• Category Archives auf der suche nach was ist grün
  • Dasselbe ist nicht das Gleiche_ein Beweis

     

    Als ich mit BG auf dem Flohmarkt war und die Hawthorne-Village von Thomas Kinkade gefunden hatte, sah BG noch eine Hasenfigur mit extrem schönen Augen

    Das Häschen war als Osterhase deklariert und kostete nur 50 EU-Cent

    BG machte von der Figur dann einige Bilder aus verschiedenen Blickpunkten und mit unterschiedlichen Entfernungen.
    Beim Aussortieren ist mir aufgefallen, dass dasselbe Häschen absolut nicht das Gleiche war.

    Ich habe mir darum einen schwarzen Hintergrund hergestellt, und drei verschiedene Hasenansichtpunkte darein kopiert.
    Dasselbe Tierchen sah ganz anders aus.
    Selbst auf einer Rasterlinie ansortiert, sahen die Häschen nicht nur unterschiedlich groß, sondern schienen dazu verschiedene Ausdrucksweise zu haben.

     

     

     

    Wenn man diese Erkenntnis ins menschliche Dasein überträgt, ist es darum gut erklärbar, warum andere Menschen andere Ansichten über die gleiche Person haben. Der eben Schauende ist vielleicht kleiner oder größer oder hat vielleicht einen entfernteren oder näheren Blickpunkt.

     

    meine Gedanken :

    Dasselbe kann nie das Gleiche sein,
    weil die Menschen alle unterschiedlich sehen.

    © Archimeda1

     

     

    lg Archi

    *************************************


  • Thomas Kinkade_Hawthorne-Village

     

    Ich hatte heute keine Lust irgendwelche Programme zu reparieren, und darum sind BG und ich auf einem Flohmarkt gewesen.

    Es soll ja Leute geben, die nicht wissen was ein Flohmarkt ist, darum eine kurze Info -> Ein Flohmarkt ist ein Markt, auf dem verschiedene Menschen ihren alten Krempel für Geld verkaufen wollen.
    Ich besuche gerne Flohmärkte, denn man findet oft Antiquitäten, die eigentlich sehr teuer wären.

    Heute hatte ich ganz besonderes Glück.
    Ich fand die Hawthorne-Village ‚Spring Gate Manor‘

     

     

     

    Leider fehlte die originale Beleuchtung, aber sie ist nachbestellbar, und natürlich habe ich das gleich erledigt.

     

    Zur Erinnerung an Thomas Kinkade ->

    Dieser Herr war ein ganz besonderer Maler.
    Er arbeitete mit Lichteffekte, nannte sich darum ‚Maler des Lichts‘ und setzte selbst Walt Disney-Phantasien in seinen Träumen um. Er wurde genauso geliebt, wie verspottet. Manche fanden seine Werke wunderschön, manche betitelten sie als Kitsch. Ich denke, es waren Neider…
    Ungefähr 10 Millionen amerikanische Haushalte sollen eins oder mehrer Werke von ihm besitzen.
    Um Thomas Kinkade formten sich Gerüchte.
    Während seine Familie nichts zu seinem frühen Tod, mit gerade 54 Jahren sagte, berichten Untersuchungen aus California, dass Thomas Kinkade versehentlich an einer Überdosis von Alkohol und Valium verstarb. Veröffentlich wurde dieses vom NBC Bay Area_News.

     

    Aus noch unsicheren Urheberrechtsgründen kann ich Folgendes nur verlinken…
    Wer sich für seine einzigartigen Werke interessiert kann auf der WebSite Thomas_Kinkade_Studios schauen und erwerben.

    Ich habe bisher nur eine offizielle Website gefunden, die noch dazu besondere Momente von ihm verkaufen.
    Bradford_ch

    Das Bild ist nur ein undeutliches Snippet

     

    Schaut doch bitte mal HIERklick und vergrößert diese vielen besonders aufwenig gestalteten Details zum diesem Winter-Thema.

    Ich finde die Werke von Thomas Kinkade keinesfalls kitschig,
    sondern freue mich über meinen Flohmarktfund_ ‚Frühlingsschloss‘

     

    Alles Liebe Euch zum Samstag Abend 

     

    Archi

    ********************************


  • Plastik vermeiden_Netzstoffbeutel für Obst und Gemüse

     

    Ich bin das so leid. Jeder will etwas für die Umwelt tun, aber nutzt trotzdem die durchsichtigen Obst- und Gemüsetüten, die in jedem Discounter leider kostenlos zur Verfügung stehen.

    Da hinein kommt dann zb 1 Apfel, 1-2 Bananen, 1 Orange und vielleicht noch ein Joghurt.
    Es ist nämlich etwas umsonst, man kann diese Miniplastikdinger noch als Abfallbeutel nutzen, und auch als Tragetaschenersatz für diverse ähnliche Kleinteile.

    Mein Lieblings-EDEKA hat ein kleines Hinweisschild an den Kassen ->
    ‚Fremdgenutzte Tütchen werden mit 5 Cent berechnet.‘
    Ich finde das sehr gut.
    Wenn wir immer neue Gemüsetütchen für unser Hasengrün nehmen würden, kämen wir fast auf 20 Stück/Woche. Dazu käme noch das frische Obst und Gemüse. Wir nutzen darum unsere gebrauchten Beutel immer so lange, bis sie quasi von selber zerfallen.

    Im Internet habe ich nun wiederverwertbare Netzstofftaschen bestellt, und ich bin begeistert.

    So sehen sie aus

    Diese Tütchen sind waschbar und sehr praktisch. Sie haben ein Zugbändchen und einen Verschluss, damit sie nicht von alleine aufgehen.

