• Tag Archives DD
  • Kinderschutz im Karneval

     

    Nix mit Prinzessin und Marienkäfer – auch die Indianer sind ausgestorben 

     

    SO – hat das glückliche Kindlein in 2018 auszusehen ->

     

    Qualle_Eigenes Bild aus der METRO_DD

     

    Wer Ähnlichkeiten entdeckt, oder Ähnlichkeiten vermutet …

    Quelle

     

    …  ist NAZI, weil nämlich alles so Quatsch ist –>

     

    Schaut doch mal auf das Glückliche … in den Augen, mit der Kleidung ,

     

     

    Quelle

     

     

     

    meine Gedanken :

     

    Frauen verstehen, lt Männer nie den Unterschied zwischen rechter und linker Seite.
    Aber oben und unten ist allen wohl bekannt.

    _Autistenwitz_ © Archimeda1

     

     

    lg Archi

    *************************************************

     

     


  • Livebericht aus Dortmund

     

    Wie sachte Omma immer:  ‚Sprich deutlich Kind, wegen warum man weiß, wassu meinst‘

     

    Heute war es eisig kalt, aber die Sonne strahlte am reinblauem Himmel.

     

    <— DAS  ist eine Sonne,  

    falls Ihr es vergessen haben sollt

     

     

     

     

    BG und ich haben darum einen Ausflug unternommen über den ich noch die Tage schreiben werde.

    Allein der Besucherparkplatz ist ein Kurzbericht wert, denn schließlich geht es um Dortmund, und da ist immer alles ein wenig anders.

     

    Am Parkplatz angekommen, wunderten wir uns über die vielen Schilder, die in wenigen Meter-Abständen aufgestellt waren.
    Unterzeichnet wurden sie mit ‚Der Oberbürgermeister‘ und allein das verspricht [ in DD = DunkelDortmund ] schon für eine eigene Spaßquelle.

    In DD gibt es überall wilde Müllkippen.
    Am Hauptfriedhof, in Naturschutzgebieten, in dunkeln Gassen und Ecken, oder eben nur irgendwo an einem Straßenrand, ob hell oder dunkel – wozu sollte die Nacht auch sonst sein, außer den Müll fremdzuverlagern …
    Was raus muss, kommt eben raus – so oder so
    ‚Entsorgung Dortmund, 2000 wilde Müllkippen pro Jahr‚ schrieb Radio 91,2 bereits im Juni 2016

    Genau darum gibt es eben an diesem Besucherparkplatz Schilder :good:

     

    Darauf steht – liest du -> “ Schutt und Gartenabfälle abladen verboten, Der Oberbürgermeister“

    Also, Schutt oder Gartenabfall habe ich unter keinem der zig Schilder vom Besucherparkplatz entdecken können.

    Es wirkt, so ein Schild.
    Schaut mal   B-)

     

    Da kann doch der Oberbürgermeister nicht sauer sein, oder ?

     

     

    Für Morgen wünsche ich allen Lesern einen schönen Wochenanfang

    lg Archi

     

    ********************************************


  • Das dritte Geschlecht ganz einfach erklärt

     

    Boah ich sach Euch, nee, es ist nur noch zum hundepinkeln, watten inner Welt gerade anbach is.

    So ganz herumjöckelig hab ich heute dat Käffken inhaliert, un son bisken die Nachrichten überflogen, und dann flott geschenkelt, dat et da nur paar Normale auffer Welt gibt, um wat es sich so lohnt zu berichten.

    Eine Sache ist die dat mit dem Bundesgericht für Fassungen, nenn ich mal Bundesverfassungsessen.
    Da ist da so´n Männe, der nichma sicher weiß, opper vieleicht ne Fräulein is, oder vieleicht so ein anders Dingens, oder opper vielleicht ein Watauchimmer is.

    Dat Dingens, dat auf jedenfall nennt sich Vanja, wat mich da an den Fisch namens Wanda ausser meine Hirnwindungen angekoppelt is. Dat war sonne Filmlustigdingens vonne Typ Charles Crichton, un es tut sich darin um haarsträubische Verwicklungen, wohl zu heiß geföhnt, denk ich mal so.

