• Tag Archives Balkonien
  • Privatkram_Ein Wochenende-Frühstückstag mit Archi

     

    Wenn das Wetter es irgendwie erlaubt gehen wir schon frühmorgens auf Balkonien

     

    Dabei ist es egal ob es arg regnet, denn für solche Begebenheiten haben wir einen ‚halben Sonnenschirm‘ , der regendicht ist.

    So sieht es von unten aus

     

    Nach unserer Eigenpflege werden aber zuerst unsere drei Kaninchen gesäubert und befüttert. Das alte Grünzeug kommt in den Biomüll, und das Neue auf eine große Ablage, damit sie sich das aussuchen können, worauf sie gerade Appetit haben. Draußen gibt es eine ähnliche Fläche mit Trockengedöns, wie Äste, Blätter und Wurzeln.

     

     

    Es werden dann alle Tier-Nachtschälchen gesäubert. Jedes Tier hat seinen eigenen Platz für sein Lieblingswasser, und alle achten darauf, dass es dort peinlich sauber bleibt.
    Wenn alles fertig ist gehen wir raus. Dazu nehmen wir ein kleines Weltradio, eine Gartenschere, und das Futter der beiden Katzen Cora und Rudi mit, weil sie ihr ersten Frühstück draußen genießen möchten.

    Rudi ist eine agile und recht freche Katze, die auch gerne mit Fauchen und Krallen patscht, wenn sie sich durchsetzen möchte. Ich fauche zurück und gebe gerade jetzt meine Hände zu ihr. Sie beißt, nicht immer vorsichtig, aber da ich nicht zurückweiche zieht sich meißtens zurück. Es gibt aber auch andere Situationen. Schließlich ist sie in der Pubertät und man sollte sich da nichts gefallen lassen.

    Rudi bekommt zuerst ein Tütchen Katzenfutter mit Soße oder Gelee. Jeden Tag muss es eine andere Sorte und andere Firma sein. Als Maine Coon ist sie sehr wählerisch. Um 10 Uhr möchte sie gekochtes Hühnerbrüstchen, dass ich in größerer Wochenmenge zubereite. 110 Gramm frisst sie im Moment täglich, dazu gibt es den verdünnten Hühnerkochsaft. Sie trinkt über den Tag verteilt fast 300 ml. Ich hoffe, dass es sich noch steigert, denn Katzen, die nicht trinken bekommen im Alter schlimme Nierenprobleme.

    Cora die Diva hingegen, trinkt morgens nur zwei Milchcaps, dazu aber reichlich Frischwasser und um 16 Uhr noch ein Cap.
    Sie mag kein Frischfutter, bedient sich lieber an drei Trockenfuttersorten und an den Kohlrabiblättern der Kaninchen. Wenn sie einen kleinen Stiel abgeknabbert hat, spielt sie damit, indem sie ihn solange hin-und herschupst bis er so ganz zufällig unter einem Teppichzipfel steckt.
    Das macht nicht wirklich was, denn es knackt, wenn man drauftritt – und wandert dann in den Biomüll. Ich bin fest überzeugt, dass wir die kleine Brauntonne fast alleine füllen

    Wenn die Katzen satt sind stürzen die Kaninchen Vincent, Elsa und Merlin raus. Sie machen dabei freudige Sprünge und naschen alles das ab, was ich in ihrer Reichweite angepflanzt habe. Vor den unteren Pflanzkästen ist ein kleiner Plastik-Lattenzaun. Sie fressen nur das, was da raus wächst, ohne daran zu zerren. So bleibt die Wurzel intakt, und es stirbt nichts.
    Solange dort nichts Neues sichtbar ist, genießen sie die trockenen Leckerchen auf ihrer Ablage.

    Wenn es warm ist trinken wir auf Balkonien unseren Morgenkaffee und frühstücken. Meistens beobachten wir dabei die wenigen Insekten, die es zu uns hoch schaffen. Wenn wir viel Glück haben gibt es schon mal etwas anderes, wie Mini-Bienchen, Wespen und Hummis.

