• Tag Archives Natur
  • Eichhörnchen verhungern nicht allein wegen Nahrungsmangel

     

    Seit langer Zeit waren wir wieder mal auf dem kleinen Friedhof, wo wir die ersten Eichhörnchen gezähmt hatten.
    HIERklick geht es zum Vorartikel und dem Video ‘Winterhörnchen’

     

     

    So niedlich das damals war – es ist vorerst vorbei.

     

    Nachdem man nämlich ein nebenstehenden Gebäude, übrigens direkt an einer Grundschule, als Asylunterkunft freigegeben hatte, veränderte sich die Situation nicht nur für die Tiere …
    Von diesem Zeitpunkt an wurden Bänke und Hundetüten-Automaten zerstört und umgeworfen. Asylanten, Trinker und Drogensüchtige – auch Deutsche – trafen sich in den abgelegenen Friedhofsecken. Es wurden sehr alte Damen das Goldkettchen, Ohrringe und Geldbörsen geraubt. Es wurde umgeschupst und auch vergewaltigt

    und später verschwanden alle Eichhörnchen.

    Es war für uns eine sehr traurige Zeit, zumal es plötzlich modern erschien verschiedene Mahlzeiten mit Eichhörnchen zu veröffentlichen.

    Heute also waren wir wieder an diesem Ort. Wir wollten schauen, ob die Hörnchen Winterhilfe benötigen, so wie es in den Nachrichten geschrieben stand.

    “In Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sieht die Lage besonders kritisch aus”

    Wir hatten nur zwei Walnüsse dabei, denn wir wollten nicht füttern, sondern beobachten. Als erstes machten wir einen Rundgang.
    Überall war es extrem laut.
    Joggerinnen und Fahrradfahrer nutzten die ruhigen Friedhofs-Gänge als Rennstrecke, während irgendwelche Ausgerastete einfach nur wirres Zeug schrien. Dickliche Kopftuchtürkinnen und Obdachlose besetzten die wenigen Parkbänke, während ich mir wieder bewusst wurde, dass ich nie, absolut NIE, in eine Großstadt passen werde DD, Dortmund ist noch die Steigerung für alles Verrückte !

    Nach einiger Zeit fand BG und ich ein Eckchen mit einer Bank.
    Vor uns lag ein kleiner Weg, dahinter war ein kleines Wiesenstück, und hinter und neben uns waren Laubbäume und Kiefern.
    Dieser Ort schien ideal zu sein um Tiere zu beobachten.
    Nach einigen Minuten gesellten sich zwei Meisen zu uns. Sie waren hoch in den Bäumen, und sind seit drei Jahren eine Seltenheit in DD.
    Ich halbierte eine Walnuss und warf sie auf dem Weg. Ein Meisentierchen naschte an den Inhalt und ergatterte ein großes Stückchen. Nun wurden zwei Eichhörnchen neugierig, die in der Kiefer abwarteten.
    Ich hatte keine Nuss mehr, aber BG warf darum seine ganze Walnuss an ziemlich gleichnaher Stelle.

    Die Hörnchen hatten keinen Mut sich die Nuss zu holen, und hüpften aufgeregt von einem Ast zum anderen. Man konnte gut beobachten, dass sie sich dabei immer ein wenig tiefer trauten.
    Kurz bevor sie auf dem Boden sprangen ertönten Stimmen von drei weiblichen Personen. Sie kamen bald danach auf dem kleinen Weg, stanken nach irgendwelchem Billig-Parfüm und die eine Blonde hatte eine ‘Französische Bulldogge’ an der Leine.

    Dieses blonde Frauenmonster sah die Walnuss, die vor ihr rumkugelte, weil ihre dämliche Fußspitze sie angestoßen hatte.
    Sie rief kurz: ” Da ist ja eine Walnuss” – und zerschmetterte mit ihrer blöden Schuhhacke, unsere Nuss ins Mehlige –
    und meine Restbeherrschung ins Overload!³³³
    Kaum um die Ecke gegangen fiel mir nur noch Satz ein, den ich dann laut verkündigte ->
    “Was fällt dieser dämlich stinkender, übergeschminkten Schlampe eigentlich ein, dass sie sich das Recht raus nimmt, eine einfache Nuss zu zermalmen ! Denkt sie nicht daran, dass es Futter für Tiere ist ?!”

