Lebendiger Samen

 

Nachdem die große Hitze vorbei ist sieht es auf ziemlich unhübsch aus. Die Pflanzen haben sich regelrecht totgeblüht und brauchen jetzt dringend Erholung.

Jeden Tag schaue ich, ob ich irgendwo Samen finden kann.
Dazu wird alles Abgeblühte sorgfältig angeschüttelt, und gegebenenfalls nehme ich ein oder zwei Stängel ab, damit ich den Samen in ein Plastikdöschen sammeln kann.

Ich habe mehrere verschiedene Basilikumpflanzen.
Ein hell-grünes Basilikum steckt als Töpfchen inmitten anderer Wildkräuter. Die Stiele sind im unteren Bereich ohne Blätter. Erst da, wo die Sonne hinreicht, wachsen gesunde Blätter und Blüten. Da ich von diesem Pflänzchen kaum etwas geerntet hatte sind die Blütenrispen besonders lang, und ich freute mich schon als ich die vielen kleinen schwarzen Samenpunkte entdeckt hatte. Wie immer schnitt ich einen Zweig ab und legte ihn auf einen alten Untersatz.

Ich war danach ziemlich erstaunt, als ich merkte, dass sich der Samen langsam aber sicherlich bewegte. Nachdem ich den Zweig ein wenig genauer betrachtet hatte bemerkte ich, dass nicht der Samen schwarz war, sondern eine Menge an winzigen dort in Zeitlupentempo herumkrabbelte.

Ich holte meine Lesebrille und untersuchte die Pflanze genauer.
Die niedlichen Tierchen saßen in verschiedene Gruppierungen an den Blättern.

 

Ich habe versucht diese MarienkäferArt zu bestimmen, bin aber nicht fündig geworden.
Am ähnlichsten sieht wohl der ‚Asiatische Marienkäfer‘ aus, obwohl ich noch bei keinem Bild diese regelmäßige Punktzeichnung gesehen habe, und so eine Winzigkeit ist auch noch nicht dokumentiert.

 

Vielleicht könnt Ihr mir sagen, welcher Marienkäfer das ist ?

 

 

 

lg Archi

************************************


2 Responses to Lebendiger Samen

  1. „Hol mal eine Samenschüssel“ hörte ich und dann: „Mach ma Foto von dem selbstlaufenden Samen.“ „Sind das Baumwanzen, weil die sich auf einem Haufen versammelt haben?“ Ne es sind Marienkäferchen, die auf die „Bestimmung“ warteten.
    Und jetzt werden wir weitersuchen bis wir eine Antwort haben.
    Inzwischen werden wir mit Sicherheit auf das große neue Krabbeln stoßen.

    BG