Paprika-Gulasch_von Archi

 

ist ganz einfach zuzubereiten, und selbst in großer Menge super schnell fertig,
wenn man bedenkt, dass man viel Zeit spart,
weil man portionsgerechte Mahlzeiten einfrieren kann.
Ich bereite an Regentagen zu, damit ich für unsere Ausflüge Zeit habe, oder wenn eben anderes Wichtige ansteht.

Da das Gemüse später ausdampfen soll, kann man nicht genau sagen, wieviele Portionen es werden. Abhängig ist es von der Größe der Paprika und der Tomaten.
Ausdampfen lässt man Gemüse, damit die Sauce nicht angedickt werden muss. Es soll alles nach natürlichen Zutaten schmecken, nicht suppig auf dem Teller schwimmen, sondern schön sämig sein. Das brauch natürlich eine gewisse Schmordauer.

Zutaten für ca 3 kg  Paprika-Gulasch :

2     kg   Schweineschinkenbraten
1,5  kg   rote Paprika
500 gr    Zwiebeln
8            Tomaten
1            Tube Tomatenmark

Salz, frischer Pfeffer in schwarz und bunt, Rosenpaprika_edelsüß, Instantbrühe, ein wenig Butter und Kokosöl zum anbraten.

Nun geht es auch schon los.

Ich nehme nur Fleisch am Stück, weil man beim geschnittenen Gulasch nicht weiß, welches Fleisch man bekommt und es oft extrem fette oder sehnige Stellen hat.
Mit einem großen und scharfen Messer kann man sich zügig eigene Stückchen schneiden, und dazu die Größe noch selber bestimmen.
Gulaschstücke sollten nicht zu klein geschnitten werden, weil sie sonst beim Ausdampfen der Paprika und Tomaten zerfallen.

Die Paprika wird gut gewaschen und dann in dünne Streifen zerteilt.
Ich hatte schon einmal geschrieben, wie das ganz schnell geht.
-> Drei Gerichte auf einmal kochen

Der obere Deckel wird abgeschnitten, dann die drei Seitenstege am Rand angeritzt.
So kann man mit einer einfachen Drehbewegung die Samenkörner mit einem Mal entfernen.

So sieht das dann aus

Der Topf wird erhitzt, dann kommt ein wenig Butter und Kokosöl dazu.
Das Fleisch wird nun auf hoher Stufe knackig braun angebraten.
Grob geschnittene Zwiebeln, dünne Paprikastreifen und klein geschnitteneTomaten werden beigefügt.
Erst jetzt wird gesalzen und gepfeffert.
Salzt man nämlich vorher, zieht das Gulasch zuviel Wasser und kocht statt zu braten.
1-2 Teelöffel Instantbrühe, Tomatenmark, viel Pfeffer und Rosenpaprika, ca 1 Liter heißes Wasser gibt man nun dabei, schaltet den Topf auf mittlerer Stufe und lässt alles langsam schmoren.

Ab und an rührt man um und schaut, ob noch genug Flüssigkeit im Topf ist.
Es soll ja nichts ansetzen.
Die gesamte Kochzeit ist vom Gemüse abhängig. Wie oben geschrieben brauchen frische Tomaten länger bis sie ausgedampft sind. Das gleiche gilt natürlich auch für die Größe der Paprika.

Mit meiner Mengenangabe dauert dieses Gericht ca 2-3 Stunden.
Da man nur ab und an umrühren muss, kann man in dieser Zeit gut andere Sachen erledigen.
Wenn das Gemüse gut ausgedampft ist würzt man nach eigenem Geschmack nach.

[ Alle Bilder kann man, wie immer, durch anklicken vergrößern ]

 

Guten Appetit
Archi

 

***************************************************

 


4 Responses to Paprika-Gulasch_von Archi

  1. Das war einfach nur super lecker und wird auch wieder ultra lecker sein, wenn die zweite Portion ausgefroren wurde.
    „Rohe Kartoffelklöße“ schmecken dazu besonders gut.
    Das auf dem Bild sind Klöße aus rohen Kartoffeln.

    BG

    • Ach ja BG,
      die Klöße hatte ich nicht aufgeführt, und mein geliebtes Knoblauchgras auch nicht.
      Danke schön dafür.

      Archi

  2. Hallo Uli,

    da würde ich jetzt auch gerne zugreifen. Das ist eine kleine Köstlichkeit, die Du da zubereitet hast. Gerade bei Gerichten, die länger schmoren müssen, lohnt es sich eine große Menge herzustellen. Man hat dann immer noch etwas in der Kühltruhe für ein schnelles Essen und außerdem spart man Strom. Da sind wir mal wieder einer Meinung.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hi Kathy

      Man muss und kann nicht immer einer Meinung sein. Das ist auch nicht erforderlich.
      Erforderlich erscheint mir ein Verständnis zu Veränderungen.

      liebe Grüße Uli