• Tag Archives Wut
  • Nähmasken_eine tolle Überraschung

     

    Bisher hatten wir noch chirurgische Masken aus Altbeständen, die wir irgendwann mal in der METRO gekauft hatten.

     

    Diese 50-Stück-Packung kostete vor ca 2 Jahren knapp 10 Euronen. Gebraucht hatten wir sie damals, weil ich Glas graviert hatte, und mit zusätzlichem Augenschutz war das eine sicherer Sache.
    Heute kosten diese Papier-Vlies-Dinger fast 50 €, wenn man sie günstig bekommt.

    Ein Dortmunder Center-Shop, vielleicht auch alle, nimmt für eine Maske 1.50 € – das sind für 50 Stück 75 Euro. Das ist eine Frechheit, denn der Centershop wirbt ja schließlich mit Billigware.

    Meine Eltern bekamen Stoffmasken von meiner Schwester.
    Diese sind nicht unsicherer als Vliesmasken, aber viel schöner und länger haltbar, weil man sie besser desinfizieren kann. Wenn man sie in die Sonne/UV-Licht oder einige Minuten in kochendes Wasser legt, oder kurz in der Mikrowelle erhitzt, bzw im Backofen bei 70 °C lässt, hat man den Großteil der Viren getötet. Einen sicheren Schutz gibt es aber auch mit diesen Masken leider nicht.

    Ich fragte meine Schwester, wie sie an die Masken kommt und was sie kosten.
    Sie erzählte mir von einer kleinen vietnamesischen Näherei in Essen/NRW. Die Inhaberin hatte kurz ‚vor Corona‘ ein kleines Geschäft eröffnet und sich entschlossen Nähmasken herzustellen, damit sie überleben konnte. Eine Maske kostet 5 €. In Dortmund habe ich solch kleines Näh-Geschäft noch nicht gefunden, und darum dachte ich mir, dass es gut wäre diese Vietnamesin zu unterstützen. Ich bat meine Schwester 6 verschiedene Modelle zu schicken, die ich natürlich bezahlen wollte.

     

    Heute kam ein Päckchen mit 6 wunderschönen Masken an.

     

    Meine Schwester rief früh abends an und sagte, dass es ein Geschenk von ihr und meinem Schwager sei. Ich habe mich sehr gefreut, konnte es ihr aber nicht vermitteln. Telefonisch geht das nicht so einfach für mich. Ich werde ihr aber schreiben und mir dazu etwas besonders Schönes einfallen lassen.

     

    Beim Einkauf sahen wir viele Menschen, die sich nicht an der Maskenpflicht gehalten haben. Manche Geschäfte beförderten diese Leute hinaus, manche duldeten die Übertretung. Nicht-Masken-Träger waren (hier in DD) meist Ausländer um die 30 Jahre und deutsche Rentnerinnen ab 70 Jahre aufwärts. Am ärgerlichsten war der junge Typ, der einen Rollkragen hochzog, wenn man ihn gerade beobachtete bzw an ihm vorbei musste und dann extra hustete, so als ob er TBC hätte. Wer weiß was noch …

    Viele Menschen haben es auch nicht verstanden, wie man mit dem Mund-Nasenschutz umgehen muss.
    Es ist absolut NICHT sinnvoll im Geschäft die Maske aufzusetzen und dann beim verlassen diese mit den ‚verseuchten‘ Händen nach unten, unter das Kinn zu ziehen. So knuddeln sich die sauberen Teile an die schmutzigen, man fasst sich mit dem Händen ins Gesicht und zusätzlich ein weiteres Mal, wenn man sie wieder aufsetzt. Meistens verrutscht die Maske auch ins Auge. Das ist extrem dämlich …

    Wir brachten schnell den Einkauf für BG’s Mutter hinter uns. Die Waren kamen dann in ihre Wohnung, aber seine Mutter musste im Wohnzimmer bleiben. Persönlichen Kontakt haben wir aus Rücksicht zu ihr -> nicht.

