• GG Artikel 5

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  • Österliches

     

    Ich hatte schon lange nicht mehr geschrieben, und den Grund dazu habe ich hinreichlich mitgeteilt.

    Zu Ostern möchte ich meinen Lesern trotzdem, oder gerade deshalb, eine Menge lieber Grüße da lassen.

    Habt eine Menge schöner Feiertage und haltet fest zusammen.

    Ich denke, dass die Spitze erreicht ist und das diktatorische System bald zusammen bricht. Ob die Zeit nachher aber besser wird, wage ich zu bezweifeln. Menschen, die immer etwas umsonst bekommen haben werden sich nicht gefallen lassen auf einmal etwas für ihr Geld tun zu müssen.

    Wir haben fremde Armeen im Land, die sich zu wehren wissen, und zB einen ‘rollerfahrender Typ’ sehe ich nicht wirklich als Landes-Beschützer.

    Meiner Meinung nach sollten alle Diejenigen Deutschland verlassen, die sich hier nicht wohl fühlen, und den Rest der Menschen so akzeptieren, wie es die unsere Kultur ist.

    Wenn jemand der Ansicht ist, dass es weiblich und männlich in bekannter Form nicht gibt, der/die/das sollte sich mit Seinesgleichen in Gruppen zusammen schließen, um zB auf einer Insel glücklich zu leben. Nach einiger Zeit hätte sich das Problem dann selbstständig gelöst, denn ein biologischer Mann, der sich menstruierend fühlt, wird sicher keine Kinder  bekommen können – zumindest noch nicht, aus medizinischer Sicht. Eine Vervielfältigung wird darum nicht statt finden, und in einigen Jahren wird es so sein, dass so manches ausgestorben ist. So will es der Lauf der Zeit.

    Ich verachte niemanden, und ich wünsche niemandem etwas Schlechtes.

    Aber:

    Ich erwarte von den wenigen ‘%’, die meinen ihre ganze Lebensweise zur Schau zu stellen und mir befehligen zu wollen, was ich zu glauben habe –>

    dass sich diese Leute selber an die zu ihnen geforderte Toleranz halten.

    Das Gleiche gilt im übrigen auch für die gesamte politische Schiene.

    Ihr wollt Verzicht ? Lebt es vor !

    So, nun noch allen ein schönes Osterfest.

    lg Archi


  • Silvestergrüße_2023

    [ Joachim Ringelnatz ]

    Dass bald das neue Jahr beginnt,

    spür ich nicht im geringsten.

    Ich merke nur: Die Zeit verrinnt

    genauso wie zu Pfingsten.

    Die Zeit verrinnt. Die Spinne spinnt

    in heimlichen Geweben.

    Wenn heute Nacht ein Jahr beginnt,

    beginnt ein neues Leben.

    (1883-1934)

     

    Ich wünsche meinen Lesern einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

     

    Im nächsten Jahr muss sich etwas ändern. Macht mit – denn dann erst ist die Zukunft besser.

    lg Archi

     


  • Das Weihnachtskätzchen

     

    Es gibt so viele Situationen, die schon fast an ein Wunder grenzen.
    Ein Wunder ist es nämlich gewesen, wie wir an unser viertes Kätzchen kamen.

    Dieses Wunder war nicht nur für uns, sondern auch für das leise miauende Etwas, welches draußen in einem zugeklebten Karton in einer dunklen kalten Nische stand.

    Meine Schwiegertochter Natalie war in Niedersachsen zur Arbeit gefahren und hat später mit ihrer Kollegin heimlich geraucht. Dazu haben sie sich in eine Nische gestellt und plötzlich ein zartes Gequietsche gehört. Sie suchten dann die nähere Umgebung ab und fanden schließlich einen kleinen Karton der zugeklebt war. Sie öffneten ihn sofort und fanden darin ein ganz junges Kätzchen. Es war extrem kalt draußen, und das Tierchen hatte weder Futter noch Wasser. Schnell nahmen sie es an sich. Sie wickelten es in eine Jacke und brachten es sofort zum Tierarzt. Nach gründlicher Untersuchung meinte er, dass die Kleine schon mehrere Tage draußen gelegen haben muss.

    Mein Sohn Daniel brachte das Kätzchen dann zu mir, weil sie selber bereits zwei Katzen haben und dazu noch berufstätig.

    Sie war sehr abgemagert hatte ein wundes Näschen, einen gebrochenen Schwanz und war sehr, sehr winzig. Einen Tag später sind BG und ich noch zu unserer Tierärztin gefahren um sie von Kopf bis Fuß zu untersuchen. Die TA schätzte das Alter auf ungefähr 12 Wochen.

