schält man und schneidet in große Stücke.
Das Hühnchen muss gut abgewaschen, dann von Federkielresten entfernt werden.
Das geht am Besten mit einer Pinzette.
Danach wird es wieder abgewaschen,
denn gerade mit Geflügel-Salmonellen ist nicht zu spaßen.

Nun brauch man einen reichlich großen Topf.
Darein kommt das Hühnchen, darauf Wasser, der Porree und die Zwiebeln.
Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern wird alles ca 2,5 Stunden gekocht.

Ab und an sticht man im Hühner-Bollen.
Dadurch läuft das gesunde Hautfett in die Suppe
und man weiß, wann es gar ist.

Danach holt man das Hühnchen aus der Suppe und lässt es für ca 30 Minuten abkühlen,
damit man erst das Fleich von den Knochen,
und dann die Haut vom Fleisch trennen kann.

Es gibt viele Menschen, die Hühnerhaut nicht mögen.
BG mag sie gar nicht,
darum trenne ich sie vom eigentlichen Fleisch.
Man kann sie später, in Miniportionen getrennt einfrieren.

Ich mag Hühnerhaut sehr.

Während das Hühnchen abkühlt könnt Ihr die Suppe nach Eurem Geschmack nachwürzen.
Ich brauche dazu eine Menge Liebstöckel [ bzw Maggi aus der Flasche ]
ein wenig Instantbrühe und eine Masse an verschiedenen Pfeffersorten.

Beilagen wie Reis oder Nudeln kocht man später portionsgerecht dazu.
Für Reis rechnet man ca 75 gr/Person, bei Nudeln ca 125 gr/Person

 

Alles in allem,
mag das frische Suppenhühnchengericht teuer erscheinen,
aber
auf eine Menge ohne Nudeln berechnet, sind das ->

12  € Huhn
  1  € Porree
  3  € für gesamtes Gemüse

 2   € Beilage, Kräuter usw
 3   Std Mindestarbeitslohn/a´8,50 € => 43,50 €

geteilt durch wenigstens 6 Mahlzeiten = 7,25 €/Person

Wenn man nun noch Nudeln oder Reis dazu nimmt,
verringert sich der Geldfaktor um fast mehr als die Hälfte.

 

Lasst es Euch gesund schmecken.

 

Gesunde Hühnersuppe © Archimeda1

 

Guten Appetit 
lg Archi
***************************************

 

 


6 Responses to Gesunde Hühnersuppe

  1. Beim Garungsprozess muß man aufpassen, dass das Huhn nicht zu gar wird, weil es sonst beim Herausnehmen auseinanderfällt und sich fast alle Knochen in der Flüssigkeit verteilen würden. ( Eigene Erfahrung :wacko: )

    BG

    PS: Die Hühnersuppe ist mehr als lecker.

  2. Liebe Uli,

    Du kannst dir gar nicht vorstellen, mit welcher Freude ich alle Deine genauesten Beschreibungen und Erklärungen zum Procedere der Hühnersuppenzubereitung gelesen habe. Und immer wieder flunkerte etwas Humor dazwischen hervor. Wunderbar und das Suppenhuhn, weil so gut und gesund wird zum tierischen Heiltier. Ich werde das genauso machen, wenn ich mal eine Hühnersuppe koche. Mutter machte sie immer mit Grießklößchen. Was ist denn der Hühnerbollen? Ist das der Stütz? :yahoo:
    LG Joachim

    • Guten Abend lieber Joachim

      Oh, wie soll ich Hühnerbollen beschreiben. Vielleicht das Teil oberhalb des Knies bis zum Körper.
      Ich glaube man nennt sie Hähnchenschenkel.

      Das nächste Mal werde ich sicher auch Griesklößchen versuchen.
      Ich liebe sie, auch Markklößchen *bauchreib*
      Die älteren Rezepte sind einfach die Besten 🙂
      Darauf wäre ich nie gekommen
      Ist der Stütz das Schwänzchen ?

      Schöne Abendgrüße
      Uli

  3. Ja, der Stütz ist das Schwänzchen. :yahoo:
    LG Joachim