     

    Ich denke, dass diese ganze Pandemie, ob man nun daran glaubt oder nicht, wenigstens eins herauskristallisiert, nämlich welche Menschen im Umfeld so eingebildet und egoistisch sind, dass sie annehmen, dass gerade sie keine Maske tragen müssen – oder ob genau diese ihre Verwandtschaft, Freunde und Umgebung schützen, oder eben nicht,  wollen. Es ist sicher nicht schön, gerade jetzt, wo es warm ist, ein Tuch oder ähnliches auf dem Gesicht zu tragen. Es ist auch nicht zweifelsfrei festzustellen woran wirklich alle Tote gestorben sind, aber es ist und bleibt eine Tatsache, dass extrem viel gestorben wird, also übermäßig viel – und man bewusst einkalkuliert, dass Ältere, besonders über 80-jährige und Kranke weg können/gehören.

     

    „… Mit drastischen Äußerungen zu den Corona-Schutzmaßnahmen ist der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) auf scharfen Widerspruch in seiner Partei sowie bei SPD und Patientenschützern gestoßen. Palmer sagte am Dienstag im Sat.1-Frühstücksfernsehen: „Ich sage es Ihnen mal ganz brutal: Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einen halben Jahr sowieso tot wären – aufgrund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen.“ …
    Quelle

    … „Wenn Sie die Todeszahlen durch Corona anschauen, dann ist es bei vielen so, dass viele Menschen über 80 sterben – und wir wissen, über 80 sterben die meisten irgendwann, sagte Palmer.
    Quelle

     

    Was will denn der eben mal 48 jährige Schnösel damit ausdrücken ?
    Das man ab 80 Jahre, oder wenn man Vorerkrankungen hat lieber gleich abkratzen soll, statt noch die Sozialsysteme auszuschmarotzern ?

     

    Hallo Herr Grünen-Politiker Boris Palmer, Archi sagt jetzt was …
    Nee Junge. Wenn Sie nicht gerade Grüner wären, wüssten Sie wohl, dass die Menschen heute recht gut 90 und mehr Jahre alt werden und viele noch gesund und im Hirn klar sind. Irgendeinem einen Erstickungstot zu wünschen ist einfach nur gemein, hinterhältig und egoistisch ! Aber wer auch immer für eine Verfolgungsapp ist, hat sicher noch ganz andere Macken.
    Sie haben es gerade im Frühstücksfernsehen gesagt,
    zu einer Zeit, bei der grade meist Ältere schauen – zu einer Zeit, in welcher viele Menschen Depressionen haben,
    weil es eben keine Familien- oder Freundeskontakte geben darf.
    Herr Grünen-Politiker Boris Palmer – Sie schützen nicht ihre jetzigen Arbeitssklaven, sondern wechseln sie gegen Frischblut aus.
    So etwas, wie Sie darf nicht einmal annähernd in regierungsnähe sein.

    Nun, der Herr*in [ war das nun gendergerecht genug ?] Grünen-Politiker Boris Palmer ist mit seiner Meinung nicht alleine.

     

    Viele Menschen sehen eben nicht ein, dass selbst nur ein einzig-geretteter Mensch eine große Leistung ist.

    Noch ist es so, dass es in manchen Städten tatsächlich noch keine [ bekannten ] Covid-Erkrankte gibt. Manchmal ist der Berührungsabstand für eine Ansteckung tatsächlich räumlich zu weit, und manchmal wird aus Angst die Corona-Erkrankung verschwiegen.

    Schließlich wird ja nun in manchen Portalen berichtet, dass eben das Beatmungsgerät tötet. So unwahr ist das tatsächlich nicht, denn eine Dauerbeatmung trocknet die Lunge aus, die Lungenbläschen verschrumpeln und weg ist die Luft, für immer. Ein gutes Krankenhaus wird es aber niemals dazu kommen lassen, und dass wirklich aus Geldgier das Beatmungsgerät länger geschaltet ist als nötig, halte ich für eine böse Unterstellung  von Mund-Nasenschutzgegnern.

