• Bachstelze_Motacilla alba_wieder ein Opfer von Giften

    Als wir die Tage aus dem angeblichen Dortmunder Naturschutzgebiet kamen hatten wir auf einer viel befahrenden Straße ein Vögelchen herum hüpfen sehen.
    Es pickte auf dem Bürgersteig wahllos in verschiedenen Ritzen.

    Dann stelzte es waghalsig auf die Fahrbahn, und ich hatte Angst, dass ein Auto es erwischen könnte.

    Motacilla alba_Bachstelze_© Archimeda 1

    Von der Vorderansicht habe ich es als Bachstelze erkannt.

    Bachstelzen Leben am Wasser, sagt ja schon irgendwie der Name. Sie ernähren sich von Insekten, vorzugsweise von Fliegen und Mücken.
    Das Wasser ist recht weit weg gewesen, für so einen Minivogel unerreichbar.
    An der einen Straßenseite sind Häuser, zur anderen Seite geht es zu diesem Gebiet.

    Wenn wir da lang gehen, sehen wir kaum noch Insekten. Nicht einmal Bremsen oder Fliegen an den Pferdekötteln. Es gibt keine Bienen, Hummeln oder Wespen, trotz Blüten –
    nur ein riesengroßes Rapsfeld.

    Motacilla alba_Bachstelze_© Archimeda 1-2

    Ist nun dieser Vogel verhungert, weil er keine Insekten zur Nahrung hat,
    oder verdurstet, weil er ansich in Wassernähe angesiedelt ist,
    oder durch Insekten, die Gift gefressen, haben verwirrt ?

    meine Gedanken :

    Ich weiß nicht,
    ob ich mit meinen Gefühlen recht habe,
    aber ich weiß,
    dass die Erde aus Profitgier stirbt.
    Das ist kein Gefühl,
    sondern Tatsache.

    © Archimeda 1

    *********************************************************


  • Strand_Neues aus Archi´s-Tagebuch

    Guten Abend zusammen

    Ich habe so viel zu tun, dass ich gar nicht mehr weiß, wann ich Freizeit habe.

    Irgendwie gleitet die Arbeitszeit ins Privatleben rüber. Dazu kommt noch die ewige Haussuche.

    In den wenigen Freistunden arbeite ich hier Tests durch. Ich möchte noch einen hinteren Seitenaufbau, damit ich den Blog von Blogger integrieren kann. Erreicht habe ich nur bisher, dass unter jedem blöden Menue mein Profile steht. Wer will den so einen Mist haben ? Das wieder heraus zubekommen dauert wieder eine halbe Stunde. Danach bin ich genervt.

    Viele haben mich angemailt dass der FlagCounter stört. Sie möchten nicht zeigen aus welchem Land sie kommen. Ich habe den Tipp gegeben, doch über

    Metacrawler 

    oder  auch Tor

    neues Input zu bekommen …

    Soweit scheint das gut zu funktionieren.

    Der FlagCounter wird also bleiben.

    Es gibt auch Leute, die ihr Land zeigen möchten, weil sie stolz darauf sind, wenn sie ihre Flagge sehen.

    Was gibt es sonst noch ? Na ja den üblichen politschen Mist, über den ich mich heute nicht auslassen möchte.

    Euch einen schönen Restabend meine Gedanken:

    Vogel beim Baden_© Archimeda 1

     

    [ leider unbekannter Urheber ]

    Auf meinem Grabstein soll stehen :

    Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand

    lg Archi

    ******************************************


  • Gegen Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien am 12.Juni bis 13.Juli 2014

     

    Wer nun denkt, dass ich etwas über diesen Ballsport schreibe, wird enttäuscht sein.

    Ich finde Fußball nicht nur dämlich, mir geht das Gekreische und Gejohle der Fans, des Moderators und der Nachrichtensprecher fürchterlich auf den Nerv.
    Ich frage mich immer, wie blöde muss man eigentlich sein, sich dieser Gladiatorerei freiwillig auszusetzen.
    So stelle ich mir das im alten Rom vor, nur dass die Gladiatoren dabei oft starben.
    Trotzdem war es die gleiche Volksverlustigung, und mit dem einzigen Ziel die Menschen nicht gegen die Führer aufzuhetzen, sondern ihre Wut und ihren Hass an den armen Menschen auszulassen.
    Daumen hoch, Daumen runter.
    Es wird wieder geliked. Im Gesichtsbuch, in G+, im Vögelchen etc
    Gleiches Prinzip, gleiche Dumm-Menschen.
    Später kommt vielleicht noch Freude auf, statt Hooligans mit ihren Hohlköpfen gibt es zur Ablenkung mal ein nettes Bömbchen.
    Ist doch auch besser. Man verschmutz nicht seine eigenen Hände, und es gibt mehr und schneller Blut und Tote.
    Was ein Hohn.

    Währen nun die Fußball-Hirnis ihren Spielen entgegenzittern, die Hooligens und Terroristen im Planungsstress verweilen,
    verhandelt genau
    AN DIESEM TAG, nämlich Beginn der WM am 12.Juni 2014
    unsere verfackte EU ,das Riesenland der Diktatoren –
    was denn nun mit dem Genmais und sonstigen gen-veränderten Pflanzen geschehen soll.

    In den Nachrichten hört man die üblichen Lügen ” Nö, gibt es nicht bei uns…”

    Dabei waren bereits bei der Abstimmung am 28.05.14 fast alle dafür.
    Nicht eigentlich für genveränderte Pflanzen, sondern für das Hintertürchen.

