Hamster Böhnchen

Heute mussten wir Nagerfutter, besonders Hamsterfutter und Einstreu kaufen.

Das Futter im Fressnapf halte ich persönlich nicht für gut. Es waren immer viele Sonnenblumenkerne, Mais und Spelzen darin. Darum sind wir zum Futterhaus gefahren.

Das Personal im Futterhaus ist  besonders nett, und sie stehen nicht nur quatschend in einer Ecke, ohne sich um Kundschaft zu kümmern. Außerdem haben sie dort viele verschiedene Heusorten, die alle aromatisch riechen, nicht so einen vertrockneten Mist. Das Langstroh ist ebenso zu empfehlen.
Alles kostet einiges mehr, aber Qualität hat eben seinen Preis.
Einstreu für Teddy-Hamster haben sie da leider nicht, darum mussten wir noch nach Lünen.

Teddy-Hamster haben ein langes Fell.

Normales Einstreu verfängt sich schnell darin. Es ist sicherlich unangenehm für das Tierchen.
Darum nutzen wir Hanfstreu oder Safebed.Safebed_© Archimeda 1

Safebed

Auch wenn auf der Packung steht, dass es bei frisch operierten Tieren genommen werden kann, rate ich davon dringends ab.
Es wird sicherlich an Blut oder Wundwasser kleben bleiben.

Ich werde an nächste Wunde von mir ausprobieren, ob das der Fall ist.
Klebt es, werde ich die Firma anschreiben, dann muss dieser Satz runter.

In den oberen Räumen sind in Lünen die Grillen.
Hamster brauchen sie als Zusatzfutter, denn die Mehlwürmer, die viele Leute füttern sind viel zu fettig. Der maximale Fettgehalt darf 5,5 % nicht überschreiten.
Mehlwürmer kommen locker auf 30%,  Seidenraupen auf sogar fast 35 %.

Wir holen mittelgroße Grillen, die bis zur Verfütterung artgerecht im Terrarium gehalten werden. Sie bekommen Wasser, Heu und Versteckmöglichkeiten.
Grillen zu ca 10 Stück in einem Miniplastikdöschen zu halten ist Tierquälerei.
Je nach Hamsterart, Größe und Gewichtsklasse darf 1 Grille im Abstand von 2 Wochen gegeben werden, bei trächtigen Tieren auch wöchentlich.
Sonnenblumenkerne, die oft im Fertig-Futter enthalten sind muß man entfernen, genauso Maiskörner.
Das ist bei Billigfutter eine mühsame Arbeit, besser ist es sich das Futter selber zu mischen.

Als wir die Grillen ausgesucht hatten, sind wir auch zu den Hamstergehegen gegangen.
Hamster sind dort in Glasbehältern untergebracht.
Es ist sauber und das Futter ist gesund. Die Behälter sind allerdings viel zu klein, es gibt nicht das so wichtige Laufrad. Ohne Laufrad stirbt ein Hamster, denn er muss seine 2 Mägen und den Darm in Wallung behalten. Der Kot wird sonst fest, der Hamster hat Schmerzen und stirbt.
Platz für größere Gehege wäre da in Massen, man müsste nur die Gänge ein wenig verschmälern.
Im Gehege der Männchen waren 2 Hamster. Ein größerer Grauer war in einem Holzhäuschen, unter dem Einstreu lugte noch ein Näschen und schwarze Knopfaugen hervor.
Ich bat die Verkäuferin den Deckel zu öffnen, und war sehr erschrocken.

Ein Hamsterbaby, vielleicht eben mal in der 4. oder Anfang der 5. Woche war unter dem Streu eingebuddelt.
Hamster darf man nie vor der 6.Woche, besser ab der 10.Woche von der Mutter trennen. Sie trinken sehr lange Muttermilch, müssen auch noch lernen, was sie fressen dürfen.
Er hatte sichtlich Angst, denn er traute sich nicht unter dem Streu hervor.
Klar, war das ein Notfall, und klar habe ich ihn jetzt.

Weil er so klein ist, heißt er Böhnchen.

Hamster Böhnchen_© Archimeda 1

Die erste Nacht muss er in der großen Plastik-Quarantäne-Laufschüssel bleiben.
Die Maße sind ca ca 0,70m mal 0,40 mal 0,50m

Das Laufrad hat einen Durchmesser von ca 35 cm, ist an Holz befestigt, dass es nicht umfallen kann.
Es ist kein Einstreu drin, aber Kot von den anderen Hamstern. Er wird ihn fressen um sein Darmproblem zu heilen. Das machen alle Nager, wenn man die Käfige nicht übersterilisiert.
Er hat dort Futter, ein Schälchen mit Luzernesprossen, Knabberzeugs und natürlich Wasser.

Böhnchen ist ein besonders aufmerksamer und niedlicher Hamster.
Ich denke, er wird auch besonders frech.

Hamster Böhnchen_© Archimeda 1-2

Er passt also vorzüglich  zu BG und mir.

Einen schönen Abend noch für Euch.

lg Archi

***********************************************


6 Responses to Hamster Böhnchen

  1. Hi Mäus-chen,

    Böhnchen ist fast 2 h am Stück gelaufen.

    jetzt hat er „Musskelpussy“. Morgen wird er wohl durchstarten.
    Und dann bekommt er seinen Eingewöhnungskäfig, der nach einer Woche erweitert wird.

    BG

    • Hallo Bär-chen

      Alle zwei Std muss er auch etwas fressen und trinken. Er hat schon eine Menge abgenascht.
      Der Eingewöhnungskäfig wird auch größer sein, als mancher Normalkäfig von anderen.
      Dazu bekommt Böhnchen einen Kletterkäfig, denn Männchen klettern doch so gerne.

      Archi

  2. Hallo Uli,
    der ist ja süß und natürlich wird es ihm bei Euch sehr gut gehen. Was Du alles über Hamster und das Futter weißt, das ist beachtlich und auch wie Du es hier schreibst, da kann es jeder verstehen. :good:

    Wir wünschen Euch viel Freude mit Böhnchen und ja, ich glaube auch, der wird mal frech. 😉

    Einen guten Start in eine schöne Woche.

    Liebe Grüße, Kathy :bye:

    • Hallo Kathy

      Böhnchen ist ziemlich frech. Er hüpft dazu, wie eine Heuschrecke. Den werden wir wohl nach mehreren Ausbrüchen suchen müssen 😉

      lg Uli

  3. Joachim says:

    Hallo Uli,
    na, wenn das Böhnchen auf den Fotos ist, dann sieht er aber schon ziemlich groß aus. Gesund ist er sicherlich. Das sieht man an den wachen Knopfaugen. Er hat es gut getroffen mit seinem neuen Zuhause. :bye:
    LG Joachim

    • Hi Joachim

      An den Öhren sieht man, dass es ein großer Hamster wird, falls er das schafft.

      lg Uli