     

    Aber gerade diese Menschen, den Maskenverweigerern und den – *innen und von mir aus -geschlechtskrankenverdächtigen noch -außen – und den egoistische, eingebildeten anderen Dämlacken [ hab ich wen oder was vergessen ? ] möchte ich an alle Notärzte und den Notdienst erinnern, denn das Schema wird sich europaweit so entwickeln ->

     

    Maskenverweigerung

    Egal welche Krankheit oder Notfall

     

    Ihr ruft an, die Dienststelle fragt nach Vorerkrankung und Alter.
    Wahrheitsgemäß antwortet Ihr, dass der Kranke, ich nenne ihn mal Vater, bereits einen Schlaganfall hatte aber erst 52 Jahre ist. Man kann kann sich natürlich auch anderes ausdenken.
    Der Patient ist 75 und dement …
    oder weiblich und sterilisiert…
    oder ein vorerkranktes Kind mit Down-Syndrom …
    oder braunen, statt blauen Augen, dazu noch die Ohren zu groß, aber mit starken Schmerzen … etc …
    Es geht immer nur um die Denkweise der Dienststelle.
    Irgendein Call-Center-Agent oder KI (= Künstliche Intelligenz) schaut dann ruckizucki in eine dienstliche Abholtabelle, legt ein bestimmtes Algorithmus-Programm darüber und der Computer befindet, dass es sich ja gar nicht lohnt jetzt noch Hilfe zu schicken.

    Weg mit dem Dreck, oder netter ausgefrühstückt ->
    Für jede Hilfeleistung an Ältere oder Vorerkrankte fehlt ein Bett für Jüngere oder eben Einmalkranke. Schließlich haben die ihr Leben noch vor, und … *k….*

    © Archimeda1

     

    Ich stehe mit meiner Meinung nicht alleine da.
    Jede Maßnahme ist immer eine Überlegung des eigenen Standpunktes.

     

     

    Ich ergänze um Vorlagen, in den Höschen der Feministinnen …

     

    Archimeda1   

     

    Overload ___________________________________________________________________

     

    *************************************


  • ASP_Nun ist sie halt da, die Seuche

     

    ASP ist die Abkürzung für ‚Afrikanische SchweinePest‘ – und man mag es ja gar nicht  glauben kommt das Virus tatsächlich aus Afrika, nämlich aus Subsahara-Afrika, das liegt südlich der Sahara.

     

     

    Die Schweinepest wird durch einen Virus verursacht, und man vermutet, dass dieser durch unsachgemäß weggeworfene Speisereste kam. So, wie zB -> ab damit in den LieblingsBusch um’me Ecke. Seit Jahrzehnten besteht zwar ein Fütterungsverbot von Küchenabfällen, aber ehrlich gefragt ‚Wo soll man in Afrika mit den Resten eigentlich sonst hin, wenn nicht in die Schweine, damit die wenigstens satt werden …‘ Es ist sehr heiß in diesen riesigen Regionen, und in vielen Gegenden ist ein Kühlschrank echter Luxus.

     

    „… Bei Hausschweinen und bei Schwarzwild führt die Infektion zu sehr schweren Allgemeinsymptomen, wie Fieber, Schwäche, Fressunlust, Bewegungsstörungen und Atemproblemen. Durchfall und Blutungsneigung können ebenfalls auftreten. Erkrankte Tiere zeigen teilweise eine verringerte Fluchtbereitschaft oder andere Auffälligkeiten, wie Bewegungsunlust und Desorientiertheit …“
    Quelle kommt gleich

    Das Schwein stirbt innerhalb weniger Tage.

     

    ASP wäre in der jetzigen Form für Menschen ungefährlich.
    Da Viren sich allerdings ständig anpassen, glaube ich nicht daran. Erwiesen ist es, dass Gegenstände, wie zB Reifen, Schuhe … und der Mensch Überträger ist.
    Als wir im Oktober 2017 im Stadtgarten Hagen waren, gab es schon Maßnahmen, dass kein Besucher in die Nähe der Wildschweine konnte. Einen Impfstoff hätten sie nicht, obwohl seit Jahren geforscht würde – und man rechne auch nicht mit Ergebnissen …

    ~~~~~~~~~~~~~~~

    Auf nächster Karte sieht man die augenblickliche Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest. Die Karte wird wöchentlich aktualisiert. Es lohnt sich also den Quellenlink zu speichern.