    Darüber berichte ich morgen, wenn es die Zeit zulässt.

     

    Wenn der Frühmittag vorbei ist kümmern wir uns um die technische Sachen. Immer auf Abruf haben wir nie ein wirkliches Wochenende, denn es gibt ja noch unsere ‚ alten‘ Eltern, um die wir uns aber gerne kümmern.

     

    Also, wenn iwer an Jung[k]volk jetzt meint, dass unsere Tiere zu verwöhnt sind, möchte doch von mir daran erinnert werden, dass Eure Helikopter-Eltern auch so sein müssen.

    Ihr fordert  rundum, dass man Euch zu allen Terminen hinbefördert. Es muss Euch gedient werden. Wer sich aber ständig durch Eltern durch die Gegend kutschieren lässt, sich dazu über klimaschädigende Auto aufregt, sollte zu Fuß laufen …

    … und sich nicht mit Eifersuchtsszenen über zuviel Tierliebe aufregen.

     

     

     

    meine Gedanken :

    Vielleicht ist es darum so spannend sich um Tiere zu kümmern,
    weil die eigende Brut versagt hat.

    © Archimeda1

     

     

    ************************


  • Killerwespen ?

     

    Im letzten Sommer hatte ich schon geschrieben, dass ich eigentlich keine Wespen mag

    Ich hatte um Balkonien zu schützen eine Wespenabwehr mit einer Wasserpistole durchgeführt.
    Natürlich darf man diese Flieger nicht durch einen Wasser-Schuss verletzten, sondern muss daneben zielen, um sie nur zu erschrecken.

    In diesem Sommer gab es schon Tage an denen es übermäßig heiß war. Wer Durst oder andere Hilfe brauch und nicht nervt darf gerne bleiben. Die ersten Wespen kamen zur kleinen Vogeltränke um zu trinken. Wie in jedem Jahr habe extra ein Stöckchen hineingetan, damit kein Tier ertrinken kann. Sie landete präzise auf dem oberen trockenen Ende.

     

     

    Ich habe die Chance genutzt um mir das Insekt mal ein wenig genauer anzusehen. Eigentlich ist es recht niedlich und dazu ziemlich schlau. Es hat gelernt die Oberflächenspannung für sich so auszunutzen, dass es regelrecht auf dem Wasser stehen kann, wenn der Anflugwinkel stimmig ist.
    Achtet mal bei nächsten Bild, auf die Beinchen. Die Wespe versinkt nicht im Wasser sondern drückt eine Vertiefung in die Oberfläche. Man kann das Bild, wie immer durch anklicken vergrößern um besser zu schauen.

     

     

    Nachdem das Tier satt war flog es auf ein nahestehendes Erdbeerblatt um die Flügelchen zu trocknen und um ein wenig zu ruhen.
    In der Zeit hatte ich ein paar Katzenleckerchen, die Knabberstangen, zerbrochen und auf eine freie Erdstelle gelegt. Schon kurz darauf begutachtete die Wespe das Angebot.

     

    … und schon wenig später raspelte sie genussvoll an ihrer Mahlzeit.

     

     

    Dieses Geschehen erinnerte mich an eine Geschichte mit meinem Vater. In seinem Garten stand eine Holzhütte und im Giebel hauste Jahr für Jahr ein riesiger Schwarm Wespen. Wenn ich zu Besuch war hatte ich ziemliche Angst, denn ich bin schon oft gestochen worden und mit meinen Allergien ist das nicht so witzig. Mein Vater sah das alles recht locker. Wespen liefen über seinen Teller, den Händen und die Arme. Während ich mich ins Innere des Hauses verzog sagte mein Vater noch

    ‚Eigene Wespen tun einem nichts. Sie wissen, wer in Nähe ihres Nestes wohnt‘

    Ich habe beschlossen meine Wespenangst neu zu definieren. In einiger Tischentfernung werde ich Futter und Wasser anbieten und hoffe, dass es ihnen genügt.

    Killerwespen sind Wespen auf jeden Fall nicht. Ich habe aber gehört, dass sie Angst riechen können, es sie verunsichert und dann zustechen.

