Archi testet_Knoblauchquetsche

 

Habt Ihr Euch auch schon geärgert, dass man aus der Knoblauchpresse den Knoblauch nicht raus bekommt ?
Habt Ihr versucht mit einem Messer die Knofi-Matschfetzen vollständig ins Essen zu bekommen, indem Ihr alle Ritzen und Quetschpünktchen sorgfältig bearbeitet habt ?
 – und nachher erfolglos versucht das Ding zu reinigen ?
Habt Ihr auch bemerkt, dass eine Knoblauchpresse in der Spülmaschine rostet ?

Ja, so kann es gehen.
Darum ist meine Knoblauchpresse schon lange im Müll.
Ich nutze nur ein großes scharfes Messer, mache damit aus jedem Knoblauch, Zwiebel oder Grünzeug eine minikleine Beigabe.

Vorgestern in der Metro habe ich dann einen Küchenhelfer gesehen, der bei Neueinführung mit 15 € zu teuer für ein Test war, aber 5 Euronen habe ich nun investiert.

Ich wollte schauen, ob das Ding funktioniert.

Die Rückseite des Küchenhelfers verspricht enorme Erleichterung.

Tauglichkeitstest_Garlic Chef © Archimeda1

Wie Ihr sehen könnt sind in dem Plastikgerät mehrere ca 5 mm-große Stifte, die nach oben hin schmaler werden.

Tauglichkeitstest_Garlic Chef_2_© Archimeda1

Tauglichkeitstest_Garlic Chef_3_© Archimeda1

Darein habe ich nun eine abgeschälte Knoblauchzehe getan.

Tauglichkeitstest_Garlic Chef_4_© Archimeda1

… und BG hat gedreht – nicht einmal, sondern direkt 5 mal,
so ein Schelm.

Das Resultat ist nicht annähernd so klein, wie in einer Knoblauchpresse.
Es ist auch ziemlich unregelmäßig gerieben, benötigt eine große Kraftanstrengung
und klebt genauso an allen Stiften.

Das Bild ist stark vergrößert, das Teil hat nur 5 cm Innenraum.

Tauglichkeitstest_Garlic Chef_5_© Archimeda1

Nach Angaben der WebSite von Durandal
Quelle

… brauch man den Helfer nur kurz auf eine freie Fläche schlagen, und das Gemüse kommt raus.

Tut es aber nicht, denn es klebt.
Es klebt genauso, wie bei der Knoblauchpresse,
ist allerdings einfacher zu reinigen,
wenn man auf den klebenden Knoblauch verzichten möchte.

Ab in die Spülmaschine und es ist blitzeblank.
Danach muss man allerdings das Sieb reinigen, denn der restliche Knoblauchmatsch lungert da rum um sich später mit Schimmel zu vereinigen.

Kräuter, Zwiebeln, Nüsse – alles soll ruckizucki fertig sein.
Das wage ich zu bezweifeln.
Wenn Knoblauch schon klebt, was wird dann erst aus Zwiebeln oder abgewaschene, damit feuchte Kräuter ?
Was machen Nüsse mit den kleinen Zacken des angepriesenen Küchenhelfers ?

 

Der Test ist nicht gelungen.
Ich werde weiter mein Messer nutzen.
Euch einen schönen Abend 
Vielleicht bis später

lg Archi

********************************************


14 Responses to Archi testet_Knoblauchquetsche

  1. Bei dem Versuch mit Nüssen würde wohl soviel Plastik abgerieben werden, dass man die Knoblauchquetsche quasi eine Abmagerungskur macht.
    Aber dicke Oberarmmuskeln bekommt man dann bestimmt.

