Weibliche Gierhälse

 

 

BG und ich waren heute beim Doc

In dieser Praxis hängt zwischen dem Tresen der Arzthelferinnen und dem Wartezimmer ein kleines Desinfektionsgerät um die Hände nach dem Arztbesuch, also kurz vor dem Verlassen der Praxis zu reinigen.

Die Wartezeit war heute besonders lange, und da ich nicht ständig nur den Boden und die hübschen Bilder anstarren kann, habe ich wieder einmal beobachten können, wie gierige Leute etwas nutzen, und zwar nur aus dem einzigen Grund, weil es eben umsonst ist.

Dieser Typ Mensch ist fast immer gleich ->
Es sind ältere Frauen, weit über 50, allein stehend oder verwitwet, äußerlich gepflegt erscheinend, oft hell – und kurzhaarig, alterstechnisch total übergeschminkt und meistens mager.
Wenn sie angesprochen werden, antworten sie arrogant und rechthaberisch, denn sie fühlen sich scheinbar über Allem weit erhaben.

So eine ‘Dame’ kam heute ins Wartezimmer
Bevor sie mit verachtendem Rundumblick auf einen der Stühle Platz nahm, nutzte sie das Desinfektionsgerät als sei es eine seifrige Lösung. Sie wusch ihre Hände aber nicht in Unschuld, sondern mit dem teuren Mittel ziemlich oberflächig, und ich fragte mich, warum sie eine Desinfektion brauch bevor sie zum Arzt rein gegangen war.
Meine einzig logische Erklärung konnte daher nur sein, dass sie sich daheim nicht gewaschen hatte, und so ihren Eigendunst durch einen medizinischen Geruch überdecken wollte.

Diesen Frauentyp findet man überall.
Sie lauern in Lebensmittelgeschäften, besonders an Brot – und Wursttheken, weil man da umsonst Probierstücke erhaschen kann.
Sie lauern an Verkaufsständen, an denen Probekost angeboten wird,
naschen dann nicht ein sondern wenigstens zwei, meistens drei Stückchen, natürlich ohne das Spießchen zu gebrauchen welches da drinne steckt,
und sie nutzen grundsätzlich weder Handschuhe noch Zange um sich einen Brotlaib aus den
Backtheken herauszufischen.

Diese Frauen wollen mit allen Mitteln zeigen, dass sie etwas besonderes sind/wären.
Es wird gekämpft um Alles, was mit normalem Rechtsempfinden nicht zu verstehen ist, und sie sind in ihrer Vorgehensweise unheimlich dumm,
weil ihre Gier einfach nur abstoßend ist.
Als typischer Willkommensklatscher haben sie ihr eigenes negerfarbenes Ausländerkind, denn dieses wird erst Widerworte geben, wenn es vollkommen von der Egomanin abgenervt ist.

Beispielanhaftend überlegen sich jetzt auch Andershaarfarbige, ob man ohne Eigenwissen plötzlich etwas Wichtiges sein kann.
Diese Frauen sind zwar politisch anaktiviert, versuchen aber durch ihr unrechtes Aufgeschreie

gegen jegliches Können der wirklichen Könner [ meistens männliche ] sich selber so von sich zu überzeugen, weil es nämlich immer etwas für umsonst gibt.

Man nur muss eben frech genug fordern, wenn es etwas umsonst gibt …

 

lg Archi

****************************


2 Responses to Weibliche Gierhälse

  1. Wie denken die so frivol?

    Frecheit siegt, und je aggressiver sie auftreten wird der Rest eingeschüchtert und die Intelligenten müssen erst einmal inkorporieren, was da an Ergüssen von sich gegeben wird. Da gibt es so besondere Vorbilder:

    Nahles

    Gabriel

    BG