Yeti_frisch aus dem Kochtopf

 

Unser neues Kaninchen ist da.
Es ist ein Stallkaninchen vom Bauernhof, und sollte in den Topf.

Wir nennen ihn .
Das passt gut, denn er ist nicht nur fast ganz weiß, sondern dazu noch reichlich groß.
Er ist ca 3/4 Jahr, und hat sein Gewicht von 6,5 Kg erreicht.
Der Bauer erklärte uns, dass die Hälfte davon weg wäre, wenn er geschlachtet wird.
50 % von einem Hasen müsse man abrechnen, wie zB Fell, Innereien, Knochen.
Ein Schlachtkaninchen wird nach dem Maß Kg verkauft.
1 Kg Stallhase kostet 15 Euro.

Wir bekamen einen Sonderpreis, weil die Bäuerin das Tier ins Herz geschlossen hatte.
Er wurde ab und an gestreichelt, und ist recht zahm.
Behalten konnte sie ihn nicht, weil in einer Zucht immer frisches Blut dabei muss. Sie sagte, dass sie ihn schlachten müsste.

Es gab schon einmal Kaufinteressierte. Sie nahmen ihn nicht, denn er wäre ihnen zu weiß, und der Schnäutzer wäre auch recht unhübsch …
Vielleicht hätten diese Leute mal in einen Spiegel schauen sollen, ob sie eine Daseinsberechtigung haben.

Uns ist das auf jeden Fall egal.
Wir finden Yeti nicht hässlich  🙂

 

Er wird es bei uns gut haben.

 

Einen schönen Sonntag Allen :bye:

lg Archi

*****************************************

 


4 Responses to Yeti_frisch aus dem Kochtopf

  1. Yeti lernt erst mal richtig zu laufen.
    Beim Anschmusen ist er aber schon der erste.
    Nur das Hasenklo betrachtet er als Spiel- und Buddelkiste.
    Bis Dienstag darf er noch markieren, dann geht er zur Tierärztin schmusen :whistle: .

    BG

    • Die erste Impfung hat er gut vertragen. Später kommt nach RHD2 dazu. Wichtig ist, dass er kastriert wird.
      Geht ja gar nicht, was der so treibt 😉

      Archi

  2. Hi Uli,

    mir gefällt Yeti und der Name ist auch passend. Gut, dass Ihr ihn gerettet habt.

    Schönen Abend und liebe Grüße,

    Kathy