• Tag Archives krank
  • Was ich zur Genderei noch sagen werde

     

      Nachdem man mich deutlich mißverstanden hatte, werde ich meinen vorigen Eintrag  ergänzen

    In diesem Eintrag ging es um Genderei und den Missbrauch vom Regenbogen, der für mich immer ein Zeichen der Unschuld war, und dieser jetzt für politische und sexuelle Zwecke benutzt wird.

    1. Genderei hat nichts mit schwul wirklich zu tun, sondern ist eine eigene Erfahrung, die man in seinem eigenen Körper spürt, aber nicht jedem aufzwingen sollte.

    Wenn ich Lust nach irgendwelchem Sex anderer Art habe, erwarte ich schließlich auch nicht, dass mein Nachbar, Freundeskreis usw das Gleiche tun müssen, bzw das gut finden sollten.

    2. Es ist nicht respektlos, und schon gar nicht hasserfüllt, wenn man zu seiner eigenen Meinung steht, sondern ehrlich. Viele Menschen ducken sich leider nur noch, statt zu erwidern, dass diese ganze Genderschitte irre ist !

    3. Es ist meine Sprache, und die werde ich mir nicht verhunzen lassen.

    Es fing schon vor ca 30 Jahren an, da wurde das Wörtchen Fräulein gestrichen, weil irgendwelche durchgeknallen Tussis sich beleidigt gefühlt hatten. Sie wollten Frau sein, und dumm, wie diese Weiber sind, haben sie sich damit selber verältert. Danach war es übrigens unchick ‚Gesundheit‘ zu sagen, wenn einer genießt hat. Auch diese Angewohheit werde ich nicht ablegen, denn jemand der niest kann sicher Gesundheit brauchen.

    So, nun noch mal zu dem Gendermist

    Jeder Normale hätte wohl nie zu einer Frau ‚der Beamte‘ gesagt. Irgendwie ist Beamtin doch wirklich geläufig, so wie Zahnärztin, Tierärztin usw.

    Aber jeden Müll eine weibliche Form zu verpassen ist abartig …

    Wenn ich den meinigen letzten Satz in Genderei schreiben sollte, wäre er albern =>

    Jede*er Normale*innen …

    Das ist IRRE, NICHT Deutsch und grammatikalisch falsch, denn ein Sternchen bedeutet (nicht nur) in Deutschland eine Fußnote. Wer nicht weiß, was das ist : unten in manchen Berichten wird durch das Sternchen auf eine Quellenangabe hingewiesen.

    So, nun Ihr Meckerer
    Nochmal zum mitlesen:

    Wer schwul, trans oder Sonstwas ist, muss nicht unbedingt Gender mit Gendersprache sein.

    Im Leben habe ich solche Leute nicht abgeurteilt, bis in einem Fall, aber der war nicht schwul, sondern hat gelogen.

    ES GEHT UM GENDEREI !

    Was ich verurteile ist die Art, wie man versucht seine ‚irgendwelche Andersartigkeit‘ als so normal hinzustellen, dass Jeder das verstehen zu haben hat !

    Das ist nicht so, es ist Eure Sache, Euer Ding, wie eben meine Sexgedanken meine sind.

    Dränge ich sie Euch auf, dränge ich Euch meine intimsten Gedanken auf, und wedele als Unterstützung dafür mit einer Fahne vor Eurem Gesicht ?

    Zitat:

    Neben „Frau“ und „Mann“ gibt es unter „benutzerdefiniert“ künftig die 60 Auswahlmöglichkeiten, die unten aufgeführt sind. Sie wurden gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband ausgearbeitet …

    androgyner Mensch

    androgyn

    bigender

    weiblich

    Frau zu Mann (FzM)

    gender variabel

    genderqueer

    intersexuell (auch inter*)

    männlich

    Mann zu Frau (MzF)

