• Category Archives ineineandrewelt
  • Ausgangsperre wegen Corona: Nun spricht das Virus selber

     

    Nachdem Lauterbach und Laschet, also der Laute und der Lasche nun einig sind, dass man einen weiteren Lockdown machen müsste, weil die Deutschen noch nicht so ganz i.A. sind,

    … als man eigentlich nach über einem Jahr vermutet und errechnet hatte,
    und aus diesen beiden Köpfchen nur weiterer Unsinn zu erwachsen scheint, habe ich mal das Virus selber gefragt, was es zur Ausgangssperre meint

     

     

    Ich denke, damit ist alles gesagt:
    Ich bin reif für die BLÖD …

     

    Es gibt neue Gerüchte =>
    Ist es eigentlich wahr, dass die schwarzen Fädchen, also die neuen Morgellons, die man an den Teststäbchen, den Masken und noch Sonstwo findet, direkt von der BLÖD sind,
    die als ‚Täter‘ China und Russland für diese Erscheinung benennen,
    weil die Politiker keinen vernünftigen Grund mehr finden um diese Länder weiter zu sanktionieren zu können.

    ?

    Merkt Ihr eigentlich noch was ?

    Vollverarschung von allen Seiten, gelle ?

     

    Handyaufnahme von Morgellons

    Mikroskopaufnahme von Morgellons

    VON DER GLEICHEN WURSTSCHEIBE

    Bildquelle, auch zum Video

     

     

    Falls das noch nicht reicht sage ich Euch :

    Man arbeitet bereits an der weiblichen Form von Corona.

     

    Corinna ist das nächste Virus und ICH hab das erste Bild

     

     

    Wer alt genug ist kennt das:

    Mein Gott Walter

     

    lg Archi

    ************************


  • Dieser ist der letzte Tanz_Bosse

     

     

    Freiheit bedeutet:

    Das, wenn Ihr
    nur
    eine einzige Minute vergesst,
    wie man selbstständig atmen kann –
    es Eure Letzte sein wird.

    © Archimeda1

     

    *******************************


  • Archi testet_Katzengras herstellen

     

    Nachdem ich mich so oft geärgert habe, dass gekauftes Katzengras oft bis zu 3,50 Euronen kostet, und unsere beiden Mietzen so gerne daran rumnaschen, habe ich mich entschlossen es so lange zu probieren, bis ich selber welches herstellen kann.

    Da ich nun weiß, wie es geht möchte ich es Euch gerne mitteilen, denn 3 € sind eine Menge Geld. [ Über 3 € kostete gestern übrigens 1 kleiner Blumenkohl von ALDI. Das finde ich wirklich unverschämt, denn gerade jetzt gibt es so viele arme Rentner, Geringverdiener und Arbeitslose. ]

    So, nun zum Gras
    Ich schrieb ja schon einmal, dass Katzengras kein wirkliches Gras ist sondern Weizen-, Roggen- bzw Dinkelkörner. Mein Beispiel ist aus Weizen, aber mit anderen Körnern funktioniert es gleich, und die Katzen haben mal einen anderen Geschmack.

    Man brauch einen möglichst hohen Plastiktopf, Kanincheneinstreu, eine Spritzflasche und einen Handschuh.

     

     

    Wie man auf oberen Bild sehen kann nehme ich Bioweizenkörner. 1 große Tüte, 1000 gr /also 1 Kilo, kostet bei ‚dm‘ zB gerade mal 1.45 €. Man brauch für eine Schale nur eine kleine Hand voll und kommt somit also lange aus.
    Ist die Tüte angebrochen sollte man sie in einem luftdicht verschlossenen Behälter tun, damit keine Motten oder Käfer angelockt werden.

    Der Blumentopf wird unter fließendem Wasser und ohne Zusätze gründlich gereinigt. Dann stopft man, bis etwas über die Hälfte, Kanincheneinstreu hinein. Mehr muss nicht hinein, denn das Holz und die Körner quellen auf und fallen sonst daneben.
    Alles wird unter Wasser gut genässt und mit der Hand (Handschuh nicht vergessen) werden Körner untergemengt. Der Handschuh ist sehr wichtig, damit keine Bakterien auf das Holzstreu kommt.
    Zum Schluss wird wieder gut gewässert, und der Topf muss dann schräg gestellt werden, damit das Wasser vollständig abtropft.
    Der Sinn ist der, dass Holzstreu schnell schimmelt. Das macht den Katzen zwar nichts, weil sie nur das Gras futtern, aber Schimmel bildet schnell Sporen und verteilt sich rasend schnell auf anderes, wie zB Obst, weiches Brot etc.
    Genau aus diesem Grund werden die untergebuddelten Körner auch vorerst nur angespritzt statt zu gießen.

