• Tag Archives was ist grün
  • Ein Grasfeld mit lila Gräser

     

    Nachdem jeglicher Frühjahrsputz geschafft ist, hatten BG und ich gestern endlich mal wieder Zeit das kleine Naturschutzgebiet zu besuchen.

    Um dahin zu kommen, muss man zuerst einen leicht zementierten Feldweg entlang, und an linker Seite ist ein riesiges Feld. Im zeitigen Frühjahr versammeln sich dort verschiedene Gänsearten um nach neuen Nistplätzen Ausschau zu halten.

    Da wächst nichts außer Gras

     

     

    In diesem Jahr hatte der Bauer nicht gemäht, und wir sahen ein Meer von lila-blühenden Gräsern.
    Ich habe versucht herauszufinden, welche Gräser so schön blühen, aber habe noch keine wirklich passende Auskunft finden können.

     

     

    Ich habe mal BG’s Bild vergrößert, um die besondere Farbenpracht zu zeigen.

     

     

    Dieses und noch mehr kann man entdecken, wenn man nicht mit einen Rennrad oder Mountainbike durch ein Naturschutzgebiet durchbrettert …

     

    meine Gedanken :

    Natur

    Es sind so schöne Sinne
    zu erleben
    wenn man sie noch zulässt.

    © Archimeda1

     

    lg Archi

    *************************************


  • Das zweite Mini-Insektenhotel

     

    Gestern, am Mittwoch haben wir die verstorbene Kleinhäsin Flummi zur Verbrennung gebracht. Am Tod kann man leider nichts ändern, aber man sollte trotzdem versuchen, die noch lebenden Tiere bestmöglichst zu unterstützen.

     

    Wegen unsere eingeschränkten Möglichkeiten haben wir uns entschieden ein zweites Insektenhotel zu kaufen, um die Wildbienen zu unterstützen.

     

    Das erste Mini-Insektenhotel

    war in mehreren Teilen aufgebaut, und in dem Vorbericht schrieb ich wofür die verschiedenen Abschnitte sind

     

    Bereits nach einem Jahr waren dort die ersten Wildbienen dabei ihre Röhrchen zu füllen.

    Fast alle Wildbienchen sind schon geschlüpft, und es gibt schon viele Bienen, die eine neue Brutröhre suchen.

     

    In einer Fensternische hat mir BG darum mein neues Insektenhotel angebracht.

     

    Dieses kleine Insektenhotel hat im oberen Bereich viele größere Röhrchen, die von Schlupfwespen gebraucht werden. Schlupfwespen-Larven bevorzugen Blattläuse, und sie sind darum ein wichtiger Bestandteil eines Ökosystems. Erwachsene Schlupfwespen fressen Honigtau und Nektar.

     

    Die Fensternische ist vollsonnig und fast regengeschützt

     

    In diesem Jahr versuche ich mit einer ‘Kleingurke’ und ‘Schwarzer Tomate’ das kleine Reich mittig zu erweitern. An der rechtsseitigen grünen Klammer hängt ausgekämmtes Hasenfell. Dieses zupfen sich die Meisen ab, um ihr Vogelhäuschen weicher zu gestalten.

     

    Ich hoffe, dass das zweite Mini-Inektenhotel genauso gut angenommen wird und werde später weiter dazu berichten.

     

    lg Archi

    *******************************


  • Graue Sandbiene_Andrena cineraria

     

    Da es heute schön warm war sind wir mit unseren 4 Kaninchen und Babykatze Cora auf BG´s Balkon gewesen.

    Das ist immer ein aufregendes Erlebnis, denn die Tiere haben dabei eine Menge Spaß und reagieren ganz anders als innerhalb der Wohnung.

    Auf Balkonien wachsen verschiedene Kräuter und bienenfreundliche Pflanzen, und manches blüht bereits. Die ersten Blüten sind wichtig, denn die Wildbienen sind schon frühzeitig unterwegs und brauchen Nahrung. In DD ist es leider üblich Steingärten anzulegen, und von den paar verbleibenden Stiefmütterchen oder Osterglocken können sie nichts gebrauchen.

    Im letzten Jahr hat eine Wildbiene in dem kleinen Insektenhotel ihre Eier abgelegt. Ich schaue täglich nach, ob schon etwas geschlüpft ist, aber alle Deckelchen sind noch fest verschlossen.

    Wir waren darum sehr erfreut einen neuen Gast begrüßen zu können.
    Eine Graue Sandbiene vergnügte sich an dem gelben Steinkraut.

     

     

    Die Graue Sandbiene_Andrena cineraria wird bis zu 14 mm lang und lebt in Sandheiden, Waldrändern und Fettwiesen. Eine Fettwiese ist eine Grünfläche, die so wachsen darf, wie sie es möchte, und entwickelt dadurch ein eigenes Ökosystem.
    Als Nahrung bevorzugen Sandbienen Pollen und Nektar von nur 6 Pflanzenfamilien.
    Zwei der Pflanzenarten haben wir, nämlich das Steinkraut__Alyssum montanum ‘Luna’

     

     

    … und einen Maiblumenstrauch/Deutzie_Deutzia gracilis

    Das Steinkraut/Alyssum montanum ‘Luna’ blüht von März bis Mai in leuchtendem Gelb, duftet mild süßlich und wird nur 15 cm hoch. Es eignet sich besonders für eine Mauer- oder Fugenbepflanzung.

