• Tag Archives Frieden
  • Wieder Deutschland-Hetze gegen Russland

    Heute las ich bei rt.com die Überschrift:

    „Bundesregierung fordert von Moskau Erklärung zu Putins vermeintlicher Villa“

     

    … „Johann Saathoff, Koordinator der Bundesregierung für die zivilgesellschaftlichen Beziehungen mit Russland, hat Moskau aufgefordert, die Vorwürfe gegen Präsident Putin um eine Villa an der Schwarzmeeresküste zu entkräften …“

     

    Ich finde, das ist eine bodenlose Frechheit.
    Man stelle sich das mal vor =>
    Ein 54jähriger Berliner SPD Diplom-Verwaltungswirt (FH), [das FH steht für Fachhochschule], der bei der AWO, ver.di, etc mitmischt, ist gleichzeitig Koordinator für die zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der Östlichen Partnerschaft. Er verlangt von einem Russischen Präsidenten, der u.a. vielen Berufs-Erfahrungen auch noch Jurist ist, dass er seinem, dem russischen Volk zu sagen hätte, ob das Gerücht mit seiner Villa am Schwarzen Meer nun stimmt.

    Dieses Gerücht hat der oppositionelle Politblogger Alexei Nawalny, der ja eigentlich schon so gut wie von den ‚bösen-bösen‘ Russen gemordet gewesen war, behauptet. Es hält ihn aber nicht ab zum weiteren Zoff machen wieder in sein Heimatland zu fahren, samt Töchterlein.  Angst scheint der ja nicht zu haben … bzw er weiß, dass er genug westliche Unterstützung sicher hat.

    Während unser Gesundheitskasper Spahn mit seinem Göttergatten eine millionenschwere Luxusvilla kaufte und diese ‚Sache‘ von der Öffentlichkeit bis in aller Peinlichkeit zerrissen wurde, ist es bei anderen Politikern eher zweifelhaft, dass sie in einer 50-100 m²-Wohnung hausen werden.
    Und mal ehrlich: Es geht auch niemanden etwas an.

    Man kann sich aufregen, dass sie für ihren Job viel zu viel Geld bekommen, sie Steuergelder in Massen verschwenden und ihre Diätenerhöhung genauso unfair ist, wie die Rentenbesteuerung –
    aber ob sie in eine Villa wohnen oder nicht ist allein ihre Privatsache. Das ist nämlich einzig und Allein der Neid, der solche Aufregungen erzeugt. Viel Geld erzeugt viel Wohnung. So ist das eben.

    Ein Politiker aus einem Land sollte einen Politiker aus einem anderen Land niemals Maßregelung erteilen. Wenn nun der niedliche Heiko Maas fordert, dass rechtstaatliche Prinzipien in Russland einzuhalten sind und dazu Demonstranten aus der Haft entlassen werden sollen, kommt mir der Gedanke, dass in Deutsches Land Demonstrationen im Moment vollständig verboten sind, und wenn sich da einer wagt – ist der auch im Knast, gelle ?

    Ob sich Putin dann herablässt Deutschland zu beschimpfen und Forderungen zu stellen ?
    Wohl kaum, denn der Herr ist mit eigenem Gehirn-Geist gesegnet und nicht mit überteuerten Berater

     

     

    Merkt Ihr den Unterschied ?

     

     

    lg Archi

    ********************************


  • Russische Weihnachten ist gelebte wahre Religion

     

    Das westliche Weihnachtliche ist im Ausklang,  aber die Russen bereiten sich nun auf eines ihrer größten Feste vor.

    Ich möchte Euch heute auf diese schöne russische Tradition aufmerksam machen.

     

    Die ‚Russisch-Orthodoxe Christliche Kirche‘ richtet sich nach dem Julianischen Kalender [ KLICKhier ]
    Der uns eher bekannte Gregorianischen Kalender weicht vom Julianischen Kalender um ca 13 Tagen ab.

    Im Gegenteil zu manchen Internetinfos schlemmen die Gläubigen nicht mit Pelimi, einer russischen Nudelspezialität, sondern fasten, und das vom 28. November bis zum 6. Januar.
    Am 6. Januar ist Heiligabend, und Ende der 40-tägigen Fastenzeit.

     

    Zitate

    … Das wichtigste Ereignis des Abends vor Weihnachten ist ein stundenlanger Gottesdienst mit viel Gesang und schönen Lichter-Prozessionen. Früher wurden die Feierlichkeiten in Russland mit einem Festessen, Sochivo (auch Kutja genannt) abgeschlossen. Die aus Mandeln, Mohn, Honig und Getreide gekochte Speise symbolisierte Ruhe und Unsterblichkeit …
    … Da die meisten Russen sich an Silvester gegenseitig beschenken, gibt es an Weihnachten in Russland normalerweise keine Bescherung. Am ersten Weihnachtstag, dem 7. Januar, gehen die Menschen zur Frühmesse wieder in die Kirche und feiern danach weiter im Familienkreis.