     


    Quelle

     

    In Polen, in der Nähe von ‚Nowogrod Bobrzanskider‘, etwas über 40 km von deutscher Grenze entfernt, wurde der Virus in einem Kadaver eines Wildschweines entdeckt. Fast genau drei Wochen nach dem ersten Ausbruch dann in der polnischen Woiwodschaft Lebus mit ca 3,5 Millionen Hausschweine.

     

    „… Im Krisenhauptquartier in Posen wurde beschlossen, umgehend eine 5 km große Sicherheitszone um den Seuchenfundort im Dorf Klebowo im Kreis Wolsztyn zu ziehen. Zudem soll der ohnehin bestehende Zaun, der die Veredlungshochburg schützen sollte, jetzt auf 37 km Länge erweitert werden. „Unser Ziel ist, weitere Betriebe mit Hausschweinen vor der Seuche zu schützen“, erklärte die zuständige Kreisveterinärin Dominika Kmet. Parallel dazu wurde in den Wäldern eine intensive Suche nach verendeten bzw. erkrankten
    Wildschweinen gestartet …“
    Quelle

     

     

    Also, das war ein langer Text. Ich fasse mal Folgendes zusammen ->

    Die Afrikanische Schweinepest kommt ursprünglich aus Afrika, und ist durch Gegenstände und durch Menschen übertragbar. Polen hat erste Krankheitsfälle, und es werden neue Grenzen gebaut. Für die Schweinepest. Nur. Impfstoffe gibt es nicht, obwohl ASP seit Jahrzehnten bekannt ist.
    Man rechnet auch nicht mit Ergebnissen.

     

    Das, was man uns jetzt vorgauglern möchte ist wohl so ziemlich die ‚unlustigste‘ Variante aller.
    Wie geschrieben – es gibt ASP schon seit Jahren, und da immer alles erforscht wird, was nur annähernd nach einem Virus ‚riecht‘ gibt es sicher eine Lösung – es sei denn, man hätte den Virus selber erschaffen.

    Hungersnöte bringen Profit, vor allem dann, wenn man selber nichts anbauen kann und nur auf Schweinefleisch angewiesen ist.
    Man sagt uns zwar, dass die Schweinepreise dann ins Bodenlose fallen,

    heißt, dass es so billig wird, dass der ‚achsoarme Bauer‘ daran nichts mehr verdient, aber eigentlich ist das absolut falsch.

    Wenn der Virus in Deutschland angekommen ist, gibt es kein Zurück mehr.
    Es gibt keine vorbeugende Impfung und keine Heilung.
    Selbst die toten Tiere verlieren nicht ihre Ansteckungsgefahr.

     

    „… Der Erreger ist gegenüber Umwelteinflüssen sehr widerstandsfähig, er bleibt auch während des Verwesungsprozesses des Schweins mehrere Wochen bis Monate infektiös. In Schlachtkörpern und Blut ist das Virus monatelang, in Gefrierfleisch sogar jahrelang
    vermehrungsfähig… „

    Um als Familientiere gehaltene Schweine (zum Beispiel Minipigs) zu schützen, sollten unbedingt allgemeine Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Hierzu gehört insbesondere:
    • keine Kontaktmöglichkeiten zu Wildschweinen,
    • keine Aufenthalte in betroffenen Gebieten …

    Quelle

     

     

    Da wir im Moment eine intensiv-schwärzliche Migranteneinfuhrsituation haben, erinnere ich mal eben an den Punkt ->

    • keine Aufenthalte in betroffenen Gebiete … [ also auch kein Reingekomme ]
    Man, mir wird gleich speiübel !

    Egal, wie man diese ’neue Umweltkatastrophe‘ sieht führt sie doch zu einem gewünschten politischen Effekt:
    Niemand muss sich mehr darüber brüskieren, dass Schweinefleisch bald verboten wird. Das Rindfleisch wird unsagbar teuer, die Hühnchen kaum bezahlbar –
    aber man soll ja auch kein Fleisch essen, gelle ? …
    wegen Kuhpupserei und weil, wegen, das, mit dem CO_2 …
    Arme Menschen – schon mal gar nicht, doppelgelle …

     

    Jedes tote Schwein ist also wirtschaftlich ein gutes Schwein.