    Der Maiblumenstrauch/Deutzie_Deutzia gracilis blüht von Mai bis wenigstens Juni in reinem Weiß und kann bis zu einem Meter hoch werden. Er bekommt lange Blütenrispen und ist nicht nur für Bienen eine besondere Spezialität. Seinen Duft bezeichne ich als blumig (ähnlich wie beim Eintritt in einem Blumenladen), aber die meisten Menschen haben ihr Riechorgan schon so mit Parfüm verätzt, dass sie ihn nicht mehr wahrnehmen können.

    Zu den Sandbienen noch ->
    Sie fliegen von März bis Mai, und die Männchen als Erstes.
    Die Weibchen erscheinen ungefähr zwei Wochen später und graben ihre Nester dann in bis zu 22 cm Tiefe. Es wird nur im Regen verschlossen, und in jedem Nest sind bis zu drei Brutzellen. Oft findet man in unmittelbarer Nähe bis zu hundert weitere Nester, jeweils von einer anderen Sandbienen-Dame

    Die Männchen haben an den Hinterfüßchen zusätzlich einen hellen Pelz.
    Auf den Bildern kann man darum nicht erkennen ob es ein männliches oder weibliches Tier ist.

     

     

     

    lg Archi

    ***************************


  • Brutsaison der Wasservögel

     

    BG und ich waren gestern in einem kleinen Naturschutzgebiet um zu schauen ob die Fischreiher wieder zu sehen sind.

     

    Die letzen Jahre brütete eine ganze Kolonie hoch im Gebüsch.

     

    Wir waren erstaunt, dass sich ein Reiher dieses Mal so kurz über der Wasseroberfläche eingerichtet hatte.
    Wegen der großen Entfernung ist das Bild nicht so klar, aber man kann trotzdem gut erkennen, welche Arbeit dieser schöne Vogel für dieses große Nest erbringen musste.

     

     

    Ein wenig näher am Ufer sah ich eine Graugans, die es sich auf einem Baumstamm gemütlich gemacht hatte. Sie zupfte an einem fusseliges Zeug, und ich bat BG doch ein wenig zu warten und seine Kamera bereit zu halten.

     

     

    Nach einiger Zeit wussten wir, dass es ein Nest der Graugans / Anser anser war.

    Eine Graugans wird bis zu 4 kg schwer und hat eine beachtliche Größe von fast 90 cm.
    Unbejagt werden sie 20 Jahre alt.
    Aus Graugänsen wurde die ‘uns allgemein bekannten Hausgänse’ gezüchtet.
    Sie sind sehr aufmerksam und laut, wenn sie Feinde bemerken.

     

    ‘Unsere’ Graugans bemerkte wohl das beleuchtete Messfeld der Cam, denn sie stand von ihrem Nest auf und beobachtete was nun passiert.

     

    Nachdem sie sicher war, dass dieser Lichtpunkt keine Bedrohung war, schupste sie ihren Nestflaum neu zusammen und wendete ihre Eier vorsichtig, damit jedes Ei möglichst viel Wärme bekommen konnte.

     

     

    Sie brütete dann weiter, aber ich meine, dass sie ein wenig unentspannt aussah.

     

     

    Graugänse nisten eigentlich am Ufer in einer Nestmulde.
    Dieses Naturschutzgebiet hat große Wiesenflächen und wird darum von uneinsichtigen Hundebesitzer als Freilauffläche genutzt.
    Ich finde es ziemlich Schade, dass die Tierliebe zu einem Hund oft allen Naturschutz aushebelt.

     

    meine Gedanken :

    Wenn man Tiere liebt, sollte man da nicht jedes Tier lieben ?

    © Archimeda1

     

     

    lg Archi

    **************************************


  • REPKA_Supermarkt

     

    Da die deutschen Lebensmittelkonzerne immer Kundenunfreundlicher, gieriger und teurer werden, waren wir heute wieder auf Suche nach einem weiteren ausländischen Geschäft

    Im polnischen Supermarkt PROMO kaufen wir bereits regelmäßig ein, nur mein polnisch ist noch nicht wirklich ausreichend um mich zu unterhalten. Das nimmt mir aber das nette Verkaufspersonal nicht übel.

    In Dortmund Scharnhorst gibt es seit Kurzem einen mittelgroßen Laden, den ich schon länger unbedingt besuchen wollte.

     

     

    Dieser REPKA-Supermarkt sieht von außen nicht besonders groß aus, aber da im Innern nur Regale mit Lebensmittel sind, statt unnützes Nonfood – wie bei ALDI und CO – gibt es eine massige Auswahl an verschiedenen Spezialitäten des eigenen Landes.
    Es steht zwar über dem Eingang ‘Europäischer Lebensmittelmarkt’, aber bis auf wenige Produkte mit spanischen Hinweisen ist es für mich eindeutig ein russischer Lebensmittelmarkt.