    weder noch

    geschlechtslos

    nicht-binär

    weitere

    Pangender

    Pangeschlecht

    trans

    transweiblich

    transmännlich

    Transmann

    Transmensch

    Transfrau

    trans*

    trans*weiblich

    trans*männlich

    Trans*Mann

    Trans*Mensch

    Trans*Frau

    transfeminin

    Transgender

    transgender weiblich

    transgender männlich

    Transgender Mann

    Transgender Mensch

    Transgender Frau

    transmaskulin

    transsexuell

    weiblich-transsexuell

    männlich-transsexuell

    transsexueller Mann

    transsexuelle Person

    transsexuelle Frau

    Inter*

    Inter*weiblich

    Inter*männlich

    Inter*Mann

    Inter*Frau

    Inter*Mensch

    intergender

    intergeschlechtlich

    zweigeschlechtlich

    Zwitter

    Hermaphrodit

    Two Spirit drittes Geschlecht (indianische Bezeichnung für zwei in einem Körper vereinte Seelen)

    Viertes Geschlecht

    XY-Frau

    Butch (maskuliner Typ in einer lesbischen Beziehung)

    Femme (femininer Typ in einer lesbischen Beziehung)

    Drag

    Transvestit

    Cross-Gender

    Obere Tabelle ist nur das, was FB bis jetzt ermöglicht …

    Gezeigt hat es sich,

    dass die Umwelt Eurer Phantasien viel mehr Verständnis aufbringt, wie Ihr nämlich selber. Ihr könnt nämlich nicht nachgeben, weil Ihr meint, dass Ihr neuerdings der Mittelpunkt einer jeglichen ganzen Lebensqualität seid !

    Das seid Ihr nicht.

    Seid schwul, trans oder sonswas, aber habt genau so Achtung und Respekt vor Anderen, so wie Ihr es für Euch fordert.

    Wißt Ihr ?

    Oft ist es das eigene Schuldgefühl, eine eigene Unpässlichkeit,

    die Lügen hervor bringen !

    Einen Kindheitstraum, also den Regenbogen für Eure Gedanken zu missbrauchen, finde ich einfach nur heftig — *censore‘

    Archimeda1

    **********************************************


  • Genderscheiße mit Regenbogen-FAKE

    Ich fühle mich heute als Würstchen

    Welch’e$‘-Zeichen, der aus dem Internet gefundenen Tabelle ist jetzt aber meins ?

    Wisst Ihr nicht sich mit Euch selber zu beschäftigen, sodass Ihr anderen Eure Meinung aufzwingen müsst ?!

    Ich sags mal ganz klar, als weibliche Normal-Tussi :

    Falls Eure Eltern es nämlich nicht erklärt hatten =>

    Es gibt Mann und Frau, dann irgendwann vielleicht auch Sex.

    D.h. Der MANN mit seinem Schwänzchen, normale Menschen sagen Penis dazu, geht damit in die Scheide der FRAU, weil die nun mal keinen Penis sondern Loch hat. Das passt, ob eng, kurz, lang oder eben anders …

    Nach den Worten des Feministengequassel wird die weibliche Scheide nun nur noch Vulva genannt, weil man als Kind dieses ‚unanständige Wort‘ ja nicht nennen durfte, und es dazu den Kindern viel leichter als Knuddelei vermitteln kann. [ Man sieht darum, dass selbst bei den Hardcore-Feministinnen noch ein Fünkchen Erziehung im Hinterfötzchen ist, was aber keine Auswirkung auf Manipulation der Anderen hat, weil sie selber diese beschützende Liebe nicht erfahren konnten/durften ]

    Daraus kommen Kinder, also nicht von hinten, also aus dem Hintern/Po, sondern aus dem Vorderfötzchen, die Scheide, heute Vulva genannt – und ich versichere Euch, dass diese Methode die einzige ist um im Jahr 2021 auf normalen Weg schwanger zu werden.