    BG

    • Hi BG

      Mein erster Versuch war eine Katastrophe. Ich habe versucht das Ding mit nassen Händen zu drehen. Das war unmöglich.
      Dann habe ich mir ein Küchenhandtuch gesucht, konnte eine Bewegung erreichen. Na gut, ich hatte gleich 3 KnofiZehen drinne, und die waren nicht einmal sehr frisch.
      Es steht ja auch nicht drauf, dass alles nur mit extra frischem Gemüse funzt 😉

      Archi

  2. Guten Abend Uli,

    ich habe herzhaft gelacht als ich Deinen Bericht las. Ich bin nämlich auch auf so ein Ding herein gefallen, das allerdings nur 2 € gekostet hat. Ich habe eine Knoblauchpresse, die optimal ist und sich sehr gut reinigen lässt. Leider liegt sie noch irgendwo in einem Karton herum. Trotz allem finde ich es besser, wenn man den Knoblauch mit dem Messer zerkleinert und danach mit der Messerklinge zerdrückt. Übrigens, ich hatte auch gleich 3 Knoblauchzehen drin aber es funktioniert auch nicht mit nur einer Zehe.

    Einen wunderschönen Abend und einen fantastischen Samstag wünschen wir Euch.
    Liebe Grüße, Kathy

    • Hi Kathy

      Wenn der Knofi absolut frisch ist, dann geht es 😉

      liebe Grüße Uli

  3. Guten Morgen Uli,
    nicht nur Katharina sondern auch ich habe gelacht. Ich habe auch schon so manche Küchenhilfe ausprobiert und bin schließlich immer wieder zum einfachen, scharfen Messer zurückgekehrt. Ich schneide immer die Knoblauchzehe ganz klein und gebe das dann ins Essen. Zerdrücken ist natürlich sehr gut. Aber mir flutscht sie dann manchmal weg. :yahoo:
    Ich wünsche Euch ein angenehmes Wochenende. :bye:
    LG Joachim

    • Hi Joachim

      Ich glaube ach, dass ein Messer die einfachere Methode ist B-)

      lg Uli

  4. Hi Uli,

    frischen Knoblauch gibt es leider nicht so oft, den hätte ich auch gerne das ganze Jahr, weil er besser schmeckt. So bleiben wir halt bei altbewährten Methode.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hallo Kathy

      Frischen Knofi besorgen wir uns aus dem Asialaden. Er ist ein wenig teurer, aber eben frisch.

      liebe Grüße Uli

  5. da lieb ich mir den guten alten mörser und dann nochmals alles durch ein Sieb dann hab ich den
    Mus- ansonsten halt ichs wie Ar(s)chi gutes scharfes Messer und gut

    :wacko:

  6. Hallo Uli,

    das ist eben der Vorteil in einer Großstadt zu leben. Ich ernte dieses Jahr meinen eigenen Knoblauch und werde künftig noch viel mehr anpflanzen. Zwischen den Rosen passt er gut hinein, das vertreibt die Parasiten, Vampire und mehr. :yes:

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hallo Kathy

      Zwischen Rosen würde ich keinen Knoblauch pflanzen. Duft und Duft verträgt sich nicht gut. Gegen ungewolltes Tierbeiwerk kannst du einen Stab mit einem Tontopf aufstellen, bzw eine Rosenkugel. Mit ein bisschen Stroh darin hast du viele Ohrenkneifer, die sich um andere Insekten kümmern.
      Knoblauch kannst du in Kohlbeete setzen. Er hilft dort gegen die Kohlfliegen.
      Ehrlich gesagt, würde ich lieber ländlich wohnen. Wer hat schon einen eigenen Vampir 😉

      liebe Grüße Uli

  7. Hallo Uli,

    ich habe mal gelesen, man soll Knoblauch zwischen die Rosen setzen, damit vertreibt man das Ungeziefer an den Rosen. Bisher hat es recht gut geklappt. Kohl habe ich nicht angebaut aber ich pflanze Knoblauch auch an anderen Stellen.

    Ländlich wohnen hat Vor- und Nachteile aber ich finde, die Vorteile überwiegen.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hi Kathy

      Die Vorteile überwiegen gewiss. Eine Großstadt ist stinkig und gefährlich.

      lg Uli