• Tag Archives Katzen
  • Maine Coon und Perserkatze: Verliebt in Augen

    Maine Coon ‚Rudi‘ ist nun 5 Monate alt – und seine Augen können jetzt schon hypnotisieren 

     

     

    Durch seine langen Maine-Coon Beinchen ist er schon so groß wie Cora, aber der Unterschied zu der Perserdame ist enorm.

    Während Cora, die eher einem Chow-Chow-Hund gleicht und ein sehr bedächtiges Diva-Persönchen ist, die leise und behutsam schreitet, sodass man sie kaum hört,

     

     

    plumpst Rudi regelmäßig von irgendwelchen Kletterrändern und trappst eher velociraptorenähnlich durch die Zimmer.

    Wo Rudi ist, ist es laut.

     

    Selbst das nächtliche Geschnurre ähnelt einer Flugzeugturbine

    In der Wohnung stehen in allen Zimmern Wassergefäße. Cora gleitet ins Kaninchenzimmer und trinkt dort.
    Rudi trinkt nur aus seinem Wasser-Spielbecken, dass wir in der Badewanne haben, damit er sich dort austoben kann.
    In diesem Spielbecken muss zwingend sein Spielzeug rein, was da von Anfang an drin war. Eine rote Minibadeente, ein blauer Hai am Boden und natürlich sein Tischtennisball.

    Wenn ein Teil fehlt spielt und trinkt er nicht. Die Badewanne sieht darum aber auch nicht sauberer aus

     

     

    Maine-Coon sind wasservernarrt 
    Sie patschen gerne mit den Pfötchen ins Nasse oder öffnen Wasserhähne. Da sie sehr schlau sind, gelingt es ihnen schon nach einigen Versuchen.
    Rudi beobachtet gespannt, wie man Bade- oder Duschwasser aufdreht. Noch schaffen es seine Pfötchen nicht den Hahn nach oben zu schupsen, aber lange wird es wohl nicht mehr dauern bis BG sich eine Sicherung einfallen lassen muss.

    Die jetzigen Sichererungsgedanken beziehen sich auf die Wohnungstür. Rudi springt bereits auf die Klinke. Wir dürfen darum nie vergessen auch die oberer Verriegelung zu schließen.

     

    Böse kann man Katzen aber niemals sein, denn durch einen Blick in ihre Augen sieht man eine andere, fast vergessene Welt.

     

     

    Katzenaugen zeigen uns durch ihre Klarheit Verständnis, Friede und Liebe

     

     

     

    lg Archi

     


  • Herbstanfang auf Balkonien

     

    Den heutigen Tag haben wir mit den Tieren auf Balkonien verbracht.

    Es war mit 28 °C schon fast zu warm, aber trotzdem mussten verschiedene Pflanzen für den Herbst gekürzt werden, und das Unkraut wuchs auch schon wieder massig.

    Unkraut ist bei uns gerne gesehen, denn es sind ja eigentlich nur Wildkräuter, und diese sind gutes Winterfutter für die Kaninchen. Auf BG’s Balkon ist alles überschaubar, aber in Gärten ist die Arbeit natürlich viel anstrengender.
    Alle sogenannte grüne Gartenabfälle wurden zerkleinert und trocknen jetzt im Dörrautomat. Ich habe schon 2 Tonnen mit je 40 Liter und eine Kiste mit ca 50 Liter. Mit dem gekauften Gemüse und gesammelten Ästen sollte es bis zum Frühling fast reichen.
    Emsig sind die Wildbienen, die sich noch versuchen vollzufüttern. Die Wespen klettern über die Stängel um noch Winterfutter zu finden.
    So ist die Natur, nur der Stärkste überlebt.

    Ich hüpf noch schnell in die Badewanne und dann ist Spielzeit für unsere Katzen.

