• Tag Archives irre
  • Zensurpläne sind gefestigt_Urheberrechtsreform beschlossen

     

    Diese neue Urheberreform soll angeblich alle Gedanken-Künstler vor unseriöse Verbreitung ihrer Werke schützen. So soll das ursprünglich geplant sein.

    Das Gute daran ist, dass nun endlich manche Leute merken, dass sie selbstständig etwas erreichen müssen, statt in YT, FB oder VK nur Artikel zu klauen (heißt dort teilen) und noch dazu geklaute Bilder nutzen, um alles unter ihrem eigenen Namen zu veröffentlichen.
    Gerade solche Menschen tragen eine enorme Mitschuld !

    Ich habe persönlich so einen Fall. Eine amerikanische Firma hat fast alle Photos von mir, selbst die digital Selbstentworfenen, auf eine EU-WebSite gestellt um damit eigene Klicks zu erzeugen. Ich bin nicht deren einziges Opfer. Sie sind recht fleißig mit der Klauerei, und nutzen eine angebliche Verlinkung um Werbung zu generieren. Das ärgert mich sehr, und ich werde dagegen etwas unternehmen.

    Dieser Ärger ist aber eigene Angelegenheit und wurde durch das vorige Urheberrecht schon
    abgesichert. Es war also keine Änderung nötig, es sei denn, dass es um Zensur geht.

    Warum Zensur ?
    Die Mainstreammedien nehmen es bekannterweise nicht immer sehr genau, wenn es um Wahrheiten geht. Das wurde schon oft herausgefunden, und manche Schreiberlinge entpuppten sich als wahre Lügner.
    Wenn nun ein Gegenartikel geschrieben wird, und dieser enthält Zitatausschnitte, vielleicht noch Bilder und Links, ist das sicher eine interessante Entdeckung, die dann von vielen Leuten geteilt wird.
    So etwas ist u.a. nun verboten, denn YT, FB und Co müssten beweisen, dass der ursprüngliche Autor nicht in seinem Urheberrecht verletzt wurde. Das ist so gut wie unmöglich, und wie ein Uploadfilter etwas filtern kann bisher mehr als technisch fraglich.
    Der Artikel oder das Video würde gelöscht werden, und übrig bleibt die Mainstreampresse, trotz ihrer Unwahrheiten.
    Es gibt also eine Zensur, eine Unterbindung der Meinungsfreiheit.

    Wenn man bedenkt, dass die Rundfunkgebühren schon eine Steuer sind, die man zwangbegleichen soll um angelogen bzw desinformiert zu werden – ist das quasi das Ende des freien Internets.
    Wenn der Uploadfilter wirklich voll durchgezogen wird, ist wohl der nächste Schritt, dass die GEZ der Inflationsrate angepasst wird. D.h. sie wird jährlich steigen. Da bin ich mir sicher.
    So, wie sich die ReGIERung ständig ihr Gehalt erhöht …

    Die Firmen werden nicht für die Kosten der Überwachung alleine Aufkommen.
    Es könnte sein, dass YouTube kostenpflichtig wird.
    Damit sind die Personengruppen weiter verkleinert, und die Fremd-Infos sinken. Am Ende bleibt ein Europäisches Intranet KLICK mit vorgefertigten Texten für Wahlschafe und andere Bekloppte, die eh alles glauben, nur weil es irgendwo steht.
    Politiker können tun, was sie wollen, aber keiner würde noch informiert.

     

    Der Sinn des neuen Urheberrechts
    ist also nicht ein Schutz für Autoren oder anders geistige Künstler,
    sondern eine Einschränkung der User
    um nur noch eingeschränkte Informationen bekommen zu können.

    © Archimeda1

     

     

    Noch dazu ein älteres Video.
    Es zeigt, welche verheerende Auswirkungen ein Uploadfilter bewirkt.
    Mal abwarten, wann auch dieses gelöscht wird …

    Am Ende wurde noch zur Demonstration aufgerufen, aber selbst die tausendfache Teilnahme war wie üblich unserer RE-GIER-ung total egal.

     

    Videolink

     

    Bisher gibt es 24 Länder, die das Internet schon zensieren.
    China ist ja bekannt, aber wer wusste, dass selbst auf den Malediven oder in Australien Zugänge zu Webseiten gesperrt werden ?
    In Australien haben 120000 Menschen dagegen protestiert – natürlich erfolglos !

     

     

    Klickt, solange man noch lesen kann ->

    WIWO

     

    meine Gedanken :

     

    [ Johann Nepomuk Nestroy ]

    Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen,
    dass sie nur verdummte Sklaven
    aber keine freien Völker
    regieren können.

