• Tag Archives verstehen
  • Informationsintegration

    ist  —>

    „… das Zusammenführen von Informationen aus verschiedenen Datenbeständen …“

     

    Daten 1 -> Integration gelungen

     

    „… Materialisierte oder physische Integration: Daten aus unterschiedlichen Datenquellen, – mit in der Regel verschiedenen Datenstrukturen, – werden in die Zielstruktur transformiert und in eine zentrale Datenbasis kopiert, wo sie dann für Auswertungen zur Verfügung stehen …“

     

    Daten 2 -> Deutsches Bank mit Facharbeiter

     

    „… Aktualität: Bei materialisierter Integration ergibt sich die Aktualität der Daten aus dem zeitlichen Abstand der Datenaktualisierungen aus den Quellen; ein virtuell integriertes System ist dagegen stets auf dem aktuellen Stand, da die Daten zum Anfragezeitpunkt integriert werden …“

            Quelle der Zitate
    
    

     

    Alles klar, oder ?

     

     

     

    meine Gedanken :

    [ Friedrich II., der Große ]

    Da das Interesse überhaupt die große Triebfeder der menschlichen Handlungen ist,
    so muß man niemals den Leuten trauen,
    deren Interessen mit den unsrigen nicht konform sind.

    [ Friedrich II., der Große lebte von 1712 – 1786 und war preußischer König. Man nannte ihn den ‚Alten Fritz‘ ]

     

    lg Archi

    **********************************


  • Eichelhäher haben weiche Federn und riechen nach Wald

     

     

    Wir wollten heute Marienkäfer sammeln, bestückten uns also mit Sammeltütchen und fuhren in den Friedhofspark.

    Nach kurzer Zeit hörten wir ein lautes Vogelgeschrei und sahen in einigen Metern vor uns einen Rabenvogel, der scheinbar mit einem anderen Tier kämpfte. Genau konnte ich diese Rabenart nicht erkennen. Er war ziemlich groß und ziemlich schnell.
    Wir beeilten uns zu dieser Stelle zu gelangen, denn ich mag alle Rabenvögel gerne, und vor meinen Augen wollte ich nicht ein Gemetzel sehen, obwohl es wohl zur Natur gehört, dass sich Tiere gegenseitig fressen_müssen.
    Am Geschehen angekommen war ich allerdings mehr als überrascht.
    Dieser rabenähnliche Vogel hackte immer wieder auf einen Eichelhäher ein, und ein anderer Eichelhäher versuchte den viel größeren Raben anzugreifen.
    Die Vögel flatterten auseinander, als sie uns bemerkt hatten, und der verletzte Eichelhäher klammerte sich mit letzter Kraft an einem Busch, der ganz in der Nähe stand.
    BG bog seinen Sitzzweig vorsichtig nach unten, und ich schnitt ihn über dem Tier mit einem Mini-Astschneider ab, den ich immer in der Tasche habe. Man weiß ja nie, wofür man so alles brauchen kann  😉

    Nun konnte ich den Eichelhäher mit beiden Händen vorsichtig an den Schultern anfassen, vom Zweig abflücken und ihn sachte an mich drücken.
    Ich wollte die Flügel überprüfen, denn wenn sie gebrochen wären, müsste das Tier zum Tierarzt. Verletzt hätte es in der Natur keine Chance.

    Glücklicherweise stellte sich heraus, dass der Vogel zwar erschöpft war, aber nicht verletzt. Ich versuchte ihn von mir zu lösen, aber er krallte sich mit aller Kraft an mein Shirt.

    Ich streichelte ihn und redete beruhigend. Nach ungefähr 15 Minuten weiteren Gang merkte BG, dass uns der andere Eichelhäher folgte. Er flatterte von Büschen zu Bäumen, ohne seinen Partner aus den Augen zu verlieren.
    Nachdem ich meinen Griff weiter gelockert hatte, flog das Tier zu ihm in das dichte Grüne. Dort konnten wir keinen Vogel mehr sehen.