    Frau hat Ihre menstruierende Phase, also Monatsblutung, die dann so quasi anzeigt, dass sie einen männlichen, wirklich männlichen Kontakt brauch, und nicht einen außerirdischen Genderqualifizierten aus der ‚Political correctness‘

    Darum erachte ich es also als vollkommen unnötig, dass die SPD für ‚Menstruierende Männer‘ extra Mülleimer möchte, denn ECHTE Männer können NICHT menstruieren, sondern nur bluten. Wer sich so mit dem Sex der Schwulen befasst, weiß bestimmt, dass sie so ein Eimerchen auf ihrem Klo brauchen. Muss ja auch weh tun …

    Ein Antrag der sächsischen SPD, der zusätzliche Mülleimer in öffentlichen Herrentoiletten fordert, hat für Aufregung und Diskussionen gesorgt. Es geht um menstruierende Männer, die Anerkennung queerer Lebensrealitäten und die Politik der SPD im Allgemeinen.

    Menschen, die eine vollständig weibliche Anatomie haben, können sich teilweise oder vollständig als Mann fühlen. Die SPD in Sachsen hat sich Gedanken über diese Gruppe gemacht. Im Besonderen über menstruierende Männer sowie menstruierende nicht-binäre Personen und festgestellt, dass ausreichend geeignete Entsorgungsmöglichkeiten für Hygieneprodukte auf öffentlichen Herrentoiletten fehlen.

    Ich fasse das mal Archi-technisch für alle Unzivilisierte zusammen

    Archimeda1 sagt zur Genderei:
    Frau ist Frau, und Mann ist Mann
    Biene sucht Blume zum Bestäuben
    aber nix drin, kein Nektar
    kein Nektar, kein Samen
    Volk stirbt, weil
    Volk verhungert
    keine Brutaufzucht
    Volk tot

    Neuansatz …

    So einfach ist Politik

    … und wenn mir weiter die Illusion vom Regenbogen verfälscht wird … hab ich sicher noch Tampons zum Reinstopfen, in jedem Winkel derjenigen, der alle Deutschen weg haben will !!!

    ****************************


  • Wie geht es mir nach der zweiten Corona-Impfung_Impftagebuch

    Zu den Gefühlen bei der ersten Impfung KLICKhier

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Ich komme eben vom Arzt,  der mir heute die Zweitimpfung mit Comirnaty von BioNTech gegeben hatte

    Die Praxis war diesmal fast leer, und das mag daran gelegen haben, dass NRW gerade zwei Wochen in den Sommerferien ist. Aufgeregt war ich nicht mehr ganz so viel, und ich wurde ausführlich gefragt, wie ich die erste Impfung überstanden hatte. Ich erklärte kurz, dass ich noch immer Angst und Ungewissheit habe, dass ich eine bleiernde Müdigkeit von mehreren Tagen hatte – und fragte, ob ich nun mit weiteren Nebenwirkungen rechnen müsse. Der Arzt erklärte mir, dass die Müdigkeit vom Immunsystem ausgelöst wird, und sich dieser Zustand immer schnell bessert. In meinem Fall war es tatsächlich so, und nun warte ich mal die nächsten Tage ab, ob es bei der Zweitimpfung wieder so ist.

    Nun sitze ich hier am Rechner in meinem Arbeitszimmer und horche in mich hinein, ob sich etwas wichtiges tut.

    Ich bemerke ich einen Druck an den Schläfen und ein wenig Kopfweh, und das wahrscheinlich nur darum, weil ich viel zu viel über alle möglichen Nebenwirkungen gelesen habe. Ein wenig Angst ist da noch, und darum habe ich mir ein Bier aufgemacht um ein wenig abzuspannen – obwohl ich doch eigentlich auch gelesen hatte, dass man vor und nach der Impfung keinen Alkohol …

    Ich glaube, dass ich mich im Moment selber verrückt mache.

    Wenn diese Art von Impfung Auswirkungen haben wird, dann wohl eher als Langzeitwirkung, und die kann ich nun auch nicht mehr ändern.

    Wenn man mich fragen würde, ob es eine vernünftige Entscheidung war, würde ich sie bejahen, denn ich bin nicht überzeugt, dass Corona nur wie eine Grippe ist. Die Grippeviren sieht bzw merkt man wohl in dieser Zeit nur deshalb nicht, weil das CoronaVirus eine stärkere Anwesenheit hat. Vielleicht verbindet es sich auch.

    Auf langer Sicht gesehen, halte ich mRNA-Impfstoffe allerdings tatsächlich für gefährlich.