     

    Das Leben ist schön,

    wenn man sich an die richtigen Orte träumt

    © Archimeda1

     

     

    Für Euch wünsche ich morgen einen schönen Wochenstart

     


  • Kater Rudi ist da_Farbe Buche natur

     

    Unsere Katzendiva Cora fühlt sich bei uns sehr wohl. Man muss allerdings aufpassen, dass man nicht über sie fällt, denn sie bevorzugt ihre Schlafposition ebenerdig und meidet den Kratzbaum

     

     

    Eine fast-glückliche Katze brauch einen Partner um ganz glücklich zu sein.
    Nachdem der Tierheimkater Monti zu krank und darum nicht abgabebereit war, suchten wir das ganze Internet nach einer ‚wirklich armen Kreatur‘ ab, die dringend ein neues zuhause brauchte.

    Gefunden haben wir, nach geschätzten hundert Anfragen einen –> lt Anzeige einen ‚billigen Maine Coon-Kater‘, der gut zu Coras Größe passen würde.
    Die Mutter sei nach der Geburt einfach verschwunden … Standardaussage, damit man nicht die Elterntiere sehen kann …
    Diese Aussage findet man im Lügenbereich-Internet sehr oft -> Extrem günstig, weil es Elterntiere nicht gibt.
    Was aus diesem fast verhungerten Geschöpf später wirklich wird ist uns egal.

    Rudi, so haben wir ihn genannt soll von Anfang Mai sein, hatte nur sehr dünnes Fell und wog, mit seinen angeblich ungefähr 3 Monaten, gerade mal 1460 Gramm. Sein Blick war trostlos und traurig.

     

     

    Nach der Eingewöhnungszeit zu Cora und den Kaninchen ist aus ihm ein glücklicher Kater geworden, der allerdings ziemlich frech ist.
    Er beißt noch gerne zu und seine Krallen sind auch eher draußen, als drinnen.

     

    Wenn er nicht gerade irgendetwas futtert, tobt er durch die Wohnung. Cora findet das sowas von uncool und schreitet dann majestätisch an ihm vorbei um sich ein ruhiges Schlummerplätzchen zu suchen.
    Meist liegt sie im Kaninchenzimmer

     

    Rudi nimmt ständig zu.
    In den ersten 10 Tagen waren es fast 650 Gramm.
    Er ist nun aufmerksam und zutraulicher.

     

    Gleich hat er seinen ersten Tierarzttermin.
    Geduldig und neugierig wartet er, während seine Transportbox eingerichtet wird.

     

    Eine Impfung und Wurmkur ist angesagt. Ich bin gespannt, ob er die TA annascht

     

    Nachtrag :

    Wir kommen gerade von der Tierärztin.
    Sie meinte, dass Rudi wohl tatsächlich ein Maine-Coon-Kater ist. Größe, Gewicht und Aussehen wären passend.
    Er wiegt nun 2250 Gramm, und war sehr lieb.

     

    lg Archi

     

    *****************************


  • Keine Hitzekatze

     

    Die letzten Tage war es in DD sehr heiß und es wird noch länger so bleiben. In einer Dachgeschoßwohnung ist dann unerträglich. Die Fenster müssen abgedunkelt werden und bleiben bis abends geschlossen.

    Zu meinem Ärger habe ich mir noch einen üblen Trojaner eingefangen. Ich musste darum mein Laptop neu aufsetzen und eine Fehlersuche auf dem Hauptrechner durchlaufen lassen. Das ist sehr zeitintensiv, und ich hatte keine Lust noch etwas zwischendurch zu bloggen.

    Trotz allem muss ja auch etwas anderes getan werden, und so beschlossen wir noch BG‘ s Fenster katzensicher zu machen, denn unsere Fast-Drei-Kilo-Wuchtbrummendiva Cora ist ziemlich schlau und sie guckt so gerne Katzen-TV -> Fensterplatz erobern und staunen, wenn sich etwas bewegt.