     

    Dieser Ausflugstag hat mir mal wieder gezeigt, dass Autisten die ‘eigentlich Normalen’ sind, denn sie wollen nicht beherrschen oder bestimmen.
    Sie leben in Frieden mit den Tieren und der Natur – so lange, wie man sie in Ruhe lässt …

    Ich kann es auch anders ausdrücken ->
    Hätte ich eine Armbrust gehabt …

    Nein, natürlich könnte ich nicht wirklich jemanden verletzen oder schaden. Ich hatte über diese Brutalität geweint, weil ich so geschockt war.

    Wer Tierfutter bis zur Unbrauchbarkeit zertreten kann,
    zertritt auch andere Unschuldige bzw Tiere.

    Eine eNTe [ NT= NormalTypisch ] zu sein erscheint mir nicht besonders sinnvoll.
    Brauch man nicht …

    meine Gedanken :

    Nur alleine ist man stark –
    als Gruppe feige !
    © Archimeda1

     

     

     

    **********************************


  • Colchicum autumnale_die Herbstzeitlose mit einer tödlichen Verführung

     

    Wenn man Glück hat, sieht man ab August, wohl aber eher von Oktober bis Dezember, wunderschöne rosa Blüten, die wie Krokusse aussehen.

    Diese Blüten werden bis zu 30 cm hoch und duften stark nach Honig. Das breite Laub sieht man nur im Frühling, und dann gerade in der Bärlauchzeit. Beide Pflanzen haben sehr ähnliche Blätter, was oft zur Verwechslung und zum Tod führt. Die Fruchtstände der klebrigen Samen erscheinen im Frühsommer und sind eher unscheinbar.

     

    Der jetzige Name ist ‘Herbstzeitlose – und in jeder Jahreszeit ist alles an dieser Pflanze, ob ober- oder unterirdisch, absolut giftig !  

     

     

    Im Mittelalter hieß diese Pflanze ‘Filius ante patrem’, was ‘Sohn vor dem Vater’ bedeutet.

    Man dachte, dass diese Pflanze die Jahreszeiten umdrehe, weil im Frühling die Blätter wuchsen aber die Blüte erst im Herbst erschien. Später bekam die Pflanze den Namen ‘Zeitlose im Herbst’

    Der botanische Name ist ‘Colchicum autumnale’ und erklärt sich nicht nur allein aus dem giftigen Alkaloid Colchicin, sondern durch eine griechische Mythologie zu dieser Pflanze, im Ort Kolchie.

    Die große Zauberin Medea wird in der griechischen Mythologie oft als größte und berüchtigste Zauberin beschrieben.
    Sie war die Tochter des K[C]olchierkönigs Aetes, der im Besitz des ‘Goldenen Vließes’ war – ein Widder mit goldenem Fell, der fliegen und reden konnte.
    Laut Mythologie verliebte sie sich in Iason, den Anführer der Argonauten und verhalf ihm zu diesem Vließ.
    Nach weiteren verschiedenen Intrigen, Morden und Zaubereien segelten Medea und Iason nach Korinth und führten dort später die ersten ‘Olympischen Spiele ein.
    Nach 10 Jahre erwählte Iason eine andere Frau mit Namen Kre Ufa, trennte sich von Medea und verheiratete sich erneut.
    Medea verzauberte eine goldene Krone für ihre Widersacherin. Als Kre Ufa diese annahm gerat alles in Feuer. Das neu vermählte Paar verbrannte.
    Medea ermordete danach auch die eigenen Kinder, die Iason mit ihr gezeugt hatte.
    Danach floh sie nach Athen und heiratete den König Aegeus, der sie später auch verließ um wieder nach Colchies zu gehen um ihren Vater wieder auf den Thron zu setzen.