     

    Schaun wir mal, wie es sich weiter entwickelt 

     

     

    lg Archi


  • Balkonien_Was da alles so wachsen kann

     

    BG hat einen Südbalkon ohne Deckel, d.h. oben drüber ist nur Himmel

     

    Im Sommer, oder wie der überhitzte Teil des Jahres jetzt genannt wird, ist es dort reichlich heiß. 70 °C in der Sonne, 40 °C im Schatten, dazu keine Luftbewegung bis ins Innere.

    BG hasst jegliche Windbewegung, wie seine Mutter. Sie nennen es Durchzug. Ich liebe die bewegte Frischluft. Alle Fenster müssen auf, denn Hitze ist angenehmer als stickige Luft.
    Seine Dachgeschosswohnung gibt da wenig Alternatives, darum bin ich froh dort einen Minigarten angepflanzt zu haben, in dem ich mich in Träumen verlieren kann.

    Ich habe mal wieder ein Bild von meiner Lieblingsecke. Es muss bunt sein, angenehm duften und Fliegetierchen anlocken.
    Diese Seite ist rechts von meinem Sitzplatz.

     

     

    Links von mir ist BG´s Chili-Regal

    Da tummeln sich seine Pflanzen und verschiedene unserer Heilkräuter.
    Da Kräuter und Chilis nicht bunt blühen, fotografiere ich da eher wenig. BG wird Bilder machen, wenn seine Pflänzchen Früchte tragen.
    Nach dem Desaster vom Chilishop_24,  haben wir noch zwei ‚erwachsenere‘ Pflanzen gekauft, denn selbst der einzige Ersatz von diesem Händler war eine blätterne Katastrophe …

     

    Wer nun einen Nordbalkon hat kann genauso eine schöne Blütenpracht bekommen.
    Es bieten sich dann Pflänzchen an, die dunkelgrüne und dünne Blätter haben, wie zB Fuchsien, Impatiens, sogenannte ‚Fleißige Lieschen‘ und noch viele verschiedene Blühwunder, wie verschiedene Begonienarten. Alle diese Pflanzen sollte man kaum düngen, denn der Dünger sorgt zwar für massigen Wachstum, verhindert aber die Blüten.

     

    Privat:

    Hallo Jonathan
    Nachdem ich alle Mails wieder gelesen habe muss ich mich entschuldigen. Deine Frage zum Nordbalkon hatte ich nicht beantwortet, weil ich sie durch die Informationsflut erst nicht gesehen und später nicht einordnen konnte.
    Es tut mir sehr leid.

    lg Archi

    ********************************************

     


  • ChiliShop 24_Geplatzte Chili-Träume

     

    Meine Collage, der Werbebilder vom Chili-Shop 24
    … mit ein wenig viel meiner Bildqualitätsverbesserung …
    Link folgt

     

     

    BG züchtet schon seit längerem Chili-Pflanzen. Sie wuchsen ausreichend, wurden recht groß und hatten ein gutes Fruchtergebnis.

    Als seine 91-jährige Mutter im vergangenem Herbst/Winter fast 4 Montate im Krankenhaus war hatte er keine Zeit mehr für eine ausgiebige Pflege und verschiedene Pflanzenparasiten waren dann nicht mehr bekämpfbar. Zur Aussaat konnte es aus gleichen Gründen auch nicht kommen.

    Gut, dass es das Internet gibt, dachten wir, und BG bestellte beim Chili-Shop_24 Pflanzen. Da ich mittlerweile auch Chilis mag, also das Aussehen der Früchte, bestellte ich noch drei Pflänzchen dazu.

    Lt Internetseite haben wir 6 Chili-Pflanzen für je 2.99 € bestellt, und in Vorkasse bezahlt. Nun weiß ich auch warum … Das wir keine fruchttragenden Pflanzen bekommen würden, war uns natürlich bekannt, denn wir wissen wie lange es dauert bis eine Chili-Pflanze Früchte trägt.