    Denn was die sogenannten Verschwörungstheoretiker anmahnen ist mach[t]bar. Dazu kommt, dass die Lipide [die Fettumhüllung für den eigentlichen Botenstoff] vorerst als selten und teuer deklariert wurden, aber nun jeder forscht, wie man anders und noch mehr können könnte …

    War/ist  diese Impfwelle eine Vorbereitung, eine Testphase und medizinisch wirklich nötig ?  Zweifel sind tatsächlich berechtigt.

    Mir persönlich geht die Forschung in dieser Richtung entschieden zu weit !

    lg Archi

    *************************************

    Impftagebuch

    Tag 1 nach der zweiten Impfung mit BioNtech :

    Schon die Nacht konnte ich nicht schlafen, obwohl ich zwei Flaschen Exportbier getrunken habe.
    Ich habe so sehr geschwitzt, dass ich mehrfach meine Nachtkleidung wechseln musste.
    Am Morgen schmerzte mein Einspritz-Arm sehr, sodass ich nicht einmal darauf liegen konnte.
    Ein schlimmer Durchfall begann in den frühen Morgenstunden [ bei mir so ca 12 Stunden nach dieser Zweitimpfung mit BioNtech ]
    Mein Kopf dröhnt, und ich bin total schläfrig, eher KO.
    Ich habe heute Morgen nur die Tiere versorgt und mich gleich wieder hingelegt.
    Jetzt am Abend, gegen 19 Uhr geht es mir besser.
    Die Schwellung am Arm ist weg, der Schmerz ist nur ein doofes Unbehagen, und der Kreislauf scheint sich zu stabilisieren.

    Ich werde Morgen mehr berichten


  • Liebe macht gar nicht blind

    Posted on by Archi

    Heute waren BG und ich in Essen bei meinen Eltern

    Mein Vater muss am kommenden Montag direkt um 7.30 Uhr im Krankenhaus sein, denn sein OP-Termin ist kurz darauf. Es wurde ihm gesagt, dass er nicht so lange warten muss, und das finde ich sehr rücksichtsvoll vom Krankenhauspersonal, denn die Krankheit, Angst und Ungewissheit zehrt ziemlich schnell am Gewicht – und er ist doch schon nur noch ein Strichmännchen. Er sagte selber dazu, ältere Menschen essen nicht mehr so viel.

    Zur OP-Körperaufbauung hatten BG und ich gestern Abend gut vorbereitet.

    Eine große Schüssel Kartoffelsalat, ein feines Gulasch mit Paprika, Zwiebeln und Pilze, ein frisch gekochter Vanillepudding mit Tonkazucker und Karamelsirup haben wir heute gegen 12 Uhr gebracht, und wir alle hatten ein schönes gemeinsames Mahl. Es blieb noch ein wenig über, und das wurde für morgen in den Kühlschrank der Eltern verstaut. Ich hatte zwar kurz meinen Bruder angerufen, ob er und seine neue Frau etwas haben möchte, aber sie mussten leider nachmittags selber weg.

    Unsere Familien-Gespräche tendierten zu gegenseitigen Kindheitserlebnissen, und ich war erstaunt, dass mir durch die andauernde Ähnlichkeit plötzlich einiges wieder einfiel, was ich glaubte vergessen zu haben.

    Noch erstaunter war ich, dass mein Vater das erste Mal zugab, dass damals was ziemlich Böses an mir, durch die fast ganze Familie passiert war. Es geht dabei nicht um Missbrauch, sondern um ganz andere mentale Dinge, die eher Autisten aushalten müssen, weil sie sich zurück ziehen, statt um ihren Familienanspruch und gemeine Lügen ankämpfen zu wollen.

    Diese Sachen wurden heute geklärt. Alle vergangenen Jahre wurden durch einen einzigen Tag bereinigt.

    Das scheint so einfach ?

    Nein, dieses ’schnelle Erlebnis‘ gibt es nur mit der Angst zum Verlust eines Menschen
    und glücklich macht es dann auch nicht mehr …

    lg Archi

    ***********************************