    Ich werd ma nu kiebick. Dat is Panhas am Schwenkmast, ne ?
    Der Bundesverfassungsgerichter quasselt Kokolores, mein ich ma.
    Da is da sonnen Erpelsschmeißer, und der sacht, dat man nicht mehr Männe oder Weiblein is, sondern macht da Flietzepiepen mitter Mutti und dem Vatti.
    Dat Gequatsche kannse hier ma lesen

    abba brauchse nich  😉

     

    Wozu da noch watten neues Gericht, issen der baselig ?

    Is doch sowat von Firlefanz, watten drittes Geschlecht is.

    1. Guckse nach unten, zwischen den Trommelstöcken und baumelt wat, bisse Männe
    2. Guckse nach unten, und nix hängt, bisse Weib.
    3. Guckse nach unten, und kannst nix sehen, bisse zu fett, oder Frau mit großen …

     

    Ey, nee –
    Ich hab da wat gefunden, Filmguckerei –>

    Dat is dat dritte bis fünfte Geschlecht

    Videolink

     

    … oder ich bin zu baselig und doof …

     

    Wat nich gelächelt ?

     

    Nu macht mal locker, morgen is noch Maloche, un wenn ihr nich inne Puschen kommt, hat nich nur  Euer Föttchen Kirmes.

     

    Tschüssikowsky Archi

    **************************************************************


  • Lieblingsland mit Integration_Gewalt ist unter uns, aber alle schauen weg

     

     

    Meine Meinung zur Wahl  2017 ? 

    Sorry, ich kann diese grinsende Backen nicht mehr ertragen, vollkommen realitätsfremd !

     

    Ein Bericht von heute Abend, Normalwohnen – das ist REALITÄT

     

    BG bekam vor ca 3 Wochen neue Nachbarn als Gegenüber.

    Es war wohl eine türkische Familie.
    Eine ältere Dame mit Kopftuch, ein älterer Herr, 2 Frauen ohne Kopftuch, so ca 25 und 35 Jahre mit langen. offengetragenen schwarzen Haaren, ein etwa 3 jähriges Kind, ein junger Mann, und ein mittelgroßer Welpe, vielleicht ein Schäferhund.

    Ich schrieb ja schon, dass die unteren Wohnungen alle eine kleine Terrasse bekommen hatten, auf der sich mancher richtig wohlfühlen kann.
    Wenn es warm war saß die Familie gemütlich zusammen. Man konnte Alle und selbst das Kind fröhlich lachen hören. Sie aßen, tranken und waren nur einfach Mensch.

    Schon nach kurzer Zeit freundete sich einer der jüngeren Frauen mit den Kindern von den umliegenden Terrassen an.
    Die Kinder spielten mit dem Hund, die Frau kümmerte sich um die ihr fremden Kindern. Sie sprach ziemlich gutes Deutsch.
    Das nenne ich Integration.

    Heute Abend sah ich die junge Frau, wie sie etwas zu einem Auto brachte. Es schienen Küchenutensilien zu sein, wie zB ein Backblech, Auflaufformen und ähnliche Kleinteile.
    Die Dame hatte ein nettes weißes Trägershirt an und dazu eine hellblaue weite Sommerhose mit rosa und weißen Bllüten.
    Sie schien so glücklich.

    BG und ich konnten das nur darum beobachten, weil wir auf dem Balkon waren um diesen herbstfest zu machen. Als wir damit fertig waren riefen wir die Kaninchenfamilie rein und begaben uns ins Arbeitszimmer. Ein Nini fehlte noch, und ich musste noch einmal ins Wohnzimmer zurück.
    Die Terrassentür war nur auf Kipp und ich hörte ein mächtiges Geschrei, dann ein fürchterliches Weinen.
    Ich machte die Balkontür auf, rief BG, und innerhalb von kurzen Minuten war ein ganzer Polizeiaufmarsch in der Straße. Ich sah noch, wie ein unbekannter Langbärtiger über die Wiesen weghuschte, und die Polizisten die ältere Kopfttuchdame umringten. Sie fragten verschiedenes zum Lebensgefährten der jungen Frau. Laut sprach sie immer wieder im gebrochenem Deutsch “ Ich hab ja nichts getan“, wurde aber scheinbar mitgenommen, denn sie war kurz darauf nicht mehr zu sehen, auch eines der Polizeiautos war weg.

