Nilgansfieber … und andere [Geh]danken

 

Wir waren heute auf dem Friedhof und haben ein Nilgans-Paar gesehen.

alopochen-aegyptiacus_nilgans_archimeda1

Es sind sehr schöne .
Charakteristisch ist der braune Fleck um ihre Augen.
Sie werden bis zu 75 cm groß.

Nilgänse sind Halbgänse, also eine Mischung zwischen Gans und Ente, und leider auch ziemlich bösartig.

In Afrika, die Heimat der Invasoren-Gänse ist es mächtig heiß,
und die Forscher sind sich sicher,
dass Hitze besonders aggressiv macht.

Zitat

„Das Thema wird in den USA bereits seit den 1960er Jahren erforscht. Damals kam erstmals der Begriff „Long hot Summer Effect“ auf. In den siebziger Jahren experimentierten die amerikanischen Forscher Robert Baron und Paul Bell zum Thema Hitze und Empathie. Dabei konnten Probanden Menschen in einer anderen Gruppe der Studie mit Elektroschocks bestrafen. Geschah das Experiment bei 30 Grad statt bei 23 Grad Celsius, verteilten die Teilnehmer längere Elektroschocks …

… Mehr Gewalt in der Nähe des Äquators?

In einer kürzlich veröffentlichten Studie …
… Verbrechensquoten in der Nähe des Äquators höher …
… Mit Hilfe des Modells fanden sie heraus, dass es nicht die heißen Temperaturen an sich sind, die zu Aggressionen führen, sondern eher die Schwankungen im Klima …

Volltext _KLICKhier

Nun komme ich wieder zu den Nilgänsen, die aus dieser besonders heißen Heimat kommen.
Sie sind auch besonders aggressiv.
Gerade in den ersten Tagen ihren Ankunft und bei ihrem späteren Brutverhalten.
töten sie alle Wasservögel, die bis zu 3 Kilo wiegen,
ganz gleich, ob das Futterangebot hoch genug ist.

Zitat

“ … Wenn eine Wildente im Wasser gründelt und nach Nahrung sucht, dann nähert sich der Ganter der Nilgans im Überraschungsangriff, landet mit den großen Schwimmfüßen auf dem Rücken der Ente und drückt diese unter Wasser. Die Ente taucht dann unter seinen Füßen weg. Doch die Nilgans fliegt mit wenigen Schwingenschlägen hinterher und drückt sie wieder unter Wasser. Das wiederholt sich so lange, bis die Ente elendig ertrunken ist. Die Nilgans freut sich dann und trompetet …“

Link

An was erinnert mich das eben …

Ich bin sehr tierlieb,
und weiß, dass man nicht alles glauben darf, was geschrieben steht.
Eines ist leider sicher ->
Der kleine Friedhofsteich war mit Entenvögeln von verschiedenen Arten gut bevölkert.
Nun ist nur noch ein afrikanisches Nilganspaar und ein schwarzer Schwan dort,
und der versuchte ständig die Nilgänse zu vertreiben.

meine Gedanken :

Ich frage mich,
ob die afrikanischen Neubürger, also Tier und Mensch,
darum so gemeingefährlich sind, weil die Hitze sie so gemacht hat.
Ich forsche innerlich
warum auch das EU-Wetter seit genau 2 Jahren so schwankt,
zumal die Studien zur Gewalt bei Hitzeschwankungen aus der USA kommen.
Ich denke
an HAARP.
Ich betrauer
alle Vergewaltigungs-und Angrabschopfer.
Ich verzweifel
an der ganzen beschissenen Ungerechtigkeit, weil Täter freikommen,
aber diese Opfer ihr ganzes Leben lang im Schock sind.
Ich erinnere mich
an den vorigen Winter, den es nicht gab.
Ich weiß
von den massiven Wetterschwankungen der letzten Wochen.
Ich sehe
die Chemtrails, die aus dem Blauhimmel eine Dunstglocke machen und keine Frischluft rein kann,
darum wird es noch wärmer …

© Archimeda1

 

 
Kann es sein, dass diese extrem heißen Temperaturen in Wechselwirkung gebracht werden um eine weitere Gewaltsituation auszulösen ?

 

Was meint Ihr dazu ?

 

lg Archi
***********************************************

 

 


8 Responses to Nilgansfieber … und andere [Geh]danken

  1. Wenn die USA wissen, dass Hitze aggressiv macht und man also vorher wusste, dass es zu Aggressionen gegenüber den Einheimischen kommen würde, löst sich damit das Rätsel der kontinuierlichen Propaganda gegen die Einheimischen.
    Wir, die Masse, sollen möglichst lange ruhig gestellt werden.

    BG

    PS: Merkel muß weg

  2. Hi Uli,

    in Afrika herrschen viel höhere Temperaturen als bei uns und bei meinen Afrikareisen habe ich nie solche Aggressionen kennen gelernt. Im Gegenteil, die Menschen waren sehr freundlich und immer hilfsbereit. Ed kann natürlich auch daran liegen, dass die Afrikaner für Vergehen schwer bestraft werden. In Deutschland können sich Ausländer fast alles erlauben, wobei sie selten bestraft werden. Ein Deutscher dagegen kann uns darf sich nichts erlauben, sonst drohen schwere Strafen. Es sei denn, er gehört zum politischen Spektrum. Die haben nämlich die gleiche Narrenfreiheit.
    Die Nilgänse sollte man schnellstens ausweisen. 😉

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hi Kathy

      Natürlich ist es noch heißer, in Afrika. Das streitet niemand ab.
      Es streitet auch niemand ab, dass es dort sehr freundliche Menschen gibt, so wie es bei uns ziemliche Mistleute gibt.
      Was hier aber aufläuft, ist nicht das nette Volk, sondern es sin gewaltbereite Menschen, die hier keine Strafe bekommen, bzw kaum Bestrafung. Frauen sind dort nichts wert, denk mal an die Genitalverstümmelungen, und das nur zur ihrer Kontrolle und Lustverstärkung.
      Nicht jeder ist so, aber sehr viele.
      Schau die ganzen Videos und Nachrichten im Inet an. Sind das nette, zivilisierte Menschen ?
      Es sind fordernde Idioten, die hier nichts zu suchen haben, die weder unser Recht, noch unsere Frauen, Kinder und auch Männer respektieren.
      Man sollte sie genauso bestrafen, wie es in ihrem Heimatland ist. Erst dann werden sie sich benehmen.
      Es geht doch schon lange nicht mehr um Flüchtlinge, denn die wären dankbar und würden sich benehmen.
      Das sind Siedler, die Merkel angefordert hat.
      Damit ist ganz Europa nie wieder sicher.
      Alles sollte weg, was hier nicht versteht, dass wir keine Gewalt wollen –
      samt Nilgänse.

      lg Uli

  3. Hi Uli,

    da kann ich Dir nur zustimmen. Merkel vernichtet unser Land und muss schnellstens weg. Aber auch die GRÜNEN haben nichts in der Regierung zu suchen. Wer Phädophilen den Weg bereitet, der ist nichts wert.

    Liebe Grüße, Kathy

  4. Hi Uli,

    stimmt und die SPS natürlich auch.

    Liebe Grüße, Kathy