Ich bin eine eNTe und steh im Wald von DunkelDortmund

Ich bin über eNTen-Sprichwörter immer erstaunt.
Sie sind nach meinem Sprachgebrauch eingesimpelt, d.h. noch einfacher, als man einfacher denken könnte.
Dazu gehört eine Menge an Unwissen, vielleicht auch Blödheit – und das ist bestimmt nicht immer einfach. Dafür meinen Respekt.
Sicherlich gehört eine übergroße Menge an Selbstbewusstsein dazu, sich an die Spitze der absolut Dummen begeben zu wollen.
So eine Art von “ Welt Sucht Den Dümmsten Normalo “ [ WSDDN]
Nimm mich, ich bin der Oberassi …

Dieser Spruch “ Ich glaub, ich steh im Wald “ wird sogar im Internet erklärt,
von Seiten im weiten Netz, die alles zu erklären versuchen, was so hingequakt wird.
Die Erklärung zu “ Ich glaub, ich steh im Wald “ => Ausruf der Verwunderung/ Erstaunens/ der Überraschung.

Die absolute(ste) Verwunderung hatte ich heute morgen.

Mein linkes Ohr erwischte heute im Tiefschlaf, ca kurz nach 7 Uhr ein
ratatataaa, weiter knirsch, ratatataaaa, knirsch, ruummm, ss, s rums, ratatatataatattt
Fragezeichen gruben sich zum rechten Ohr,
dann beidseitig die Wangen herunter.
Wecker kaputt, Handy im Wasser, Hamster entflogen, Bombendrohung, Müllabfuhr ?
Aufstehen musste ich erst in einer halben Stunde.
Vorsichtig schob ich erst eine, dann die andere Altersfalte von den Augen. Schließlich will man ja etwas sehen können.
Den Wangen gab ich einen feinen Schups, sie pendeln sich dann von selber ins Lot. Den Bauch kurz in die Hose gestopft, Fenster auf – ich war vorzeigefähig

Straßenmaulwürfe, Bauarbeiter – wieder mal, nach zig Auf- und Zumacherei dieses gleichen Miniteilstückchens …

Vor-Bilder

Kampfmittelsuchung_Dortmund_18.06.2014

DunkelDortmund_©Archimeda 1-5

dieser verfackten Siedlung, die sterilisiert werden soll, damit man auszieht –

Vorberichte, wer´s nicht lassen kann HIERklick

Die Neu-Sicht heute aus dem Fenster machte es nicht wirklich besser.

Dreck in Dortmund_© Archimeda1

Dieser 2-Jahre andauernde Dauerdreckstall mit Quadro-Beschallung ist nicht mehr auszuhalten.
Nun wurde die Straßendecke mit viel Geräten und Geräusch abgefräst,
und in Dortmunder Art gut gesichert.
Wie sichert man in DD Staßen in BG´s Nähe ?

Klar, mit Mülltonnen     Biotonne_© Archimeda1  Tafel-Erfahrung hat man hier ja…

Ein Tönnchen rechts, eins links, Flatterband dazwischen – fertig

Dreck in Dortmund_© Archimeda1_2

Das war´s, viel mehr kommt nicht, außer,
die Erkenntnis, dass es im November doch schon ein wenig schnell dunkel werden könnte…

Fehlt da nicht ein wenig an Beleuchtung ?

18 Uhr in DD_© Archimeda 1

Es könnte vielleicht nicht ganz so direkt erkannt werden,  dass man so „deutlich sichtbare Warnhinweise“ zu einer Straßensperre einfach übersieht.
Man hätte es dann wohl auf die Altersfalten am Auge verschoben, denn der Großteil der hier Anwohnenden ist noch immer ca 70 und aufwärts.

Irgendwann hat man es nun auch in DD, an dieser Stelle gerafft.
18 Uhr und 2 Minuten kommt ein Mann, macht das rot-Weiße Band ab, stellt die Tonnen zur Seite.

Es ist zum Glück nichts passiert.
und
ich werde dem Wald, in dem ich noch stehe
deutlich zur Verstehung geben =>
zu/an DD

meine Gedanken :

Wenn ich im Wald stehe, hab ich Stamm mit grün,
Wenn ich in Dortmund bin, habe ich gelb-grün mit Körper.
Mein Vorschlag, ich spende Biotonnen.
Ihr seid so einfallsreich.
Viel Glück und Ideen.