     

    [ Friedrich Nietzsche ]

    Ein Politiker teilt die Menschheit in zwei Klassen ein:
    Werkzeuge und Feinde.

     

     

     

    Was ist das schweinisch …

     

    Archimeda1

     


  • A Meinung haben zu Fremdhautfarbenträger_Das ist das einzige Ziel

     

    So kann das nicht weiter gehen. Es muss endlich ein Ende her !

     

    Wenn man die Nachrichten verfolgt meint man nur noch, dass man in einem Irrenhaus wohnt.

    Ich mag es nicht mehr hören oder lesen ->
    Asylanten, Flüchtlinge, Facharbeiter, Neger oder Nicht-Neger, Islamisten, Linke, Grüne, Antifa,
    Politiker, AKK, Merkel und Co, Gender, Aktivisten, Mit- und ohne Geschlechtswahrnehmungsschwierigkeitenannehmer …
    Gewalt, Mord, Messer, Vergewaltigung, Terror, Abschiebung …

    Mir vergeht dabei die Lust an Allem, aber ->
    Ich zahle viel Geld für meine Domain, ohne Werbefinanzierung (!) und ich werde sie nun weiter nutzen. Egal ob es einem Affen nicht mehr passt ³³³

    Vor kurzer Zeit konnte man noch seine persönliche Meinung im Blog schreiben, aber das europäische Umfeld scheint nun vollkommen durchgeknallt zu sein.
    Sobald man etwas sagt, was den ‚Neuen Aufpassern‘ nicht gefällt, wird man in rechter Schiene gedrängt und mund – oder eben anders totgemacht. Dazu gehören wiederum Anschläge, geworfene Steine, Schläge, Tritte und Farbattacke …

    Was sind das für Leute, und warum ist das heute so ?

    Es war doch voraussehbar, was nun geschieht.
    Zwischen 1960 und 1970 gab es die Anfänge der ‚Antiautoritären Erziehung‘
    Diese Neuerfindung des Erziehungskonzeptes sollte dem Wohl des Kindes dienen. Es (?) das Kind,  bekäme dadurch mehr Freiheit, Rechte und Eigenständigkeit – wurde behauptet.

    Das hat schon damals nicht funktioniert.
    Meine Mutter hatte eine Freundin, die nach den damaligen Erkenntnissen, ihre Kinder sofort antiautoritär erzogen hatte. Es musste ja gut sein, was man so an Neuem entdeckt hatte …
    Das Resultat war ein Sohn, der nach kurzem ‚freien LSD-Drogenkonsum‘ gestorben ist – nicht aber bevor er seine gesamte Familie beleidigt, bedroht und beraubt hatte. 
    Die Tochter war extrem aufsässig und liebte nur noch ihre Kollegen, davon ganz viele körperlich, und angebliche Freunde. Das nannte man dann sexfreundliche Kommune. Eine Familie gab es in ihren Augen nicht mehr. Sie hatte keinerlei Respekt, nicht einmal vor sich selber.
    Sie starb später an Magersucht, denn essen war ‚ja irgendwie auch Scheiße‘, weil Mama gekocht hatte, und das ‚mit den armen Tieren‘ ist ja eine heutige Neuauflage in stark erweiterter Version …

    Diese Kinder, die/falls damals überlebt, haben dann irgendwann auch eigene Kinder bekommen.
    Was fammiliere Liebe ist, wie Erziehung funktioniert, warum man Grenzen setzen muss – das hatten sie nicht lernen können.
    Ihre Nachkommen verkamen zu respektlosen Bälgern, die nur durch Frechheit und Gemeinschaft Ihrergleichen eine Gemeinschaft bilden konnten.
    Ein Rudeltier, nichts mehr

    Die Generationen wuchsen weiter, und deren Abschaum und Frechheit wurde größer.
    Jede Forderung, die sie durchsetzen konnten, reichte nicht mehr. Es wurde immer mehr beansprucht.
    Es wurden immer mehr Freiheiten erkämpft.

