• Tag Archives Advent
  • Das Christkindchen kam heute aus Lychen

     

     

     

    Ich habe heute eine supertolle Überraschung bekommen

    Den ganzen Tag waren wir unterwegs um für BG’s Mutter noch die wöchentlichen Kleinigkeiten zu besorgen.

    Dazu gehören ihre Bananen, Milch, Sprudel, Wurst und Actimel von ALDI. Das nennt sich da ‚Vollfit‘, sieht aber so ähnlich aus und scheint ihr besser zu schmecken. Ich hatte für sie, gestern spät abends, mehrere Portionen Schweinebraten mit Soße, Klöße und Gemüse zubereitet. BG hat das nun in kleinen Portionen bei ihr eingefroren und für morgen etwas in ihren Kühlschrank getan.

    BG’s Mutter kocht nicht mehr. Sie sagt, dass sie keine Lust dazu hat, aber ich denke, sie kann nicht mehr so lange hin- und herlaufen. Dazu fehlt ihr in ihrem hohen Alter (eben 92 Jahre) der Gewürzsinn. Nun, dann werde ich halt kochen. Es macht doch nicht wirklich etwas aus für eine weitere Person Mahlzeiten zuzubereiten.

    BG’s Mutter schwelgt in Erinnerungen

    Sie hat viele sehr schöne Erinnerungen, und obwohl ich sie alle schon wenigstens 50 mal gehört habe, werde ich immer so tun, als ob sie ganz neu und interessant wären. Sie erzählt von den Kriegen, von den Trümmerfrauen, von Russland. Negatives ist nicht dabei, und wir staunen immer, dass sie diese ganzen uralten Geschehnisse nicht verwechselt. Sie ist nicht dement, und ich sagte ihr, dass sie täglich von 99 bis auf 0 runterzählen muss, damit es so bleibt.

    Im Grunde ist es eher ein Test, damit ich vorher weiß, ob sie dement wird, damit ihr nichts geschieht. Wer nämlich nicht mehr zählen, und auch keine Uhr aufzeichnen kann verliert sich in seinen Gedanken und kann bald nicht mehr alleine leben. So etwas lernt man als Pflegerin in den Altenheimen, und im Hospiz wird es dann deutlich, was es heißt nur noch innerlich zu vegetieren.

    Nun, das sind so meine Randgedanken, und jeden Tag wache ich auf und frage mich -> dir geht es doch eigentlich gut. Warum also manche Unzufriedenheit ?

    Es ist der klitzekleine Funke, eine minimale Bestätigung, dass doch nicht alles so selbstverständlich ist, was ich mache – oder ob ich vielleicht doch alles falsch machte. Es ist alles so selbstverständlich, dass ich immer so da bin, wie ich es eben bin – aber niemand scheint zu meinen, dass auch ich mal einen schlimmen Tag haben könnte. Ich funktioniere …

    Heute war so ein sehr schöner Tag

    Wie oben geschrieben waren wir recht lange unterwegs. Nach zig Stunden schloss BG den Hausflur auf um in seine Wohnung zu kommen. Ganz in der rechten hinteren Ecke stand ein Päckchen. Gewohnt, dass es zum Nachbar hochgetragen wird, schnappte ich es mir und las den Empfängernamen.

    BG stand drauf.  Nicht so ganz  sondern sein echter Name mit der echten Addy –  und dem Absender unseres Freundes Joachim

    Ich freute mich riesig, und als wir gemeinsam das Paket geöffnet hatten kam uns eine Duftwolke der Teesorten entgegen, die Joachim extra zusammen gestellt hatte. 

    Schaut Euch mal an, wie viele MiniBlütchen abgepflückt wurden [ Bild mit Klick dazu vergrößern ]

    Dazu hat mich noch etwas ganz Besonderes erfreut:  Da ich dieses Jahr eine schlimme Augen-OP hatte und darum nicht backen durfte, hat unser Freund ein Päckchen Kekse mitgeschickt. Das hat mich fast zum Weinen gebracht.

    Ein Christkindchen, direkt aus Lychen

    Jetzt kann Weihnachten losgehen …

    Vielen lieben Dank Joachim.
    Du bekommst gleich noch eine Mail.
    lg Uli


  • Der Corona-Baum

    Diesen Tannenbaum malte ich aus zig kleinen Baumstempel

    Er steht für die vielen Corona-Tote in der ganzen Welt [ bis heute, den 14.12.2020 sind es bereits 1.614.738 ]

    Vergrößert das Bild und versucht die Bäumchen zu zählen, aber es wird Euch nicht gelingen.

    Es wird auch nicht gelingen diesen Wahnsinn zu beenden, wenn die Menschen nicht endlich ihren Egoismus und ihre Selbstsucht aufgeben.

    Alle müssen zusammenhalten, denn nur weil ein Nachbar vielleicht keine Regeln einhält, heißt es nicht, dass er gesund bleibt. Er könnte Viren verteilen, ohne sich krank zu fühlen, und/aber er könnte genauso krank sein/werden ohne Corona zu haben.