    Nun kann man wirklich so einiges hineininterpretieren, was passiert sein könnte.
    Lassen wir das mal, und beschränken uns auf das spätere Ende.

    Die Dame, die zuvor in luftiger Sommerkleidung die Backutensilien in der Hand hatte, war kurz darauf in dunkler Jeans, dunklem Hemd und mit zusammengebundenen Haaren. Es kamen weitere Männer, die ihr halfen ihre Sachen aus der gerade, vor drei Wochen bezogenen Wohnung auszuräumen.

    Angst vor Verfolgung oder zurück ins Heim … ?

     

    Es kamen dazu aus allen miesen Ecken noch so viele Nachbarn, die wir nie gesehen hatten, nur gehört.

    Diese Nachbarn, die fast jedes WE von 16 Uhr bis zum anderen Morgen 5.30 Uhr feiern und saufen …
    Gaffer – es gab mal etwas … um zu spammen –

    Dreckspack !

     

    Nun sind alle Lichter aus.
    Die Wohnung ist wieder leer, alles ist still –
    und das Böse hat scheinbar wieder gesiegt.

     

    Wer in Dortmund wohnt, wohnt am dunkelsten Punkt vom Ruhrgebiet, NRW.
    Die alltägliche Gewalt wird durch die ständig laut-feiernden Idioten übertönt.
    Wer hier in Nöten ist, wird nicht betrauert, sondern einfach nur ausgewechselt.

    Das ist  für Niemand ein Lieblingsland  … 

     

     

    meine Gedanken :

     

    Tränen sterben leise …

    © Archimeda1

     

    ******************************************************

     

     

     

     

     


  • DunkelDortmund_ Neues von Archi

     

    Ich muss mal kurz etwas schreiben, obwohl ich eigentlich keine Zeit habe.
    Dazu gleich mehr.

    Es geht mal wieder um diese Wohnsiedlung, in der BG haust, und in der wohl
    fast alle völlig durchgeknallt sind.

    Schlafen kann man von Montags bis Samstags nur,
    bis maximal ->
    5.20 – Da fährt nämlich die erste Tussi mit ihrem Motorrad los, und startet in
    der Straße richtig durch.
    6.30 – fährt der nächste Typ mit seinem Motorrad, frisiert, schön laut und
    genauso heftig.
    6.35 – die Busroute ist eröffnet. Viele Kinder, viele Omas labern, als ob sie sich nie gesehen hätten.
    6.45 – der Draußen-Arbeiter lässt seinen Bulli samt Anhänger so lange
    laufen, bis sein Kumpel einsteigt.
    7.00 – Die KatholikenPresse glockt für 5-7 Minuten.
    7.15 – Dreimal in der Woche kommt die Müllabfuhr.
    Sie fahren mit Begeisterung und Gepiepse rückwärts in die
    Einbahnstraße und schreien sich irgendwelche Befehle zu.
    7.20 – Am Samstag erfolgt abwechselnd die Absammelung der Papier-
    und Glascontainer. Es gibt an der kleinen Hauptstraße alle paar
    hundert Meter drei Container, dazu kommt noch der Kleiderschrott.

    Ein wenig weiter laufen ist den Bürgern dieser Wohnsiedlung scheinbar
    nicht bekannt.

    Freitags bzw samstags wird hier Party gefeiert.