    Nun gibt es keine Freiheiten mehr, die man noch erlauben konnte.
    Darum wird nur noch gekämpft, um auszuschalten, was irgendwie noch Anstand beinhaltet.
    Die meiste Jugend ist verrottet. Es sind Ratten aus einem Nest der Unvernunft.

    Ja, ich höre schon das Schreien – aber es ist mir sowas von egal.

    Mir geht es um Anstandsregeln, die man VOR der Anti-Erziehung noch gehabt hatte ->

    Aufstehen im Bus, wenn Ältere keinen Sitzplatz haben.
    Platz machen, bzw helfen, wenn Schwangere oder Kinderwagenmuttis in Not sind.
    Etwas aufheben, wenn etwas hingefallen ist – etc
    und vor Allem ein Danke sagen, wenn man etwas bekommt !

    Ich hatte vorher nie Probleme,
    weder mit Ausländer, mit Kopftücher oder Neger, egal welcher Schattierung.
    Neger nannten sich selber so, denn es hieß nur schwarz (niger)
    Meine fremdfarbenen Kollegen waren gelb, orange, dunkel – und alle nett.
    Sie waren so integriert, wie sie es eben konnten.
    Die deutsche Sprache konnten Manche nicht so gut, aber wir alle haben eine Möglichkeit gefunden uns gegenseitig zu unterstützen.
    Ich habe vieles der anderen Kulturen schätzen gelernt und vieles auch verachtet. Umgekehrt war es ebenso. Es wurde darüber lange und ausgiebig diskutiert.
    Die Lösung war mittig, und es war nichts verboten was wir uns sagten.

     

    Heutzutage darf nichts Negatives gesagt werden, was mit Fremdhautfarbenträger im Zusammenhang steht.
    Das sorgte dafür, dass man selbst Künstler mit einem Bös-Index belegt, damit er seine Meinung nicht mehr verbreiten soll.

    Ich bringe nun noch ein Video

    Andreas Gabalier und Xavier Naidoo haben es zusammen aufgenommen.

    Wenn Ihr mal gut schaut, seht Ihr, dass die Bandmitglieder auch aus anderen ‚Fremdhaufarbenden Kulturen‘ stammen.
    Es geht in der heutigen Zeit also nicht um anti-multikulti, sondern nur darum, dass manche verzogene Bälger ihren eigenen Willen nicht mehr durchsetzen können.

     

     

    Videolink

     

    Die Antiautoritären sind die eigentlichen Messerwerfer!
    Denn,
    es muss unter allen Umständen verschwiegen werden, dass man ihre eigenen gemachten Fehler nicht mehr kontrollieren kann.
    Mundtot – oder eben anders tot !

     

    meine Gedanken :

     

    [ Johann Wolfgang von Goethe ]

    Die Pythagoreer nannten die Oberfläche der Körper Farbe.
    Ferner gaben sie als Farbgeschlechter an,
    das Weiße,
    das Schwarze,
    das Rote
    und das Gelbe.

     

    lg Archi

    *************************************


  • Baumfällung in Dortmund_ Hannöversche Straße, Ecke Rüschebrinkstraße

     

    Vorgestern hatte ich bei BG einen Radiosender aus Dortmund gehört. Sie sagten, dass in Wambel wieder Bäume gefällt werden. Ich war sehr erschrocken, denn seit mehreren Jahren werden in dieser Gegend fast alle alten Bäume gefällt – der Grund war damals eine Siedlungssanierung ...

     

    Vorher

    Nacher

     

    Ich dachte erst nichts Schlimmes, denn es war da noch nicht erkennbar, ob und vor allem wann, es wirklich zu Baumfällungen kommen sollte.

    Wir mussten später einkaufen, und ich habe einige Bilder mit meinem Handy gemacht. Sie sind nicht besonders gut, aber sie zeigen den Ausmaß der Zerstörung.

     

     

     

    Das nächste Bild ist vom Parkplatz bei Netto aufgenommen.

