Unwort_Listenerweiterung

 

Den Bericht vom letzten Jahr –
„Lügenpresse ist kein , sondern Tatsache“
findet Ihr Hierklick

Unwörter chronologisch geordnet

1991    ausländerfrei
1992    ethnische Säuberung
1993    Überfremdung
1994    Peanuts
1995    Diätenanpassung
1996    Rentnerschwemme
1997    Wohlstandsmüll
1998    sozialverträgliches Frühableben
1999    Kollateralschaden
2000    national befreite Zone   
2001    Gotteskrieger
2002    Ich-AG
2003    Tätervolk
2004    Humankapital
2005    Entlassungsproduktivität
2006    Freiwillige Ausreise
2007    Herdprämie   
2008    notleidende Banken [ mein Lieblingsunwort ]
2009    betriebsratverseucht
2010    alternativlos
2011    Döner-Morde
2012    Opfer-Abo
2013    Sozialtourismus
2014    Lügenpresse
2015    Gutmensch

Was soll man dazu noch sagen ?
Das war doch schon vorher klar.

Jede Kritik, die man gegen die RE-gier-ung ausspricht,
und dadurch ein Wort entsteht, welches sogar jeder Hinterfuzzi versteht –
wird mit dem Titel „Unwort“ nieder gemetzelt.

Wenn man die Jahre und dazu gehörenden Unwörter aufmerksam liest, sieht man, wie sich die Krise von Jahr zu Jahr steigert.

Die Erklärungen zur Wortwahl ist eine reine Verhöhnung von allen denkenden Menschen.

„Gutmensch“ wird bei mir sicher im Wortschatz bleiben.
Nicht als Unwort, sondern als Eingruppierung einer Personengruppe,
bei denen ich oftmals jede Denkerei ausschließe !

Macht es mir nach. Lasst Euch nicht weiter verdummen.

 

Wie bereits im letzten Jahr geschrieben, bleibt

mein gedachtes Unwort für 2016 „Entmerkelung“

Archimeda1

 

***********************************************************************

 


5 Responses to Unwort_Listenerweiterung

  1. Es gibt wohl nehrere potentiell Unwörter des Jahres 2016

    Repatriierung
    Entmerkelung
    unerwünschter Flüchtling
    Sexueller Übergriff
    Vergewaltigung
    Unerwünschter Sex
    Abschiebung

    BG

    PS: Merkel muß weg

    • „Unerwünschter Sex“ finde ich gut

      Da sollte man glatt die Gutmenschen, äh „Freiwillige Helfer- und -innen“ , doch mal schnell um Hilfestellung bitten.
      Dann hätte selbst das Wort „Stellung“ eine sinnvolle Begriffsunterstützung

      • Bei dem Wort „Stellung“ in diesem Zusammenhang fällt mir dann ein :“Stellungdiskrepanzem/Meinungsverschiedenheit“…

        BG

        PS: Merkel muß weg

  2. Hi Uli,

    der Vorteil besteht darin, dass man den Ausdruck „Gutmensch“ aussprechen kann um seinen Unmut zu zeigen, ohne beleidigend zu werden. Wir haben viel zu viele Gutmenschen in der Politik, die natürlich unsere Steuergelder damit zweckentfremden.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hi Kathy

      Eben weil man es aussprechen kann, ohne zu beleidigen ist dieses Wort wohl nun ein Unwort.

      lg Uli