© Archimeda1

**************************************************************


12 Responses to Ich bin eine eNTe und steh im Wald von DunkelDortmund

  1. Hi Maus,

    genau in dem Moment, wo ich anfing zu knipsen, stürmte der Aufräumer vor, und entfernte das Flatterband. Es war mir unmöglich das zu fotografieren, da der externe Blitz auf dem Schreibtisch lag – und eine Person, die sich bewegt mit einer Belichtungszeit von 0,5 sec ist blödsinnig, außer ich will Geister „ablichten“.
    Wenn es zwischenzeitig jemand nicht geschafft hätte, die Sperre zu sehen, hätte es nette Bilder für die Zeitung gegeben.
    Selbst beim November-Mittagslicht war das Band kaum zu sehen und man man konnte mit so einem Blödsinn nicht rechnen.

    BG

    • Mach dir nix draus BG,
      sei froh, dass niemandem etwas geschehen ist.

      Das ist DD live

      Archi

  2. Hi Maus,

    der potentielle Unfall wäre biologisch entsorgbar gewesen.
    Dann spart man sich auch die Holzkiste.
    Am Ende gibt´s Biogas oder Kompost.
    Die Bildunterschrift, „Dreck in DD“ passt zu 200%.

    BG

    • Biogas erinnert mich an Envio
      Ist ja auch ne Art Abfallbeseitigung. Frage zu wem oder zu was ?

      *stillschweigt*

      • Hi Maus,

        ob der Baustellenverantwortliche mal für Envio gearbeitet hat und dort seine Dosis empfing entzieht sich meiner Ermittlungsmöglichkeiten.

        BG

      • Das weiß ich auch nicht,
        aber an Biogas kann ich mich gut erinnern. Dazu fehlt mir aber die Ermittlung zu Envio.

  3. Hi Uli,

    so ein Zufall, da haben wir doch heute beide von einer Baustelle geschrieben aber meine war garantiert besser. Schließlich haben wir jetzt einfach mehr Komfort.

    Wie lange buddeln die denn da schon? Zwei Jahre? Das ist eine Menge und unerträglich. Habt Ihr wenigstens Mietminderung in Anspruch genommen? Mir reichten schon die paar Wochen Baustelle als die hier das Rohr verbuddelt haben.

    Die Baustellenabsicherung ist ja wirklich vom Feinsten. So etwas ist nicht erlaubt und abends muss sie beleuchtet sein. Gehört DD eigentlich noch zu Deutschland? Nur mal so ne Frage.

    Euch einen schönen Abend und liebe Grüße von uns.
    Kathy

    • Moin Kathy

      Ja 2 Jahre. Da es energetische Sanierung sein soll, kann man Miete nicht mindern. Es ist eine Genossenschaft, die Grundstücke gehören dazu. Alles schon geklärt.
      DD zu Deutschland, das ist ne gute Frage, eher Niemandsland, denn hier gelten andere Gesetze ^^

      lg Uli

      • Energetische Sanierung? Dann werden sie wohl die Mieten erhöhen. Aber Ihr habt bis dahin hoffentlich Euer Haus gefunden.
        Was meinst Du?

      • Du sagtest doch, es kann manchmal 6 Jahre dauern. 3 Jahre hab ich rum.
        Wenn ich Glück habe liege ich noch nicht unterm Torf, wenn wir ein Haus haben. Wenn ich weiteres Glück habe, kann ich den Garten dann noch bewirtschaften.
        Anderseits freuen sich die Erben, falls ich es nicht schaffe es zu ändern.
        Das war nicht sarkastisch, sondern Realität.
        Am meisten freut es mich im Moment, dass ich noch kein Haus habe,
        dann brauche ich nicht nach Hilfe zu betteln, wenn ich wieder ins KH muss. Sie kommen alle freiwillig angekrochen.

  4. Guten Morgen Uli,
    Du wurdest sicherlich heute früh wieder vom Rattatta geweckt. Ich dachte, bei Euch in der Straße wären die Arbeiten abgeschlossen. die Asphaltdecke werden sie wohl mit Presslufthämmern abtragen. Das ist ätzend. Es bleibt Euch nur ab und zu die Erholung im Wald. Ich wünsche Euch, dass es bald vorüber ist. :wacko:
    LG Joachim

    • Guten Abend Joachim

      Es war tatsächlich sehr laut. Du bist bestimmt Hellseher 😉
      Selbst Wald ist hier nur getarnt, aber ein wenig weiter sind schöne Ecken.

      lg Uli