Kostenloser Bluttest auf Down-Syndrom_und was kommt danach ?!

 

           

 

Seit 2006 gibt es am 21. 03. (März) den Welt--Tag.
Es ist eine Erinnerung an alle Menschen mit Down-Syndrom, bei denen das 21. Chromosom bis zu 3mal vorhanden ist -> =21 zu 3x

Ich möchte heute über meine kleine Freundin Jenny † schreiben.
Als ich damals in eine neue Wohnung eingezogen bin, war da ein 4 jähriges Kind, dass ein wenig anders aussah. Der Kopf erschien mir ein wenig größer, der Mund war breitlich und die schrägen Augen erstrahlten in besonders heller Fröhlichkeit.
Diese kleine Dame hieß Jenny, und ich gab ihr einen Dauerlutscher. Sie gab mir ihre kleine Patschhand als Dank, und von diesem Zeitpunkt an waren wir beste Freundinnen. Ihre Mutter erklärte mir später, dass Jenny ‘Mongoloid’ wäre, und dass noch dazu ihre inneren Organe schneller wachsen würden, wie ihre Körperhülle.

Jenny, ihre Mutter und ich hatten viele schöne Jahre.
Wir gingen zusammen einkaufen, wurden dabei zwar oft dumm angeschaut, aber das störte uns nie. Eine Frau fragte uns, warum wir das Mädchen nicht gleich ‘entsorgt’ hätten. Es sähe doch so anders aus, und sabbern würde es, und …
Aus Gründen, die ich nur selber weiß, erspare ich meine Antwort hier im Blog.

Jenny ging in eine normale Schule und wurde 8 Jahre alt.
Sie starb nicht an ihrem Down-Syndrom, sondern an der anderen Krankheit -> weil eben ihre inneren Organe nicht so schnell wachsen konnten wie ihre Hülle.
Ich möchte keinen Tag mit ihr vermissen.
Ihr Tod war für sie eine Erlösung und für uns sehr traurig – aber sie hatte viele Jahre erfahren – und später sehen wir uns alle wieder.

 

Mongolismus heißt heute ‘Trisomie 21’, und es wird wieder diskutiert, ob man ‘solche Kinder’ nicht gleich im Mutterleib töten sollte.

Es gibt dazu verschiedene Methoden um die Mutter vor ‘ihrem behinderten Kind zu schützen’

 

Fruchtwasserpunktion_Die Fruchtwasseruntersuchung, etwa zwischen der 14. und 18. Schwangerschaftswoche möglich –
Eine Hohlnadel wird über die Bauchdecke und Gebärmutterwand in die Fruchtblase gebracht – zum Ungeborenem – die Nadel ist sehr nah und kann das Kind verletzen …
… welches schon Bewegung, Musik und anderes miterleben kann …

19 Wochen sind fast 5 Monate!
Das Kind, was nun entsorgt werden soll, weil sich Mutter nicht kümmern will, ist schon viel eher lebensfähig !

Sollte das Kind behindert sein, ist eine Abtreibung bis theoretisch zum 9. Monat möglich, ohne dass man sich strafbar macht.
Ein großes und weiteres Risiko wäre eine Verletzung des Kindes oder auch eine Fehlgeburt.

 

meine Gedanken :

Wer schon ein Ungegeborenes testet LIEBT NICHT,
denn wahre Liebe ist nicht von einer Behinderung abhängig

© Archimeda1

 

 

Der vorgeburtlicher DNA-Test wird durch eine Blutuntersuchung gemacht

Egal, was da wirklich geschieht, gibt es Niemanden das Recht zu entscheiden,
ob ein kleines Wesen nicht nur wenige Tage, Wochen, Monate oder Jahre glücklich sein darf.

 

Schaut in den Gesichtern der Kinder ->
Welches möchtet ihr vor der Geburt schon töten, nur weil es anders ist ?

 

Videolink

 

[ Albert Einstein ]

Der Horizont der meisten Menschen
ist ein Kreis mit dem Radius null.
Und das nennen sie ihren Standpunkt

 

 

lg Archi

**********************************************


4 Responses to Kostenloser Bluttest auf Down-Syndrom_und was kommt danach ?!

  1. Staatlich finanzierte Euthanasie ist das Schlimmste was passieren kann.

    Da wird nach der medizinisch-politischen Mode geschaut und definiert, was nicht lebenswert ist. Heute der mongoloide, morgen der Autist und 2 Jahre später die Juden, Russen oder Japaner…ganz zu schweigen von Leuten, die einen bösen Unfall hatten und die Pflegekosten teurer sind als eine Endlösungsspritze.

