• Tag Archives Weihnacht
  • Vorsicht_nun kommen noch die bösen, altweißmännischen Rocker

     

    Das ist ein Netzfund

     

    Im folgendem Video wird ganz deutlich gezeigt, dass alle Rocker, und alle alten, weiße Männer echt sowas von gemein und übel sind *ironieaus*

     

    Über Weihnachten erlaube ich mir mal den Gedanken, dass mir ein weißhautfarbiger ‚böser‘ Weihnachtsrocker eher sympathisch erscheint, als ein anderer Weihnachtsficker, der im Busch, Park oder so,  lauern könnte – gleich welcher Hautfarbeneigenschaft .

    Ob weiß, ob braun, ich liebe alle Fraun  *huch der Liedtext kam so eben  — ob –  also rot, gelb, orange oder grünlich, wie die Marsmännchen [ die wissen nämlich noch nicht, dass man sich mit Rassismus beschäftigen muss ]  – während ich zur Oma oder Arbeit um die Ecke muss.

    Verstanden ? Wenn nicht, dann seit Ihr im falschen Blog !

     

    Bleibt sauber  und immer schön die Pfötchen waschen , bevor  Ihr diese bösen Rocker beklatscht

     

     

    lg Archi

     

     


  • Das Christkindchen kam heute aus Lychen

     

     

     

    Ich habe heute eine supertolle Überraschung bekommen

    Den ganzen Tag waren wir unterwegs um für BG’s Mutter noch die wöchentlichen Kleinigkeiten zu besorgen.

    Dazu gehören ihre Bananen, Milch, Sprudel, Wurst und Actimel von ALDI. Das nennt sich da ‚Vollfit‘, sieht aber so ähnlich aus und scheint ihr besser zu schmecken. Ich hatte für sie, gestern spät abends, mehrere Portionen Schweinebraten mit Soße, Klöße und Gemüse zubereitet. BG hat das nun in kleinen Portionen bei ihr eingefroren und für morgen etwas in ihren Kühlschrank getan.

    BG’s Mutter kocht nicht mehr. Sie sagt, dass sie keine Lust dazu hat, aber ich denke, sie kann nicht mehr so lange hin- und herlaufen. Dazu fehlt ihr in ihrem hohen Alter (eben 92 Jahre) der Gewürzsinn. Nun, dann werde ich halt kochen. Es macht doch nicht wirklich etwas aus für eine weitere Person Mahlzeiten zuzubereiten.

    BG’s Mutter schwelgt in Erinnerungen

    Sie hat viele sehr schöne Erinnerungen, und obwohl ich sie alle schon wenigstens 50 mal gehört habe, werde ich immer so tun, als ob sie ganz neu und interessant wären. Sie erzählt von den Kriegen, von den Trümmerfrauen, von Russland. Negatives ist nicht dabei, und wir staunen immer, dass sie diese ganzen uralten Geschehnisse nicht verwechselt. Sie ist nicht dement, und ich sagte ihr, dass sie täglich von 99 bis auf 0 runterzählen muss, damit es so bleibt.

    Im Grunde ist es eher ein Test, damit ich vorher weiß, ob sie dement wird, damit ihr nichts geschieht. Wer nämlich nicht mehr zählen, und auch keine Uhr aufzeichnen kann verliert sich in seinen Gedanken und kann bald nicht mehr alleine leben. So etwas lernt man als Pflegerin in den Altenheimen, und im Hospiz wird es dann deutlich, was es heißt nur noch innerlich zu vegetieren.

    Nun, das sind so meine Randgedanken, und jeden Tag wache ich auf und frage mich -> dir geht es doch eigentlich gut. Warum also manche Unzufriedenheit ?

    Es ist der klitzekleine Funke, eine minimale Bestätigung, dass doch nicht alles so selbstverständlich ist, was ich mache – oder ob ich vielleicht doch alles falsch machte. Es ist alles so selbstverständlich, dass ich immer so da bin, wie ich es eben bin – aber niemand scheint zu meinen, dass auch ich mal einen schlimmen Tag haben könnte. Ich funktioniere …

    Heute war so ein sehr schöner Tag

    Wie oben geschrieben waren wir recht lange unterwegs. Nach zig Stunden schloss BG den Hausflur auf um in seine Wohnung zu kommen. Ganz in der rechten hinteren Ecke stand ein Päckchen. Gewohnt, dass es zum Nachbar hochgetragen wird, schnappte ich es mir und las den Empfängernamen.

    BG stand drauf.  Nicht so ganz  sondern sein echter Name mit der echten Addy –  und dem Absender unseres Freundes Joachim

    Ich freute mich riesig, und als wir gemeinsam das Paket geöffnet hatten kam uns eine Duftwolke der Teesorten entgegen, die Joachim extra zusammen gestellt hatte. 

    Schaut Euch mal an, wie viele MiniBlütchen abgepflückt wurden [ Bild mit Klick dazu vergrößern ]

    Dazu hat mich noch etwas ganz Besonderes erfreut:  Da ich dieses Jahr eine schlimme Augen-OP hatte und darum nicht backen durfte, hat unser Freund ein Päckchen Kekse mitgeschickt. Das hat mich fast zum Weinen gebracht.

    Ein Christkindchen, direkt aus Lychen

    Jetzt kann Weihnachten losgehen …

    Vielen lieben Dank Joachim.
    Du bekommst gleich noch eine Mail.
    lg Uli


  • Der Corona-Baum

    Diesen Tannenbaum malte ich aus zig kleinen Baumstempel

    Er steht für die vielen Corona-Tote in der ganzen Welt [ bis heute, den 14.12.2020 sind es bereits 1.614.738 ]

    Vergrößert das Bild und versucht die Bäumchen zu zählen, aber es wird Euch nicht gelingen.

    Es wird auch nicht gelingen diesen Wahnsinn zu beenden, wenn die Menschen nicht endlich ihren Egoismus und ihre Selbstsucht aufgeben.

    Alle müssen zusammenhalten, denn nur weil ein Nachbar vielleicht keine Regeln einhält, heißt es nicht, dass er gesund bleibt. Er könnte Viren verteilen, ohne sich krank zu fühlen, und/aber er könnte genauso krank sein/werden ohne Corona zu haben.

    Wer aber übernimmt die Entscheidung, ob jemand durch Nachlässigkeit in Gefahr gebracht werden darf ?

    Findet endlich Euren inneren Frieden, denn auf die Politik ist kein Verlass. Sie sind ja nicht einmal ein Vorbild für ihre eigenen Regeln.

    Traurig aber wahr

    lg Archi