Hasenraum-Renovierung_Glücklichsein mit wenigen Mitteln

 

Da es am Wochenende wieder bis zu 27 °C warm werden soll,
hatten wir heute beschlossen den Hasenteppich auszuwechseln. Unsere Nothasen sind zwar ziemlich sauber, aber eben nur ziemlich.
Der Teppich muss regelmäßig ausgewechselt werden, weil sie schonmal über das Klöchen hinaus pinkeln.
Dafür können sie nichts, denn alle Hasen hatten eine extrem schlechte Kindheit.

Goethe ist Zwitter, und seine Minigeschlechtsteile wurden von Katzen zerfetzt.
Thomas, wir sagen meistens Thommy, ist ein Stallkaninchen, dass wir mit dem Tierschutz aus einem winzigen Käfig geretten hatten. Er konnte sich dort nicht einmal umdrehen.
Die OP seines Ellenbogenbruch war sehr teuer, aber man muss auch Verantwortung zeigen, wenn man Tiere hat.

Flummy ist das einzig übrig gebliebene Häschen aus einer ganzen Hasenfamilie, die verhungert ist.

damals

Flummy_© Archimeda1

heute

flummy-archimeda1

 

Da ist es schon zu verzeihen, dass sie ihr Klo nutzen, aber eben noch nicht perfekt sind, oder das Klo für Divagehabe nutzen  😉

Mit den Miniklos aus dem Tierhandel kann man nichts anfangen. Wir nutzen eine große Katzentoilette ohne Abdeckung, sonst würden sie nicht darein gehen.

Alle Kaninchen waren extrem bissig und sehr scheu.
Mit viel Geduld, und sehr strenger Erziehung haben wir es geschafft, dass sie fast sauber sind und kaum noch beißen.
Wenn uns ein Häschen anknabbert, knabbern wir zurück, d.h. beißen sie uns, beißen wir in ihr Öhrchen. Diese sind nämlich sehr empfindlich, und für Hasen darum gut zu merken.
> Beißt du mich, beiße ich zurück – nur so geht das <

Nun, wie gesagt sind die Kaninchen fast sauber, aber der Teppich war eine lebende Katastrophe.

Eigentlich sollte er erst bei kalten Temperaturen gewechselt werden, aber er liegt in BG´s Arbeitszimmer, und zusätzlichen Müll wollte er auch nicht.

Bei POCO haben wir einen günstigen Grasteppich besorgt und ihn ausgelegt.

Alle fühlen sich nun rundherum wohl.

Nun noch ein paar Bilder von entspannten Kaninchen.

von-links-nach-rechts_flummy-zwitter-goethe-thomas-archimeda1

nothasen_-archimeda1

goethe-und-thommy_archimeda1

Das letzte Bild zeigt unsere beiden Alt-Kaninchen. Sie sind ca 9-11 Jahre alt, also ab ca 80 Menschenjahre aufwärts.

Goethe ist fast blind, Thomas kann sich kaum bewegen. Alle sind nun rundherum zufrieden.

 

 

Was Tiere glücklich macht, könnt auch Ihr nutzen.
Schraubt Eure Ansprüche runter und nehmt das mit,
was für Euch positiv ist.
Innerer Friede ist der Zusammenhalt zur Natur.
Lasst Euch nicht von der Politik zerfressen.

© Archimeda1

 

*****************************************************

 


8 Responses to Hasenraum-Renovierung_Glücklichsein mit wenigen Mitteln

  1. Hasen sind wie Auties, Änderungen in ihrem Leben mögen sie nicht, aber wenn man die Vorteile sieht/riecht dass man wieder von einem sauberen Teppich essen kann, sind alle zu Frieden.
    Die waren aber auch misstrauisch und zwei Hasen meinten sofort markieren zu müssen…. grrrr

    BG

  2. Guten Abend Uli,

    hübsch sind Eure Haschen und sie sehen auch ganz zufrieden aus. Tiere bereiten sehr viel Freude auch wenn man Arbeit und Verantwortung hat. Ein Leben ohne Tiere ist wie eine Suppe ohne Salz.

    Euch einen wunderschönen Abend.

    Liebe Grüße, Kathy

  3. Hi Uli,
    sind die Häschen hübsch. Quicklebendig sehen sie auf den Fotos aus. Tolle Tierpflege. Meine Hochachtung.
    LG Joachim

    • Vielen Dank Joachim

      Den Häschen geht es wirklich gut, und sie hören auch.
      Sie wissen genau, dass wenn wir unsere Jeans anziehen, außer Haus gehen, bzw wenn wir ins Bett gehen.
      Goethe und Flummy hoppeln alleine ins andere Zimmer, in den Käfig. Thomas versteckt sich lieber in einer Hasenraschelröhre
      :bye:
      lg Uli