Mutierte Vögel

Vor einiger Zeit hatten wir ein streitendes Amselpaar gesehen.

Das Männchen war zu flink. BG konnte es nicht fotographieren. Man sah aber deutlich, dass am Hals mehrere Wucherungen waren.
Der Hals war nackt, fleischrot und verbeult.
Vielleicht wurde es mal eingefangen, denn in vielen Ländern sind Singvögel eine Delikatesse. Da werden u.a. Amseln, Pirole, selbst Rotkelchen verspeist.
Das ist aber jetzt nicht mein Thema.

Ich fand das Verhalten des Weibchens sehr seltsam. Es war nicht scheu, hüpfte unkontrollliert hin und her.

Schaut Euch mal das Vögelchen an, dazu den Schnabel

mutierter Vogel_© Archimeda 1mutierter Schnabel beim Vogel_© Archimeda 1mutierter Schnabel beim Vogel_© Archimeda 1-2 mutierter Vogel_© Archimeda 1-2
Wie frisst sie bloß damit ?

Er ist eindeutig mutiert.

Ich werde darauf achten, ob es noch mehrere solche oder ähnliche Schnabelverletzungen gibt.

Amseln sind Insektenfresser. Es könnten Käfer gewesen sein, die von einem gespritzen Feld abgesammelt wurden.

Das Rad dreht sich, es erschreckt mich, wie schnell …

Euch einen nachdenklichen Abend.

lg Archi

************************************************


10 Responses to Mutierte Vögel

  1. Hi Mäus-chen,
    nicht nur der Schnabel, sondern auch das Federkleid zeigt Fehler auf.
    Zu sehen bei der Aufnahme des rechten Auges.

    BG

  2. Hallo Uli,

    das sieht ja ganz schlimm aus und vermutlich wird es schwer damit auf Jagd zu gehen. Woher könnte das kommen? Ich beobachte ja auch viele Tiere aber so etwas habe ich noch nicht gesehen. Ich werde jetzt auch besonders darauf achten.

    Was uns aufgefallen ist, wir haben momentan so wenig Vögel wie noch nie. Ich bin gespannt im Winter, wie viele da an unser Futterhäuschen kommen. Könnte das auch mit dem monatelangen Bau zu tun haben? Immerhin haben wir diesen Lärm ja schon seit Juni und anfangs mochte Cleo wirklich nicht mehr hinaus. Erst am späten Abend, wenn alles ruhig war, dann blieb sie lange mit mir draußen.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hallo Kathy

      Vielleicht spießt er die Würmer mit der spitzen Seite auf. Er hätte eine neue Waffe.

      Das Korn ist tot, weil behandelt, dann treibt es aus, der Blütenstaub ist giftig. Bienen und Käfer vergiften sich, mutieren und landen als Futter anderer Tiere in deren Bauch bzw Vorratskammer.
      Uns Menschen wird es genauso gehen, darum geben manche Imker auf, weil sie das Gütesiegel nicht mehr setzen können.
      Mais wird übrigens nicht mehr in türkischen Gerichten angeboten. Wissen sie mehr ?

      lg Uli

      • Hallo Uli,

        vermutlich wissen die Türken mehr. Ich habe seit Jahren keinen Mais mehr gegessen, obwohl ich ihn immer gerne mochte. Wir wissen aber nicht, wo dieser ganze Mist auch noch vorhanden ist und darum werden wir wohl neue Krankheiten bekommen und vermutlich auch mal mutieren wie dieser Vogel. Mich macht das so wütend, weil diese Polit-Elite sich nämlich auf unsere Kosten ganz anders ernährt. Für die werden noch natürliche Lebensmittel angebaut.

        Liebe Grüße, Kathy

      • Hallo Kathy

        Vor zwei Jahren hatte ich mir am Feld einen Maiskolben stibitzt. Er war widerlich, ich hab den Bissen sofort ausgespuckt. Trotzdem war BG und ich Tage nachher noch krank, eher kotzübel. Unsere Polituren geben sich sicher nicht mit diesem Futter ab. Sie lassen es sich einfliegen, schöne saubere Gewächshausnahrung.

        lg Uli

  3. Hallo Uli,

    klar und das alles noch auf unsere Kosten. Die haben sich gut in diesem System eingerichtet. Alles vom Feinsten und das von Steuergeldern. Wir sollten das ganze Pack rauswerfen. Innerhalb von zwei Jahren hätte Deutschland keine Schulden mehr. Die kosten viel mehr als sie taugen.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hi Kathy

      Wenn ich jetzt noch an die Diätenerhöhung denke…
      Was eine Unverschämtheit.

      lg Uli

  4. Hallo Uli,
    dii amsel hat es schwer, mit dem missgebildeten Schnabel Insekten zu fangen. allerdings ist sie schon ausgewachsen und wird ihre Methode haben, um sich futter zu fangen. Ihre Klugheit und Anpassungsfähigkeit macht sie liebenswert. Insektizide und Pestizide in Land- und Forstwirtschaft richten so viel Schaden an, der im Einzelfall bei Pflanze und Tier oft nicht sichtbar ist. Erst wenn das große Sterben ansetzt, ist der Mensch verblüfft, was seine Untaten anrichten.
    LG Joachim

    • Ja Joachim

      Die Menschen achten nicht auf die Veränderungen, sprechen von Klimawandel, von CO² etc
      Sie werden erst erwachen, wenn die Bakterien und Viren, die jetzt aus dem Permafrost kriechen, für längst vergessene Krankheiten sorgt. Sie sind dumm.

      lg Uli