    Auf dem nächsten Bild sieht man wieder den Apfel, und noch eingetütete blaue Weintrauben.
    Letztere sind jetzt nicht gut zu erkennen, aber bei Tageslicht sieht man sie deutlich.

    Diese Netzstofftüten wiegen je 15 Gramm. Man sollte daher erst das Gewünschte auswiegen, und danach verstauen.
    Es gibt eine Menge an verschiedenen Obst-und Gemüsebeutel. Sicher wiegen sie alle unterschiedlich.

    Ich bin der Ansicht, dass man sich mit diesen Täschchen ausstatten sollten, bevor die Geschäftsidee aufkeimt, dass jedes Stoffbeutelchen wenigstens eine Eurone kostet.

     

    Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend

    lg Archi

    **********************************************


  • Lebendiger Samen

     

    Nachdem die große Hitze vorbei ist sieht es auf Balkonien ziemlich unhübsch aus. Die Pflanzen haben sich regelrecht totgeblüht und brauchen jetzt dringend Erholung.

    Jeden Tag schaue ich, ob ich irgendwo Samen finden kann.
    Dazu wird alles Abgeblühte sorgfältig angeschüttelt, und gegebenenfalls nehme ich ein oder zwei Stängel ab, damit ich den Samen in ein Plastikdöschen sammeln kann.

    Ich habe mehrere verschiedene Basilikumpflanzen.
    Ein hell-grünes Basilikum steckt als Töpfchen inmitten anderer Wildkräuter. Die Stiele sind im unteren Bereich ohne Blätter. Erst da, wo die Sonne hinreicht, wachsen gesunde Blätter und Blüten. Da ich von diesem Pflänzchen kaum etwas geerntet hatte sind die Blütenrispen besonders lang, und ich freute mich schon als ich die vielen kleinen schwarzen Samenpunkte entdeckt hatte. Wie immer schnitt ich einen Zweig ab und legte ihn auf einen alten Untersatz.

    Ich war danach ziemlich erstaunt, als ich merkte, dass sich der Samen langsam aber sicherlich bewegte. Nachdem ich den Zweig ein wenig genauer betrachtet hatte bemerkte ich, dass nicht der Samen schwarz war, sondern eine Menge an winzigen Marienkäfer dort in Zeitlupentempo herumkrabbelte.

    Ich holte meine Lesebrille und untersuchte die Pflanze genauer.
    Die niedlichen Tierchen saßen in verschiedene Gruppierungen an den Blättern.

     

    Ich habe versucht diese MarienkäferArt zu bestimmen, bin aber nicht fündig geworden.
    Am ähnlichsten sieht wohl der ‚Asiatische Marienkäfer‘ aus, obwohl ich noch bei keinem Bild diese regelmäßige Punktzeichnung gesehen habe, und so eine Winzigkeit ist auch noch nicht dokumentiert.

     

    Vielleicht könnt Ihr mir sagen, welcher Marienkäfer das ist ?

     

     

     

    lg Archi

    ************************************


  • Liebe ist_ Erinnerungen bei Krankheit

     

    Heute Morgen war ich mit BG beim Doc, weil seine Nagelbettentzündung schlimmer geworden ist, und er dazu das Antibiotika nicht vertragen hatte.

    Seine Lippen waren schon sehr angeschwollen.
    So ähnlich sah sein Finger aus.

     

    Der Arzt schickte uns zum Chirurgen, und nach kurzem Blick auf BG´s Zeigefinger wurde dieser mit zwei Spritzen betäubt. Danach schnitt er einige Löcher mit einem Miniskalpell rings um das Nagelbett. Er drückte eine Menge Blut und Eiter heraus, und BG bekam einen riesigen Verband.

     

     

    Nun muss er seinen Finger hochhalten und dabei kühlen.
    Wenn die kleine OP ausreicht brauch er erst wieder am Montag zur Nachsorge zu kommen, ansonsten muss er morgen ins Krankenhaus.

    ~~~~~~~~~

    Es geht mir heute aber nicht allein um BG´s Finger, sondern um den Partner [ oder Partnerin, oder von mir aus Ghost – man was nervt mich das korrekte Schreibgemuss …]
    Zu dieser Situation sehe ich noch sehr viel Handlungs- und Denkbedarf.
    Wenn nämlich der Partner irgendwie krank ist, kann er natürlich vieles nicht mehr.
    Das sollte eigentlich selbstverständlich sein.

    Ist das aber so ?
    Leider nicht.
    Der Grund ist, dass die viele Hilfe, die ein Partner täglich gibt,
    vielleicht nach einiger Zeit gar nicht mehr richtig wahrgenommen wird. Es ist schon zur Selbstverständlichkeit geworden, dass jeder seine Rolle perfekt beherschen muss.

    Ich habe mich heute bemerkt, dass ich oft gesagt hatte – ‚BG kannst du mal‘, oder ‚BG mach doch mal eben‘
    Warum ist mir denn nicht als erstes sein verletzter Zeigefinger im Gedächtnis geblieben ?
    Ich habe mich dafür geschämt.
    Mit jeder Frage wurde ich ein wenig kleiner und mir wurde bewusst, dass das ganze Chaos um uns in DD noch ein gutes Ende bringen kann.

    Am Schluss erinnerte mich an den Satz, den ich mal gemailt hatte, bevor BG mein Partner wurde.
         Danke, dass es dich gibt.
    Heute würde ich schreiben ->
         Danke, dass du noch da bist.

     

    meine Gedanken :

    [ Bertha von Suttner ]

    Nach “lieben” ist “helfen” das schönste Zeitwort der Welt.

     

    lg Archi

    ***********************************************