• Tag Archives Yeti
  • Hasenbabies bei Archi

     

    Nachdem wir das ca 7 Kilo-Stallkaninchen Yeti

    vor dem Kochtopf gerettet haben sind wir nun glückliche Eltern von Hasenbabies.

    Eigentlich hätte das nicht sein dürfen, denn wir haben sehr aufgepasst und Yeti zwei Tage später direkt kastriert nachdem das Wochenende vorbei war.

    Die Tierärztin riet von einer Sterilisation ab.

    Unterschied Sterilisation und Kastration

    Sterilisation ->
    Die OP ist riskant, zumal dabei eine Vollnarkose nötig ist. Hasen können nicht brechen, wenn es ihnen übel wird. Sie leiden furchtbar. Bei der Sterilisation ist das Männchen noch voll mit Hormonen, sehr unruhig und möchte ständig rammeln.
    Rammeln heißt bei Hasentiere ‚decken‘, darum gibt es den Ausdruck Rammler für die Männchen.
    Kurz gesagt heißt das, dass ein sterilisiertes Tier weiter seinen Trieben folgt.

    Kastration ->
    Bei der Kastration werden nur die Hoden entfernt, und die Hormone versiegen mit der Zeit.
    Das Tier ist ruhiger, weil es nicht mehr den Drang zum Dauerrammeln hat und ist den Artgenossen gegenüber wesentlich verträglicher.
    Es ist dafür nur eine kurze Schlafnarkose nötig und späteres Fädenziehen.
    Die Kosten betragen um die 70 Euro.

    Der Nachteil ist, dass wenn der Rammler vorher nicht abgespritzt hat, sein Samen noch ungefähr 6 Wochen fruchtbar ist, denn er wurde gespeichert.
    Dieser gespeicherte Samen hat uns nun Hasenbabies produziert.

    Flummy, die Mama von ca 2,4 kg

    … hier auf dem Hasenklo …

    hat nach der Tragezeit von 31 Tagen ein Baby abgestoßen.

    Es wurde tot geboren und ins Hasenklo gelegt.
    Es war riesengroß, und sie hatte sich so entscheiden müssen, damit die zwei kleineren Ableger überleben können. Wir haben das große Hasenbaby mit vielen lieben Gedanken beerdigt.

    Hasen haben eine doppelte Gebärmutter. Wenn sie zweimal gedeckt wurden ist es möglich, dass sie im Abstand von 14 Tagen noch einen Wurf abgeben.

    Diese zwei Hasenbabies sind nun unsere.
    Sie sind sehr kuschelbedürftig und extrem niedlich.

    Wenn sie nicht gerade irgendeinen Unfug anstellen, schlafen sie in ihrem Kinderkäfig, vor ihrer Gebärhöhle.

     

    Ich wünsche Euch möglichste Freude zum Abend,
    solange das noch möglich ist.

    Denkt nicht zu laut …

     
    lg Archi

    **************************************************

     


  • Yeti_frisch aus dem Kochtopf

     

    Unser neues Kaninchen ist da.
    Es ist ein Stallkaninchen vom Bauernhof, und sollte in den Topf.

    Wir nennen ihn Yeti.
    Das passt gut, denn er ist nicht nur fast ganz weiß, sondern dazu noch reichlich groß.
    Er ist ca 3/4 Jahr, und hat sein Gewicht von 6,5 Kg erreicht.
    Der Bauer erklärte uns, dass die Hälfte davon weg wäre, wenn er geschlachtet wird.
    50 % von einem Hasen müsse man abrechnen, wie zB Fell, Innereien, Knochen.
    Ein Schlachtkaninchen wird nach dem Maß Kg verkauft.
    1 Kg Stallhase kostet 15 Euro.

    Wir bekamen einen Sonderpreis, weil die Bäuerin das Tier ins Herz geschlossen hatte.
    Er wurde ab und an gestreichelt, und ist recht zahm.
    Behalten konnte sie ihn nicht, weil in einer Zucht immer frisches Blut dabei muss. Sie sagte, dass sie ihn schlachten müsste.

    Es gab schon einmal Kaufinteressierte. Sie nahmen ihn nicht, denn er wäre ihnen zu weiß, und der Schnäutzer wäre auch recht unhübsch …
    Vielleicht hätten diese Leute mal in einen Spiegel schauen sollen, ob sie eine Daseinsberechtigung haben.

    Uns ist das auf jeden Fall egal.
    Wir finden Yeti nicht hässlich  🙂

     

    Er wird es bei uns gut haben.

     

    Einen schönen Sonntag Allen :bye:

    lg Archi

    *****************************************