• Tag Archives Advent
  • Das Tee-Engelchen

     

    Es gibt ein Engelchen, dass sich darauf spezialisiert hat allen Menschen wohlgesonnen zu sein, zu helfen und eine große Freude zu bereiten.

    Dieses Engelchen wohnt im wunderschönen Ort Lychen in einem Zaubergarten.
    Dort wachsen viele exotische Pflänzchen, die alle zur richtigen Zeit ganz besondere Blätter und Blüten ausbilden.
    Fast jedes der Pflanzenteile hat eine spezielle Heilkraft, und das Engelchen weiß genau davon. Es sammelt darum das ganze Jahr eifrig, um später eine große Freude zu bereiten.
    Wohl proportioniert zusammen gestellt wird alles eingetütet, beschriftet und dann versendet.

     

     

    Dieses Engelchen heißt Joachim, und seinen Blog findet Ihr HIERklick

     

    Lieber Joachim
    Ich möchte mich zusätzlich zu meiner Mail noch in meinem Blog für deine Weihnachtsüberraschung bedanken.
    Deine hübsche Kitty-Karte ist dazu der perfekte Weg.

     

     

     

    Meine Engel-Wünsche für alle Leser :

    Freunde sind Engel,
    die uns auf die Beine helfen,
    wenn unsere Flügel vergessen haben
    wie man fliegt.

     

    lg Archi

     


  • Weihnachtsschaufenstergucken_Weihnachten ist noch nicht vorbei

     

    Könnt Ihr Euch noch daran erinnern, wie es war, als Mama und Papa Euch durch die Innenstadt schleiften um Schaufenster zu Weihnachten zu schauen ?

    Schaufenster gucken und Innenstadt passte nie wirklich zu mir, aber es war immer ein großes Ereignis, wenn in ESSEN/NRW die Adventsbeleuchtung angeschaltet wurde.
    Die damalige Einkaufsstadt Essen war DIE Lichterstadt, und viele Busse kamen mit fremden Menschen, und alle wollten an diesem außergewöhnlichen Ereignis teilnehmen.
    Die viele Millionen Lämpchen hatten immer ein anderes Motiv.
    Mal waren es Glöckchen und Engel, mal waren es übergroße Nikolausstiefel und Sterne. Manchmal erstrahlten nur Girlanden aus Licht, und der leuchtende Glanz erhellte in der Weihnachtsvorzeit die sonst düstere Stadt.

    In jedem großen Geschäfts-Schaufenster war eine animierte Puppendarstellung zu bewundern. Märchen und Weihnachten, viel Schnee, viele Lichter – es war einfach zauberhaft.
    Jeder Anblick versetzte mich als Kind in diese entzückende Szene des Beglückens.

    Damals, in meinen Kindtagen gab es im Dezember oft viel Schnee.
    Mit Handschuhen, einen dicken Schal und Moonboots ( gefütterte, schneedichte Stiefel ) sind wir losgetappst um diese Weihnachtsidylle zu erleben.
    Ich habe in dieser Illusion gelebt.
    Ich war so unendlich glücklich und zufrieden. Es war kurz vor Weihnachten und man
    konnte das Friedvolle spüren, diese Vollkommenheit der inneren Ruhe und Vorfreude.

    In Dortmund-Oespel gibt es ein Gewerbgebiet mit einem Einkaufzentrum.
    Vor dem MediaMarkt findet man noch eine ähnliche Weihnachtsillusion

    zur Vergrößerung bitte ...

     

     

    Viele kleine Kinder staunen diese Püppchen an.
    Mütter knieen in Höhe ihrer Kinder und erzählen dann weihnachtliche Geschichten.

    Ich höre gerne zu.

     

     

    meine Gedanken :

    Es gibt ihn noch, den Geist der Weihnacht –
    aber man traut sich oft nur noch zu flüstern …

    © Archimeda1