• Tag Archives Freunde
  • Backen mit NAZIS

     

    Horch was riecht von draußen rein

    So, nachdem ich mir ständig anhören oder anlesen muss, dass man als Vor-Normaler:inn NAZI ist, nur weil man Familien- und Kulturempfinden behalten möchte, habe ich festgestellt, dass ich dann wohl NAZI bin. [ Vielleicht auch NAZI:INN – auf diesen Schwachsinn ist aber noch keiner gekommen ]

    Ich bin scheinbar tatsächlich Normal Arbeitsam Zeitorientiert Intolerant ( = gegen Gemeinheiten ) – also so wirklich ganz anders, was man von der Allgemeinheit heute erwartet –

    —> und weil ich nun als NAZI beschimpft werde, nur weil ich meine eigenen Gedanken habe – und dazu meine Meinungsfreiheit, Körperfreiheit, Sexualfreiheit, Gesundheitsfreiheit etc

    verteidige:innen und :außen, habe ich mir überlegt als dieses NAZI zu backen.

    Das Ergebnis, familienorientiert und lecker

    Ich werde jetzt meine eigens hergestellte NAZI-Beute verschicken

    Sie besteht nur aus erdölvertränkter Butter, ungesundem Weißzucker, Eier von extrem traurigen Hennen und ungesunden Farbstoffen. Ich kann leider auch nicht garantieren, dass so ne arme Kuh schon neben, davor, innen oder dahinter gepupst hat, weil da Milch …

    Ach so, nee – selbst Nüsse sind manchmal dabei. Ich habe damit die Eichhörnchen bestohlen, sie um ihr Futter im Winter …

    betrogen …

    … und damit gleichzeitig diese Ausländer, die nämlich die Eichhörnchen grillen – die zahmen vom Friedhof in DD, die an mir hoch gehüpft waren !

    Dem Rest meiner Familie und Freunde wünsche ich viel Freude – und seid sicher Alles darin ist mit äußerster Reinlichkeit und Handschuhen gemacht worden. Selbst unsere drei Katzen gehen nicht auf den Arbeitstisch.

    lg  Archi


  • Das Getummel auf Archis Backschrank

     

    Er ist uralt, denn ich habe ihn als bereits als ‚Altes Schätzchen‘ gekauft und ihn selber wenigstens 30 Jahre im Gebrauch
    Es ist keine Antiquität sondern eine Art Anrichte mit Oberschrank, und sieht nicht mehr so wirklich schön aus. Das muss er auch nicht, denn er duftet aus allen Ecken und Ritzen nach Vanille, Nüsse, Hefe, Schokolade und anderes Leckeres, weil er von mir immer mit diesen Sachen befüllt wurde.

    Mein Backschrank wartet mit seinem Inhalt auf Geburtstage, Hochzeiten und natürlich auf die Weihnachtszeit – und da bald schon Advent ist haben BG und ich ihn gestern gefüttert. Oben lagern Weihnachtsdöschen, Tellerchen, Servietten, Zucker und Mehl. Darum habe ich nur den unteren Teil als Bild.

    Erratet Ihr was ich damit vorhabe ?

    Eine schönen Samstag Abend

    lg Archi


  • Sei wachsam: Man ist nie rechtsradikal, nur weil man mit der Regierung nicht stimmig ist

     

    Damals, als man noch seine Meinung aussprechen konnte,

    also in der kurzen Zeit zwischen dem Mauerfall und der genau darum neu angedachten Grenze um Ganz-Deutschland,

     

    mit den fast vollständigen damaligen DDR-Unterdrückungs-Politikern, gab es verschiedene Songtexter, die ihre Gedanken in Lieder eingebracht hatten. Man nannte deren Musiken Balladen, und es war ein gewaltiger Protest gegen die damalige Situation.

     

    Der Berliner Reinhard Mey, 1942 geboren, ist heuer schon 80 Jahre und noch einer der besten Texter, die mir in Erinnerung sind. Ich hatte wohl fast jede CD, denn seine Liedtexte waren anspruchs- und sinnvoll. Einige Jahre später fiel er bei seinen Fans in Ungnade, weil er sich zu sehr für Flüchtlinge arrangiert haben soll und damit seine Herkunft verraten hätte. Er war damals bereits 73 Jahre, und sein Ziel war es nur zu singen um seine Ansichten weiter zu vermitteln. Er war nie wirklich regierungskonform und wurde darum nur aufgrund aufgezwungenen Dumm-Ansichten der regierungskonformen Duckmäuser benutzt und dann abgeschaltet.
    Ich denke, dass er verkannt hatte, dass mit den ganzen Flüchtlingen auch Kriminelle, Sozialschmarotzer und ähnliche Kreaturen ins Land hinüber geschwommen kamen und kommen. Das haben viele der Willkommensklatscher später leider selber gemerkt, während dieser Schwarm von Dauer-Flüchtlingsbefürworter sicher schon ihre ‚Besonderen Erlebnisse‘ hatten, wie Eigentumszerstörungen, Vergewaltigungen und Messerattacken beim normalen Einkauf bzw auf dem Weg zur Arbeit.
    ~~~~~~~~~~~

    Ich möchte heute auf einen sehr weitsichtigen Text hinweisen =>

    „Sei wachsam!“
    In diesem beschreibt Reinhard Mey voraussagend die heutige Situation, die Korruption der Regierung und anderen Regierungsorganisationen, wie die Mainstream-Presse, die Kirche, den Verbot der Wahrheit, Verbot der echten Meinungsfreiheit und gewünschter, beabsichtigte Bevölkerungsverdummung.
    Videolink

    ——————

    Dieser kluge Text wurde von Ezé Wendtoin gecovert, der sicherlich darum ebenso klug war.