    Ob nun Russland zu Europa gehört ist von verschiedener eigenen Denkweise abhängig, denn geographisch gehört die Hauptstadt und Umgebung ins Westliche und der Rest meist zu Asien.
    Ich persönlich hoffe, dass Russland nie der EU beitreten wird, und mit den ungehörigen Sanktionen, die die EU auf Russland legt, wird das wohl auch nie geschehen.
    Für mich sehe ich Putin als Freund, dem ich mehr vertraue, als unserer verkorksten Gender-Regierung …

     

    Zurück zum Thema
    Im Laden selber ist es sehr sauber und alle Artikel sind überaus gut sortiert.
    An der Fleischtheke ist alles sehr übersichtlich, und die riesige Fischtheke ist wiedermal eine Faszination für mich.

    Ich liebe Fisch in jeglichen Varianten und bin sofort fündig geworden.
    Mich interessierte der Trockenfisch, der nicht nur im Ganzen dort lag, sondern auch in klein geschnittenen Streifen.
    Ich fragte den jungen Verkäufer, wie man denn so etwas isst.
    Er war gar nicht verwundert und auch nicht unfreundlich.
    Seine Erklärung :
    ‘Bei dem Trockenfisch zupfst du mit deinen Fingern kleine Stückchen ab. Es sind noch Gräten dabei, darum sei etwas vorsichtig. Zum Probieren empfehle ich dir erst die vorbereitete Streifen, und wenn es dir schmeckt suche ich ein kleines Stück der ganzen Fische, damit du weiter ausprobieren kannst. In Deutschland ist es in Gaststätten üblich Knabberzeug zum Bier anzubieten. In Russland wird salziger Fisch zu alkoholischen Getränken gereicht.’

    Salz sorgt dafür, dass Wasser und andere Flüssigkeiten ausgeschwemmt werden, und diese Ausschwemmung sorgt für die Entgifung des Körpers. 
    Trinkt man nur Wasser ohne Salz, wie zB Kranwasser, stirbt man an Herzversagen, weil man zwar genug Wasser in sich hat, aber man nicht ‘pinkeln’ kann. Das nennt sich Wasservergiftung.

    Die neuere EU-Verordnung, Salz zu minimieren, ist darum ein Selbstmord, den man sich selber zufügt.

    Zitat

    … Führt man dem Körper zu viel Wasser oder andere Flüssigkeit zu, kommt es zu einer Überflutung der Zellen und zu einer Ausschwemmung der Elektrolyte. Elektrolyte sind Mineralstoffe, Wasser und Salze, die sowohl in den Zellen als auch in den Zellzwischenräumen gespeichert sind und die die Funktion jeder einzelnen Zelle sichern.

    Werden Zellen nun überflutet, strömt Wasser sehr schnell in sie ein, um das Ungleichverhältnis zwischen dem Salzgehalt innerhalb der Zelle und ihrer Umgebung auszugleichen. Dadurch wird die Salzkonzentration geringen, die Zellen “verwässern” …

    Eine akute Wasservergiftung beginnt meist mit Unwohlsein und Kopfschmerzen. Der Körper versucht, den Salzverlust zu reduzieren, in dem er keinen Urin mehr ausscheidet und Wasser im Gewebe und den Organen sammelt, auch im Gehirn.

    Die Nieren stellen ihre Funktion ein, das Herz beginnt zu “stolpern”. Besonders der Kopf kann sich auf die Wasseransammlungen nicht einstellen; der Schädel, der aus undehnbaren Knochen besteht, verhindert eine Ausdehnung des Gehirns. Der Betroffene empfindet Kopfschmerzen und Schwindel, es kann zu Erbrechen und Krämpfen kommen.

    Wasseransammlungen in der Lunge führen zu einer Ausdehnung der Lungenbläschen; dies wiederum zu Atemnot. Die letzten Stadien einer Wasservergiftung sind das Koma und schließlich der Tod …
    Quelle und Volltext

     

    Der Verkäufer packte uns danach einige Sprotten und getrocknete Streifen Kabeljau ein. Schaut mal auf die günstigen Preise …

     

     

    Die frischen Sprotten sind sehr lecker, aber gewöhnungsbedürftig, wenn man nicht gerne auf Gräten herumkaut.
    Die getrockneten Kabeljau-Streifen sind eine besondere Delikatesse.
    Sie sind nicht gebraten, nicht gewürzt. Es ist frischer und vorzüglich gedörrter Fisch.

    Dieser Fisch schmeckt noch nach Fisch, wie er früher geschmeckt hatte.
    Er ist gesund und besonders weiter zu empfehlen.
    Das nächste Mal werde ich mir einen ganzen Fisch kaufen.

     

    Die Adresse

    REPKA Supermarkt
    44328 Dortmund
    Droote 60

     

    lg Archi