• FAZ_fast nur noch negatives

    Ich hatte immer die FAZ gelesen, und auch oft kommentiert.
    Die Nachrichten waren aktuell, nicht reißerisch sondern weltoffen und neutral. Ich hatte mich mit einem Redakteur ausgetauscht. Es war ein sehr interessantes Gespräch.

    Seit einiger Zeit hat sich dort viel verändert.
    Berichte, die zB mit der Ukraine oder Obama zu tun haben kann man nicht mehr kommentieren – gegen unsere Politik schon mal gar nicht.

    Das alleine regt mich nur insofern auf, dass dort nur auf Russland / Putin gehetzt wird.
    Seltsamerweise sind die Empfehlungen diese Berichte immer besonders hoch.
    Ich denke da werden auch Leute für Knöpfchendrücken bezahlt,
    damit es so aussieht, als sei der Artikel lesenswert.
    Viele Empfehlungen machen einen Artikel deswegen nicht wahrheitsgetreuer.
    Wenn eben diese Artikel zum Meinungsaustausch zensiert werden, brauch ich auch das andere nicht zu lesen.

    Die FAZ stehe angeblich vor einem großen Stellenabbau, weil sie negative Zahlen hat.
    Bis 2017 will man ca 20 Mille / Jahr einsparen.

    Thomas Lindner_bearbeitet von Archi

    Das ist ein bearbeitete Snippet

    Original-Bildquelle & mehr

    Zitat
    “Jetzt, fünf Monate nach Thomas Lindners Amtsantritt bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), liegen die ersten Zahlen für 2013 vor, der Verlust ist größer als im Vorjahr. Im Interview mit HORIZONT legt der Geschäftsführer seine Pläne für das konservative Leitmedium der Republik offen. Die Botschaft: Der “FAZ” steht ein grundlegender Wandel bevor, der “nicht ohne Härten” abgehen wird. “

    Quelle
    Klar, das sehe ich genauso, den Stellenabbau.
    Und zwar darum:

    Mit jedem unkommentierbaren Artikel verlieren sie eine Menge Leser.
    Blödzeitunggedusel hört man schon im Radio.

    FAZ, Fazstiftung oder so:

    Ihr bekommt mit Eurem neuen Image keine weiteren Leser, und die 20 Mille bis 2017 werden ihr nur schaffen, wenn Ihr euch mit Blödzeitungleuten vereinigt.
    Ihr schädigt Euren Ruf, macht Euch eins mit dem angeblich größen Konkurrent “die Welt”

    Wahrscheinlich erwünscht, denn “Die Welt” gehört zu
    AxelSpringer SE

    Eine Schande für die wirklich guten Journalisten.
    Es tut mir wirklich leid für Euch.

    Mein Beileid für den Untergang, von einer der besten Online-Nachrichten in Deutschland

    meine Gedanken:Gute Nacht Medien_© Archimeda 1

    Reihen sind nur gleich,
    wenn man sie immer von einem Standort betrachtet.

    Ändert die Sichtweide

    © Archimeda 1
    *****************************************************************


  • Keine Kohle am Hintern aber spammen_Gruß an Ukraine

    Wir begrüßen heute mal die Ukraine

    SPAM_UKRAINE

    Normal hat ein Spam ja so ein wenig Bedeutung.
    Ich habe mir mal erlaubt nachzuschauen, ob irgendeiner der Links vielleicht auf irgend eine Seite hinführt.
    Normal ist es eine Werbe-oder Sexseite, darum war ich auf alles gefasst.

    Kam kein Sex, wie schade ^^

    Sicherheitsbrowser an, Links eingetragen – nothing
    Für Deutsche, besonders für Dortmunder -> da kam Nüsse … ( heißt NIX )

    2 mal Server nicht gefundenServer nicht gefunden-2 Server nicht gefundenIch hab Mbam durchlaufen lassen, um zu schauen, ob Malware erscheint, Resultat auch nix.
    Trojanerdurchlauf- wieder nix.

    Was soll denn ein Spam, wenn der nicht spammt ?

    Fazit:
    Die Ukraine ist nicht nur  pleite,
    sondern auch noch besondes dämlich.

    Naja, ich schätze, das war ein Testdurchlauf. Ich bin gespannt, was als nächstes kommt.
    Wie gesagt, wenn mein Blog mal nicht mehr ist, dann kommt ein neuer.

    meine Gedanken:

    [ russisches Sprichwort ]

    ЛЕС РУБЯТ – ЩЕПКИ ЛЕТЯТ

    Wenn man Holz hackt, fliegen Späne

    lg Archi

    *************************************************

     


  • Mutierte Vögel

    Vor einiger Zeit hatten wir ein streitendes Amselpaar gesehen.

