• Tag Archives Sous Vide
  • Wurstherstellung_ein wenig Grundausrüstung

     

    In der Einleitung hatte ich geschrieben, dass es zur Wurstherstellung verschiedene Sachen gibt, die man sich vorher besorgen sollte

     

    Im heutigen Beitrag stelle ich einige Produkte vor,  wobei jeder entscheiden muss, ob er sie wirklich verwenden möchte.

    Man könnte den Schinken, und nicht nur den, in einem ‚Sous-Vide cooker‘ zubereiten.

     

     

    Ein ‚Sous-Vide cooker‘ ist ein Behälter, in dem man Wasser extrem schnell erhitzen kann, dazu die Temperatur exakt gleich bleibt, und nach eingestellter Zeit einen Ton abgibt.
    Dazu benötigt man aber noch ein Folienschweißgerät, das gleichzeitig vakuumiert. Die passenden Folien sind meistens auf Rollen. Sie müssen Mikrowellen geeignet sein, und natürlich kochbar sein ohne Giftstoffe abzusondern.
    Der Preis für den Cooker und die Folien liegen so um die 100 €. Das ist teuer, aber wenn man nur alleine für zB selbst gemachter Wurst viel einsparen kann rentiert es sich.
    BG und ich kaufen zB Spargel, wenn er im Angebot ist. Er wird dann gleich geschält, gewässert, gezuckert und gesalzen, dann als kleine Portionen mit ein wenig Butterflöckchen vakuumiert und eingefroren. So kann man jederzeit eine Portion bekommen, die nicht sehr teuer ist. Der Spargel kommt mit Tüte in den Sous-Vide Cooker und ist in wenigen Minuten gar.

    Wem das zu teuer ist empfehle ich den ‚Sous-Vide Stick‘
    Wie beim Kocher erhitzt er das Wasser extrem schnell. Die Temperatur und die Ablaufzeit sind einfach einzustellen. Die Kosten liegen bei ca 70 Euro.
    Dazu wird noch ein großer Topf benötigt. Damit das Wasser nicht zu schnell verdampft, weil es manchmal mehrere Stunden brauch um Wurst oder ähnlich Leckeres herzustellen, habe ich eine runde Mikrowellenabdeckung ausgeschnitten, den Platz für den Stick frei gelassen. Das sieht dann so aus.

     

     

    Dazu später mehr
    In dem Topf mit dem Wasser muss nämlich noch etwas hinein, nämlich
    der Schinkenkocher, manche sagen ‚Schinkenfee‘

     

     

    Beim Schinkenkocher ist beim Ersttkauf darauf zu achten, dass er die passenden Tüten und ein Thermometer dabei hat – zum üben  😉
    In den Tüten kommt später Euer Fleisch, sie müssen nicht vakuumiert werden, aber natürlich kochfest sein. Der Preis liegt im Netz bei so 6 € für 20 Stück, aber mit ein wenig Suche bekommt man sie auch billiger.

    Ich habe ein 1,5 Kg-Gerät für Wurst und ein 3 Kg-Gerät für geschichtetes Gemüse. Ich werde mal eines der Gerichte posten.
    Die Kosten sind ab 30 €. Zeitersparnis unendlich  🙂

    Das nächste Mal schreibe ich etwas über die Gewürze.
    Ich finde es immer wieder interessant, dass ich manche Gewürze nur in Kombinationen mit anderen nutzen würde, weil ich sie sonst ekelig finde.
    Ganz oben stehen Wachholderbeeren und Piment – die ich aber nun brauch

    lg Archi

    ***************************************************