    Bei schrägen Dachfenster ist es fast unmöglich eine Katzensicherung zu basteln, und wenn man gut durchlüften möchte benötigt man eine Menge an Phantasie.
    BG hat mit Schienen, Latten, Baustahlmatten und einem zurecht geschnittenen Katzennetz eine passable Lösung geschaffen. Mir gefallen die Fenster besser ohne den Kram, aber unter den Dachfenster ist eben direkt das Dach. Cora könnte also rund um alle Häuserdächer laufen, abstürzen oder in andere Wohnungen eindringen. Ob wir das süße Tier dann wieder bekommen ist nicht wirklich sicher, zumal hier eher Hundeliebhaber wohnen.

     

    Cora ist so freundlich und lächelt ständig –

    … wenn es nicht gerade heiß ist … 

    denn diese Katze mag keine Wärme 🙂

     

    Tagsüber sitzt sie dann äußerst schlecht gelaunt auf dem Hasenschlafplatz

     

    Wenn es abends kühler wird, wartet sie gespannt, wann endlich die Balkontür geöffnet wird.

     

     

    Danach schlummert sie eine Weile auf ihrer Miniwiese ->

     

    … um später mit den drei Kaninchen zu relaxen.

     

     

    Ab Morgen, den 18.06.2019, ist hier in DD die Hölle los.
    Es werden hunderttausende Besucher zum Kirchentag in Dortmund erwartet.
    Alle Kinder haben schulfrei, Eltern mussten sich Urlaub nehmen.
    Ob das Internet dann funktioniert wage ich zu bezweifeln, denn die Polizei, Sanitäter und andere Hilfskräfte haben Vorrangschaltung.

     

    meine Gedanken:

     

    Religionen 

    Ich wünsche mir,

    dass nichts Schlimmes geschieht,

    denn Hitze macht Menschen noch aggressiver,

    als sie es eh schon sind.

    © Archimeda1

     

    lg Archi

     

    *****************************************


  • Zahnwechsel bei Katzen

    Cora ist nun fast 6 Monate alt, und ihre Milchzähnchen werden nun durch die bleibende Zähne ersetzt

    Mein Sohn Daniel

    … hatte noch ein ziemlich glückliches Erlebnis mit unsere Katze.

    Einige Tage später wurde Cora schon ziemlich zickig.
    Sie mochte keines der verschiedenen Futtersorten, keine Milch und war oft sehr umgelaunt, was ihre Streichel – und Spieleinheiten anging.

    Zur Milch ->
    Nicht nur Langhaarkatzen, wie unsere Cora, haben oft ein Nierenproblem im Alter.
    Die TA sagte uns, dass es nicht wichtig ist, was die Katze trinkt, nur es laktosefrei sein muss. Jegliche laktosefreie Milch könnte man auch füttern.
    Wir sehen aber davon ab, weil ein Kätzchen nur ca 60 ml Milch am Tag möchte.
    Ein ganzer Liter laktosefreier Milch ist nur begrenzt haltbar, und es rechnet sich ohne Verlust eher, wenn man direkt Katzenmilch kauft.
    Sie bekommt darum Whiskas- Katzenmilch

    Katzen sind Wüstentiere, und darum wird oft gesagt, dass sie nur wenig Flüssigkeit brauchen.
    Das ist so richtig. In der Natur können sie Tau oder Regen aufnaschen, aber in der Wohnung ist der Halter für das nötige Nass verantwortlich.
    Bei uns ist es einfacher, denn sie trinkt zur Milch ständig das Frischwasser der Kaninchen

    Zum Zahnwechsel wieder –>
    Cora hatte die letzte Woche kaum etwas gefressen.
    Ich sagte BG, dass Cora vielleicht ein Zahnwechselproblem haben könnte.

    Nach mehreren Versuchen gelang es ihm das Mündchen der Katze so zu öffnen, dass man die Oberzähne sehen konnte.
    Ein Fangzahn war lose, der nachwachsense Zahn war schon ebengroß.

     

    BG hat Cora den losen Zahn entfernt – und sie hatte sofort wieder gefuttert

     

     

    Noch ist wohl nicht alles zum Zahnwechsel überstanden, aber der Anfang ist gemacht.

     

    lg Archi

    ******************************