     

     

    Sollte es in der Wohnung sehr heiß sein, kann man maximal einmal in der Woche das Töpfchen unter fließenden Wasser halten und muss es dann aber wieder gut schräg abtropfen lassen.

    Das nächste Bild zeigt den Erfolg nach bereits einer Woche.

     

     

    Katzen würden es schon gerne fressen, aber ich warte lieber noch eine weitere Woche, dann haben sie viel mehr davon.

     

     

     

    Ich habe immer so 3-4 Töpfchen in Arbeit.
    Was nicht mehr auf die Fensterbank der Katzen Cora und Rudi passt, stelle ich in den Halbschatten auf Balkonien.

     

     

    Diese Töpfchen stehen auf Erde. Die Wurzeln des Weizens verbinden sich schnell, wachsen fest, und so wird das Katzengras schnell richtig groß.

    Ach noch etwas => Statt die Katzen daran rumkauen zu lassen ist es besser, wenn man die Hälmchen als Ganzes rauszupft und die Katzen mit der Hand füttert. Das macht mir, BG und vor allem den Katzen einen Riesenspaß, und die unteren Körnchen haben wieder genug Luft um weiter zu wachsen.

     

    Ich hoffe, ich konnte Euch einen guten Ratschlag geben.

     

    lg Archi

     


  • Verschwörungstheoretiker sind wieder im Recht

     

    Aus alt wird neu, und darum wohl endlich glaubhafter

    Ich hatte schon des Öfteren über Chemtrails geschrieben, aber es geht nicht allein darum. Die Chemtrails-Themen sind nämlich privat so abgelutscht worden und darum zusätzlich uninteressant, weil die ganze Presse dafür gesorgt hat, dass wenn man nur das Wort mit ‚CHEM‘ sagt, sich jeder eher ein Bier holt …

    Trotzdem: Bereits am 1. April 2015 (!) hatte ich einen Zusatz über Hagelflieger HIERKLICK gepostet

    Dazu hatte ich ein Schriftstück unserer Versicherung abgebildet, dass ich genau so in der Post hatte, aber nicht bedacht, dass ich es am 1.April, der Tag der eNTen-Scherze, veröffentlicht habe. Man hat mich nicht verstanden, oder mich nicht verstehen wollen. Schließlich bin ich kein Wetterexperte und galt als Verschwörungstussi.

     

    Das nächste Bild ist nur eines, welches ich tausendfach aufnehmen könnte, weil der DD – Flughafen nicht weit ist.

     

    Die Menschen sind hier scheinbar zu dumm um zu merken, dass man mit diesen Chemtrails nicht nur den Hagel zerstört.
    Es protestiert nämlich kein Einziger über die chemischen Niederschläge [ was in der Luft abgelassen wird, kommt ja wieder runter ], sondern nur darum, dass der Flughafen nicht lange genug auf hat.

     

    Es war Stille…
    und so wurde aus dem anfänglichen Mittwoch und Freitag und von April bis Oktober der Hagelflieger, der für Alle als normal und darum zuständig galt, ein ständiges Gemetzel um das Wetter in den Wolken.

    Spätestens drei Tage nach einem auffälligem Himmel verändert sich das Wetter rigeros. Je nach Wille der Obrigen wird es dann im Sommer richtig heiß – bis man zB die neuen Steuern durchgesetzt hat.
    Nun gibt man sich nur noch ein wenig Mühe um das Wetter so ein bisschen zu manipulieren, so dass man eher [ selber ] daheim sein möchte, denn das ist der Regierung lieber, als sich mit Verboten zu beschäftigen.
    Warum sollte man auch Osterspaziergänge verbieten, wenn ja kein Sklave selber raus will, weil das Wetter eher Schitte ist …

    Ich habe heute ein kurzes Video von Udo Pollmer, der u.a. Lebensmittel-Chemiker ist.
    Er hat im folgenden Video als ‚Fachmann‘ erklärt, dass meine vorige Annahme vom ‚Geoengineering‘ keine Phantasterei war.

    Ich möchte Euch bitten dieses kurze Video anzuschauen

     

    Videolink
    
    

     

    lg Archi

    **********************