    Wer hier liest weiß ja, dass wir immer Pflegetiere aufgenommen hatten. Ob Hamster, Mäuse, Kaninchen, Meerschweinchen oder Katzen – wir haben Nuckelfläschchen, Bürstchen, Kräuter und auch Medizin für die ‘schweren Fälle’. Alles natürlich in Absprache mit der TA, die schon fast so eine Art Freundin ist. 117 Euronen hat es gekostet, und wenn man die beiden Wurmmittel für unsere Großkatzen abrechnet sind es immer noch fast 100 €. Wir gehen nicht weg, da kann man vorher schon ein wenig ansparen. Tiere sind nämlich unser einziges ‘Hobby’, besser gemeint Aufgabe. Für uns selber brauchen wir nicht viel.

    Perserkatze Cora

    war nicht wirklich begeistert. Sie fauchte heftig und zog sich einen Tag ganz zurück.

    Mischlings-Maine Coon-Katze Rudi

    knurrte ziemlich heftig und

    Maine Coon-Kater Benni,

    der selber erst 1,5 Jahre ist, war eher neugierig.

    Nach zwei weiteren Tagen läuft hier alles bestens. Alle vier Katzen verstehen sich jetzt prächtig.

    Der Name des Neuankömmlings ist Tröpfchen.

    Wenn sie nicht gerade Milch schlabbert, futtert sie den Großen das Feuchtfutter weg. Tröpfchen ist ein BKH (British Kurz-Haar) – Mix. Diese Tierchen sind dafür bekannt recht gierig zu sein. Wir müssen also aufpassen, dass sie nicht zu viel Übergewicht bekommt. Vielleicht lernt sie mit mir auf dem Laufband zu laufen

    Das Weihnachtswunder ist, dass diese kleine Katze weder erfroren noch verhungert ist. Durch verschiedene Umstände begab es sich, dass Tröpfchen neue Eltern bekam, eine tolle Katzenfamilie und ein warmes Daheim.

    Ich betrachte dieses Schicksal als mein persönliches Weihnachtsgeschenk. Das Glück ein Kätzchen in Not helfen zu können ist für mich ein Frieden, der von innen leuchtet und mich erwärmt.

    Meinen Lesern wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit.

    Archi


  • Das Weihnachtskätzchen_gleich

     

    Ich schreibe im Moment sehr wenig, weil es nichts zu schreiben gibt, was nicht irgendwer und irgendwie mal gegen mich verwenden könnte, nur weil ich nicht der angeblichen Allgemeinheit hinterher hechel. Aus diesem Grund hatte ich auch vor einiger Zeit

    https://ineineandrewelt.org/

    angefangen, aber ich komme im Moment einfach nicht dazu alle Artikel rüber zu kopieren, die so wirklich niemanden aufregen könnten. Schließlich weiß man ja nicht, wie sich der Deutsche Irrsinn weiter entwickelt, und aus welchem Grund man später verfolgt werden könnte …

    Ich bin mit BG´s Mutter und meinen Eltern sehr ausgelastet. Sie sind schon über 90 Jahre, und alle Ältere haben es verdient, dass man sich später genau so um sie kümmert, wie sie sich um uns gekümmert hatten, als wir Kinder waren. Wer da anders denkt ist egoistisch, dumm und noch vieles mehr, was ich hier heute nicht schreiben möchte !

    Aber es geht ja um das Kätzchen, und weil ich den Post darüber auch auf meine Zweitdomain schreiben werde, geht es im neuen Beitrag weiter.

    lg Archi

    *************************************


  • Schneemann bauen in Deutschland

    8:00 Schneemann gebaut.

    8:10 Die erste Emanze auf dem Weg zur Arbeit beschwert sich, warum das keine Schneefrau ist.

    8:15 Schneefrau dazu gebaut.

    8:17 Die Kindergärtnerin beschwert sich über die angedeuteten Brüste der Schneefrau.

    8:20 Der Schwule eine Straße weiter beschimpft mich, weil es auch 2 Schneemänner geben sollte.

    8:25 Meine vegan lebende Nachbarin pöbelt über die Straße, das die Wurzelnase Verschwendung von Lebensmitteln sei …

    8:30 Ich werde als Rassist beschimpft, weil der Schnee weiß ist.

    8:35 Meine Nachbarin Fatma fordert ein Kopftuch für die Schneefrau.

    8:40 Die Polizei trifft ein und beobachtet das Szenario.

    8:45 Das SEK trifft ein, weil der Besenstiel als Schlagwaffe benutzt werden kann.

    8:50 Der IS bekennt sich zu dem Schneemann.

    8:55 Mein Handy wird beschlagnahmt und ausgewertet, während ich mit verbundenen Augen im Hubschrauber zum Generalbundesanwalt unterwegs bin.

    9:00 Ich werde nach möglichen Mitbauern befragt.

    Schneemann bauen. Ich war dabei.