    Obwohl russische Weihnachten ein christliches Fest ist, hat sich in Russland der heidnische Brauch gehalten, Lieder (auf russisch: Коляды [kaljády]) zur Verehrung der Sonne und anderer Naturphänomene zu singen und sich eine reiche Ernte oder eine glückliche Ehe zu wünschen …

    Quelle

     

    ‚Zur Verehrung der Sonne und anderer Naturphänomene zu singen und sich eine reiche Ernte oder eine glückliche Ehe zu wünschen‘
    was kann daran heidnisch sein ?

     

    Sind da nicht vielleicht eher gregorianische Kirchenhimmelskomiker neidisch, weil sie den ihrigen Job verpasst haben – nämlich den, der für Frieden auf der ganzen Welt sorgen sollte ?
    Haben sie nicht verstanden, was sie Jahr an Jahr zelebrieren ?
    Wo waren ihre öffentlichen Gebete bei den Bataclan-Opfern

    Alle haben geschwiegen, Politiker, Kirchenkomiker und Retter –

     

    Nur das ist ‚Schizophrene Existenz‘, in der Papstansprache
    unter Punkt 8 als eine der menschlichen Krankheiten beschrieben

     

    Als krank empfinde ich alle dort aufgeführten menschlichen Krankheiten, und dem [ Fehl ]-Glauben an einem menschlichen Typen, der sich ausdenkt, wie Mensch sein zu hat, das dann als ‚göttlichen Glauben weltweit verbreitet —
    und ganz besonders, wenn ich an die Grausamkeiten der katholischen Hexenverfolgungen denke …

     

     

    Das soll aber nicht mein Thema sein, sonst verzettel ich mich wieder …

     

    Zur russischen Weihnacht – wie wird gefeiert ?

    Videolink

     

     

    Zur Beruhigung kann man der klangvollen russischen Sprache in einem bekanntem Weihnachtslied folgen

    Videolink

     

     

    Das ist -> Gelebte Religion, mit Wärme, Liebe, Verständnis …

     

    Da war doch noch was

    [ Netzfund ]

    Das, was in der ganzen Welt Krise heisst,
    heisst in Russland Stabilität

     

    lg Archi 

     


  • Kultfilm zur Adventszeit_Mal etwas Lustiges

     

    Die Vorweihnachtszeit sollte man entspannt und locker angehen lassen.

    Ich schaue mir darum ab und an einen Weihnachtsfilm an.

     

    Dieser Film ist wirklich klasse. Ich gönne ihn mir jedes Jahr, und er wird trotzdem nicht langweilig.

     

    Videolink

     

     

    Viel Spaß und einen angenehmen Dienstag für Euch

    lg Archi

    *******************************************************


  • Keinen Himmel kann man durch Gewalt erreichen

     

     

     

    Ein mächtiger Samurai beschloss seine spirituelle Bildung zu vertiefen.

    So machte er sich auf, einen buddhistischen Mönch zu suchen, der als Einsiedler hoch in den
    Bergen lebte.
    Als er ihn gefunden hatte, forderte er:
    „Lehre mich, was Himmel und Hölle sind!“
    Der alte Mönch sah langsam zu dem Samurai auf, der mächtig über ihm stand, und
    musterte ihn von Kopf bis Fuß.
    „Dich lehren?“ kicherte er.
    „Du musst sehr dumm sein, wenn du denkst, ich könnte dich etwas lehren.
    Schau dich an, du bist unrasiert, du stinkst, außerdem ist dein Schwert ganz verrostet!“

    Der Samurai geriet in große Wut.
    Sein Gesicht wurde rot vor Zorn.

    Er zog sein Schwert, um dem lächerlichen aufgeblasenen
    Zwerg von Mönch, der da vor ihm saß, seinen unverschämten Kopf abzuschlagen.

    „Das“, sagte der Mönch ruhig, „ist die Hölle!“

    Der Samurai ließ sein Schwert fallen.
    Erst überkam ihn Reue, dann tiefe Zuneigung zu dem alten Mann.

    Das dieser Mensch sein Leben riskiert hatte, um einem völlig Fremden etwas zu lehren,
    erfüllte sein Herz mit Liebe und Mitgefühl.
    Tränen stiegen in seine Augen.

    „Und das“, sagte der Mönch, „ist der Himmel!“

     

    Ausschnitt aus
    ‚Das Spirituelle Lesebuch‘ von Margit und Rüdiger Dahlke

     

    meine Gedanken :

    Gewalt und Selbstmord ist immer eine Lüge zum Glauben.
    denn jeglicher Gott, gleich welchen Namen,
    hatte erst Euer Leben ermöglicht.
    Das Leben –
    jedes Leben, gleich welcher Haut- und Augenfarbe.

    Schmeißt Euer Leben nicht weg,
    denn sonst gibt es Schlimmeres als die Hölle.

    Das Schlimmste ist die immer wiederkehrende eigene Geburt –
    zur Selbsterkenntnis
    mit allen erdenklichen Qualen,
    die Ihr Anderen angetan habt.

    Alles, was Ihr Anderen antut, kommt siebenmal auf Euch zurück.

    © Archimeda1

     

    Ich liebe Euch  

     

     

    lg Archi

    *************************************