    Warum ist das mir gerade jetzt so wichtig ?
    Der Mann ist schwarz, und genau wegen dieser Hautfarbe, und eben genau wegen dieser gleichen Textübernahme ist es sehr aktuell, weil es nämlich heute die augenblickliche Situation spiegelt – auch für Schwarze.

    Wer behauptet, dass Indianer, Neger oder Zigeuner aufgebracht sind, weil sie als das bezeichnet werden, was sie national- bzw volkstechnisch sind => lügt !

    Der Grund für diesen ganzen woken Schwachsinn ist eine erwollte nationale Gleichstellung, gewollter Neid und gewollte Wut unter denen, die sich bis vor Kurzem noch brilliant untereinander verstanden hatten.

     

    Bitte anschauen, der Text ist integriert

    Ezé Wendtoin – Sei wachsam (Reinhard Mey Cover)

    Videolink

     

    JEDER ist ein VOLK – ALLE Nationen haben ihr eigenes Volk ! So muss das !

    ************************************************

    PS Ich danke meinen Stammlesern und Freunde für die lieben Geburtstagswünsche.

    Meine Einträge werden hier trotzdem selten werden, weil ich eine neue Arzt-Odyssee vor mir habe. Sie dauert erst einmal bis Februar, wird sehr anstrengend, aber auch das werde ich meistern.

     

    lg Archi

    ************************************


  • Ein Solo für eine Kirsche_Ich habe Fragen

     

    Jawollja, ganz schlaue Leutchen haben ja bei der Überschrift schon bemerkt, dass es heute um Kirschen geht

     

    Genau genommen ging es um meinen Wunsch Balkonkirschen gehabt haben zu wollen, und aus dem selbigen Grund habe ich mir eine Säulenkirsche gekauft. Lt Internettem gibt es bei ‚Typ Sylvia‘ besonders viele Blütchen und Früchtchen, und das ohne eine Zweitkirsche zur Mitbestäubung.
    So gedacht, dann getan, dann ab zu dem großen Gartencenter Dehner, und zwei Pflänzchen abgeholt. Das liegt nahe meiner Zahnklinik, und was gibt es schöneres nach dieser Folter Blümchen und Co anzuschauen. Außerdem ist BG dann besonders spendabel *hehe

    Das war im letztem Jahr. Eine der Kirschen wollte meine Mutter, die dann plötzlich fast einen Heulkrampf bekam, weil sie nämlich von mir hörte, dass das Bäumchen im Herbst die Blätter fallen lassen würde. Nun, so weit sollte es bei ihr aber nicht kommen. Wie soll ich es zart mitteilen – meine Mama gießt sehr gerne … Ich glaube das reicht  😉

    Mein Bäumchen habe ich sofort sehr viel größer getopft, einige Wochen gewartet und dann gedüngt. Es brachte schnell viele duftende Blätter, und in diesem Jahr gab es auch einige erste Blüten

     

     

    Mit dem Verlauf der Jahreszeit wurden die Zweige und Blätter immer mehr. Sie überdeckten die frischen Blüten, so das keine Sonne heran kam. Sie wurden dann nach und nach vom Regen oder Winden weggeschafft.

    In der folgenden Collage sieht man, wie so ein Säulenbäumchen hätte wachsen müssen. Das erste Bild links tut fast schon weh, so wie es für das Internet verschönt wurde. Man sieht deutlich, dass die Kirschen nicht echt sind, und so auch niemals wachsen könnten.

     

     

    Das linke Bild darunter zeigt die eigentlich schöne Baumkrone, die aber gar nicht sein dürfte, weil es eine Säulenkirsche ist, und die ich noch nicht schneiden darf, weil der Säulenkirschenbaumschnitt erst nach der Ernte erfolgen sein dürfte.
    Ein Schnitt ist bald wohl auch nicht mehr nötig, weil die ersten neue Zweige quasi im kleinen Rundbogen nach oben gewachsen sind -> jetzt abfallen. Ja, ich hab null Ahnung warum das so ist.

    Auf dem rechten Bild von dieser Collage ist der Baum, so wie er heute aussieht. Er trägt sogar Früchte. Naja, eigentlich trägt er genau eine Frucht. Schaut noch mal darauf, ich habe die Stelle markiert.

    Das ist nämlich genau die einzige Frucht, die nicht in der Baumkrone war, sondern direkt in Stammnähe.

     

     

     

    Nun meine Frage an alle Obst-Gärtner => Das Früchtchen ist reif, wird morgen ordentlich für BG und mich geteilt – und es heißt, dass man direkt nach der Reife den neuen Säulenschnitt machen sollte.
    Ich finde das seltsam, denn sie wächst ja noch das ganze Jahr, und die Früchte werden dabei angesetzt, oder ? Selbst wenn ich jetzt so weit zurück schneiden würde, wie es die Internet-Gemeinschaft vorschlägt, hätte ich doch im Herbst, bzw spätestens im Frühjahr wieder eine Krone. Eine Krone ist zwar schön, aber eben keine Säule – und die benötige ich doch, damit die drei Katzen ihren Sonnenschirm behalten können. Ich dachte schon an einem natürlichen Sonnenschirm, durch eben diese Baumkrone. Dafür ist BG’s Bakon wohl zu schmal.

    Es wäre schön, wenn ich Ratschläge bekommen könnte, was, wo und wie ich nun schneiden muss.

    lg Archi

    *********************************