    Das Männchen war zu flink. BG konnte es nicht fotographieren. Man sah aber deutlich, dass am Hals mehrere Wucherungen waren.
    Der Hals war nackt, fleischrot und verbeult.
    Vielleicht wurde es mal eingefangen, denn in vielen Ländern sind Singvögel eine Delikatesse. Da werden u.a. Amseln, Pirole, selbst Rotkelchen verspeist.
    Das ist aber jetzt nicht mein Thema.

    Ich fand das Verhalten des Weibchens sehr seltsam. Es war nicht scheu, hüpfte unkontrollliert hin und her.

    Schaut Euch mal das Vögelchen an, dazu den Schnabel

    mutierter Vogel_© Archimeda 1mutierter Schnabel beim Vogel_© Archimeda 1mutierter Schnabel beim Vogel_© Archimeda 1-2 mutierter Vogel_© Archimeda 1-2
    Wie frisst sie bloß damit ?

    Er ist eindeutig mutiert.

    Ich werde darauf achten, ob es noch mehrere solche oder ähnliche Schnabelverletzungen gibt.

    Amseln sind Insektenfresser. Es könnten Käfer gewesen sein, die von einem gespritzen Feld abgesammelt wurden.

    Das Rad dreht sich, es erschreckt mich, wie schnell …

    Euch einen nachdenklichen Abend.

    lg Archi

    ************************************************


  • Naturnahe Forstwirtschaft_Teil 3 / Plus-Ionen

    zu 1 und 2 klickt

    In diesem Waldstück liegt noch etwas sehr Schönes verborgen.
    Es tummeln sich dort in einem riesigen Gebiet Damhirsche, oder auch Damwild, denn Hirsche mit Geweih hatte ich nicht sehen können.
    Da fehlt nicht ein M, sondern das Dam kommt nicht vom Damm, sondern von seinem zoologischen Namen Dama dama.
    Es gibt zwei Unterarten.
    Den Europäische Damhirsch Dama Dama dama, dazu der Mesopotamische Damhirsch Dama dama mesopotamica.
    Es gibt noch eine ähnliche Hirschart.

    Sie heißt Sikahirsch; u.a. an der Fellzeichnung kann man sie gut auseinanderhalten.
    Beim Sommerwild hat das Sikawild überall  weiße Punkte, das Damwild hat den charakteristischen weißen Streifen, rechts und links unten an der Bauchseite.
    Das Damwild hat beim Sommerfell, zusätzlich zu den weißen Punkten und dem weißen Strich, von der Schwanzspitze bis zum Halsanfang meistens einen dunklen Strich, den sogenannten Aalstrich. Dieser heißt so, weil Menschen meinen, wirklich Alles mit irgendetwas anderem zu vergleichen zu müssen. Schwarz, lang, dünn – Aal, sehr tiefsinnig.
    Das Winterfell beider Arten ist grau und dunkel.

    Es gibt natürlich noch viele andere Unterscheidungsmerkmale, die ich später auf meiner anderen WebSite erklären werde. Sie ist noch nicht veröffentlicht, wird dann eine kleine Enzyklopädie für Naturfreunde. Bilder, Text, fertig. Ein simples Nachschlagewerk für Naturfreunde. Das wird aber noch dauern, zumal ich noch mit hohem Fieber kämpfe. Ich bin aber entschlossen zu gewinnen. Also keine Sorge.

    Noch einmal zum Damwild

    Die Körperlänge beim Männchen ist ca 230 cm mit einem Gewicht von ca 100 kg, dazu eine Geweihlänge von ungefähr 90 cm und einer Schwanzlänge von ca 20 cm.
    Das Weibchen wiegt nur ca 50 kg.
    Damwild hat außer dem Menschen nur einen Feind. Das ist der Wolf. Schließlich muss er auch fressen, und dieses Wild scheint ihm besonders lecker.
    Damwild springen mit 4 Pfoten gleichzeitig hoch, können dadurch gut flüchten. Außerdem wehren sie sich vorzüglich mit den Vorderpfoten. Dadurch kommt es beim Wolf oft zu Knochenbrüchen und er stirbt selber. Ihr seht also, dass es nicht der böse Wolf ist, der so ein süßes Geschöpf frisst. Er hat nur Hunger, das Wild wehrt sich. Ein ganz natürlicher Vorgang.

    Damwild sind reine Vegetarier und Wiederkäuer, wie Kühe – kommen mit rohfaserreiche und nährstoffarme Kost gut zurecht. Sie sind sehr genügsam, schädigen keine Baumrinden.
    Das ideale Waldtier.

    Solange es noch gibt …

    Viel Spaß mit einem weiteren Video von mir

    Eure Archi

    ******************************************************************