     

    Der Grund der Abholzung sei eine Sondierungsmaßnahme auf Kampfmittel.
    Bäume würden also darum gefällt, weil man dort Blindgänger vermutet.
    10 (!) uralte Bäme wären untersucht worden, ob dort Vögel nisten. Man hatte natürlich nichts gefunden, und natürlich hat auch niemand in Anwohnernähe bemerkt, dass in den ca 15 m-hohen Bäumen irgendwonach gesucht wurde.
    Die Feuerwehr wollte/sollte diese Baumfällung als Übung für Neuanfänger und zur Fortbildung nutzen. Sie war sehr fleißig …

     

    Ist diese Abholzung erlaubt ?

     

    Eigentlich Ja und Nein.
    Es ist eher eine Gesetzeslücke …

    Zitatauschnitte

    „… Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege (Bundesnaturschutzgesetz – BNatSchG)
    § 39 Allgemeiner Schutz wild lebender Tiere und Pflanzen; Ermächtigung zum Erlass von Rechtsverordnungen

    (1) Es ist verboten,

    1.
    wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten,
    2.
    wild lebende Pflanzen ohne vernünftigen Grund von ihrem Standort zu entnehmen oder zu nutzen oder ihre Bestände niederzuschlagen oder auf sonstige Weise zu verwüsten,
    3.
    Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören.

    ~~~~~~~~~~
    (4) Das gewerbsmäßige Entnehmen, Be- oder Verarbeiten wild lebender Pflanzen bedarf unbeschadet der Rechte der Eigentümer und sonstiger Nutzungsberechtigter der Genehmigung der für Naturschutz und Landschaftspflege zuständigen Behörde. Die Genehmigung ist zu erteilen, wenn der Bestand der betreffenden Art am Ort der Entnahme nicht gefährdet und der Naturhaushalt nicht erheblich beeinträchtigt werden. Die Entnahme hat pfleglich zu erfolgen …
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    (5) Es ist verboten,
    … Bäume, die außerhalb des Waldes, von Kurzumtriebsplantagen oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden, auf den Stock zu setzen oder zu beseitigen; zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen,
    3.
    Röhrichte in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September zurückzuschneiden; außerhalb dieser Zeiten dürfen Röhrichte nur in Abschnitten zurückgeschnitten werden …

    Die Verbote des Satzes 1 Nummer 1 bis 3 gelten nicht für

    1.
    behördlich angeordnete Maßnahmen …
    … zulässige Bauvorhaben, wenn nur geringfügiger Gehölzbewuchs zur Verwirklichung der Baumaßnahmen beseitigt werden muss …

    Quelle

     

    Von geringfügiger Zerstörung zur Verwirklichung der Baumaßnahmen kann man nun wirklich nicht sprechen.
    Das heutige Photo, auch von mir als Beifahrer gesmartphont, zeigt die volle Zerstörung der riesigen Bäume und die Menge an verlorenen Lebensraum.

    Es gibt hier kaum noch Lebensraum für kleine Tiere,
    weil alles, was grün und groß ist, abgeholzt wurde und wird. Dazu kommen noch die Anwohner, die Stadt Vorgärten lieber Steine pflegen und darum alles austauschen.
    Nur noch Rabenvögel leben auf Dächer, Kaninchen sieht man hier genauso wenig wie Meisen ö.ä. Kleintiere

     

    Quelle

     

    Wie man gut erkennen kann, gibt es alleridngs für jedes Problem eine Lösung, wenn man die Gesetzeslage ‚kennt‘

    Zusammengefasst ->
    Das Grundstück gehört der Stadt Dortmund.
    Es ist zwar noch nicht September, aber es wurde scheinbar genauestens untersucht, ob nicht ein Vögelchen irgendwo in 15 m Höhe ein Nest hat.
    Die Feuerwehr hat einen Übungsplatz für Neu-und Altlinge.
    … und zur Abholzung dieser Baumgruppe wurde versprochen 5 Kastanien und 5 Nußbäume in Dortmund_Brackel anzupflanzen …

    Kastanien ?
    Die haben in ganz DD nicht nur Meniermotten, sondern dazu das Bakterium ‚Pseudomonas syringae pv. aesculi.‘

    „… Die von den Bakterien befallenen Bäume beginnen erst zu bluten. Dann werden die Wunden in der Rinde von Pilzen befallen. Die Blätter und Äste werden welk. Am Ende verfaulen die Bäume sozusagen bei lebendigem Stamm …
    … Im gesamten Stadtgebiet gibt es insgesamt 2275 Kastanien. Davon sind 452 Bäume bereits von dem Bakterium befallen. Das sind 20 Prozent des Gesamtbestandes …

    Müssen alle erkrankten Bäume gefällt werden?