     

     

    lg Archi


  • Öko-Terroristen_ es ist nicht alles grüne Spiel glänzend

     

    Es sollen immer neue Windräder her, obwohl es hinlänglich bekannt ist, dass diese ein ‘Barotrauma’ auslösen und viele Tiere dadurch sterben.

    Das Barotrauma ist eine Verletzung durch Druckluft, oder besser gesagt eine Verletzung durch den Umgebungsdruck – in diesem Fall durch die rotierenden Räder ausgelöst, die in großer Höhe zusätzlich noch den Infraschall verändern.

    In Winsen/Aller hatte ich mehrere Windräder in unmittelbarer Nähe, und ich war oft sehr irritiert durch die Schallwellen, die ich durch meine Hyperakusis wahrnehmen kann. Es summte innerlich ständig, und es machte nervös und unkonzentriert.
    Die wenigen Besucher, die ich hatte nahmen diese Töne nicht wahr. Vielleicht lag es einfach daran, dass sie sich ständig und viel zu laut mit sich selber beschäftigt hatten.

    Wenn ein Mensch schon Schwingungen als negativ erfassen kann, sollte man überdenken, was diese im Tierreich auslösen.
    Viele Tiere sprechen nicht, sondern unterhalten sich nur über Infraschall.
    Wenn diese Möglichkeit durch künstliche Schallwellen unterbrochen werden, haben sie keinen Schutz mehr vor Gefahren.

    Mehr Infos dazu,
    und dass nicht nur das Insektensterben durch Windräder verstärkt wird kann man im kurzen Video vom Lebensmittelchemiker Udo Pollmer erfahren ->

    Videolink
    
    

     

    lg Archi

     

    ********************************************


  • Rosenmontag_wieder im Diktaturwasser ertrunken

     

    Auf eines ist immer Verlass, nämlich dass es seit 2016 an allen ‘wichtigen’ Tagen regnet, stürmt oder sonstwie unpässlich ist.
    Ob an Ostern, Karneval, Mutter- oder Vatertag, Weihnachten, alle sonstige Feier- oder Brückentage … Nichts geht mehr …

    Denkt mal zurück – kein Wetter ist an diesen Tagen noch ‘normal’
    Dazu sind Ferien, gerade im Frühjahr und im Sommer extrem kalt, nass oder heiß.
    Es gibt kein Mittelmaß mehr, und Chemtrails samt Wetterbeeinflussung gibt es ja ebenso nicht …

    Da es in diesem Jahr schon im Februar Frühsommertemperaturen gab, war es eigentlich berechenbar, dass es zu Rosenmontag sehr stürmisch werden wird.
    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte bereits Tage vorher gewarnt, damit man bloß nicht auf die Idee kommen könnte, doch tatsächlich mal ein wenig Freude außerhalb der Arbeitststätte oder Wohnung haben zu wollen. Sklaven verdienen auch keine Ablenkung.

    Versteht mich bitte nicht falsch
    Ich bin gegen Karneval, weil ich nicht mag, wenn Alkohol getrunken wird, aber man sich nicht benehmen kann.
    Dazu finde ich es besonders verachtenswert, dass sich Frauen in bunten Kostümen und mit albern verschminkten Fratzen zusammenrotten, sich lüsternd-besoffen an Männer jegliches Alters ranmachen, um sich nachher zu beschweren, dass sie belästigt wurden,
    nämlich genau von den gleichen Männchen, die sie vorher angehimmelt hatten.
    Bei Kaninchen nennt man das übrigens ‘Anrammeln’ – und es gewinnt das stärkste Tier …

    Das alles ist aber kein Grund, warum niemand mehr feiern dürfen sollte.
    Es heißt, dass jeder Mensch seine Eigenart ausleben sollte.
    Wahrscheinlich mag ich darum kaum Menschen.

    Seitdem die europäischen Grenzen für Alles geöffnet wurde, verschwand damit jegliche Sicherheit für die anstämmigen Menschen.

    Die deutsche Regierung kann allerdings nicht alles auf einmal verbieten, also muss man erfinderisch sein, damit ihre Wahlschafe nicht in der Öffentlichkeit [ => alles, was sich draußen abspielt ] kurz vermessert oder vergewaltigt werden.
    Dann gibt es halt mal ein ‘bisschen vielzuviel Regen, Sturm oder Blitze’ – dazu mal ein wenig Warnung vor weiteren Katastrophen –
    und so bleibt Mensch, samt Nochfamilie schön daheim um sich am Mainstreamradio oder verdummendes TV-Progs zu ergötzen …

    Ist ja eigentlich auch wursch, wo man nachher besoffen umfällt, gelle ?

    Damit macht ‘Helau’  [ Hey laumachen, bleib mal locker ], als Narrenruf doch wieder Sinn …

     

     

    lg Archi

    ******************************