Wallaby_das australische Minikänguru

 

Ich war heute wieder beim Doc, und der hatte mir eine Menge Blut abgenommen,und mir verschiedene Überweisungen gegeben.Ich möchte mich noch nicht innerlich damit befassen, sondern positiv denken.

 

Positiv ist für mich der Besuch in dem Naturwildpark, indem BG endlich sein Wildschwein
gestreichelt hatte, und die anderen sind, über die ich bereits geschrieben hatte.

 

Unter der Kategorien > auf der Suche, nach < [ die sind im Dropdown-Menue
linksseitig zu finden ], könnt Ihr bei Bedarf nachlesen.

 

Ich mag keinen Zirkus, Zoo oder Tierparks, weil man Tiere nicht artgerecht halten kann.
Bei diesem Naturwildpark ist das anders.

naturwildpark-granat

Park

 

Heute möchte ich noch über einen weiteren, großzügig eingezäunten Bereich schreiben,
nämlich über das Gebiet der Wallabys.

notamacropus_wallaby_-archimeda1

Der Gattung beinhaltet ca 30 Känguru-Arten, die ziemlich klein sind.
Vom Kopf bis zum Ende sind sie um die 80 cm lang, bei einem Gewicht von bis zu 20 kg,
dazu kommt der Schwanz von noch einmal etwas über 60 cm.
Der Schwanz dient zum Ausgleich des Gleichgewichts, wenn sie mit ihren langen Hinterbeinen
Sprünge machen.
[ Ein durchschnittliches Känguru wird bis fast 2 m hoch, hat ein Gewicht von fast 100 kg ]

Den Namen bekamen die Wallabys von den Eora-Aborigines aus Sydney.
Eora heißt >hier<, und damit beschrieben die an der Bucht lebenden Aborigines ihre Heimat.

Wallabys sind dämmerung- bzw nachtaktiv.
Darum schlafen sie gemütlich, wenn sie vor Feinden keine Angst haben müssen.

 

notamacropus_wallaby_2_-archimeda1

Wallabys sind reine Pflanzenfresser.
Alles wird abgenascht. Rinde, Knospen, Gräser, Blätter usw,
und bei Trockenheit verputzen sie auch fleißig Wurzeln.

Das macht sie bei australischen Farmern nicht beliebt,
die immere weitere Landschaftgebiete zur Bewirtschaftung nutzen wollen.
Sie vertrieben und bekämpften, schon damals die Tiere, die nur fressen wollten,
nutzen ihr Fleisch und ihr Fell zum Eigenbedarf.
Eingeschleppte Kaninchen und Hausschafe, sorgten für weitere Dezimierung durch Futter-
Konkurrenz. Ausgesetzte Katzen und Rotfüchse sollten den Nachwuchs vernichten.

Die Bestände seien heute so großzügig, dass sie nicht gefährdet wären.
Mehrere 1000 Tiere dürfen jährlich erlegt werden,
weil sie enormen Schaden an landwirtschaftlichen Gebieten anrichten würden.

?

Wallabys sind Beuteltiere, wie Kängurus.
Dieser (Mutter-)Beutel ist an der Vorderseite der Tiere.
Sie bringen nur ein Baby im Jahr zur Welt.
Nach Tragezeit von unter 6 Wochen
wiegt das Würmchen bei der Geburt weniger als 1 Gramm.
Es kriecht dann selbstständig in den Mutterbeutel
um dann für mehr als 6 Monate sich an den 4 Zitzen zu ernähren.

Mir fällt es schwer an tierischen Überstand zu glauben.
Ich glaube eher, dass es so ähnlich ist, wie bei der Abholzung des Regenwalds.

Mensch meint immer an erster Stelle sein zu dürfen,
und alles zu vernichten, was seinen eigenen Gebietsanspruch benötigt.

 

 

lg Archi

******************************************

 


6 Responses to Wallaby_das australische Minikänguru

  1. Menschen nehmen immer alles was sie kriegen können.
    Daran erkennt man die Erziehung. Leider ist es uns nicht möglich, das „Ich will Alles-Syndrom in ICD unter zu bringen, damit diese Irren endlich wirksam geheilt werden können.
    Für eine „Nachhaltige“ ökologische Bewirtschaftung gehört auch ein ausgewogenes Ökosystem, das größer ist als der bewirtschaftete Raum.
    Dann braucht man keine Gifte mehr um die Natur auszurotten, denn alles wäre im Gleichgewicht. Man muß dann nur öfter hacken, was dem Adipositas aber behindern würde.

    BG

    PS: Ökologische Bewirtschaftung ersetzt den Begriff Nachhaltig durch seine bloße Existenz.

    • Hallo BG

      >Nachhaltig< wird sicher das nächste Unwort des Jahres. Dein Apotheker wird nicht erfreut sein. Dein PS-Satz ist ökologisch nicht abbaubar. Er stimmt im vollem Um- und Zusammenhang. Dagegen hilft nur Gift ... Archi

  2. Hi Uli,

    ich lese natürlich immer Deine winzig gedruckte Nachricht und mache mir natürlich auch Sorgen um Dich. Wenn Du magst, schreibe mir eine mail, denn ich möchte an dieser Stelle auch nicht weiter drauf eingehen. Alles Liebe und Gute wünsche ich Dir von ganzem Herzen.

    Kathy

    • Hallo Kathy

      Das ist lieb von dir. Ich schreibe, wenn ich etwas weiß. Noch ist alles im Unklaren. Das Fieber sinkt nicht, aber ein Grund gibt es im Moment nicht.

      liebe Grüße Uli

  3. Hallo Uli,

    ich wünsche Dir ganz viel Glück, dass Du das Fieber herunter bekommst. Ich hatte auch mal mehr als drei Wochen so hohes Fieber und wurde von einem zum anderen Arzt geschickt. Es ging ganz alleine wieder weg und ich weiß bis heute nicht, was es war. Mein Vater hatte das übrigens auch und er bekam auch keine Diagnose. Wir haben es beide überlebt und die Ärzte waren überflüssig. *Daumen drück für Deine Gesundheit*

    Liebe Grüße, Kathy