    Wer aber übernimmt die Entscheidung, ob jemand durch Nachlässigkeit in Gefahr gebracht werden darf ?

    Findet endlich Euren inneren Frieden, denn auf die Politik ist kein Verlass. Sie sind ja nicht einmal ein Vorbild für ihre eigenen Regeln.

    Traurig aber wahr

    lg Archi


  • In Dortmund gibt es Weihnachten nur für Reiche

     

    Dunkel-Dortmund, halt

    Ich schrieb ja schon, dass die Dortmunder Obrigkeit einen Hang zum Größenwahnsinn hat, denn allein um einen weltgrößten Tannenbaum vorzeigen zu können, baute man ein Riesengerüst und pappte da Bäume an.

    300.000 Euronen kostete der Auf- und Abbau, samt Brandschutz und Erhalt bis Ende der Weihnachtsillusion

    Was nur bis zur Hälfte fertig gestellt wurde, wird nun wieder abgebaut.

    Die abgeholzten 1700 Fichten, also nur diese, die schön sind – gehen an irgendwelche soziale Einrichtungen.

    „Die Filetstücke sind vergeben“, sagte der [neue] Oberbürgermeister Thomas Westphal. So etwa 200 Bäume, die dekorativ sind und eine schöne Form haben, gehen an Alten- und Pflegeheime, event. Kitas

    Merke: 1700-200=1500

    … und was ist damit, also mit den angeblich hässlichen Innenteilen des weltgrößten Weihnachtsbaums ?!

    Diese mageren Dinger, die man geschlachtet hatte ?

    Was man davon nicht haben will wird VERBRANNT !

    Hört mal ihr Veganer

    Tanne ist durchaus essbar. Naja vielleicht nicht gerade Fichten –

    aber Kaninchen fressen sie gerne. Zum Ausgleich Eures Möhrenwahns kann ja mal eine andere Art von Euch vernascht werden. Fürs Rauchen soll es auch gut sein. Trockene Tannen dampfen enorm, wirklich … Das wäre doch mal was anderes statt fremden Leute Euren Esswahn aufzuschwatzen, gelle ?!

    Nun – es geht ja aber jetzt eher um die Tannen, die verbrannt wurden.

    In den letzten Jahren gab es an vielen Straßenlaternchen einen Weihnachtsbaum. Kita-oder Schulkinder hatten ihn mit Bastelzeugs geschmückt.

    Nichts, rein gar nichts steht im Jahr 2020 an irgendeiner Laterne !

    Da wird jedes, angeblich hässliche Bäumchen einfach vernichtet, statt den Bürgern etwas Weihnachtsstimmung zuzugestehen. Es sind doch so viele Menschen daheim. Sie schauen aus dem Fenster, aber es gibt einfach Nichts. Keine Freunde, keine Verwandten, keine Bäume, keine Lichter –

    kein Weihnachten.

    Kein Weihnachten ? 

    Doch, in der Reichen-Ecke von Dortmund Wickede  da gibt es Weihnachten.

    Die Ruhrnachrichten schreiben am 08.12.2020, 12:00 Uhr,

    dass es dort einen 6 Meter hohen Weihnachtsbaum gibt, weil nämlich

    Zitat

    „…Festlich geschmückte Weihnachtsbäume erwärmen die Herzen der Menschen – besonders in der tristen Corona-Zeit. Eine riesige Tanne ist jetzt im Osten Dortmunds zu bestaunen.  …“

    Quelle folgt

    Was ist denn nun mit den Normalos, der Mittelschicht oder den Armen in anderen Stadtteilen ? Brauchen die keine Erwärmung des Herzens in der Corona-Zeit ? Muss ich zur heutigen Zeit als Rentner reich sein, damit ich wenigstens Weihnachtsgefühle sehen kann ?

    Zitat

    „…Dazu gehöre auch die Weihnachtsbeleuchtung an den Laternen, die eine vorweihnachtliche Stimmung auf den Hellweg bringe.

    Freuen dürfen sich nun auch die Gewinner der diesjährigen Weihnachtsverlosung. Sie werden brieflich benachrichtigt und können ihre Gewinne am kommenden Samstag (12.12) persönlich in Empfang nehmen.  …“

    Die bessere Info, nämlich, dass es sowohl einige wenige Weihnachts[fress]stände in Dunkel-Dordmund gibt – kann man übrigens in den Ruhrnachrichten hinter der Bezahlschranke lesen.

    Das, meine lieben Leser ist nur der Anfang eines Unterschiedes _zu Gefühlen eines Feiertags.

    Was wäre, wenn man auch so viele Unterschiede bei den Impfstoffen machen würde ?

    Ich mein ja nur, weil so viel von verschiedenen Firmen vorbestellt wurde …

    Weihnachten feiern geht allerdings auch gut ohne persönliche Kontakte. Als Autist kennt man es nicht anders, und trotzdem haben wir gute Gedanken an Verwandte.

    Bleibt gesund,

    bleibt fern vom Fernen  …

    lg Archi