    Es wird behauptet, dass Medea im griechischem Colchie
    neun Nächte lang Kräuter gesammelt hätte um ihren Schwiegervater durch einen Zaubertrank zu verjüngen. Sie öffnete dem Greis mit dem Schwert die Kehle, lies das alte Blut hinaus und verfüllte ihren Zauber.
    Einige Tropfen dieses Trankes benässten die Erde, und so entstand daraus die gefährliche aber wunderschöne Verführung, die Herbstzeitlose …

     

    Was es alles so gibt … Man kann nur staunen …

     

     

    meine Gedanken :

     

    [ Bauernregel ]

    Blüht die Herbstzeitlose früh, dann wird der Winter hart

     

     

       lg Archi

     

     

    *****************************************************


  • Großer Kohlweißling auf Echinacea purpurea

     

    Auf BG´s Küchenfensterbank habe ich ein großes, blühendes asiatischen Basilikum, und darauf hatte sich ein gelb-weißlicher Schmetterling verpuppt.

    Wir haben an allen Fenster durchsichtige Plastikgefäße und Korkuntersetzer stehen, um solche Notfälle wieder unbeschadet in die Natur zu bringen.
    Natur heißt in DD Balkon, und so setzte ich den geschwächten Falter in eine Fensternische an unserem Mini-Insektenhotel auf einem Rotampfer.
    Dort saß der Falter fast drei Tage, und wir waren uns nicht mehr sicher, ob ein verletzter Flügel nicht doch unflugtauglich war.

    Gestern Morgen saß das Tierchen dann hungrig auf einer Echinacea purpurea, und BG hatte wie üblich geschätze 100 Mille Bilder gemacht, die ich dann aussortieren sollte …
    Obwohl mich das eigentlich nervt, muss ich sagen, dass seine Bilder immer Eindrücke zeigen, die man bei üblichen Bildern nicht erkennt.
    Darum mein DANKE an BG   :heart: 

     

    Besitzanspruch

     

    Futterquelle ertasten

     

    probieren 

     

    Der Falter ist der ‘Große Kohlweißling’
    Man sieht den Unterschied zum ‘Kleinen Kohlweißling’ an der äußeren dunklen Flügelfärbung, die bis fast zur Mitte geht und der ‘Kleine Kohlweißling’ nicht hat.
    Seine Flügelspannen erreichen bis zu 5 cm.

     

    Der Kohlweißling galt als Schädling, weil seine Raupen die Kohlblätter bis zum Rippenende abfressen. Heutzutage ist man allerdings froh, dass noch irgendwelche Falter überleben konnten.
    BioBauern übernetzen ihre Felder darum mit Kulturschutznetze
    … und andere spritzen weiter Gifte …

     

    Schönheit schmecken, bis ins Innere

     

    meine Gedanken :

    Schädlinge sind nur Schädlnge,
    wenn man vom eigenem Überfluss nichts abgeben möchte.

    © Archimeda1

     

    lg Archi

     


  • Tafelblatt_Astilboides tabularis

     

    Heute möchte ich eine Staude vorstellen, die enorm große Blätter hat und mich darum fasziniert. Sie erinnert mich ein wenig an die Urzeitgewächse.

     

     

     

    Das Tafelblatt wird so genannt, weil es riesige Blätter von 90 cm Durchmesser und dazu 30 cm hohe Blattstiele hat. Insgesamt benötigt die Staude wenigstens 1 m² Platz mit kühl-feuchtem Schatten ohne Staunässe.
    Die Heimat ist ursprünglich NordKorea und NordChina. Dort findet man es an waldreichen Berghängen und in Schluchten.
    Die weißen Blüten erscheinen Anfang Juni und ähneln den weißen Prachtspiere_ Astilben

    Darum ist der botanische Name des Tafelblattes ‘Astilboides’

    Wir hatten dieses Mal kein Glück Blüten zu sehen, aber werden versuchen später noch Aufnahmen machen.
    Wer schon vorher schauen möchte kann HIERklick staunen.

     

    Diese Staude ist einfach bemerkenswert.

     

    lg Archi

    **********************************

     


  • Einfach nur schön

     

    Es ist noch in DD viel zu heiß um etwas zu schreiben.

    Daher zeige ich heute nur unsere neuen und schönen Naturbilder, die mir besonders gut gefallen.

     

     

     

     

     

     

     

    meine Gedanken :

    [ Buddha ]

    Glück ist allein der innere Friede.
    Lerne ihn finden.

     

    lg Archi

    ***************************************