• Tag Archives Goabohnen
  • Flügelbohne, Goabohne_Psophocarpus tetragonolobus

     

    Ist Euch schon aufgefallen, dass es in Lebensmitteldiscountern nur noch Einheitsgemüse gibt ?
    Möhren, Kohlrabi, überteuerten Blumenkohl, Broccoli, Stangen-oder Staudensellerie, eventuell mal Saisongemüse, wie Rosenkohl oder Chicorée.

    Man hat keine wirkliche Auswahl, sondern die Auswahl hat uns.
    Die Industrie gibt vor was wir zu essen haben, weil sie genau dieses Gemüse, zu genau diesem Zeitpunkt hat günstig einkaufen können.

    Ich bin kein Einheitsmensch und möchte darum gerne ein wenig Abwechslung. Dazu fuhren wir heute in den Asialaden um nach Neuem auszuschauen.
    Mich interessieren immer noch die Hähnchenfüße, die dort in der Gefriertruhe liegen, bzw die verschiedenen Ei-Varianten. Das ‚Tausendjährige Ei‘ sieht ganz seltsam aus, aber das heißt ja nicht, dass es nicht schmecken würde

    Meine Thaifreundin Julie ist seit längerer Zeit leider nicht erreichbar. Mit ihr habe ich so einiges probiert, was sie dort kochen. Alles hatte geschmeckt.
    BG ist mehr für Normalkost, aber experimentiert gerne mit Reis, Nudeln, Gemüse und Gewürzen.

    Heute habe ich ein Päckchen Flügelbohnen ergattert.

    Eigentlich ist es eine Goabohne, und noch eigentlicher hat sie kaum etwas mit ‚uns bekannten‘ Bohnen zu tun. Über den Ursprung der Pflanze ist man nicht sicher. Manche denken an feuchtropische Gebiete in Afrika, aber die Hauptverbreitung- und Anbaugebiete liegen eindeutig in Südostasien, wie zB Indonesien oder Thailand.

    Diese Pflanze ist überaus wichtig, denn es ist alles an ihr essbar.
    Die Blätter werden spinatähnlich zubereitet, die Knollen wie Kartoffeln gegart.
    Aus dem Samen wird Mehl oder Öl gemacht, und die Blüten dienen zur Färbung von Süßspeisen.

    Bei einem Eißweißgehalt von 37 % erwägt man den Welthunger durch dieses Gemüse zu stillen. Es gibt seit den 70′ er Jahren bereits an der Elfenbeinküste Experimente als zusätzliche Nahrungsquelle, insbesonders für Kinder.

    Alle Pflanzenteile haben viel Eisen, Calcium, Vitamin A und C.
    Die Samen enthalten außerdem viel Phosphor, Kalium und Calcium.

     

    Diese Heilpflanze ist sehr wachstumsreich, und zwar ober- sowie unterirdisch.
    Goabohnen sind ausdauernde Pflanzen, die ein starkes flachlaufendes Wurzelgeflecht bilden. Manche Knollen werden daumendick bis zu 16 cm Länge.
    Sie sollen wie eine Mischung aus Schlangengurke und Zuckerschoten schmecken.
    Ich finde, dass sie nach Mais schmecken, bevor man ihn genverändert hatte …

    In Europa wird es wohl nicht gut gelingen Flügelbohnen zu vermehren, heißt es – denn es brauche dazu eine konstante Temperatur von 20 bis 24 ° C

    Genau so hieß es bei BG Chilis
    Also warum sollte ich nicht wenigstens versuchen  1-2 Flügelbohnen zu züchten 

     

    lg Archi

     

    **************************************