    Das kommt darauf an, wie stark sie befallen sind. Sie werden regelmäßig untersucht und gefällt, wenn sie nicht mehr verkehrssicher sind. Bis jetzt gibt es auch keine Bekämpfungsmöglichkeiten – erkrankte Bäume können nicht geheilt werden … “
    Quelle

    Über die Walnussbäume mag ich gerade nicht schreiben, denn diese holen sich die ganzen Schadstoffe aus der Erde, stinken nach Benzol – und selbst unsere Kaninchen haben Angst vor Vergiftung.

     

    Ich könnte gerade mal k…. !
    Warum werden Bäume in Brackel gepflanzt ( wo übrigens auch kein Platz ist ), wenn die aus Wambel geschlachtet wurden
    … und sie quasi NULL Überlebungschance in ganz DunkelDortmund haben ?!

     

    Es gibt natürlich eine Antwort auf das Dortmunder Chaos.
    Da das Grundstück der Stadt gehört, plant sie dieses ‚angeblich‘ als Gewerbefläche anbieten zu wollen.

    Ich werde darüber weiter berichten, denn ich persönlich denke eher an Wohnraumbeschaffung.

     

    meine Gedanken :

    [Peter Rudl ]

    Es sind oftmals die grausamsten Verluste,
    über die nicht Buch geführt wird.

     

     

    DD_DunkelDortmund ist sowas von … dunkel …

     

    Ich werde niemals verstehen, warum hier irgendwas freiwillig wohnen will.

    © Archimeda1

     

     

    lg Archi

     

    ****************************


  • Wehe, wenn ich weiß, was da abläuft

     

    Ich hatte für Heute eigentlich einen Blogeintrag vorbereitet, denn es ist weiter sehr heiß, und es soll die nächste Woche noch heißer werden. Bis zu 35°C, gefühlte 38°C . Diesen zu veröffentlichen geht nun nicht …

    Das Radio von BG gurgelt von Sommerfreuden und das alle Menschen so unendlich glücklich wären, aber eigentlich sind diese Hitzeperioden, die es bereits schon seit dem Frühlings-Mai gibt – das Zeichen der Klimaveränderung, der Erwärmung, die wohl auch nicht aufzuhalten ist, obwohl irgendwelche Schwachmaten alles kleinreden – man muss einfach immer nur dagegen sprechen, damit man  …
    Ich kann das nicht abschaffen, und Dada sagte mir, wie er mit solchen Situationen umgeht –
    ‚Wenn etwas nicht zu ändern ist, ist das halt so‘
    Das mag so sein, und ich versuche mich daran auszurichten.

    Was aber gar nicht sein kann ist, dass mich irgendein Trojaner o.ä. abgefuckt hat, und meint mich auf andere Seiten umleiten zu können – und dann erwartet, dass es keine Revanche gibt.

    BG und ich sind seit morgens dabei, die Quelle zu erreichen und schon ziemlich dicht am Ziel.
    Alle Rechner laufen auf Hochtouren, und wenn wir gemeinsam den Übeltäter erwischen, kann sich dieser schon jetzt über ein neues Update informieren.

    Die nächsten Tage werde ich wohl nur über mein Arbeits-Laptop ins INet können, und das ist sicherheitstechnisch noch mehr eingeschränkt.

    Wenn es so übel abläuft, wie BG prophezeit – werde ich meine ganze Festplatte schreddern …
    … und der Verursacher hat noch viele weitere Probs in längerer Zeit …

    Das war ein großer Fehler mich gerade in einer Hitzeperiode zu stören ! ³³³

     

     

     

     

    So long
    Bleibt mir treu

     

    lg Archi

    *************************************