    Vielleicht seht Ihr etwas Verstecktes ?

     

    Man kann nicht wirklich wissen was passiert ist oder wieso sich beide Tiere bekämpft hatten.
    Alle Rabenvögel fressen u.a. Eier, Jungtiere und besonders Nestküken.
    Man muss also ganzheitlich sehen, denn es ist durchaus möglich, dass der Eichelhäher den Streit angefangen hat, weil er das Rabennest plündern wollte.
    Genauso ist es aber möglich, dass der Rabe seine Jungen füttern musste, und da es kaum noch Insekten gibt, hat er sich eventuell an größerer Beute gewagt.
    Ich werde darum keinen Akt der Natur verurteilen.

     

    Tiere töten aus Notwehr und Hunger. Menschen meist aus Gier, Raffsucht und Mordlust.
    Mag man wohl Mörder im Paradies ?

    © Archimeda1

     

     

    meine Gedanken :

    [ Johann Wolfgang von Goethe ]

    Der Mensch mag sich wenden,
    wohin er will,
    stets wird er auf jenen Weg wieder zurückkehren,
    den ihm die Natur einmal vorgezeichnet hat.

     

    lg Archi

    **************************************************


  • Integration geht nur gegenseitig_ PROMO_Dobry wieczór

    In BG´s Nähe gibt es seit kurzer Zeit einen polnischen Supermarkt.
    Der Name ist ‚PROMO‘ , und dort kann man das fantastische polnische Einkaufsgefühl erleben.

    Vorher war darin ein sehr kleines ALDI. Die Räumlichkeiten wurden extrem verändert.
    Aus einem dunklen Aldi-Schuppen wurde jetzt ein helles Einkaufsparadies mit polnisch-traditionellen Lebensmitteln.
    Wenn man durch die Eingangstür geht ertönt ein polnischer Radiodender. Für meine Begriffe ein wenig zu laut, aber trotzdem nicht wirklich störend.

    Ich bin in ein mir fremdes Reich eingekehrt, und ich fühle mich sehr wohl.

    Im Bezug zur Ladengröße gibt es dort sehr viel Personal, und alle sind überaus freundlich.

    Sie räumen die Regale ständig nach, kümmern sich intensiv um die Kunden, die fast alle nur polnisch sprechen.

    BG und ich waren schon oft da, denn nicht nur der Kuchen ist eine Sünde wert.

     

    Ich habe ein kurzes YT-Video, und ab der Minute 4:42 kann man diese schmackhaften Batzen anschauen.

    Kurz danach kommt der Bonbon-Stand, den man auf keinen Fall unbeobachtet lassen sollte   :yes:

     

    Videolink

     

    Im Video sah man auch die Wursttheke.
    Rechts daneben ist die Fischtheke und dort haben wir ein großes Stück Heilbutt gekauft. Es kostete gerade mal 5,50 Euronen das Kilo.
    Wir haben ca 400 gr gekauft und nur 1.98 € gezahlt.  Auf einem Brötchen war das ein feines Frühstück, und es ist noch eine Menge Heilbutt übrig.

     

    An den Theken oder Kassen geht es immer lustig zu.

    Da BG und ich nicht polnisch sprechen, aber jeder der Angestellten selber nur die einfachsten Begrüßungsformeln kann, werden wir auf polnisch freundlich angesprochen, wir antworten auf deutsch – und dann ist das Gekicher auf beiden Seiten.

     

    Die Feiertage sind bald vorbei, und dann werde ich mich mit der polnischen Sprache beschäftigen und versuchen diese zu erlernen.

     

    Wenn ich in ein traditionelles Geschäft gehe, möchte ich ordendlich grüßen und mich verabschieden können.
    Das ist doch so logisch, oder ?

     

    meine Gedanken :

     

    Integration heißt
    sich mit dem zu beschäftigen,
    was man selber haben möchte.

