Rosenmontag_wieder im Diktaturwasser ertrunken

 

Auf eines ist immer Verlass, nämlich dass es seit 2016 an allen ‘wichtigen’ Tagen regnet, stürmt oder sonstwie unpässlich ist.
Ob an Ostern, , Mutter- oder Vatertag, Weihnachten, alle sonstige Feier- oder Brückentage … Nichts geht mehr …

Denkt mal zurück – kein Wetter ist an diesen Tagen noch ‘normal’
Dazu sind Ferien, gerade im Frühjahr und im Sommer extrem kalt, nass oder heiß.
Es gibt kein Mittelmaß mehr, und Chemtrails samt Wetterbeeinflussung gibt es ja ebenso nicht …

Da es in diesem Jahr schon im Februar Frühsommertemperaturen gab, war es eigentlich berechenbar, dass es zu Rosenmontag sehr stürmisch werden wird.
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte bereits Tage vorher gewarnt, damit man bloß nicht auf die Idee kommen könnte, doch tatsächlich mal ein wenig Freude außerhalb der Arbeitststätte oder Wohnung haben zu wollen. Sklaven verdienen auch keine Ablenkung.

Versteht mich bitte nicht falsch
Ich bin gegen Karneval, weil ich nicht mag, wenn Alkohol getrunken wird, aber man sich nicht benehmen kann.
Dazu finde ich es besonders verachtenswert, dass sich Frauen in bunten Kostümen und mit albern verschminkten Fratzen zusammenrotten, sich lüsternd-besoffen an Männer jegliches Alters ranmachen, um sich nachher zu beschweren, dass sie belästigt wurden,
nämlich genau von den gleichen Männchen, die sie vorher angehimmelt hatten.
Bei Kaninchen nennt man das übrigens ‘Anrammeln’ – und es gewinnt das stärkste Tier …

Das alles ist aber kein Grund, warum niemand mehr feiern dürfen sollte.
Es heißt, dass jeder Mensch seine Eigenart ausleben sollte.
Wahrscheinlich mag ich darum kaum Menschen.

Seitdem die europäischen Grenzen für Alles geöffnet wurde, verschwand damit jegliche Sicherheit für die anstämmigen Menschen.

Die deutsche Regierung kann allerdings nicht alles auf einmal verbieten, also muss man erfinderisch sein, damit ihre Wahlschafe nicht in der Öffentlichkeit [ => alles, was sich draußen abspielt ] kurz vermessert oder vergewaltigt werden.
Dann gibt es halt mal ein ‘bisschen vielzuviel Regen, Sturm oder Blitze’ – dazu mal ein wenig Warnung vor weiteren Katastrophen –
und so bleibt Mensch, samt Nochfamilie schön daheim um sich am Mainstreamradio oder verdummendes TV-Progs zu ergötzen …

Ist ja eigentlich auch wursch, wo man nachher besoffen umfällt, gelle ?

Damit macht ‘Helau’  [ Hey laumachen, bleib mal locker ], als Narrenruf doch wieder Sinn …

 

 

lg Archi

******************************


6 Responses to Rosenmontag_wieder im Diktaturwasser ertrunken

  1. Anrammeln..hmm. Damit entschuldigt sich der nächste Jogginghosenrunterzieher  beim Richter.

    Ich hab ja nur angerammelt.

    Damit könnte er durchkommen mit der Begründung: die haben sich alle irre verhalten, da hab ich mich nur wie immer verhalten.

     

    BG

  2. Mich würde mal interessieren, ob alle Vergewaltiger immer Jogginghosen anhaben.

    Öm, ich meine, das ginge ja dann wohl schneller.

    Man sollte Jogginghosen aus Voraussicht verbieten, so ne Beinlänge Anstands-Abstand

     

  3. Ich weiss auch nicht ob jeder Anrammler eine Jogginghose trägt. Vielleicht tragen auch viele Angerammelte eine Jogginghose. Bei denen geht das dann auch schneller.

     

    BG

  4. Neusprech wäre dann Anrammler*innen 

    Damit wäre fast richterlich  auch das Innen mit ‘eingesprecht’ –

    Deutsches Sprache lässt viel offen für Anwälte

     

    *ironieanoderaus*

  5. Helau Uli,

    na. die Jecken haben sich doch nicht abhalten lassen und sind trotz des Sturmes auf die Straßen gegangen. Da hat überall der Herr schützend die Hand drüber gehalten. Woanders sind Leute von umstürzenden Bäumen erschlagen worden. Ich wäre auch bei Sonnenschein und Windstille zu Hause geblieben.

    LG Joachim

  6. Guten Morgen Joachim

    Karneval ist nicht wirklich mein Ding. Das ist viel zu albern und , und, …

    lg Uli