     

    Es sollten, lt WebSite, Containerpflanzen mit 10 bis 15 cm Größe sein, und so irgendwie waren sie auch im Container – im Mini-Container

    Wie man gut erkennen ist der gelieferte Container grade mal 4 cm, und zur Pflanzengröße kommt nun auch noch etwas.

     

    Ihr kennt doch sicher noch die Stapelkaffeetassen ?
    So sehen die aus – die Höhe ist auf dem Bild auch angegeben

     

    In diesem Behältnis habe ich dann eine ‚Container-Chili-Pflanze‘ vom Chili-Shop 24 [ <- nennt sich auch Chilifood ] getan.

     

    Der ganze Karton

     

     

    Ich finde diese Lieferung vom Chiliship_24 ist eine Frechheit. Eben erst ausgesät oder Stecklinge, die schnell durchwurzelt wurden, dazu noch fast vertrocknet ?!

    In Zukunft warte ich, bis es in anderen Geschäften Pflanzen gibt. 

     

    Gestern haben wir alle Pflänzchen größer gesetzt. Nun müssen wir darauf achten, dass es draußen nicht zu kalt ist. Chilis mögen eine Temperatur um die 25 °C. Wenn sie richtig durchgewurzelt sind, können sie in die Vollsonne.

     

    Einen schönen Samstag für Euch

    lg Archi

    **************************************************


  • Dohle Paul

     

    Seit einigen Tagen ist es schon recht warm, und wir hatten die Zeit genutzt um Balkonien aufzuhübschen.

    Auf dem Boden haben wir einen billigen Rasenteppich, der in ein oder zwei Wochen noch gewechselt wird. Er liegt da, weil es für unsere drei Großkaninchen einfacher ist darauf zu hoppeln.
    Für Diejenigen, die hier neu lesen -> BG´s Balkon ist in 7m Höhe und hat die Maße von 1.70 *4.00 Meter. Das ist schon ein wenig größer, ersetzt aber keinesfalls meinen Garten, den ich hatte. Wenn die Zeit kommt werden wir uns um einen neuen Garten bemühen. Im Moment gibt es Wichtigeres.

    Seit Jahren füttere ich die Großvögel, die im Winter kommen. Es sind Raben, Dohlen, Elstern und Eichelhäher. Ab und an schaut ein Rotkelchen oder eine Meise vorbei, aber das ist eher selten. Sie gehören zu den Beutetieren der Großtiere.

    Dohlen sind sich ein Leben lang treu und die intelligentesten Rabenvögel. Sie suchen sich ihren Partner schon im ersten Lebensjahr. Eine Dohle lebte viele Jahre alleine, denn sie kam uns immer als Einzeltier besuchen. Ich spreche bei jedem Anflug mit dem Tier, damit es meine Stimme hört und habe sie ‚Paul‘ genannt, damit unsere zwei Katzen wissen, dass der Vogel zur Familie gehört und ihn nicht jagen.

     

     

     

    Jeden Morgen bekommt Paul zwei Erdnüsse oder zwei Walnüsse auf einem Extraplatz. Seltsamerweise werden diese nicht von den anderen Vögeln gemopst.
    Hinten im Bild links, da wo die Banane für die Schmetterlinge hängt, ist seine Futterstelle. Anklicken zur Vergrößerung

     

     

    Sobald wir die Sonnenschirme aufmachen kommt Paul vorbei um zu schauen, ob da schon Nüsse liegen. Er macht das sehr geschickt. Man muss gut beobachten, wenn man ihn sehen will.

     

     

    Wenn er die Nüsschen entdeckt, peilt er die Richtung an um blitzschnell seine Beute zu bekommen.

     

     

    Heute war ein ganz besonderer Tag. Paul kam für einige Minuten aus seinem Versteck und schaute, was denn so alles auf Balkonien ist. Er musterte uns, die Katzen Cora und Rudi und unsere Pflänzchen. Noch ist alles leider fast nur grün.

     

    Wenn das Wetter so gut bleibt, also nicht zu heiß oder nass, wird ein neues buntes Pflanzenreich wachsen.

    Ein Minigarten auf Balkonien

     

    lg Archi

    ****************************