    Diese Hintertürchen wurde vom der griechische Ratspräsidentschaft eröffnet,
    was auch logisch erscheint, weil Schäuble immer wieder unsere Ersparnisse dahin schaufelt.
    Nun fragt man sich doch warum und wer Schuld ist. Wäscht da eine Hand die andere ?

    Dieses Hintertürchen ermöglicht damit allen Staaten aus der EU selber zu entscheiden, ob die sich und ihr Volk auf Dauer vergiften möchten. Schließlich sind die Auswirkungen noch nicht geklärt.
    Der erste Mensch, der Goldregen ( Giftpflanze aus Deutschland ) gefuttert hat,
    wusste auch erst im Nebenreich, dass das wohl ein Fehler war…

    Für Deutschland entscheidet Frau Hendricks, die Bundesumweltministerin.

    Das nützt allerdings auch nicht wirklich etwas,
    denn wenn Nachbarstaaten genveränderte Pflanzen aussähen, ist da keine Wand, die verbietet, dass Pollen zu uns herüber wehen.

    Das ist genauo unsinnig, wie zu denken, dass die Vogelgrippe nur in China bleibt.

    Die Welt wird verseucht.
    Profitgeier wie Monanto & Co werden lächelnd Ihre Güter verbreiten, selbst wenn sie in manchen Staaten verboten bleiben.

    So ist das auch mit Fracking.
    In Nederlande, Heimat der Wohnwagenfahrer soll gefrackt werden.

    Der Anfang vom Ende. Denn auch das Grundwasser hört an der Grenze nicht auf.

    Nun nochmal zur WM –
    wieder wird gerade dann entschieden,
    damit man nicht öffentlich protestieren kann.

    Macht Euch das nicht nachdenklich ? Wurde nicht bisher alle Gesetze still und heimlich beschlossen, wenn irgendein Fußballmist war,
    und das halbe Volk, irgendwo halb-oder volltrunken, vom Alkohol oder Freude, rumtaumelte ?

    Wir werden manipuliert. Wacht endlich auf, bevor es zu spät ist.

     

    Nun noch zwei Bilder.

    Eine normale Biene, die schön ihren Honig in den Taschen sammelt Apis mellifera_Westliche Honigbiene_© Archimeda 1Dazu ein Bienchen nach dem Besuch im RapsfeldApis mellifera_Westliche Honigbiene_©Archimeda 1

    meine Gedanken :

    Manchmal wünschte ich mir,
    anderen gegenüber verständnisvoller zu sein.

    Dann frage ich mich – warum eigentlich ?

    © Archimeda 1

     

    *****************************************************


  • Was mir wichtig ist

    Centaurea cyanus_Kornblume © Archimeda1

    Oriah Mountain Dreamer

    Es ist für mich nicht wichtig, womit du deinen Lebensunterhalt verdienst.

    Ich möchte wissen, wonach du innerlich schreist
    und ob du zu träumen wagst, der Sehnsucht deines Herzens zu begegnen.

    Es ist für mich nicht wichtig, wie alt du bist.

    Ich möchte wissen, ob du es riskierst, wie ein Narr auszusehen,
    um deiner Liebe willen, um deiner Träume willen und für das Abenteuer des Lebendigseins.

    Es ist für mich nicht wichtig, welche Planeten im Quadrat zu deinem Mond stehen.

    Ich möchte wissen, ob du den tiefsten Punkt deines Lebens berührt hast, ob du geöffnet worden bist von all dem Verrat, oder ob du zusammengezogen und verschlossen bist aus Angst vor weiterer Qual.

    Ich möchte wissen, ob du mit dem Schmerz – meinem oder deinem – da sitzen kannst, ohne zu versuchen, ihn zu verbergen oder zu mindern oder ihn zu beseitigen.

    Ich möchte wissen, ob du mit der Freude – meiner oder deiner – da sein kannst, ob du mit Wildheit tanzen kannst, von den Fingerspitzen bis zu den Zehenspitzen erfüllt mit Begeisterung, ohne uns zur Vorsicht zu ermahnen, zur Vernunft, oder die Grenzen des Menschseins zu bedenken.

    Es ist für mich nicht wichtig, ob die Geschichte, die du erzählst, wahr ist.

    Ich möchte wissen, ob du jemanden enttäuschen kannst, um dir selber treu zu sein. Ob du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht deine eigene Seele verrätst.

    Ich möchte wissen, ob du vertrauensvoll sein kannst und von daher vertrauenswürdig.

    Ich möchte wissen, ob du die Schönheit sehen kannst, auch wenn es nicht jeden Tag schön ist, und ob du Dein Leben aus der Kraft des Universums speisen kannst.

    Ich möchte wissen, ob du mit dem Scheitern – meinem und deinem – leben kannst und trotzdem am Rande des Sees stehen bleibst und zu dem Silber des Vollmonds rufst: – Ja! –

    Es ist für mich nicht wichtig, zu erfahren, wo du lebst und wie viel Geld du hast.

    Ich möchte wissen, ob du aufstehen kannst nach einer Nacht der Trauer und der Verzweiflung, erschöpft, und bis auf die Knochen zerschlagen, und tust, was für die Kinder getan werden muss.

    Es ist für mich nicht wichtig, wer du bist und wie du hergekommen bist.

    Ich möchte wissen, ob du mit mir in der Mitte des Feuers stehen wirst und nicht zurückschreckst.

    Es ist für mich nicht wichtig, wo oder was oder mit wem du gelernt hast.

    Ich möchte wissen, ob du allein sein kannst und in den leeren Momenten wirklich gern mit dir zusammen bist.

        Ich möchte wissen, was dich von innen hält, wenn sonst alles wegfällt.

     

    lg Archi

    *******************************************************