• Tag Archives Katzen
  • Sterilisation von Katze Cora

     

     

    Unsere kleine Diva Cora wurde am Dienstag sterilisiert

     

    Eigentlich wollten wir noch ein wenig warten, denn sie ist erst 16 Monate alt. Bei Rassekatzen sollte man möglichst die Eigenarten erst auswachsen lassen, aber bis spätestens im Alter von drei oder vier Jahre muss zwingend eine Sterilisation erfolgen, denn durch die vielen Hormonschübe bei der Rolligkeit bekommen alle Katzen Tumore an der Gebärmutter oder an den Eierstöcken, wenn sie nicht gebären.

    Cora war in den letzten Monaten fast alle drei Wochen für ca 10 Tagen rollig. Sie kugelte auf dem Boden, miaute quäkend und wehleidig. Obwohl ich sie viel auf dem Arm hatte und mich besonders nachts um sie gekümmert hatte krampfte sie eines morgens so stark, dass ich die Tierärztin anrief. Ich habe lange mit der netten Mitarbeiterin gesprochen und bin dann zum Entschluss gekommen, dass Cora möglichst schnell operiert werden muss, damit sie nicht in eine Dauer-Rolligkeit verfällt.

    Am Tag ihrer Sterilisation durfte sie nicht essen. Das war ein großes Problem, denn Rudi frisst quasi ständig eine Kleinigkeit, und auch sein Futter musste natürlich weg.
    Um 14.30 Uhr war der Termin, und ich gebe zu, dass ich eine Menge Angst hatte, wie es Cora nachher wohl gehen würde.
    Ich stellte mir vor, wie sie mit zugenähten Bauch kaum werde laufen können und eine Menge Schmerzen hätte.
    Das ist nicht so.
    Katzen, wenn sie noch keine Tumore haben, bekommen nur einen Minischnitt. Daraus werden die Eierstöcke quasi gezogen. Es ist keine große Sache und sieht nachher so aus ->

     

     

    Die OP dauert nicht lange, und nach ca zwei Stunden konnten wir unsere Kleine wieder abholen. Daheim mussten wir aufpassen, dass Rudi sie nicht ärgert, aber es gab keinerlei Probleme  mit den Beiden.

    Cora war zwei Tage noch ziemlich benebelt. Die Pupillen waren riesengroß und kreisrund. Unsere TA sagte, dass wir Fieber messen sollten. Eine Temperatur von 37-38°C wäre genau katzenrichtig.
    Fieber war nicht da und Untertemperatur gab es auch keine. Darum habe ich das Fellbündel in ihr Bett gelegt ->

     

     

    … darunter ein Wärmekissen, eine leichte Decke darüber und einfach abgewartet bis ihre Augen wieder klein und klar waren.

    Eine Sterilisation ist für eine Katze nicht so schlimm, wie eine ständige Rolligkeit. Mir ging es ein wenig an meine Psyche, weil sie mich ganze drei Tage gar nicht beachtet hatte. Mich gab es einfach nicht, ich war Luft und schmusen wollte sie erst recht nicht mit mir.

    Heute Nacht gegen drei Uhr stellte sie wie gewohnt ihre Vorderpfötchen auf meine Schulter, damit ich mich zu ihr umdrehe und sie ankuschel. Nach kurzer Zeit hatte ich ihren Brummator einschalten können. Nun sind wir wieder dicke Freunde.
    … zumindest bis zum nächsten Freitag, denn dann muss der Rest der selbstauflösenden Fäden gezogen werden, und das wird eventuell ein wenig piken …

     

    Alles Liebe Euch und bleibt gesund
    Archi

     


  • Der Katzenwagen_Hilfe, wenn die Katze rollig ist

     

     

    Cora hatte ihre erste Rolligkeit überwunden und war schon nach drei Wochen wieder so weit.

    Eine rollige Katze mag sich ja niedlich anhören und benehmen, aber es ist für den Halter und vor allem für die Katze selber eine Quälerei. Sie miaut ununterbrochen. Es hört sich ziemlich kläglich an, und dabei wendet sich mit dem Hinterteil zum Besitzer um gedeckt zu werden.
    Cora ist nun 1 Jahr und 1 Monat.
    Die TA sagte, dass man Rassekatzen erst ziemlich spät sterilisieren oder kastrieren sollte, damit sie ihre Eigenheiten voll auswachsen können. Es ist aber auch bekannt, dass eine ständige Rolligkeit eintreten kann, und die wiederum führt oft zu bösen Gebärmutterentzündungen.
    Man sagte uns, dass die Rolligkeit nach der ersten Geburt aufhören würde, und darum überlegen wir, ob wir sie einmal decken lassen sollten. Ganz überzeugt bin ich nicht. Ich habe eine Kontaktnummer, die ich anrufen werde um eine Hilfestellung zu bekommen.