    © Archimeda1

     

     

    Alles Liebe Euch

     

     

    lg Archi

     

    **************************************


  • Trojanerjagd_mein privater Glückskeks

     

    Heute war ich recht guter Dinge und wollte meinen freien Tag für viel Sinnvolles nutzen.

    Wie das so kommt, kommt alles anders, und dann recht doll.
    Morgens schau ich immer zuerst auf meine Mails, und war erstaunt, dass der Thunderbird zwar geblinkt hatte, aber kein Fenster aufging.
    Viele Tools dürfen bei mir nicht selbstständig arbeiten, und da ich vergessen hatte die Updates zu nutzen, passiert das schon mal. Es war also meine eigene Dämlichkeit.

    Ich hatte daher die Aufgabe den Thunderbird zu aktualisieren, den Rechner zu cleanen und dann neu zu starten.
    Der Erfolg war null. Das war recht ärgerlich, und darum suchte ich die Ursache.
    JRT zeigte einige Fehler und hatte sie sofort gelöscht. Trotzdem funktionierte das Mailprog noch immer nicht. Es blieb mir also vorerst nur die Möglichkeit mein Adressbuch in LDIF zu speichern und den Thunderbird neu zu installieren, natürlich nachdem ich den alten, samt Restdateien gelöscht hatte.

    Funktioniert hatte er trotzdem nicht wieder.

    Ich musste mich wohl damit abfinden eine Systemwiederherstellung zu machen.
    Bei meinem Privat-Rechner, mit ca 2 Terrabyte Speicherkapazität ist das eine riesige Sache, und der Kaffee war auch alle.
    Schlimmer noch, der war nicht nur einfach alle, ich musste ihn neu mahlen. BG und ich trinken nur von selbst gemahlene Kaffeebohnen, und gerade nun musste ich mich damit auch noch beschäftigen.
    Auch dieser Ärger ging vorbei, und es wartete schon das nächste Übel.

    Die Systemwiederherstellung konnte nicht bis zum Ende ausgeführt werden, weil da irgend so ein verfacktes Tool sagte ‚hömma, hier kommse nich rein‘
    Mittlerweile vermutete ich schon, dass die Ursache ein Script war, dass ich mir runter geladen hatte, um meine Desktopoberfläche abzusichern, weil darauf eigene Scripte laufen.
    Ein Script wird ‚angeblich‘ nicht installiert, darum findet es man auch nicht so schnell, um es vollständig zu löschen. Ohne geheime Installation kann aber kein Script laufen, wie denn auch  😉

    BG hatte eine zeitlang gebraucht um den Kellersperrmüll zu entsorgen, und als er dann kam bat ich ihn um Hilfe, denn ich wusste keine weitere Lösung.
    So einen Schit hatte ich noch nie.
    BG legte die Original-Windows-CD ein, schaute ins Bios und versuchte erst eine Reparatur.
    Nachdem auch dieses erfolglos blieb, startete er eine Systemwiederherstellung über die Win-CD, und die dauert und dauert …
    Danach suchte er das Script und konnte es auch finden und löschen.

    Thunderbird funktioniert wieder, und ich bin nun dabei ein weiteres Speicherabbild herzustellen. Danach schaue ich nach Reste von Scripten, Ad-oder Malware und werde eine neue Sicherung anlegen.
    Nach einem Neustart ist es wohl wenigstens 22 Uhr, und ich kann entspannt auf den morgigen Arbeitstag warten.

     

    Positiv habe ich für mich mitgenommen, dass ich etwas für mich selber tun konnte, anstatt mich so über die Nachrichten aufzuregen, dass ich fast bewegungslos, stumm und schreibfaul geworden bin.
    Dieses dämliche Script war somit mein privater Glückskeks.

     

    meine Gedanken :

     

    [ Buddha]

    Es gibt keinen Weg zum Glück.
    Glücklich-sein ist der Weg.

     

    Vielen Dank für Euer Verständnis   :rose:

     

    Eure Archi

    *********************************************