    Die genetische Vielfalt darf nicht der Meinungsmache unterliegen, denn dann wird der Mensch nach genetischen Gesichtspunkten bewertet und nicht nach seiner Person. Ach es wird ja schon jetzt von etlichen grünen und AntiFa die Beseitigung des weißen Mannes aber nicht der Frau gefordert. Nachtigall ich hör dich trapsen.

    BG

     

    • Niemand darf entscheiden, warum ein Ungeborenes keine Lebensberechtigung bekommt. Jedes Leben ist wertvoll, auch wenn es nicht lange ist.

      Wie du schon sagtest, wenn man erst eine Behinderung austötet, werden weitere ‘Mißstände’ folgen.
      Wir sind auf dem Weg zum Designer-Baby.
      Es folgt der Einheitsmensch mit Einheitsgedanken und Einheitswissen –
      künstliche Schönheit, gepaart mit gemachter Dummheit.
      Der perfekte Sklave.
      Wie hieß das Sprichwort noch ?
      Dumm fickt gut !

      Sry, für die Wortwahl …

      Archi

  2. Jonathan says:

    Hallo Uli,

    ich finde die Entwicklung höchst bedenklich und mir gefällt der Gedanke daran überhaupt nicht. Genau wie du frage ich mich, was kommt danach? Wer wird danach noch alles von vorneherein aussortiert?

    Es gibt sicherlich Behinderungen die eine enorme Belastung für die Eltern darstellen und kein lebenswertes Leben für das Kind ermöglichen. Ich war mal mit einem Mädchen befreundet, das einen behinderten Bruder hatte. Ich weiß nicht, was er alles genau hatte, jedenfalls hatte er einen enormen Wasserkopf, war schwerst geistig und körperlich behindert, saß rund um die Uhr im Rollstuhl, konnte nicht sprechen (nur seltsame Schreilaute von sich geben), nicht schlucken usw. hatte eine Magensonde, war an Sauerstoff angeschlossen und war dazu noch schwer herzkrank. Das sind zumindest die Dinge die ich mitbekommen habe. In Fällen wie diesen, könnte ich die Entscheidung zur Abtreibung voll verstehen, da das Kind meiner Meinung nach sehr gelitten hat. Allerdings finde ich das Risiko zu groß, dass alle behinderten Kinder vor der Geburt selektiert und "entsorgt" werden. Oder sämtliche Menschen, die nicht in das gesellschaftliche Wunschbild passen oder für den Staat nicht gewinnbringend sind.

    Ich bekomme einen Hass auf die Menschen, wenn ich Videos zum dem Thema auf Youtube sehe und mir die Kommentare durchlese. Im Video sieht man z.B. ein fröhlich lachendes Kind mit Trisomie 21, das eine Rutsche runter rutscht und Leute schreiben, dass sie das so aggressiv macht und das sie dem Kind am liebsten in die Fresse schlagen würden. Oder dass es wenn es ihr Kind wäre, es sofort in der Mülltonne entsorgen würden…

    Was ist los mit den Menschen? Gerade Kinder mit Trisomie 21 sind oft einfach nur herzallerliebst. Das tut mir im Herzen weh, wenn ich lese, wie meine Mitmenschen so ticken.

    Liebe Grüße, Jonathan und liebe Grüße auch von Peter! Und wir wünschen euch schon mal schöne Ostern, obwohl es noch ein paar Tage bis dahin sind.

  3. Guten Morgen Jonathan
    Ja, du hast vollkommen Recht. Gerade Kinder mit Down-Syndrom sind besonders anhänglich und liebenswert.
    Die Menschen, die Behinderte hassen, werden auch noch an ihren Meister kommen. Es könnte zB zu einem Unfall kommen, und sie wären damit selber behindert. Wünschen würde ich das aber Niemanden.
    Die Menschen scheinen alle durchzudrehen. Es ist fast so, als ob sie eine Massenvergiftung hätten. Vielleicht wirken die Chemtrails auf 'Normale' anders ?

    Vielen Dank für eure Osterwünsche. Ich werde sicher noch mailen. Bis dahin grüße bitte auch Peter von uns.

    lg Uli