    Wenn Cora rollig ist bettelt sie ständig um hoch genommen zu werden. Sie sitzt dann neben mir, miaut ziemliches Kauderwelsch und hebt dabei die Vorderpfötchen. Ich nehme sie dann im Arm, wie ein Baby und versuche sie zu beruhigen.
    Da dies nicht ständig möglich ist habe ich im Internet einen ABC-Kinderwagen gekauft. Der ist nicht ganz so groß, man kann ihn falten und bei OP´s sogar im Auto transportieren. In ihm habe ich ein Kunstfell und darüber eine Fleecedecke. Cora und Rudi, unsere Katzen, mögen die künstlichen Felle nicht so. Wahrscheinlich ist es ihnen zu warm.

    Der ‚Katzenwagen‘ steht nun bei mir linksseitig am Schreibtisch. Cora liegt oft in ihm und fühlt sich katzenwohlig.

     

    Der erste Tag war nicht ganz so unproblematisch. Cora war sehr skeptisch, als ich sie da rein legte.

     

    Nach einigen Tagen hatte sie sich nicht nur an den Wagen gewöhnt, sondern ging freiwillig hinein um eine wahre Kuschelorgie abzuhalten. Darüber habe ich ein paar Bilder mit dem Handy gemacht.

     

     

     

    Sieht sie nicht aus, als ob sie eine durchzechte Nacht gehabt hätte ?

    Dem, wer es braucht wünsche ich gute Besserung. Ein Glas Tomatensaft mit viel weißem Pfeffer wirkt bei einem Kater übrigens echte Wunder xD

     

    lg Archi

    *********************************


  • Maine Coon und Perserkatze: Verliebt in Augen

    Maine Coon ‚Rudi‘ ist nun 5 Monate alt – und seine Augen können jetzt schon hypnotisieren 

     

     

    Durch seine langen Maine-Coon Beinchen ist er schon so groß wie Cora, aber der Unterschied zu der Perserdame ist enorm.

    Während Cora, die eher einem Chow-Chow-Hund gleicht und ein sehr bedächtiges Diva-Persönchen ist, die leise und behutsam schreitet, sodass man sie kaum hört,

     

     

    plumpst Rudi regelmäßig von irgendwelchen Kletterrändern und trappst eher velociraptorenähnlich durch die Zimmer.

    Wo Rudi ist, ist es laut.

     

    Selbst das nächtliche Geschnurre ähnelt einer Flugzeugturbine

    In der Wohnung stehen in allen Zimmern Wassergefäße. Cora gleitet ins Kaninchenzimmer und trinkt dort.
    Rudi trinkt nur aus seinem Wasser-Spielbecken, dass wir in der Badewanne haben, damit er sich dort austoben kann.
    In diesem Spielbecken muss zwingend sein Spielzeug rein, was da von Anfang an drin war. Eine rote Minibadeente, ein blauer Hai am Boden und natürlich sein Tischtennisball.

    Wenn ein Teil fehlt spielt und trinkt er nicht. Die Badewanne sieht darum aber auch nicht sauberer aus

     

     

    Maine-Coon sind wasservernarrt 
    Sie patschen gerne mit den Pfötchen ins Nasse oder öffnen Wasserhähne. Da sie sehr schlau sind, gelingt es ihnen schon nach einigen Versuchen.
    Rudi beobachtet gespannt, wie man Bade- oder Duschwasser aufdreht. Noch schaffen es seine Pfötchen nicht den Hahn nach oben zu schupsen, aber lange wird es wohl nicht mehr dauern bis BG sich eine Sicherung einfallen lassen muss.

    Die jetzigen Sichererungsgedanken beziehen sich auf die Wohnungstür. Rudi springt bereits auf die Klinke. Wir dürfen darum nie vergessen auch die oberer Verriegelung zu schließen.

     

    Böse kann man Katzen aber niemals sein, denn durch einen Blick in ihre Augen sieht man eine andere, fast vergessene Welt.

     

     

    Katzenaugen zeigen uns durch ihre Klarheit Verständnis, Friede und Liebe

     

     

     

    lg Archi

     


  • Herbstanfang auf Balkonien

     

    Den heutigen Tag haben wir mit den Tieren auf Balkonien verbracht.

    Es war mit 28 °C schon fast zu warm, aber trotzdem mussten verschiedene Pflanzen für den Herbst gekürzt werden, und das Unkraut wuchs auch schon wieder massig.

    Unkraut ist bei uns gerne gesehen, denn es sind ja eigentlich nur Wildkräuter, und diese sind gutes Winterfutter für die Kaninchen. Auf BG’s Balkon ist alles überschaubar, aber in Gärten ist die Arbeit natürlich viel anstrengender.
    Alle sogenannte grüne Gartenabfälle wurden zerkleinert und trocknen jetzt im Dörrautomat. Ich habe schon 2 Tonnen mit je 40 Liter und eine Kiste mit ca 50 Liter. Mit dem gekauften Gemüse und gesammelten Ästen sollte es bis zum Frühling fast reichen.
    Emsig sind die Wildbienen, die sich noch versuchen vollzufüttern. Die Wespen klettern über die Stängel um noch Winterfutter zu finden.
    So ist die Natur, nur der Stärkste überlebt.

    Ich hüpf noch schnell in die Badewanne und dann ist Spielzeit für unsere Katzen.

     

    Das Leben ist schön,

    wenn man sich an die richtigen Orte träumt

    © Archimeda1

     

     

    Für Euch wünsche ich morgen einen schönen Wochenstart