    Seit dem die unteren Mieter eine Mini-Steinterasse haben, setzen sich verschieden Grüppchen, mal-da-mal-da zusammen. Sie grillen, bauen riesige Planschbecken und Feuertonnen auf. Zu erwähnen wäre vielleicht, dass lt Hausordnung weder Planschbecken noch irgendwelche Grill- oder Feuerstellen erlaubt sind. Das Grillen stört mich nicht, wir grillen elektrisch.
    Die Balkon-Mieter aber, die über den Terrassen direkt sind, haben aber Neid und Missgunst, und zwar so viel, dass sie sich ständig bei der
    Wohnungsbaugenossenschaft beschweren. Manchmal zu Recht, denn es wird bei Wärme oft bis 5 Uhr morgens gefeiert,
    gelacht und dann – gestritten. Nicht alle streiten, aber eben so laut, dass Jeder jede Peinlichkeit hört.
    Letztens zog ein junger Mann nach solchem Streit aus.
    Etwas unlustig, denn seine mitgebrachte Mutter beförderte alle Couchkissen aus dem Fenster zur Wiese hin – straßenseitig, damit auch jeder …

    Dann ist schon wieder Montag, und ich bin müde, weil ich nicht schlafen
    konnte.

    Wohlbemerkt -> es ist eine gute Wohnlage für DD, aber man hat normalen Bürgen plötzlich eine eigene kleine Parzelle gegeben.
    Eine Parzelle ist so was wie das Abstandshaltstäbchen auf der Kassierschiene bei Lebensmittelgeschäften.
    ‚Das ist meins – und das Meine wird vorne und hinten begrenzt- alles ist
    Meins, was dazwischen liegt‘
    Wer sich nicht daran hält wird verachtet
    Ziemlich asozial finde ich das.

    Asozial finde ich ebenso, dass erwachsene Menschen nach 22 Uhr mit Kindern Fußball gegen Garagentore spielen

    Na ja
    Heute gab es eine Steigerung zur normalen Abendeinlage.
    Gegenüber wohnt eine Frau, und der kleine Köter (nicht negativ gemeint) kläfft den ganzen Tag in hohen Tönen.
    Einer ihrer Nachbarn war wohl dadurch schließlich so angenervt, dass er mit seiner Trillerpfeife ständig kurz hinterher trällerte, wenn der Hund geblafft hatte. Das ging über eine Stunde so.

    Meine Nerven liegen so offen rum, dass ich virtuell überlegte, ob man nicht Nachbar, Hund und Frau gleichzeitig …
    Meine gute Erziehung hält mich davon ab, und ich hasse Gewalt.

    Aso, zum Zeitmangel wollte ich ja noch etwas schreiben

    BG´s Waschmaschine hatte aus unerfindlichen Gründen gerostet.
    Kein Problem, denn da sollte eben eine Neue her, und wir haben eine tolle Maschine gekauft.
    Das Problem war aber,
    dass wenn BG eine neue WaMa einbauen möchte, dazu das Waschbecken im Bad abgebaut werden muss, denn man kann sie weder runterschieben, rüberheben noch beamen.
    Demnach musste der Waschunterschrank weg, die bekanntlicher Weise ohne Rückwand sind, dann hat BG Rost an den Waschbecken-Armaturen gefunden, den Vermieter angemailt, und der Techniker hatte noch viele andere Schwachstellen gefunden.
    Fazit – das Ganze Bad musste vollkommen ausgeräumt werden.

    Ich bin immer noch fassungslos, was man im ausgeräumten Badezimmer alles finden kann.

    Heute bekam BG ein super modernes Waschbecken, mit allem was ein FremdHerz begehren könnte.
    Das ist allerdings so tief und hoch, dass ich kaum in den Spiegel schauen kann. Wenn ich mich da wasche, wird mein Busen auf den Rand aufprallen …

    Die Tage gibt es ein neues WC samt Spülung.

    Weil BG so groß ist, bekommt er ein ‚BehindertenKlo‘ – durch Eigen-Zuzahlung von ca 70 Euronen, denn Normalklos sind eben extrem niedrig – sagte der Techniker …
    Ich werde mir wohl einen Kindersitz mit einer Aufstellungsmöglichkeit für Füße zulegen müssen, weil meine Größe von über 170 cm weder normal noch ‚behindert‘ ist …

    Hallo Freunde – ich bin echt im und am Arsch –
    lt eNTen-Sprech

     

    Eure Mails beantworte ich später.

    Verzeiht mir

     

    lg Archi

    ***************************