• Tag Archives Inkarnatklee
  • Inkarnatklee_Trifolium incarnatum

    Posted on by Archi

    Die Jahre vorher gab es nur Mais, der gebeizt und dadurch giftig ist,
    nun gibt es Raps, der besprüht und darum genauso giftig ist.

    Das helle Gelb des Raps zieht die Bienen magisch an.
    Durch das Gift verlieren sie die Orientierung, können nicht mehr heim und sterben.
    So geht es auch anderen Insekten.
    Ich hatte im vorigen Blog darüber schon ausführlich geschrieben.
    Insekten vergiften sich, Vögel fressen Insekten, Frösche ebenso.
    Aber der Mensch kann weiter Auto fahren …

    Es geht aber auch anders.

    In Lünen haben wir auch ein Feld gesehen, auf dem Raps wuchs.
    von weitem sah es ziemlich durcheinander aus.

    Feldrain in Lünen _© Archimeda 1

    Als wir näher kamen, haben wir diesen wunderschönen Klee gesehen.

    Trifolium incarnatum_Inkarnat-Klee_© Archimeda 1

    Es ist Inkarnat-Klee.
    Dieser Klee wird bis zu 1m hoch. Vereinzelte Blätter sind so groß, wie eine Schachtel Zigaretten, die im Normalfall 11 cm an Länge hat.

    Blatt vom Inkarnat-Klee_© Archimeda 1

     

    Langen, rote Blüten sind eine beliebte Nahrungsquelle für Insekten und andere Tierchen. Am Rand angepflanzt tummeln sich dort zB Bienen und Hummeln 

     

    Hummel auf Inkarnat-Klee_© Archimeda 1-2

    … und nicht erst im besprühtem Rapsfeld.

    Hummel auf Inkarnat-Klee_© Archimeda 1

    Außerdem dient als sie Futterpflanze und lockert den Boden.

    Schon früher wurde dieser Klee als Heilmittel eingesetzt.
    Man zupft zur Intensivierung  jedes Blütenblättchen heraus und mischt ins Essen.
    Da die Blüten bis zu 6 cm lang werden, reichen 2 Blüten vollkommen.

    Inkarnat-Klee reinigt das Blut, hilft gegen Hautkrankheiten und Ekzeme, Angstzustände, Krebs, Warzen und vieles mehr.
    Selbst der Samen kann fettlos geröstet über Salat verstreut werden.

    Eigentlich wächst er im Mittelmeerraum, wie zB Spanien, Türkei usw
    Durch die Klimaerwärmung wanderte er zu uns.

    Dieser Bauer aus Lünen war sehr weitsichtig.
    Rings um sein Rapsfeld waren dieser Klee gepflanzt, und zwischen dem Raps wuchs noch verschiedenes Getreide.

    Meine Hochachtung für diesen Menschen,
    ein Lichtblick, in der sonst so geldgeilen Welt.

     

    meine Gedanken:

    Lichtblicke –
    das sind Blicke, die man hat,
    wenn  man Geld nicht als Licht betrachtet.

    © Archimeda1

     

    *****************************************************